Aufgebraucht im März 2017

Früüühling! Endlich schöne lange Tage mit viel Sonne! Ich merke immer mehr, wie meine Laune von der Sonnenscheindauer beeinflusst wird und bin nun mehr als glücklich, dass es jetzt wärmer und heller wird. Im März habe ich wieder ein paar Produkte aufgebraucht, gerade bei Haarspülungen mache ich das aktuell ja sehr bewusst, mit Frühling haben die aber nicht besonders viel zu tun… ;-)

1. Haarpflege

Desert Essence | Fragrance Free Conditioner: Hiervon war ich jetzt mit den kürzeren Haaren echt überrascht! War er mir mit langer Mähne noch deutlich zu wenig reichhaltig, ist es jetzt mit schulterlangem Haar total okay gewesen! Die Spülung ist schön feuchtigkeitsspendend, der Geruch kaum wahrnehmbar (am ehesten leicht nach Aloe Vera) und die Haare sind danach schön entwirrt. INCI sind auch okay! Für kürzere bzw. weniger pflegebedürftige Haare also definitiv eine Empfehlung! Vielleicht kaufe ich die sogar irgendwann nach.

Mehr

Meine liebste DIY Feuchtigkeitskur für die Haare nach der Wäsche

Komplizierte Überschrift. Aber ich wollte, dass ihr wisst, was euch erwartet. Eine Haarkur mit jeder Menge Feuchtigkeit, also etwas für trockene, feuchtigkeitsarme Haare. Ganz bestimmt ist sie also für alle Lockenköpfe geeignet, aber sie ist auch nicht so reichhaltig, dass sie jemand mit feinen Haaren nicht mal ausprobieren könnte. Es ist ein bisschen DIY dabei, also selber zusammenrühren und so. Und eben eine Kur, die man NACH der Wäsche anwendet, im Gegensatz zu meiner liebsten Kur, die ich VOR der Wäsche verwende, also meiner Pre-Wash-Kur.

SMT

Das Grundrezept zu “meiner” Lieblingskur geistert jedenfalls auch unter dem Namen “snowymoon’s moisture treatment” oder kurz SMT durch die Longhaircommunity. Aber ein bisschen Abwandlung ist bei mir dabei.

Mehr

Haarwäschen im Juli 2015 und verschiedene Trockenvarianten

Ha, im Juli habe ich meinen Rekord vom Mai eingestellt und auch wieder fünf Mal gewaschen. Hitze und besondere Anlässe waren der Grund dafür. Diesmal habe ich von jeder Haarwäsche Fotos und für euch etwas besonders Interessantes: ich habe jedes Mal die Haare anders trocknen lassen und die Ergebnisse unterscheiden sich dadurch wirklich! Zwei Mal einfach die Locken lufttrocknen lassen (ein Mal davon mit, ein Mal ohne Gel), ein Mal mit dem Kardoune geglättet, ein Mal vor dem Trocknen durchgekämmt und ein Mal im Franzosen Flechtwellen produziert. Das war diesmal also echt abwechslungsreich. ;-)

3.7.15

Mehr

Haarwäschen August bis November

Und hier kommt sie auch schon, meine “kleine” Aufzählung der Haarwäschen seit August, d.h. also seit meinem kurzen WO-Experiment. In Zukunft werde ich wieder öfter und auch detaillierter über die einzelnen Produkte berichten und (hoffentlich) auch wieder mehr Fotos machen, so muss euch das erstmal genügen. Bis Anfang September war ich im Urlaub und währenddessen habe ich öfter gewaschen, weil ich auch mal im Meer oder Thermalwasser baden war.

Ach ja, was meine Haarlänge betrifft: am 15. November habe ich doch tatsächlich 85 cm gemessen. :) Meine Haare wachsen also schön brav 1,25 cm pro Monat weiter und entwickeln sich wie vorgesehen. Nur muss ich mich langsam auch damit anfreunden, dass ich bei der Länge Taper und dünner werdende Spitzen habe. Offen sieht man das nicht, aber im Flechtzopf wird die Quaste mir langsam schon zu fitzelig. Das heißt, dass spätestens im neuen Jahr mal ein bisschen was abkommt. Davor muss ich aber natürlich sehen, ob ich die angepeilten 88 cm Ende des Jahres noch schaffe (eher unwahrscheinlich, werden wohl maximal 87 cm werden).

Mehr

Wuscheline im Urlaub II: Haarpflege

Okay, beim zweiten Artikel zu dem, was ich mit in den Urlaub nehme, wird es jetzt deutlich ausführlicher. Denn wir sind bei meinem Lieblingsthema: Haarpflege. Und da ich gerade (und eigentlich immer) gerne experimentiere, gute zwei Wochen unterwegs sein werde und eventuell auch mal schwimmen möchte (Meer und See), “brauche” ich in diesem Bereich ganz schön viel. :D

Shampoos

Mehr

Orange und Macadamia – Spicy Orange von Waldfussel und Spülung von PHB

Waldfussel Spicy OrangeIch liebe es ja, wenn ich Sachen finde, die gut zusammenpassen. So ging es mir bei der letzten Wäsche mit der Haarseife “Spicy Orange” von Waldfussels Wohlfühlseifen und dem PHB Ethical Beauty Conditioner Wild Carrot & Macadamia. Beide enthalten viel Macadamia (der Condi ist zumindest danach benannt) und beide riechen würzig-orangig. :-) Perfekter geht es echt als Kombination kaum noch! :D Neben Macadamiaöl enthält die mit 9% ziemlich hoch überfettete Seife von Waldfussel auch noch andere schöne Öle (und Lanolin), Kokos erst ziemlich weit hinten.

INCI: Macadamiaöl, Babassuöl, Reiskeimöl, Kokosöl, Rizinusöl, ätherische Öle, Lanolin, Seidenprotein, Tonerde, Farbstoff

Mehr

Vorösterliche Wäsche mit Shampooseife Cognac & Ei und liebster Haarkur

Cognac & Ei LadyvalescaIch bin wiedermal bisschen hinterher. Das hier ist also die Haarwäsche VOR dem großen Treffen bei Nessa, also sollten die Haare mal wieder besonders schön werden, ist ja klar. ;-) Und irgendwie war mir schon leicht österlich zumute, also musste eine Haarseife mit Ei her. Deshalb ist meine Wahl auf die Shampooseife “Cognac & Ei” von Ladyvalesca gefallen, die mit 5% mittel überfettet ist und viel schönes Avocadoöl enthält. Mandelöl ist auch toll, Eigelb mögen meine Haare und Cognac dürfte nochmal für Glanz sorgen (der Alkohol sollte weg sein, bleibt ja auch nur kurz im Haar).

INCI: verseiftes Avocadoöl, Mandelöl, Rapsöl, Rizinusöl, Klettenwurzelöl, Eigelb, Cognac, Honig, Zitronensaft

Mehr

Haarseife Prinzessin und Yarok Conditioner

Prinzessin MehlhoseIch habe meine Flauschelocken wieder! Nach den letzten beiden “größeren” Experimenten hatte ich die Nase voll und bin zum bewährten Muster mit nur kleineren Experimenten zurückgekehrt. Also eine schöne Haarseife, diesmal von der Seifenmanufaktur Mehlhose, eine reichhaltige Prewash-Kur nach meinem Lieblingsrezept und danach noch eine tolle Spülung (neu, daher also schon ein klitzekleines Experiment): Feed your Volume Conditioner von Yarok.

Die Haarseife Prinzessin ist mit 4% überfettet und enthält als ersten Bestandteil Schweineschmalz, das hatte ich auch noch nicht ausprobiert. An tierischen Fetten war bisher nur eine Seife mit Straußenfett von der Seifenmanufaktur Brackenheim dabei. Emu-Öl habe ich jetzt auch mal pur für die Haare ausprobiert, also als Leave-In (Emu-Oil gibt es z.B. als Probe von Nightblooming), war aber nicht so begeistert. Emu Oil macht eher Knirsch bei mir und riecht außerdem wirklich nach Tierfett irgendwie, also eher nach Schmalz, den man sich aufs Brot schmieren würde… Den Geruch muss ich nicht unbedingt im Haar haben, insofern bin ich ganz zufrieden, dass das Emuöl bei mir nicht funktioniert.

Mehr