Haarbande | DIY für die Haare

Diesen Monat geht es in der Haarbande um DIY – also “Do it yourself” Sachen, natürlich für die Haare. Bei mir wird es deshalb eine aktualisierte Sammlung einiger gut erprobter Rezepte und Anleitungen geben, vor allem viel Haarpflege und außerdem bunte Haarbänder. :)

1. DIY Pre Wash Kur

Das, was ich für die Haare sicherlich schon am häufigsten selbstgemacht habe, sind meine Haarkuren, die ich vor der Wäsche anwende. Meinen praktischen Liebling möchte ich euch heute nochmal vorstellen, ich nenne sie “Schüttelkur”, weil ich sie schüttle statt rühre. Hier findet ihr das Originalrezept. Für meine aktuell etwas über schulterlangen Haare reicht in etwa die halbe Menge, ich verwende das wie folgt:

Mehr

Shake-it: Schnelle Haarkur zum Schütteln

Diesmal habe ich tatsächlich auch mal eine vegane Haarkur für euch – zumindest wenn ihr einen veganen Conditioner dafür verwendet. Meine anderen beiden Lieblinge, die ich euch schon gezeigt habe, sind ja beide nicht ganz vegan, in meiner allerliebsten Pre Wash Kur verwende ich Eigelb und in meiner Feuchtigkeitskur nach der Wäsche ist Honig enthalten (den man aber auch weglassen kann). Tatsächlich ist diese hier von den Inhaltsstoffen her nicht besonders spektakulär – aber die Zubereitung, denn die habe ich auch erst kürzlich “gefunden”. ;-)

Zutaten sind eigentlich nur Flüssigkeit (bringt logischerweise Feuchtigkeit ins Haar), Conditioner (Pflege, Feuchtigkeit, Kämmbarkeit, Geschmeidigkeit etc.), eventuell Aloe Vera Gel (noch mehr Feuchtigkeit) und Öl (Fett, um den Conditioner reichhaltiger und pflegend zu machen).

Mehr

Haartee für kräftigen Haarwuchs und dichtes Haar

Ganz schön viele Versprechungen im Titel zum Haartee! Ob ich die halten kann – weiß nicht so genau. :D Aber jeder, der sich irgendwie mit dem Thema Haare auseinandersetzt, wünscht sich doch etwas davon: mehr Haare, längere Haare, schneller wachsende Haare, dichtere Haare, gesündere Haare, glänzendere Haare. Ist ja irgendwie natürlich, dieser Wunsch. Und man kann sich durchaus auch Gedanken machen, wie man diesen Wunsch von innen her unterstützt. Durch gesunde Ernährung zum Beispiel (ein paar Rezepte zum Thema “Hairfood” hatte ich hier mal beschrieben). Abgesehen davon bin ich kein Freund von Nahrungsergänzungsmitteln, außer man hat einen vom Arzt nachgewiesenen Mangel. Aber ein bisschen Tee wird ja wohl nicht schaden.

Haartee 1

Mehr

Back to nature

Dieser Artikel gehört eigentlich noch ein wenig zu den Artikeln vom Jahresanfang, mit Vorsätzen und Plänen und so (hier Haare, hier Rest). Allerdings haben sich nicht alle meine Vorsätze an den Januar-Termin gehalten. :) Sprich: mir ist es halt erst nachher klar geworden, was und wohin ich wirklich will.

1. Natürliche Haarpflege: NK, DIY und No poo

Ich will wieder zurück zu einer natürlicheren Haarpflege und zu mehr Naturkosmetik, was meine Haare betrifft. Meine Gesichtspflege bleibt davon unbeeinflusst, denn die ist einfach problematisch und ich bekomme sie mit NK aktuell einfach nicht so hin, wie ich sie haben will, das schafft einfach nur BHA+AHA+Retinol und das finde ich bei NK einfach nicht.

6.12.1525.10.15

Meine Haare sind zwar trocken, aber eigentlich unkompliziert und ich habe schon viele tolle NK-Produkte gefunden, die meine Haare wirklich mögen. Nach den Haarwäschen mit Joico (viele Silikone und so gar nicht NK) waren meine Haare schon schön, aber irgendwie fühle ich mich damit einfach nicht so wohl! Und meine Haare sind mit KK/Silikonen jetzt auch nicht deutlich besser oder schöner oder so: Auf den Bildern seht ihr links ein KK- und rechts ein NK-Ergebnis… Vielleicht sind sie etwas leichter kämmbar, aber das war es auch schon. Sie sehen aber auch nicht schlechter aus, ich merke keine negativen Folgen, es ist eben einfach mein Gefühl, das bei KK nicht passt. Also nehme ich dann doch lieber NK und fühle mich gut dabei, statt mit schlechtem Gewissen KK zu verwenden und dann gleich aussehende Haare auf dem Kopf zu haben.

Mehr

Aufgebraucht im April 2015

Im April war ich doch auch wieder einigermaßen fleißig und habe 15 Produkte aufgebraucht (wenn auch teils wieder nur Proben), ich lege einfach gleich los:

Haarpflege

1. Haarpflege

Mehr

Haarwäschen im März 2015

Von den Bildern bei den März-Haarwäschen bin ich irgendwie alles andere als begeistert und ich weiß nicht genau, woran es liegt. Die Haare sind ziemlich frizzig (könnte an der Cassia-Kur liegen oder daran, dass ich eine starke Grippe hatte) und die Kante unten wirkt irgendwie lückenhaft. Da ich überhaupt nicht auf Fairy Tale Ends stehe, überlege ich nun, ob ich nicht doch mal ein Stück abschneiden soll. Da wird natürlich noch ausführlich und öfter drüber geschlafen, aber zufrieden bin ich gerade gar nicht. Die April-Bilder sind aber übrigens schon wieder besser, vielleicht waren meine Haare doch vor allem auch von der Krankheit mitgenommen? Na, mal sehen…

Mehr

Haarwäschen im Februar 2015

Endlich habe ich mal wieder Lockenbilder für euch, sonst glaubt mir langsam ja keiner mehr, dass ich welche habe. ;-) Dafür kriegt ihr nur zwei Bilder, denn ich habe – oh Wunder – im Februar nur zwei Mal gewaschen. Das lag daran, dass ich Ferien hatte (und da nicht gewaschen habe, weil ich sowieso nur daheim war) und dann eine ganz fiese Grippe bekommen habe – da konnte ich dann nicht mehr waschen. Der Abstand zur letzten Haarwäsche sind dann also ganze drei Wochen. Da ich aber ohnehin nicht aus dem Haus gehe (oder wenn dann nur mit Beanie spazieren oder einkaufen), ist das wirklich nicht tragisch. Und dank meiner tollen Holzbürste juckt die Kopfhaut auch nicht. Aber jetzt Vorhang auf für lange Locken! :)

1.2.15

1. Februar 2015

Mehr

Zwei Mal WO – Water only

Jetzt habe ich 2 1/2 Mal WO gemacht und schon wieder die Nase voll davon. So kurzlebig sind also meine Vorsätze bezüglich Haarwäsche. ;-) Beim 3. Mal habe ich nämlich schon Condi als Prewash-Kur für die Längen verwendet – denn die kriegen mit WO einfach zu wenig Pflege ab. Außerdem habe ich gemerkt, dass ich einfach viel zu gerne irgendwas Pflegendes in meine Haare gebe. Und da müsste ich mich mit WO ja einschränken

Der Ansatz war mir außerdem nach guten zwei Wochen nur mit Wasser einfach zu klebrig. Davon abgesehen müsste ich bei WO (zumindest anfangs) wohl deutlich öfter waschen, also alle 3-4 Tage und das ist mir zu doof. Und wie gesagt: bei der Länge kommt mir einfach nicht genug Pflege in die Längen, mit Leave-In muss man ja vorsichtig sein und das reicht meinen trockenen Haaren nicht. Kann schon sein, dass es nach einer Umstellungsphase funktionieren würde, aber irgendwie mag ich das jetzt doch nicht. ;-)

Trotzdem will ich euch die Ergebnisbilder nicht vorenthalten. Und es kann durchaus sein, dass ich in Zukunft ab und zu zur Auffrischung der Haare auf WO zurückgreifen werde, denn dazu funktioniert das schon recht gut. Also mal zwischen den Wäschen gründlich mit Wasser spülen, damit die Locken wieder hübscher werden. Warum nicht.

Mehr