Wurzelhaare: Erstellung 2

Nochmal 5 Stunden bei Karin,  31 neue Dreads im Ponybereich und Nacharbeit an einigen, die noch nicht ganz fertig geworden waren. Ingesamt sind es (mit den 64 vom ersten Termin) jetzt stolze 95 Wurzelhaare geworden, 15 Stunden Arbeit waren das. Sie sind relativ dünn, wie ich mir das gewünscht hatte, und machen sehr viel Volumen! Bei manchen Menschen sieht man ja die Kopfhaut zwischen den Dreads – bei mir nicht! Also kein Sonnenbrand für mich, puh!

Ich bin sehr, sehr glücklich und zufrieden und freue mich schon darauf, dass die Locs sich verändern, anfangen zu filzen, eben zu „echten Dreads“ werden. Karin und ich haben die Vermutung, dass das bei meinen trockenen, völlig silikonfreien Wellen nicht allzu lange dauern wird.

Wurzelhaare: Erstellung 2

Aber jetzt bekommt ihr erstmal eine ganze Ladung Fotos (Klick macht wie immer groß):

Mehr

Wurzelhaare: Erstellung 1

Nur ein kurzer Zwischenstand ohne Fotos: mein erster Erstellungstermin hat stattgefunden, ich bin total zufrieden und schon schwer verliebt. Wie erwartet haben wir es an einem einzigen Tag aber nicht alles geschafft. Ich habe jetzt sozusagen 64 „Unterhaardreads“ und noch einen offenen Pony. Ein paar Locs sind auch noch nicht ganz fertig, weil ich dann zum Zug musste. :) (Deshalb keine Fotos, weil „work in progress“).

Wie erhofft hat sich mein Haar sehr gut zu Wurzelchen verarbeiten lassen. Und ich freue mich schon total auf das Ergebnis, das ich dann nächstes Wochenende endlich begutachten kann. :) Bei Karin von Dreads4you habe ich mich super beraten und aufgehoben gefühlt und großartig unterhalten! Das ist wirklich nicht zu unterschätzen, schließlich saßen wir da geschlagene 10 Stunden für die 64 Stück.

Mehr

Vorbereitung auf Wurzelhaare 4: Reinigungswäsche

Tiefenreinigungswäsche, keinerlei Pflege, trockenföhnen = Hallo, Hagrid! Volumenexplosion könnte man es auch nennen.

Vorbereitung auf Wurzelhaare 4: Reinigungswäsche

Am Sonntag (übermorgen) ist mein Termin, um die erste Portion Wurzelhaare zu bekommen, deshalb habe ich heute meine Haare nochmal einer Tiefenreinigung unterzogen. Die Haare, die ich aktuell auf dem Kopf habe, haben noch nie in ihrem Leben auch nur eine Spur Silikon gesehen, insofern … Trotzdem habe ich wie geplant eine Reinigungswäsche eingelegt.

Mehr

Vorbereitung auf Wurzelhaare 3: Einkäufe

Jaja, natürlich konnte ich es bei der Vorbereitung und in der Wartezeit auf meine Wurzelhaare nicht bei dem belassen, was ich sowieso schon da hatte… Natürlich musste ich dies und jenes einkaufen, aus Vorfreude und Vorsorge und überhaupt. Ich freu mich schon riesig darauf, die ganzen neuen Sachen auszuprobieren, sobald ich meine Locs habe!

Vorbereitung auf Wurzelhaare 3: Einkäufe

Raw Roots

Diese Marke war mir auf Anhieb total sympathisch. Naturkosmetik extra für Dreadlocks! Und so habe ich mir das Tester-Pack mit den kleinen Fläschchen bestellt. Dabei sind zwei Shampoos, ein Spray zur Beruhigung der Kopfhaut, ein Aloe-Vera-Gel mit Manuka, ein Salzspray zur Förderung des Filzens und ein Öl für die trockenen Spitzen. Duftet alles sehr natürlich, kräuterig, lavendelig. Wie gesagt, ich freu mich drauf.

Mehr

Dreadlocks und kulturelle Aneignung

Ich bin weit davon entfernt, beim Thema „Dreadlocks“ und kulturelle Aneignung eine Fachfrau zu sein. Aber ja, ich habe mich damit beschäftigt. Mit Begriff, Ursprüngen, Geschichte usw. von Wurzelhaaren. Mit Filzfrisuren in ganz unterschiedlichen Kulturen, nicht nur, aber auch in europäischen. Ich habe dieses Buch gelesen und dieses auch.

Ich bin wie gesagt keine Fachfrau und möchte hier selbst gar keinen langen Artikel zum Thema verfassen. Trotzdem habe ich mich für Locs entschieden. Das kann man kritisieren. Ich möchte deshalb vor allem auf einen Artikel von Bine, Gründerin und Chefin der Dreadfactory, zum Thema hinweisen. Dieser fasst meine Einstellung recht gut zusammen (und ist für mein Gefühl auch sehr sensibel verfasst).

Mir ist bewusst, dass der Begriff „Dreadlocks“ auch abwertend, diskriminierend und rassistisch benutzt worden ist. Dennoch ist es der in Deutschland geläufige (und meist wertneutral gebrauchte) Begriff für diese Frisur aus verfilzten Strähnen. Ich werde in Zukunft den Begriff deshalb nicht ganz streichen, aber auch mit Synonymen ohne negative Konnotationen arbeiten, etwa Filzhaare, Wurzelhaare, Locs.

Mehr

Erwartungen an die Locs – Wurzelhaare

Anfang/Mitte März 2022 bekomme ich meine Locs. Warum eigentlich? Und welche Erwartungen an die Filzhaare habe ich? Ein paar Antworten dazu findet ihr in diesem Beitrag.

Wurzelhaare

Ich habe Dreads schon immer toll gefunden, an anderen bewundert, angeschmachtet, Bilder gesucht und Pinterest-Wände dazu gebastelt. Immer mal wieder. Mir war nicht unbedingt klar, wieso mich Dreads so anziehen. Dann habe ich mal den Hashtag #hairlikeroots oder #hairliketreeroots gelesen und den Begriff „Wurzelhaare“. Nicht, dass das wirklich viel benutzt wird. Aber da ist mir irgendwie bewusst geworden, was ich mit Dreadlocks assoziiere: Wurzeln, Verwurzelung, Erdung, Natürlichkeit, Naturverbundenheit, Teil der Natur sein, Haare wie Baumwurzeln haben.

Ich glaube tatsächlich, dass Dreads sehr gut zu mir passen werden, auch wenn man sie vielleicht öfter bei jungen Leuten sieht. Aber sie passen zu meinem Typ, meiner Einstellung, zu dem, wo ich hin will, wer ich immer mehr werden will. Lockerer, entspannter. Ohne straffen Dutt, der die Haare schont. Mit Antennen für Natur und Mitmenschen. Frei, wild, wuschelig und wunderbar.

Mehr

Vorbereitung auf Locs 1: Haare wachsen lassen

Am 6. und 12. März (2022) habe ich Termine bei Karin von Dreads4You in Stuttgart und ich kann es wirklich kaum noch erwarten! Ich freue mich riesig, bin aber auch aufgeregt, ist ja klar. Täglich kreisen meine Gedanken um die Locs und am liebsten würde ich gleich morgen welche bekommen. Heute Nacht habe ich sogar schon von Dreadlocks geträumt! Ich muss einfach irgendwas tun, um mich darauf vorzubereiten, auch wenn da nicht viel zu tun ist… Aber wenigstens mag ich schonmal drüber bloggen… Wie bereite ich mich also auf meine allerersten Dreadlocks vor?

1. Haarwachstum anregen

Bei Dreads gibt es immer einen gewissen Längenverlust – teils schon bei der Erstellung oder weil die Spitzen nach der Strapaze etwas bröseln, teils auch erst wenn die Dreads richtig filzen und sich noch zusammenziehen. Das ist bei jedem unterschiedlich und ich habe keine Chance, das bei mir „vorasuzuberechnen“. Da ich relativ dicke Haare habe, ist gut möglich, dass die Dreads nicht so doll schrumpfen. Und da ich sie professionell erstellen lasse, hoffe ich auf keinen allzugroßen Längenverlust von Anfang an.

Vorbereitung auf Locs 1: Haare wachsen lassen

Mehr