Seifensucht und -sammlung

Das Problem, wenn ich mit etwas Neuem beginne und davon begeistert bin, ist immer wieder das gleiche: ich übertreibe. Jetzt habe ich noch nichtmal angefangen mit Seife zu waschen und habe schon eine prächtige Sammlung an Haarseifen hier. Dabei ist alles mit einer Überfettung zwischen 2 % und 7 % dabei, drei weitere Seifen sind bestellt und noch auf dem Weg und bei zwei Sammelbestellungen des LHN habe ich mich auch angemeldet…

Ich habe drei Seifen aus Steffis Hexenküche (Stutenmilch und Seide, Bier und Ei, Kokos Seide soft, alle 7%), drei Seifen von “Alles schöne Dinge” (Aloha, Bamboo, Seidenshampoo, alle 4%), zwei Mini-Bars von Olivia (Diva und Fresco, beide 6 %) und kleine Proben von Sapinda Henna 6%, der Aleppo Zhenobya Haarseife 7 Öle 5%, drei von Tuula (indische Erde, Bier Roiboos und Honig, Birke, alle 5%), drei von Savion (Hairpower Brennessel 2%, Aloe Vera 2,5%, Ziegenmilch 2%). Die Proben habe ich alle bei “Genuss im Bad” bestellt.

Hier ein Bild meiner momentanen Sammlung:

Haarseifen

Sammlung meiner Haarseifen

Neben diesen reinen Shampooseifen habe ich auch noch ein paar andere für Gesicht und Körper, fürs Gesicht vor allem ein paar von Olivia, die Dudu Osun für alles, eine Zhenobya Aleppo 15% für den Körper…

andere Seifen

Gesichtsseifen und Körperseifen

Von der Dudu osun für Gesicht und Körper bin ich schonmal ziemlich begeistert, sie macht gaaanz weiche Haut und hilft auch gegen Unreinheiten, habe ich den Eindruck. Weitere Tests müssen erst folgen.

Jetzt habe ich mich jedenfalls entschlossen, als erstes die Tuula indische Erde zu testen, aus dem einfachen Grund, weil da dabei steht, dass sie super für den Einstieg und als Vorbereitung für Kuren zu gebrauchen ist. Außerdem weil es eine mittlere Überfettung hat (5%) und als ersten Bestandteil Olivenöl (was mir irgendwie sympathischer als Kokosöl ist). Und weil mir jemand aus dem LHN gesagt hat, dass man damit auch gut Ölkuren herausbekommt. Also werde ich jetzt einmal kurz waschen (Schuppenschicht öffnen), dann meine Condi-Öl-Kur zubereiten und einwirken lassen, dann nochmal waschen und sauer rinsen (Schuppenschicht schließen). Und dann gespannt warten, wie die Haare werden…

Ohje, ich bin schon ganz aufgeregt! ;-)

4 Kommentare

  1. Julischka
    4. Juni 2014

    Hallo Wuscheline,
    ich bin ganz begeistert von deinem Blog, denn er passt genau zu mir. Ich habe ähnliche Locken wie du, nur leider deutlich weniger Haar.
    Seit März 2014 teste ich mich durch verschiedene Haarwaschseifen, bislang alle von Savion sowie die 7-Öle-Haarwaschseife und die 25%-Lorbeeröl-Seife von Zhenobya.
    Jetzt will ich unbedingt mal Steffis Hexenküche ausprobieren – da schwören ja so Einige aus dem LHN drauf.
    Viel Spaß und Erfolg beim weiteren Haarezüchten und Seifentesten.
    Viele Grüße,
    Julischka

    • Wuscheline
      7. Juni 2014

      Hallo Julischka,
      schön, dass es dir hier gefällt! :-) Ich würde dir wirklich mal Seifen mit höherer Überfettung empfehlen, Steffi natürlich als allererstes. ;-) Grade Lockenköpfe mögen mehr Überfettung ganz gerne (und Avocado- und Babassu- statt Kokosöl).

  2. Melina
    25. Juli 2014

    Hallo Wuscheline,

    deine Seite ist wirklich sehr schön und ich konnte schon ein paar Tips finden, die ich unbedingt probieren werde :-)
    Jetzt bin ich auf diesen Artikel gestoßen und denke dass meine Frage hier ganz gut passt.

    Alsoooo, erstmal musste ich lachen, denn ich habe jetzt vor 4 Wochen mit Haarseife begonnen und habe bereits einen ‘Jahresvorrat’ an Seifen. Ich muss dazu sagen, dass ich vorher 1 Jahr mit einem wöchentlich selbstgemachten Seifenshampoo sehr zufrieden war. Klar war deswegen, meine Haare und ich – Wir lieben Seife.

    Nun frage ich mich, wie ich meine Seifen auch SCHÖN und nicht so lieblos in der hintersten Schrankecke aufbewahren kann. Ich möchte mich erstmal durchtesten und schneide nur ein Streifchen ab, dass für 1-2 Wäschen reicht. Der Rest bleibt also ganz trocken. Meine Idee ist, diese Seifenstücke in einer Holzkiste mit Scheibe im Deckel (evt. Boden mit Luffa) aufzubewahren. Es kommt dann (weil nicht ganz luftdicht) schätze ich noch genug Luft ran, außerdem wird ja alle paar Tage zur Auswahl des neuen Waschstücks ‘durchgelüftet’ . Die Temperatur wäre dann normale Wohntemeratur und Licht käme dran.

    Dafür würden die schönen Stücke aus der Hexenküche aber auch (angemessen) schön anzusehen sein.
    …Vielleicht, so meine Hoffnung hält der Blick in die Kiste auch von neuen Sammelkäufen ab ;-)

    Was sagst du dazu? Werden die Seifen von Licht und keiner kühlen Lagerung viel schneller schlecht (Mdh:2Jahre) oder schaffen sie zumindest das Mdh?

    Liebe Grüße,
    Melina

    • Wuscheline
      26. Juli 2014

      Ehrlich gesagt weiß ich das alles nicht sooo genau. Ich bewahre meine Seifen alle dunkel (in einer Pappschachtel) auf. Aber auch bei Zimmertemperatur. Sorry, dass ich dir nicht weiterhelfen kann…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.