Masara mit Hasen-Haarstab – Frohe Ostern!

So richtig hat das Wetter ja leider nicht zum Osterspaziergang gerufen, wir haben aber trotzdem einen gemacht und wurden sogar mit ein paar Sonnenstrahlen belohnt. Zur Feier des Tages habe ich einen Masara mit einem Hasen-Haarstab hochgesteckt. Bei den Bildern sieht man sehr gut den Unterschied meiner Haarfarbe mit Blitz (erstes Bild) und ohne Blitz, nur mit Sonne (zweites Bild). Wenn es ganz trüb ist, passt sich meine Haarfarbe wahrscheinlich völlig dem dahinterliegenden Acker an! ;-)

hase1

Masara und Hasenhaarstab mit Blitz

Mehr

Bestellung bei Heymountain – Frühes Ostergeschenk an mich selbst :-)

Ich habe mal wieder bei Heymountain bestellt. Nachdem es neue Ostersächelchen gab (und darunter auch eine neue Haarcreme), konnte ich nicht widerstehen. Für alle, die noch nie bei Heymountain bestellt haben, so sieht ein Päckchen ungefähr aus:

Heymountain Bestellung

Bestellung bei Heymountain – gut in Heu verpackt

 

Mehr

Haarseife 5 – Tellus von Ladyvalesca

Diesmal habe ich eine Seife getestet, von der ich schon sehr viel Gutes gehört bzw. gelesen hatte: die “Tellus” von einer ebay-Anbieterin namens Ladyvalesca. Die Tellus ist nur 4% überfettet, aber mit Avocado-, Rizinus- und Babassuöl ganz vorne bei den Inhaltsstoffen eben durch die Öle sehr pflegend. Ich habe einiges erwartet und war trotzdem zufrieden! :-)

Tellus Wäsche

nach der Wäsche mit der Haarwaschseife Tellus

 

Mehr

Haarwaschseife die Vierte – Mandarinen-Schaf von Well-land

Ich habe wieder gewaschen (am Donnerstag) und diesmal wirklich sehr wenig Zeit gehabt. Das ist auch ein bisschen positiv, denn das hat mich von Experimenten abgehalten. :-) Also habe ich keine Prewash-Kur gemacht und dafür eine hoch überfettete Seife ausprobiert. Und zwar das Mandarinen-Schaf von Well-land, mit der Schafmilch 9% überfettet, ansonsten sind vor allem Kokos-, Olivenöl und Sheabutter in der Seife. Außerdem Tonerde, die mir von meiner ersten Seifenwäsche her (Tuula indische Erde) sympathisch ist. :-)

Prewash-Kur: keine, gar keine, sehr ungewohnt für mich.

Waschen: unter der Dusche mit nasser Seife eingeschäumt, Kopfhaut und Längen, ordentlicher Schaum, aber nicht sooo gut, also ausgewaschen und nochmal eingeschäumt, kurz einwirken lassen, sehr gut ausgespült

Mehr

Flexi8 in Mini – Herrje, sind die süß!

Um ehrlich zu sein, habe ich Flexi-8 Haarspangen ja fast in allen Größen. Sie sind einfach hübsch, vielfältig und haarschonend. Jedenfalls von XS bis XL habe ich alle, meine Flexi8 in XXL bzw. Mega habe ich im Langhaarnetzwerk weggetauscht, denn da muss ich doch noch eine ganze Weile warten, bis ich reingewachsen bin. Außerdem hatte die Mega rote Perlen und inzwischen bevorzuge ich doch eher die Richtung grün, blau, grau usw. Und jetzt musste es eben noch eine Flexi in XXS bzw. Mini geben, damit die Sammlung komplett ist. ;-)

Mini Flexi 2

Mini Flexi-8 mit blauen Steinen und Schmetterling

Mehr

Dritte Seifenwäsche – Stutenmilch und Seide

Hmmm, so richtig glücklich bin ich diesmal nicht. Das mag aber auch an meinem Vorgehen und meiner Experimentierlust liegen, das muss nicht die Seife gewesen sein. Verwendet habe ich die Stutenmilch-Seide-Seife aus Steffis Hexenküche, mit 7% überfettet, vor allem mit Oliven- und Kokosöl. Wegen der relativ hohen Überfettung wollte ich keine ölige Prewash-Kur machen, aber ganz habe ich es natürlich nicht sein lassen können. Schrecklich…

Prewash-Kur: etwas Khadi Vitalisierendes Haaröl in die Kopfhaut einmassiert, dann 1 ganzes Ei, 2 EL Quark, 1 EL Aloe-Vera-Gel, 5 EL Conditioner zusammen aufgeschlagen, ins trockene Haar damit, 1/2 Stunde unter der Wärmehaube, nochmal 1/2 Stunde nur mit Handtuchturban; hm, ja, die Experimentierlust… Gleich mehrere Neuigkeiten also: ganzes Ei statt nur Eigelb, Quark (habe ich noch nie getestet) und dann ins trockene statt feuchte Haar (durch das Eiweiß war es aber auch ziemlich flüssig, ins feuchte Haar wäre also eine Sauerei geworden). Richtig schlau war das nicht…

Mehr

Engländer, Franzose, Holländer – heute wird’s international

Heute habe ich mal so richtig ungewaschene Haare. Und die (und ein paar einfache Flechtfrisuren) wollte ich euch zeigen. Toll, nicht? ;-)

Längenbild März

Längenbild März – ausgebürstete Wellen

Naja, heute ist Tag 9 nach der letzten Haarwäsche und zum Offentragen, nein, das würde ich mich wirklich nicht trauen. Soo schrecklich sehen sie dann aber auch wieder nicht aus, von hinten (finde ich zumindest), und wenn die Wellen rausgekämmt sind, dann kann man die Haarlänge auch viel besser erkennen (obwohl sie unten immer noch leicht gewellt sind).

Hier also mal eine Art Längenbild vom März, wobei ich versucht habe, in der Mitte eine Strähne etwas nach unten zu ziehen. Was man sieht, sind meine Stufen, naja, richtige Stufen sind es gar nicht, eher ein extremes U.

Mehr

Leave-In, LOC und Öle – Kampf den trockenen Spitzen!

Hier möchte ich mal zusammenfassen, was man abgesehen von einer möglichst schonenden und seltenen Wäsche noch tun kann, um trockene Haare (wie meine) in den Griff zu bekommen. Besonders geht es dabei natürlich um die Haarspitzen, den ältesten und empfindlichsten Teil unseres Haars.

Die erste und eine der besten Möglichkeiten, seine Spitzen wieder schön gepflegt und geschmeidig zu bekommen, sind die von mir hier schon erwähnten Haarkremes von Heymountain. Riecht gut, pflegt gut, alles gut. Ebenso erwähnt habe ich schon die Brustwarzensalbe von Babylove, die ich gerne abends verwende (v.a. wenn man einen Nachtzopf macht, kann man das gut in die Zopfquaste einmassieren). Kein Duft und trotzdem sehr gute Pflege. Die Konsistenz ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, deshalb sollte man sie nicht direkt in die Haare schmieren, sondern lieber erst eine kleine Menge zwischen den Fingern aufwärmen und verteilen, dann wird die Creme etwas dünnflüssiger. Die Dosierung wird so auch etwas leichter, das ist aber auch einfach Übungssache! Babylove gibt es beim dm-Drogeriemarkt, aber Rossmann verkauft ein ganz ähnliches Produkt, das man auch für die Haare verwenden kann.

Mehr