Zopfschoner für lange Haare in der Nacht

Frohe Ostern allerseits! Was ist denn das? Hat die Katze ein Osterei gefunden? Nein, Kater Mo untersucht hier sehr neugierig etwas Neues, das ich habe: einen Zopfschoner aus Seide von Fairycat.

Zopfschoner Mo

Wozu man so etwas braucht? Um das ewigwährende Problem zu lösen, was man nachts beim Schlafen so mit seinen langen Haaren tut, um sie zu schonen, vor Spliss und Haarbruch, dem Verheddern und Verfilzen zu schützen und um morgens nicht wie ein Monster auszusehen. Und ja, die Lösung dieses Problems beherrscht dieser Zopfschoner recht gut. Denn so sehen meine Haare am nächsten Morgen aus:

Mehr

Give-Away: Gutschein für Flexi8!

Es gibt einiges zu feiern! Meinen Blog hier gibt es inzwischen über drei Jahre. Auf Instagram habe ich inzwischen über 500 Abonnenten und auf Facebook hat meine Seite über 400 Fans. Kann so weitergehen! :) Und zur Feier des Tages gibt es ein Geschenk für euch: einen 25 $ Gutschein für Flexies von Rebekah Behrens alias „To do good thing“, Personal Consultant bei LillaRose. Das bedeutet, im Falle eines Gewinns könnt ihr euch bei LillaRose alles aussuchen, was euch selbst am besten gefällt und dies direkt bei ihr bestellen! Das Gewinnspiel ist abgeschlossen, gewonnen hat Strawberrymouse!

Aber erstmal bekommt ihr mal wieder ein paar Flexies von bzw. an mir zu sehen:

Flexies alle Groessen 1

Hier seht ihr Flexies in allen Größen, die ich besitze, von XL bis XXS/Mini. Es gibt noch eine weitere Größe, Mega, aber die ist selbst bei meiner Haarlänge noch deutlich zu groß. Fangen wir klein an, mit dem niedlichen Pinguin in XXS/Mini:

Mehr

Gesichtspflege 2: Meine Morgenroutine

Auf den Artikel zu meiner Abendroutine folgt nun also ein Post zu meiner Morgenroutine. So könnte diese typischerweise aussehen:

Morgenroutine

Etwas weniger Schritte als die Abendroutine, aber natürlich immer noch etwas „erklärungsbedürftig“. Manches wiederholt sich aber auch, da ich teilweise dieselben Produkte verwende, da kopiere ich einfach den Text von der Abendroutine, das könnt ihr also überspringen, wenn ihr diesen Artikel auch kennt.

Mehr

Hairfails – Haarige Unfälle fürs Flechtwerk

Diesen Monat haben wir eigentlich ein eher unangenehmes Thema im Flechtwerk: Hairfails oder alles, was mit unseren Haaren auch mal schief gegangen ist. Dinge, die man auf seinem Blog nicht unbedingt dauernd zeigt oder beschreibt. Aber: man muss zu seinen Schwächen stehen! Und auch wir Flechtwerkerinnen sind nicht perfekt – und haben noch nichtmal immer perfekte Haare! ;-) Ich finde das auf jeden Fall mal einen guten Ansatz, um euch nicht „vorzuspielen“, bei uns ach so tollen Haarbloggerinnen liefe immer alles glatt, das ist einfach unrealistisch. Bloß schaffen es die Fails eben selten auf den Blog – auch das ist menschlich. ;-)

fw_fails5

Bei meinen Fails habe ich beschlossen, mich vor allem auf Öl zu konzentrieren, denn da passieren doch die meisten Unfälle. Wenn ihr euch missglückte Frisuren an mir ansehen wollt, dann schaut in meine Flechtwerk-Posts zum Fünfer-Zopf und zum Pullthrough-Braid. Ansonsten mache ich davon nämlich einfach keine Fotos, wenn etwas gar nicht klappt. ;-) Also zurück zum Öl.

Mehr

Gesichtspflege 1: Meine Abendroutine

Ich habe jetzt schon öfter (vor allem in den Aufgebraucht-Posts und beim Jahresrücklick) erzählt, wie viel besser meine Haut nach der Pflegeumstellung auf chemische Peelings und ansonsten milde Pflege geworden ist. Auf Instagram habe ich sogar mal ein Bild meiner für meine Verhältnisse fast makellosen Haut gezeigt – was ich zuvor so gut wie nie hätte tun können, da ich immer problematische, sensible, zu Unreinheiten neigende Haut hatte. Und nun habe ich seit einem dreiviertel Jahr kontinuierlich bessere Haut, die mir wirklich gefällt. Was mache ich nun anders? In zwei Folgen (hier ist die Morgenroutine) möchte ich euch meine aktuelle Gesichtspflegeroutine vorstellen, eine typische Abendroutine könnte zum Beispiel so aussehen:

Abendroutine

Mehr

Aufgebraucht im Februar 2016

Diesmal habe ich wirklich nur wenig aufbrauchen können. Aber das finde ich auch nicht schlimm, denn ich habe schon einiges Ungeliebtes in den letzten Monaten „platt gemacht“. Und es gibt einige Produkte, die so gut wie leer geworden sind, sodass ich im März sicher wieder mehr Müll haben werde.

Haarpflege

1. Haarpflege

I like green – Smoothing Serum für die Haare: Das war eines meiner ersten teureren Haaröle bzw. Ölmischungen für die Haare. Dieses hier ist relativ leicht, also auch für feinere Haare einen Versuch als Leave-In wert. Der sehr dezente, leicht fruchtig-blumige Duft hat mir auch gefallen. Meine Haare mochten die im Quinoa-Extrakt enthaltenen Proteine allerdings nicht immer oder nur in Maßen. Aufgebraucht habe ich 2/3 als Leave-In und etwa 1/3 als Ölkur (vor allem für die Kopfhaut) vor der Wäsche.

Mehr

Meine liebste DIY Feuchtigkeitskur für die Haare nach der Wäsche

Komplizierte Überschrift. Aber ich wollte, dass ihr wisst, was euch erwartet. Eine Haarkur mit jeder Menge Feuchtigkeit, also etwas für trockene, feuchtigkeitsarme Haare. Ganz bestimmt ist sie also für alle Lockenköpfe geeignet, aber sie ist auch nicht so reichhaltig, dass sie jemand mit feinen Haaren nicht mal ausprobieren könnte. Es ist ein bisschen DIY dabei, also selber zusammenrühren und so. Und eben eine Kur, die man NACH der Wäsche anwendet, im Gegensatz zu meiner liebsten Kur, die ich VOR der Wäsche verwende, also meiner Pre-Wash-Kur.

SMT

Das Grundrezept zu „meiner“ Lieblingskur geistert jedenfalls auch unter dem Namen „snowymoon’s moisture treatment“ oder kurz SMT durch die Longhaircommunity. Aber ein bisschen Abwandlung ist bei mir dabei.

Mehr