Haarseife 5 – Tellus von Ladyvalesca

Diesmal habe ich eine Seife getestet, von der ich schon sehr viel Gutes gehört bzw. gelesen hatte: die „Tellus“ von einer ebay-Anbieterin namens Ladyvalesca. Die Tellus ist nur 4% überfettet, aber mit Avocado-, Rizinus- und Babassuöl ganz vorne bei den Inhaltsstoffen eben durch die Öle sehr pflegend. Ich habe einiges erwartet und war trotzdem zufrieden! :-)

Tellus Wäsche

nach der Wäsche mit der Haarwaschseife Tellus

 

INCI: Verseiftes Avocadoöl, Rizinusöl, Babassuöl, Traubenöl, Mandelöl, Tonerde, Rosmarinöl, Ho-Öl, Patchouli

Vorbereitung: am Vorabend Haare etwas angefeuchtet und „Schottisches Haaröl“ (darüber werde ich noch berichten) v.a. in Kopfhaut und Spitzen massiert; am Samstag dann Haare 1x gut nassgemacht und mit nasser Seife (vorher mit Wasser in die Seifenschale gelegt) eingeschäumt, Schaumbildung war okay, aber nicht übermäßig. Beim Ausspülen habe ich gemerkt, dass die Haare so – ohne saure Rinse – schon gut mit den Fingern durchzukämmen sind, das ist absolut ungewöhnlich!

Prewash-Kur: 2 Eigelb, 5 EL Öle, 1 EL Aloe-Vera-Gel, 5 EL Conditioner zusammen aufgeschlagen, ins nasse Haar, 1/2 Stunde unter der Wärmehaube, nochmal 1/2 Stunde nur mit Handtuchturban; also die bewährte Zusammensetzung. ;-)

Tellus

Haarwaschseife Tellus

Waschen: unter der Dusche die Kur ausgewaschen, dann mit nasser Seife eingeschäumt, Kopfhaut und Längen, es hat sofort sehr stark geschäumt, richtige Schaumberge! Dann sehr gut ausgespült.

Rinse: 3 EL Apfelessig mit gefiltertem Wasser, diese wieder sehr gut ausgespült, dann Kamillen-/Früchtetee mit 1 EL Himbeeressig auf die Haare (ohne Ausspülen)

Leave-In: etwas Aloe-Vera-Gel und ein paar Tropfen Öl in Spitzen und Deckhaar, dann etwas Heymountain „Lulu’s back in town“ Haircreme

Trocknen: etwa eine Stunde im T-Shirt geploppt, dann lufttrocknen lassen

Ergebnis: wirklich schöne Wellen, etwas Frizz, aber wundervoller Glanz! Der Ansatz fühlt sich ganz kuschelweich an und die Längen sind auch schön weich, die Spitzen sind seifentypisch „fest“, aber nicht knirschig oder starr. Fazit: eine wirklich gute Seife, die ich sicherlich noch öfter verwenden werde!

——-

Nachtrag: Spitzen und Längen blieben  eine ganze Weile etwas störrisch. Ob das am vor der Kur verwendeten Haaröl liegt? Irgendwie mögen meine Zotteln doch kein pures Öl, habe ich den Eindruck…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.