Haarwaschseife die Vierte – Mandarinen-Schaf von Well-land

Ich habe wieder gewaschen (am Donnerstag) und diesmal wirklich sehr wenig Zeit gehabt. Das ist auch ein bisschen positiv, denn das hat mich von Experimenten abgehalten. :-) Also habe ich keine Prewash-Kur gemacht und dafür eine hoch überfettete Seife ausprobiert. Und zwar das Mandarinen-Schaf von Well-land, mit der Schafmilch 9% überfettet, ansonsten sind vor allem Kokos-, Olivenöl und Sheabutter in der Seife. Außerdem Tonerde, die mir von meiner ersten Seifenwäsche her (Tuula indische Erde) sympathisch ist. :-)

Prewash-Kur: keine, gar keine, sehr ungewohnt für mich.

Waschen: unter der Dusche mit nasser Seife eingeschäumt, Kopfhaut und Längen, ordentlicher Schaum, aber nicht sooo gut, also ausgewaschen und nochmal eingeschäumt, kurz einwirken lassen, sehr gut ausgespült

Rinse: 4 EL Apfelessig mit gefiltertem Wasser, diese wieder sehr gut ausgespült, dann Kamillen-/Früchtetee mit 1 EL Himbeeressig auf die Haare (ohne Ausspülen)

Leave-In: ein bisschen Aloe-Vera-Gel und ein paar Tropfen Öl in Spitzen und Deckhaar, dann etwas Heymountain Dornröschen Haircreme

vierte Seifenwäsche

nach der vierten Seifenwäsche, allerdings am Morgen danach fotografiert

Trocknen: etwa eine halbe Stunde im T-Shirt geploppt, dann lufttrocknen lassen

Ergebnis: schöne Wellen, schöner Glanz, Haare fühlen sich recht gut gepflegt an, sind griffig, auf keinen Fall überpflegt oder klätschig, meine Haare stecken die 9% also locker weg, aber die Spitzen sind noch etwas fest/trocken. Das kann aber auch noch von der Protein-Überdosis beim letzten Mal kommen…

Doch, könnte man wiederholen und ich brauche trotz sehr trockener Haare nur noch wenig Pflege davor/danach, gerade wenn wenig Zeit ist also optimal. Ich werde also auf jeden Fall auch die anderen Well-land-Seifen ausprobieren, die ich habe. Das Bild ist übrigens am nächsten Morgen entstanden, nachdem ich schon eine Nacht drauf geschlafen hatte…

INCI: verseiftes Kokosnussöl**, Olivenöl*,  Rapsöl**, Sheabutter*, Schafmilch***, Molke*, Sonnenblumenöl*, Mischung äth. Öle, Gelbes Bienenwachs, Rizinusöl, Sanddornfruchtfleischöl*, Rote Tonerde, Goldpigment;  Linalool, Limonene, Citral, Eugenol

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.