Geburtstag! – Meine Haare werden 3!

Haargeburtstag2

Geburtstagsfoto

Ja, ich kann das so genau sagen. Genau am 15. Mai 2010 habe ich meine damals ungefähr APL-langen Haare abrasiert. Danach waren sie wirklich sehr, sehr kurz, also ca. 1 cm lang. Seitdem durften sie wachsen. Ein bisschen geschnitten wurde ja auch schonmal, also sind die Haare, die ich auf dem Kopf habe, jetzt wirklich ziemlich genau drei Jahre alt! Herzlichen Glückwunsch, liebe Haare! :-)

Zeit, einmal kurz zurückzublicken und etwas über meine dreijährige Haargeschichte zu erzählen und Zeit, mal wieder genau die Länge zu messen. Und zu überlegen, wo meine Haarspitzen wohl in drei Jahren baumeln werden… Ob ich das Ziel “Po” dann schon erreicht habe?

Zur Geschichte: vor drei Jahren sind mir meine Haare furchtbar auf die Nerven gegangen. Ich hatte sie davor jahrelang sehr kurz getragen und als ich sie habe wachsen lassen, hatte ich eigentlich von Anfang an mit Henna gefärbt (Henna rot intensiv aus dem Müller, meist über Nacht sauer angesetzt und mit ziemlich langer Einwirkzeit). Ich habe immer alle Haare gefärbt, ca. alle 6 Wochen, das hat also bedeutet, dass die (fast) APL-langen Spitzen sehr sehr häufig gefärbt worden waren. Das sah man ihnen auch an: dunkler als der Rest, fast ein bisschen lilastichig, sehr trocken. Überhaupt waren meine Haare sehr trocken. Ich habe zwar NK benutzt, bis auf Henna aber kaum gekurt, außerdem mit Shampoo gewaschen… Das sah in etwa so aus (schlechtes Licht):

Henna-Haare

Hennagefärbte Haare im Mai 2010

Haare ab

nach dem “Haarschnitt” am 15. Mai 2010

Oben am Ansatz schön knalliges rot. Irgendwie hat mich das aber eher blass wirken lassen. Und dauernd färben wollte ich auch nicht mehr, das hat mich auf die Dauer doch genervt (4 Stunden mit tropfendem Turban rumsitzen…). Also habe ich zur radikalen Lösung gegriffen und alles abgeschnitten, selber, mit dem Langhaarschneider. Ergebnis:

Sehr kurz, Naturhaarfarbe wieder da (Ansatz war ja schon rausgewachsen), Start zum Wachsenlassen. Ich habe brav weiter mit NK gewaschen, habe nicht mehr gefärbt und fand die Frisur mal wieder ganz praktisch. :-)

Ach ja, Locken hatte ich mit dem Henna eigentlich nicht, wie man oben sieht. Zwar sind sie da gebürstet (WBB), aber trotzdem, so glatt bekomme ich sie jetzt überhaupt nicht mehr. Als sie dann nachwuchsen, kamen die Locken irgendwann. Ein bisschen hat das schon auch damit zu tun, dass meine Haare nicht mehr so trocken und ausgelaugt waren vom Färben, sie brauchen einfach Feuchtigkeit, um sich zu kringeln.

WO

Haare WO (nur mit Wasser gewaschen) im April 2011

Zwischendurch habe ich auch mal ca. 5 Monate (Januar bis Juni 2011) WO gemacht, also nur mit Wasser gewaschen (ein gutes halbes Jahr nach dem Abrasieren begonnen). Ich hatte plötzlich juckende Kopfhaut (hatte ich noch nie), vom nochmaligen Waschen mit Shampoo (Alterra) wurde es nicht besser, im Gegenteil, also habe ich beschlossen, eben nicht mehr zu waschen. Das hat eigentlich ziemlich gut funktioniert, ich habe die Haare alle paar Tage mit normalem Leitungswasser geduscht und zum Abschluss sauer gerinst. Die Kopfhaut habe ich zusätzlich mit der Wildschweinborstenbürste massiert und gereinigt. Nach ein paar Monaten hatte ich dann aber eben doch wieder Lust auf frisch gewaschene Haare.

Juli 2011

Haare mit CO im Juli 2011

Juli 2012

Haare mit CO im Juli 2012 in der Abendsonne (mit Schatten oben)

Zu diesem Zeitpunkt (Juni 2011)  habe ich dann die Curly Girl Methode von Lorraine Massey entdeckt. Ich hatte ja plötzlich Locken und wusste gar nicht, was ich damit machen sollte. ;-) Also habe ich recherchiert und bin ziemlich schnell auf Curly Girl gestoßen. Ab dann habe ich CO (Conditioner only, also nur mit Spülung) gewaschen. Auch das hat gut funktioniert. Die Haare waren zwar nicht mehr so schwer und “durchfettet” wie bei WO, aber mit CO trotzdem schön durchfeuchtet und nicht zu ausgetrocknet. Hier habe ich auch mit den Öl-Condi-Kuren vor fast jeder Wäsche (ca. einmal pro Woche) angefangen. Alles gut, ich habe weiter wachsen lassen und habe nur ab und zu v.a. die Nackenpartie nachschneiden lassen, damit die Haarlängen nicht zu ungleich wurden.

Und jetzt, nach drei Jahren, bin ich bei 62 cm nach SSS und damit (bei meiner Größe) bei BSL-Länge angekommen! (Wie man die Länge nach SSS misst, könnt ihr wunderbar bei Maiglöckchen nachlesen und welche Längenbezeichnungen es gibt, steht in ihrem Blog hier!) Optisch sind meine Haare durch die Wellen noch etwas kürzer, langgezogen reichen sie aber wirklich bis an die Unterkante eines gut sitzenden BH-Verschlusses. :-) Ich hatte noch nie in meinem Leben so langes Haar! Und auch keine so weichen, glänzenden Haare, Haarseife und Rahua sei Dank! :-)

Haargeburtstag

Dreijährige Haare im Mai 2013

Leider habe ich nicht besonders konsequent gemessen, deshalb weiß ich gar nicht, wie mein monatliches Wachstum so aussieht. Aber was soll’s, daran kann ich ja sowieso nichts ändern. Wenn es so weitergeht, bin ich jedenfalls in drei Jahren locker an meinem Ziel, Haare bis zum Po zu haben. Dann reichen sie nämlich ungefähr bis zur Unterkante des Bildes oben. ;-) Ich strebe eine Länge zwischen 80 und 90 cm nach SSS an, das reicht mir schon. Einen guten Centimeter pro Monat werden meine Haare ja wohl wachsen. Da ist also sogar noch Platz für Spitzenschneiden, wenn ich es ab und zu für nötig halte.

Haargeburtstag2

Sonnenschein im Garten

Die Bilder sind gestern bei wunderschönstem Sonnenschein im Garten entstanden, gewaschen habe ich also fünf Tage vorher, die Wellen sind natürlich ausgekämmt. Ich finde aber, ich könnte noch wunderbar offen tragen oder was meint ihr? In den Spitzen ist inzwischen jede Menge Heymountain Haarcreme, Brustwarzensalbe und Sheabutter. :-) Hier nochmal meine Haare in Nahaufnahme, hier sieht man (finde ich) auch den schönen Seifenglanz, dieses Schillernde:

Haargeburtstag4

Nahaufnahme Haare, Haarfarbe und Glanz

Und? Gratulationen, Kuchen, Gesang, Blumen, Geschenke? ;-)

21 Kommentare

  1. Céline
    15. Mai 2013

    Hui, Haare abrasiert… alle Achtung ^^ Ich hatte zwar schon öfter kurze Haare, aber soo kurz nie. Ich hätte sie wohl noch ein paar Zentimeter wachsen lassen ;-)
    Zum Henna: Ich habe für mich die These aufgestellt, dass sich Henna (also bei Komplettfärbungen, kein Ansatz) so sehr um die Haare legt, dass Locken und Wellen u. U. vermindert werden. Hab ich bei mir festgestellt, als ich ein älteres Foto angeschaut habe und mich fragte, wo denn die süßen Löckchen an der Stirn geblieben waren… Seit ich rauswachsen lasse, kommen sie wieder ^^
    Dann wünsch deinen Haaren doch von mir einen schönen Geburtstag :-)

    • Wuscheline
      15. Mai 2013

      Dankeschön, ich werde es ausrichten! :-)

      Ich habe meine Haare schon oft abrasiert, deshalb war das für mich jetzt nichts soooo Weltbewegendes. Wächst ja wieder nach, das Gestrüpp! ;-)

      Und das mit dem Henna stelle ich mir auch so ähnlich vor wie du.

  2. AlbaElisabetta
    15. Mai 2013

    Das ist eine großartige Veränderung, herzlichen Glückwunsch!
    Du hast Traumhaare…

    • Wuscheline
      15. Mai 2013

      Danke! *rotwerd*

  3. amoureuse de la terre
    15. Mai 2013

    Zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag viel Freud *träller*.
    Ich habe auch schon öfter mit dem Gedanken gespielt, meine Haare mal so abzuscheren, vor allem, seit mein Bruder es mal gemacht hat und danach plötzlich Locken hatte… ICH WILL AUCH! Aber getraut hab ich mich nie, dann würde man ja mein Gesicht sehen :S
    Können deine Haare Kerzen auspusten? Dann schieb ich noch einen Kuchen mit drei Kerzchen rüber!

    • Wuscheline
      15. Mai 2013

      Ui, aber nicht zu nah ran an die Haare mit den Kerzen! ;-)
      Ansonsten danke für die Glückwünsche! Und nein, man bekommt nicht automatisch und immer Locken, wenn man sich die Haare abrasiert. Sonst hätte ich schon früher Locken gehabt. :-)

  4. Lenja
    23. Mai 2013

    Oje ich bin zu spät dran, aber egal: Herzlichen Glückwunsch zum 3. Haargeburtstag!!! Das ist ja echt genial und eine krasse Entscheidung! Aber deine Haare wachsen ja echt wie Unkraut. Nach nur 3 Jahren schon BSL klingt nach Überlichtgeschwindigkeit! Die müssen ja mind 2cm im Monat wachsen oder mehr – wenn du sogar ein bisschen getrimmt hast.
    Deine Mähne gefällt mir sehr-sehr gut! Ich liebe Locken und die Farbe ist auch wunderschön :)

    • Wuscheline
      23. Mai 2013

      Och, Glückwünsche nehme ich IMMER an, das ganze Jahr über. :-)

      Unkraut? Das is jetzt aber nicht nett… ;-) Ehrlich gesagt habe ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht und auch noch nie so genau gemessen. Werde ich in Zukunft vielleicht ab und zu mal, damit ich nen Anhaltspunkt habe.

      Getrimmt wurden z.B. im Januar gute drei Zentimeter (von den langen in der Mitte).

  5. Kristina
    24. Mai 2013

    Ohh die Haare abrasieren bis nur auf ein Zentimeter dafür muss man sehr viel Mut haben aber naja wie du auch sagtest, dass du deine Haare sehr oft ca alle 6 Wochen gefärbt hast, ist ja auch Klar das sie schnell kaputt gehen vor allem das auch noch über Nacht.

    Aber deine Geschichte mit deinen 3 Jahre alten Haaren ist richtig gut. Wünsch dir viel erfolg weiterhin und schauen wir mal ob die Haare in noch 3 Jahren deinen Po erreichen ^^

    PS: Pflege deine Haare richtig und dann wird es denen gut gehen und dir natürlich auch wenn du weist das deine Haare gesund sind.

    MfG Kristina

  6. Anna-Lena
    11. Juni 2013

    Darf ich ehrlich sein? Deine aktuellen Haare gefallen mir überhaupt nicht… irgendwie wirken sie strohig und durch die Haarstruktur sehen die Haare in dieser Länge für mich gar nicht schön aus… fraglich, ob sie mir besser gefallen würden, wenn sie länger sind. ;)
    Juli 2011 und 2013 hingegen finde ich super! Ich werde wohl nie verstehen, wieso heute plötzlich jeder lange Haare haben muss – egal, ob es gut aussieht oder nicht.
    Dir trotzdem weiterhin viel Erfolg beim züchten. Vielleicht fällt dir ja irgendwann selber auf, dass es kürzer schöner war – oder eben nicht. :)

    Viele Grüße,
    Anna-Lena

    • Anna-Lena
      11. Juni 2013

      Juli 2011 und 2012 muss das natürlich heißen… :)

      • Wuscheline
        11. Juni 2013

        Du darfst ehrlich sein. Und ich darf ehrlich mit den Schultern zucken. ;-)

  7. Sandy
    11. Juni 2013

    Also für mich sehen deine Haare super genährt und gar nicht strohig aus. Ich denke, sie wirken durch das Kämmen etwas bauschiger, aber sie sehen trotzdem weich aus :)

    Ob lange Haare oder lieber kurze ist und bleibt Geschmackssache. Unterschiedliche Meinungen zu haben, ist ja nicht schlimm.

    Ich hoffe Wuscheline züchtet noch lange weiter, denn ich finde ihre Haare klasse.!!!

    Viel Spaß auf deinen weiteren Weg zum Langlanghaar ;)

  8. Lissy
    12. Juni 2013

    Happy Birthday :) einfach nur toll!!! Lass dir nix erzählen du hast wunderschöne Haare!! Bin so gespannt wie Sie auf Po-Länge ausseben :) weiter so!

  9. Nessa
    12. Juni 2013

    Also natürlich sehen lockige haare anders aus als glatte, glänzen anders und fallen ganz anders. Aber ich hatte deine haare ja schon in der Hand und sie fühlen sich toll an! Sie werden noch länger sicher wahnsinnig toll aussehen!
    Natürlich mag nicht jeder lange Haare, aber man sollte das auch unabhängig vom eigenen Geschmack beurteilen ;)

  10. Noemi B.
    7. August 2013

    Huhuu… da bin ich, danke für die Einladung via Beautyjagd ;-)

    Werd wohl die eine oder andere Anfängerfrage stellen…
    Hab relativ feine, aber viele Haare, mit blonden Strähnchen, die Naturfarbe ist Mittelblond, mittlerweile mit diversen Grauen dazwischen. Sie reichen bis ans Schulterblatt und haben eine ganz leichte Naturwelle.
    Am Ansatz schnell fettend, Längen eher trocken, aber unauffällig.

    Heut hab ich zum 2. Mal mit der Kräuterhexe von Steffi gewaschen und mit Zitronenrinse gespült. Und ich lass sie gerade lufttrocken, was ich sonst nie tue, aber so sehe ich mal, ob die Welle besser rauskommt.
    Bisher hab ich immer noch etwas Probleme mit dem weissen Seifenfilm in der Bürste, aber in den Haaren spürt man nichts. Das Wasser hier ist mittelhart und ich hab mit 3EL Zitrone auf 1l Wasser gerinst.

    Das ist jetzt ca. meine 7. Seifenwäsche, anfangs hatte ich immer klätschige Strähnen, aber Steffis Seifen haben es nun hingekriegt! :-))) Hab grad eine Grossbestellung aufgegeben…. das Versuchs-Gen schlägt voll durch!

    LG Noemi

    • Wuscheline
      8. August 2013

      Na, das klingt doch schon sehr gut.
      Mit Zitronenrinse kenne ich mich leider überhaupt nicht aus (trocknet bei mir zu stark aus), mit weißen Belägen hatte ich allerdings auch noch nie Probleme… Aber wenn es bei den Steffi-Seifen klappt, dann ist ja alles gut. :-)

  11. Noemi B.
    8. August 2013

    Die Wellen kamen ganz gut raus, das werde ich sicher mehr machen, mit dem Lufttrocken :-)
    Der weisse Belag ist besser, aber noch nicht ganz weg, beim nächsten mal versuche ich es mit abgekochten Wasser zum rausspülen der Rinse.

    Und was bitte, muss ich mir unter “kurz geploppt” vorstellen…. oder wie das heisst, beim Trocknen??

    • Wuscheline
      8. August 2013

      Das mit dem Ploppen ist Teil der Curly Girl Methode, wie sie im Curly-Girl-Buch beschrieben wird. Oder du googlest einfach mal, gibt es auch Videos dazu (“plopping”). Kurzgefasst: Haare kopfüber in ein Baumwolltuch, das auf den Kopf binden und so antrocknen lassen. Verstärkt bei vielen die Locken. Ist ganz einfach, aber in Bildern besser erklärt als beschrieben. ;-)

      Hier z.B., so ähnlich mache ich das: http://www.youtube.com/watch?v=r54bdlLwXnI

      Und, äh, woher weißt du das jetzt schon mit den Belägen in der Bürste? Wenn ich meine Haare bürste, dann sind die Locken weg…

      • Noemi B.
        8. August 2013

        Ah, danke!

        Nur kämmen reicht bei mir meist nicht, da sind sie mir zu strähnig, mit der WBB werden sie dann schön voluminös.
        Die Wellen werden flacher, ja, aber gehen nicht ganz weg.

      • Wuscheline
        8. August 2013

        Naja, der Tipp bei Wellen ist ja trotzdem: gar nicht bürsten, höchstens kämmen und das nur, wenn sie noch nass sind. Sonst geht die Bündelung kaputt und man bekommt keine richtigen Wellen, sondern nen voluminösen Strohkopf. :-) Kannst du ja mal ausprobieren, also ungekämmt trocknen lassen, kämmen kann man hinterher ja immer noch.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.