Babassu oder Sheababa aus Steffis Hexenküche – der 15. Test einer Haarseife

Hach ja, Steffis Seifen. Irgendwie sind die ja alle toll. Ich habe keine Ahnung, wie sie das macht. Diesmal hat sie mich gebeten, die Babassu-Seife – die sie eigentlich als Dusch- und Rasierseife anbietet – mal als Haarwaschseife zu testen und das mache ich doch gerne und sofort. Ich war ein bisschen skeptisch wegen der vielen Sheabutter, aber die Sorge hat sich nicht bestätigt, die Haare sind wirklich, wirklich toll geworden! Sooo weich und dazu dieser steffitypische Glanz! Wie gesagt: keine Ahnung, wie sie das immer macht. Muss doch ne Hexe sein… ;-)

Babassu Steffi

nach der Babassu-Seife aus Steffis Hexenküche

Babassuseife INCI: Babassubutter (Orbignya Oleifera (Babassu) Seed Oil), Sheabutter (Butyrospermum Parkii), Wasser (Aqua), Olivenöl kbA (Sodium olivate), Rapsöl kbA (Brassica napus), Rizinusöl (Ricinus Communis Seed Oil), ätherisches Orangenöl (Citrus sinensis)

Kein Kokosöl und viel tolle Babassubutter, dazu eben die Sheabutter, die meine Haare auch wirklich zu mögen scheinen. Die Überfettung ist mit 6% auch schön für meine trockenen Haare.

Vorgehen war wie immer, also einseifen, Prewash-Kur mit Ei+Öl+Condi und diesmal 1 EL Cassia, nach ca. 1 Stunde Einwirkzeit wieder mit Seife ausgewaschen, saure Rinse, Rahua-Conditioner, mit Kamm durchgekämmt und schwach saure Rinse (diesmal einfach gefiltertes Wasser und 1 EL Rotweinessig mit Cassis, ich hatte nämlich vergessen, Tee zu kochen). Kein LOC oder LI, nur kurz geploppt und luftgetrocknet.

Zur Seife lässt sich sagen, dass sie wirklich wahnsinnig gut und toll schäumt. Es entsteht ein richtig dicker, fast fester Schaum, wirklich ähnlich wie Rasierschaum. Lässt sich supergut verteilen, wäscht gut und man spürt richtig die Pflege. Kurzzeitig hatte ich Angst, dass die Haare irgendwie belegt sind, aber die Angst war völlig unbegründet! Die Haare sind sauber aber eben wunderbar gepflegt und durchfeuchtet. Weiterer Pluspunkt ist der tolle Duft, der zwar nicht im Haar bleibt, einen aber während des Waschens erfreut. :-)

Ach ja, als Körper- und Rasierseife ist sie natürlich auch toll, das habe ich gleich auch probiert. Gute Hautpflege und eben schöner Schaum, der auch zum Rasieren taugt. Das wäre also mal wieder eine super Rundum- und Urlaubsseife zum Mitnehmen, weil damit alles geht!

Mit dem Ergebnis bei den Haaren bin ich wirklich sehr zufrieden, ich bin überrascht: die Haare sind wahnsinnig weich, gepflegt bis in die Spitzen, die Locken sind schön, der Frizz kommt mir sogar etwas weniger vor als sonst (!!!!) und der Glanz ist einfach nur überragend! Eine ganz, ganz tolle Seife!

Hier nochmal ein Bild mit Blitz, einfach weil ich ja manchmal welche eingestellt habe und hier der Glanz nochmal deutlicher wird (obwohl es eben ohne Blitz und draußen so wie auf dem Bild oben realistischer ist). Man sieht irgendwie auch, wie weich und flauschig die Haare sind, finde ich.

Babassu Steffi 2

Steffis Hexenküche Babassu als Haarseife

 

10 Kommentare

  1. Céline
    28. Juni 2013

    Hi ^^
    So langsam kommt mir der Gedanke, dass besonders Lockenköpfe von der Seifenwäsche profitieren. Ich meine, bei dir sieht man doch sehr gut, wie schön die Locken damit definiert werden. Und im Vergleich schweben mir so oft wuschige Irgendwas-Haare im Kopf rum, die mit einer Seifenwäsche wahrscheinlich wundertolle Locken entwickeln würden…
    Also: Du solltest brav andere Lockenschöpfe damit anstecken, damit schönere Locken durch die Welt hüpfen ;-).

    • Wuscheline
      28. Juni 2013

      =D
      Ja, den Eindruck habe ich auch, dass Seife gerade den Locken gut tut. Weil Locken viel Pflege und Feuchtigkeit brauchen und die durch die unverseiften Öle bekommen. Und weil Seife irgendwie eine kräftigende, definierende Wirkung hat, ja!

  2. anitaswelt
    28. Juni 2013

    Ich werde immer neugieriger auf Steffis Seifen. Muss mal gucken, wie ich die in die Schweiz kriege. Vielleicht ist ja so aus meinen Wellen noch etwas rauszuholen wer weiss?

  3. KleinesGehopse
    29. Juni 2013

    Oh wow, ich weiß nicht, ob ich es schon mal gesagt habe, ich finde Deine Haare und Deine Locken wunderschön :)

    Das dachte ich auch gerade beim Lesen Deines Blogposts, dass Dir bzw. Deinen Haaren die Seifenwäsche echt zu liegen scheint. Klar, Locken brauchen viel mehr Pflege und Feuchtigkeit als glatte Haare.

    Steffis Seifen haben mich inzwischen auch sehr neugierig gemacht!

    • Wuscheline
      29. Juni 2013

      Dankeschön! :-)

  4. amelie
    29. Juni 2013

    Ich kann den anderen nur zustimmen, du hast wohl wirklich die perfekte Pflege für dich gefunden. Mich würd interessieren ob meine Haare mit deiner Routine zurecht kommen würden. so viel Aufwand wie du betriebe ich nicht, nur Seife und rinsen. Ab und zu mal Kokosöl in die Spitzen. Jetzt ist meine Aloha Seife von AsD leer gegangen und ich hab vor bei Steffi zu bestellen. Bin schon ganz gespannt wie meine Haare reagieren! Sag mal wie schaffst du das zeitlich eigentlich? Wie timest du das bei jedem Waschgang?

    Lieber Gruß

    • Wuscheline
      29. Juni 2013

      Naja, manchmal lasse ich die Prewash-Kur ja auch weg, wenn ich keine Zeit dafür habe.
      Ansonsten bin ich manchmal halt schon mittags zu Hause oder ich wasche am Wochenende, sodass ich genug Zeit habe. Bei einem recht langen Haarwaschrhythmus geht das ja viel besser, als wenn man alle 2 Tage wäscht oder so, bei 7-10 Tagen findet sich schon ein Tag, an dem ich Zeit habe.
      Und während der Kur kann man ja prima was anderes machen.

  5. Andrea
    30. Juni 2013

    Ich muss mal sagen: wunderschöne Locken!
    Sieht aus wie im Film ;)

    • Wuscheline
      30. Juni 2013

      Oh, danke, das ist aber ein liebes Kompliment! :-)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.