Indische Haarwäsche mit Haarwaschseife 18 – Ayurvedic Herb von Chagrin Valley

Naja, irgendwie hatte ich das noch ein bisschen “indischer” geplant, dann habe ich aber was vergessen und was anderes passte nicht in meinen Zeitplan. :-) Also ist es eine nur gaaanz leicht indisch angehauchte Haarwäsche geworden. Jedenfalls habe ich die Haarseife “Ayurvedic Herb” von Chagrin Valley ausprobiert, in der allerlei indische Kräuter enthalten sind.

INCI: Saponified oils of olive and rice bran (infused with Ayurvedic herbs bhringraj, shikakai, hibiscus flowers, amla, tusli, fenugreek, jasmine flowers, yashtimadhu, neem), coconut, jojoba, castor bean, mango butter, neem, babassu; organic coconut milk; soapnuts (aritha) water; aloe vera; aritha, bhringraj, shikakai, amla; essential oils of tulsi, cypress, juniper berry, lavender, lemon, basil, black pepper; rosemary oil extract

CV Ayurvedic Herb

nach der Wäsche mit Ayurvedic Herb Haarseife von Chagrin Valley

Man muss sagen: ein glänzendes und lockiges Ergebnis! :-)

Ablauf war wie meistens und hier nachzulesen. Seife und danach Kur aus Eigelb, Öl, Aloe-vera-Gel und Spülungen bzw. Kuren ins Haar. Als Öle habe ich diesmal indische ausprobiert: je 2 EL des Vitalisierendes Haaröls von Khadi (v.a. Sesam-, Kokos- und Rizinusöl mit indischen Kräutern) und des Kokosöls von Dabur Vatika (Kokosöl mit Henna, Amla und Zitrone, außerdem Neem, Brahmi usw.), zusätzlich noch 2 EL meiner eigenen Ölmischung (hatte mal nen Kamillenauszug mit verschiedenen Ölen gemacht). Dazu kamen 4 EL Conditioner, unter anderem Desert Essence Kokosnuss Haarspülung (die duftmäßig irgendwie dazupasste, mehr als 1 EL davon ertrage ich aber nicht, ist einfach zu intensiv) und Sante Brilliant Care (die für mich auch ganz leicht kokosnussig riecht, aber eben nur leicht).

Insgesamt hat die Kur dann nach Kokos, gleichzeitig aber würzig-kräuterig-indisch gerochen, also ziemlich lecker. Eigentlich wollte ich noch Cassia zugeben, das habe ich aber vergessen.

Damit, einer Duschhaube und einem Handtuchturban auf dem Kopf habe ich mich dann ca. eine Stunde in die Sonne gesetzt, eine Wärmehaube wollte ich mir bei dem Wetter wirklich nicht zumuten. ;-) Ausgespült, nochmal mit der “Ayurvedic Herb” Seife gewaschen (super Schaum, herber Duft, fühlt sich nach viel Pflege an), saure Rinse, dann die Garnier Natural Beauty Spülung Kakaobutter&Kokosöl ausprobiert (macht schön weiche und leicht kämmbare Haare) und schließlich meine leicht saure Teerinse. Kurz ploppen, lufttrocknen.

Beim Trocknen sind sie diesmal wieder ziemlich fest geworden, als hätte ich Gel und/oder Festiger drin. Das liegt meiner Meinung nach an der Seife und an meiner Teerinse, die irgendwie festigt, glaube ich. Das führt zu schönen gebündelten Locken, das “Harte” geht wieder weg, wenn man die Haare durchknetet, ganz ähnlich wie bei Gel. Ich kapiere noch nicht, bei welchen Seifen das passiert und bei welchen nicht…

Ayurvedic Herb 2

Nach dem Waschen mit Ayurvedic Herb von CV

Man sieht, dass die Wellen schön ausgeprägt sind, die Haare glänzen (kommt schon fast an Steffis Seifen ran, aber nur fast) und sind schön weich, auch die Spitzen. Ich bin wieder sehr zufrieden, gute Seife! :-) Der Duft von Garnier Natural Beauty Spülung Kakaobutter&Kokosöl (nach Kokos und Kakao) bleibt sogar noch eine Weile im Haar und deshalb muss ich diesmal dann natürlich die Schokokoko Haarkreme von Heymountain benutzen.

Eigentlich wollte ich die Haare mit zwei selbstgemachten indischen Parandas einflechten und so trocknen lassen, aber dazu hatte ich dann doch keine Zeit und Lust.

8 Kommentare

  1. Schrödi
    23. Juli 2013

    Puh, sieht viel zu gut aus… glaub die Seife brauchst du nicht behalten, nö!!

  2. Razzia
    23. Juli 2013

    Hüüüübsch!
    Mit wieviel % Überfettung wäscht du?
    Ich teste bald den BBC von Chargin Vs mit 18%…

    lg Razzia

    • Wuscheline
      24. Juli 2013

      Naja, jedes Mal andere Überfettung. :-) Zwischen 4% und 18%, könnte man sagen. Ich habe noch keine Seife 2x probiert…

  3. Pheline
    24. Juli 2013

    Deine Haare sind wieder wunderschön geworden! Eine Frage zur Haarcreme: Wenn Du Deine Spitzen ab Tag zwei nachcremst, machst Du dann die Creme ins trockene Haar, oder feuchtest Du die Spitzen an?

    • Wuscheline
      24. Juli 2013

      Die Haarcreme enthält ja Wasser, also funktioniert das im trockenen Haar wunderbar. Es ist eigentlich nur bei Öl so, dass ich die Haare vorher manchmal feucht mache. Aber die Haarcreme ist ja gerade auch deshalb so praktisch, weil ich sonst nix machen muss… ;-)

  4. nrsss/Mensch
    24. Juli 2013

    Ohhhhhh sieht das toll aus! So schöne, definierte, weich aussehende Locken!
    udn dazu dann immer dieser beneidenswerte, natürliche Rotschimmer.
    Da werde sogar ich neidisch auf deine Locken! Und ich weiß, dass mir das nicht steht ;)

    Und ich finde es genial, wie du deine Haarpflege so “thematisch sortierst”. Bei deinen 5 Dingen hast du das ja auch gemacht…

    • Wuscheline
      24. Juli 2013

      Ach, du meinst wegen dem Duft bzw. dem Indischen? Ja, manchmal mehr, manchmal weniger, aber irgendwie versuche ich das schon, das stimmt… :-)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.