Hexenwäsche – Steffis “Kräuterhexe” und Kräuterrinse

Steffi Kräuterhexe 2Letzte Woche habe ich wieder ganz im Zeichen von “Steffis Hexenküche” gewaschen – diesmal mit Steffis Kräuterhexen Shampooseife und ihrer Heilpflanzen-Rinse.

INCI Seife: Sodium olivate (reines Olivenöl EXTRA), Sodium cocoate (Kokosöl aus kbA), Ricinus communis (Rizinusöl), Equisetum arvense (Ackerschachtelhalm), Alchemilla (Frauenmantel), Persea gratissima (Avocadoöl), Vitis vinifera (Traubenkernöl), Carthamus tinctorius (Distelöl), Mangifera indica seed butter (Mangobutter), ätherische Öle: Pelargonium graveolens (Geraniumöl), Cymbopogon martinii (Palmarosaöl), Patchouli

INCI Rinse: Brennesselkraut, Rosmarinblätter, Kamillenblüten, Weidenrinde, Lavendelblüten, Grüner Tee, Himbeerblätter

Die “Kräuterhexe” ist mit 6% schön hoch überfettet und die Heilpflanzen-Spülung habe ich statt meiner roten Rinse (wie immer) am Abend vorher aufgegossen und über Nacht ziehen lassen. Natürlich habe ich auch meine Prewash-Kur darauf abgestimmt.

In die Prewash-Kur kam Eigelb, Öl (Vatika-Öl habe ich jetzt aufgebraucht, Khadi hat auch gut gepasst, ansonsten die üblichen Verdächtigen), dazu habe ich den Where-my-Rosemary-Goes-Conditioner von Heymountain aufgebraucht, Aubrey Spülungen  (Islands Naturals und Jojoba & Aloe Vera), Biofficina Toscana Condi, Lavera Ringelblumen-Haarspülung und Aloe-Vera-Gel dazugegeben. Alles ziemlich lang einwirken lassen (vorher wie immer 1x mit Seife gewaschen), weil ich dann irgendwie keine Lust zum Ausspülen hatte.

Nochmal mit der super duftenden und stark schäumenden Steffi-Seife gewaschen, dann meine starke saure Rinse, dann der John Masters Lavender Conditioner, einwirken lassen, ausspülen, Steffis Kräuterrinse drüber, die im Haar bleiben durfte. Die Rinse riecht sehr kräuterig-fein, ich mag den Duft. Der Duft der Seife ist aber einfach nur toll! Den Lavendel-Condi habe ich auch wieder sehr genossen und er hat die Haare erstmal ganz glitschig gemacht.

Meine Haare haben sich danach ziemlich “fest” angefühlt, nicht geschmeidig weich, sondern eben so seifen-fest. Diesmal habe ich wiedermal den Kinky Curly Curling Custard verwendet und dann nochmal durchgekämmt, erst dann geknetet und geploppt und lufttrocknen lassen.

Steffi Kräuterhexe

nach der Wäsche mit Steffis “Käuterhexe”

Ergebnis

Okay, aber nicht berauschend. Schöner Steffi-Glanz war da und die Löckchen haben sich auch brav gelockt. Aber frizzig war’s auch. Die Haare haben sich weiterhin so fest und leicht störrisch angefühlt und sind erst im Laufe der Woche schön weich geworden (Öl in die Spitzen). Andererseits waren sie aber schon gut gepflegt, ich habe eigentlich kaum Leave-In gebraucht (was ich ja fast schon schade fand).

Vielleicht liegt es daran, dass die “Kräuterhexe” laut Steffi eher für feines Haar gedacht ist? Da könnte die leicht festigende Wirkung ja von Vorteil sein, weil es mehr Volumen gibt? Und meine Haare finden das halt einfach nicht so super, weil sie ja nicht fein sind und so? Oder doch wieder das Kokosöl? Wie auch immer, ich glaube, dass es eigentlich eine gute Haarseife ist, sie hat auch ordentlich gepflegt und für Glanz gesorgt, aber zu meinen Lieblings-Steffi-Seifen gehört sie eben nicht, wahrscheinlich passt sie einfach nicht perfekt zu mir. ;-) Schade, der Duft ist toll!

8 Kommentare

  1. schrödi
    25. Februar 2014

    Kann ich so nicht sagen @ feines Haar. Fand sie auch nicht soooo toll. Da gibt es von Steffi weitaus bessere Seifen ;)

    Muss mal nachschauen, was mich störte, aber es war soviel, dass ich erstmal die Seife nicht nochmal nutzen wollte.

    • Wuscheline
      25. Februar 2014

      Du hast ja auch kein feines Haar! Hast du die Rinse schon getestet?

      • schrödi
        26. Februar 2014

        Klar hab ich feines Haar. Nur Unmengen davon :D
        Kaninchenfell halt… ;)

        Die Rinse? Ziemlich oft, riecht gut. Mehr kann ich dazu nicht sagen :D

  2. Noemi B.
    25. Februar 2014

    Hier – ich hab feines Haar und mag diese Seife wirklich sehr! Leider hab ich es verpasst, genug davon zu bunkern und muss warten bis es Neue gibt. Und der Duft ist grandios.
    Von mir aus könnte sie aber gerne 8% haben.

    • Wuscheline
      25. Februar 2014

      Ah, na also! Ich habe ja geahnt, dass die Seife auch ihre Anhänger hat! Und wahrscheinlich liegt Steffi hier mit der Haartyp-Zuordnung einfach richtig. :-)

  3. Melanie
    27. Februar 2014

    Oh mal wieder ein neuer Test von einer Seife von Steffi. Ich warte gerade ganz sehnsüchtig auf meine erste Bestellung von ihr (mein Paket wird noch diese Woche von ihr verschickt). Ich bin schon Super gespannt auf das Waschen mit Seife und wie meine Haare darauf reagieren. Ich konnte mich auch überhaupt nicht entscheiden, welche Seifen ich denn bestellen möchte. Ich habe mich dann für die Avocado Shampooseife und die Lavendel Shampooseife entschieden. Die Avocado Seife fände ich hörte auch einfach toll an und da gefiel mir das Ergebnis in deinem Test auch unheimlich gut. Hoffe meine Haare sind damit auch so schön ;-). Hast du die Lavendelseife auch schon einmal gehabt? Ich wollte diese auch mal ausprobieren, besonders damit ich zwei Seifen mit unterschiedlicher Überfettung habe um mal zu testen, was meine Haare so mögen.

    LG Melanie

    • Wuscheline
      1. März 2014

      Die Lavendelseife habe ich noch nicht ausprobiert, sie liegt aber hier herum und ich habe schon Gutes von ihr gehört! :-)

  4. Jasmin
    27. Februar 2014

    Schade..ich dachte gerade “Oh oh oh ..was für mich..” ..aber feines Haar habe ich auch nicht ^^ ..wahrscheinlich würde das Ergebnis bei mir ähnlich aussehen. Trotzdem, die Mischung mag ich irgendwie :)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.