Shampooseife „Rote Zora“ und Yarok

rote ZoraDiesmal wieder mit Locken! Allerdings hatte ich wenig Zeit – weder zum Waschen, noch zum Fotografieren, deshalb sind die Bilder diesmal schlecht. Ich habe nur eine kurze Prewash-Kur mit 2 EL Aloe-Vera Gel, 1 EL Alterra Granatapfel Feuchtigkeitskur, 1 EL Jojoba &Aloe Desert Herb Conditioner von Aubrey Organics und 1 EL Alverde-Haaröl gemacht. Das habe ich in einem Schüsselchen zusammengerührt und dann in meine ab Ohrhöhe mit destilliertem Wasser und Hydrolaten angefeuchteten Haare geschmiert. LWB mit Hairstick von Ed und andere Sachen gemacht, während das einwirken durfte.

INCI: Avocadoöl, Babassuöl, Olivenöl, Rizinusöl, Sheabutter, Bienenwachs, Macadamianussöl, rote Tonerde, äth. Lavendel-, Teebaum-, Orangenöl

Nachtrag: Beim Schreiben muss mir das gelöscht worden sein, von wem diese tolle Seife ist! :-( Tut mir leid! Bei der „Roten Zora“ handelt es sich um eine selbstgesiedete Seife von Sophia, die unter Huerban bloggt! Als ich bei ihr diese Seife gesehen habe, musste ich sie einfach haben! Danke nochmal an Sophia!

Die Seife schäumt prima und üppig, besonders beim zweiten Einseifen, hinterlässt fühlbar gepflegte Haare und duftet angenehm nach würziger Orange. Saure Rinse wie immer. Wegen dem Duft der Seife habe ich danach den Yarok-Conditioner „Feed your volume“ verwendet, weil der vom Geruch her sehr, sehr nah daran ist! Davon habe ich eine ganze Menge in die Haare gegeben und dann sogar nochmal eine halbe Stunde einwirken lassen, bevor ich ausgespült habe. Der Condi hat wie immer schöne, weiche Haare hinterlassen. Drüber kam noch meine Rote-Tee-Rinse (diesmal habe ich aus Versehen den Sherry- statt den Himbeeressig genommen – stand halt daneben – das hat meinen Haaren aber auch gefallen).

Wegen der Eile habe ich kurz geploppt (schon, um den Rest von mir währenddessen fertig zu machen, ohne Haare im Gesicht zu haben), ein bisschen angeföhnt (Diffusor) und dann lufttrocknen lassen. Und erst deutlich später fotografiert.

Rote Zora mit Blitz

Nach der Shampooseife „Rote Zora“ mit Blitz

Ergebnis

Die Haare waren wunderbar weich und trotz Offentragen ziemlich gut entwirrbar. Der Glanz war gut, aber nicht überragend. Meine Locken haben mir gefallen, der Frizz war normal. Insgesamt also eine sehr pflegende Seife, die man besonders dann verwenden kann, wenn für sonstige Haarpflege wenig Zeit ist. :-)

8 Kommentare

  1. pheline
    9. Mai 2014

    Ich habe vorhin Bilder von 2012 mit heute verglichen und ich finds der Hammer wie sich Deine Haare entwickelt haben. Je länger sie werden, desto schöner werden die Locken. Ich lese Deinen Blog ausgesprochen gern, und bin immer wieder begeistert von Deiner Lockenmähne.

    • Wuscheline
      9. Mai 2014

      Ich danke dir! Doch, ich bin auch ganz zufrieden mit meinen Locken, dass sie sich nicht total aushängen oder so… Mal schauen, wie’s weitergeht! :-)

  2. JuleZ
    10. Mai 2014

    Hmmm, hab ich das nun überlesen, oder steht da nirgends woher die Seife ist?
    Ansonsten finde ich wieder ein toller Beitrag!

    • Wuscheline
      10. Mai 2014

      Öh, ja so ein Mist! Es muss mir beim Schreiben irgendwann ein ganzer Absatz gelöscht worden sein! Oh, das tut mir aber wirklich leid! Muss ich gleich ändern! :-(

      • pheline
        11. Mai 2014

        stimmt, die Seife klingt wie für Dich gemacht. Ich überlege gerade, ob ich Sophia anschreibe und um eine Probe bitte, oder gleich meine seifensiedende Tochter bitte mir die Seife zu sieden

      • JuleZ
        11. Mai 2014

        Kann man sie wenn man eine Seife will einfach anschreiben? Hat sie mehrere Seifen „auf Lager“ oder nur immer die die sie grad zeigt?
        Soll diese Seife färben? Den an sich hört sie sich sehr gut an!

  3. Wuscheline
    11. Mai 2014

    Das mit dem Anschreiben müsst ihr ausprobieren, das habe ich nicht gefragt. ;-)
    Färben soll die Seife nicht, nein, das ist nur der Name, ist aber nix Färbendes drin.

  4. Sophia
    14. Mai 2014

    Halloooooo, hallooooooo :D

    Hier bin ich ja, hab als letztes gemerkt, dass Du meine Seife sogar in einem Beitrag erwähnst, liebe Wuscheline! Vielen Dank dafür. Ich finde Dein Ergebnisfoto bombastisch, aber kein Wunder bei Deiner supergepflegten lockigen Löwenmähne – wunderschön! :D Ich mache ja nur saure Essigrinsen und abschließend ein bisschen Öl in die Spitzen. Das muss reichen.

    Ich mache eh immer viel zu viel Seife und hab auch von der roten Zora noch ein paar Stücke über. Wer mag kann mich gerne fragen, Z.B. über G+: https://plus.google.com/103268870056597961956.

    <3-liche Grüße
    Sophia

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.