Oceanwell – Pflege mit Meeresfeeling

Vor einiger Zeit wurde ich von Oceanwell angeschrieben, ob ich gerne „Flaschenpost“ bekommen würde. Wollte ich und so bekam ich bald darauf ein wirklich schönes Päckchen der Firma geschickt und geschenkt. Drin war ein Peeling, die Tagescreme, ein Algen-Serum und zwei Kieselsteine aus dem Meer. :)

Oceanwell Flaschenpost

Ich liebe ja das Meer und mit „Meer“ kriegt man mich immer. Außerdem geht es mir – wie vielen anderen – auch so, dass meine Haut schöner wird, wenn ich am Meer bin. Was könnte mich also mehr erfreuen als Hautpflege, die Meeresfeeling bringt? Also habe ich mich gespannt ans Testen gemacht.

Glättendes Gesichts-Peeling von Oceanwell

Was ich wirklich schön an diesem Produkt finde, ist, dass man sich danach tatsächlich ein bisschen wie nach einem Besuch am Meer fühlt: es knirscht zwischen den Zähnen. :-) Also zumindest, wenn man so unvorsichtig ist wie ich. Denn das Peeling enthält tatsächlich Sand. Insgesamt empfinde ich das Peeling als angenehm und durchaus pflegend, es hat tatsächlich eine „glättende“ Wirkung, die Haut ist danach nicht ausgetrocknet, sondern entspannt. Allerdings ist mir das Peeling dann doch etwas zu „kantig“ und ich bevorzuge die runden und damit schonenderen Peelingkügelchen des Peelings von Pai.

Oceanwell

Hochwirksames Algen-Konzentrat von Oceanwell

Das ist ein Produkt, das mich wirklich überraschen konnte! Ich war wegen des hohen Alkoholanteils erst ziemlich skeptisch, aber die Wirkung konnte mich überzeugen. Ich habe es vor allem abends nach der Reinigung unter meinem Gesichtsöl (oder unter der Tagescreme von Oceanwell) aufgetragen, sozusagen statt eines Toners. Das Konzentrat ist etwas dickflüssiger als Blütenwässer, aber nicht viel. Es hat meine Haut wirklich gut durchfeuchtet und kein bisschen irritiert, eher beruhigt. Ich hatte das Gefühl, dass es eine klärende Wirkung auf meine Haut hatte und Unreinheiten „desinfiziert“ hat. Und wie gesagt habe ich es trotz des Alkohols wunderbar vertragen. Das ist für mich eventuell ein Nachkaufkandidat (obwohl es teuer ist), wenn ich das Gefühl habe, dass meine Haut unruhig ist und mehr Feuchtigkeit braucht.

Schützende Tagescreme von Oceanwell

Sie duftet wunderbar, wie die ganze Oceanwell-Serie. Relativ neutral, also sehr dezent, aber irgendwie salzig, aquatisch, meerig halt. Ansonsten ist sie mir als Tagescreme viel zu reichhaltig und macht mir auch zu viel Glanz. Als Nachtcreme habe ich sie ab und zu verwendet, da funktioniert sie ganz gut. Irgendwie greife ich da aber lieber auf meine Öle zurück als auf diese Creme. Aber sie hat meiner Haut durchaus Feuchtigkeit gegeben und sie nicht irritiert. Für trockenere Hauttypen also sicher einen Versuch wert!

Oceanwell Proben

Weil mir die Produkte doch ganz gut gefallen haben, habe ich mir auch noch ein Probier- bzw. Reiseset von Oceanwell gekauft. Die Sachen gibt es nämlich auch in den Müller-Filialen mit Naturkosmetik-Shop. Im Set sind die Tagescreme (s.o.), die Nachtcreme, eine Reinigungsmilch, ein Duschgel, eine Körpermilch und ein Körperöl enthalten. Und alles duftet nach diesem dezenten Oceanwell-Duft. :-)

Nährende Nachtcreme

Naja, mir war schon die Tagescreme zu reichhaltig. Also ist die Nachtcreme insofern okay, dass sie nicht zu Ausbrüchen von Unreinheiten führt, aber für meinen Hauttyp passt sie wohl nicht so gut.

Schonende Reinigungsmilch

Davon habe ich jeweils relativ viel gebraucht, sie ist recht dünnflüssig und dadurch irgendwie nicht so einfach zu verteilen. Aber sie reinigt sehr schonend und hinterlässt weiche, gepflegte, durchfeuchtete Haut. Von der Reinigungsleistung her habe ich sie als weniger stark als z.B. Pai empfunden, Augen-Makeup bekommt sie alleine wohl nicht in den Griff (Pai bei mir ja schon). Wer sich wenig schminkt und eine milde Reinigung möchte, könnte aber durchaus Freude an der Reinigungsmilch haben.

Erfrischendes Duschgel

Duschgel benutze ich ja kaum noch, war aber eine interessante Abwechslung. Wieder der feine Duft, ansonsten kann ich nur sagen, dass es die Haut weniger austrocknet als andere Duschgele, an die ich mich so erinnere. Also wieder schonende Reinigung mit wenig Schaum und meerigem Duft.

Belebende Bodylotion

Das ist mir etwas zu wenig, es handelt sich um eine sehr leichte Lotion. Sie bringt schon Feuchtigkeit und macht die Haut etwas glatter, aber wenn ich mich schon eincreme (mache ich nicht immer), dann wünsche ich mir einfach mehr Pflege und Effekt.

Entspannendes Körperöl

Nett! Wieder mit dem vielgelobten leichten Duft und einer vernünftigen Pflegewirkung. Besonders auf feuchter Haut tut es wirklich, was es soll. Das Öl ist jetzt kein Wunderwerk und auch nicht wahnsinnig „spannend“, aber es hat durchaus was und erfüllt seinen Zweck. :-)

Oceanwell alles

Insgesamt gefallen mir die Oceanwell-Sachen durchaus, besonders die Idee, dass man sich damit ein bisschen wie am Meer fühlt. :-) Wirklich gut gefallen hat mir das Algen-Konzentrat, das ich durchaus nachkaufen würde. Deshalb interessieren mich auch noch ähnliche Produkte, nämlich das „Meeres-Tonicum“ und das „Meeres-Gel„, beides kann/soll man unter der Creme bzw. dem Öl verwenden. In dem Gel ist genauso Meerwasser und Algenextrakt, aber der Alkohol steht weiter hinten. Und man kann es auch als Gesichtsmaske verwenden. Hmmm, das hüpft wahrscheinlich wirklich bald in meinen Warenkorb. :-)

Und das Probenpaket empfehle ich euch auch weiter, da kann man ja wirklich nicht viel falsch machen. ;-)

5 Kommentare

  1. Julia
    8. August 2014

    Danke für die tollen knackigen Reviews! :) Bei Meeres-Produkten geht es mir wie dir, das interessiert mich unglaublich. Meine Haut ist bis jetzt bei jedem Strand- oder Küstenurlaub deutlich besser geworden. Außerdem finde ich das Packungsdesign wunderhübsch! :)
    Die Cremes könnten sogar etwas für mich sein, mit meiner trockenen Haut, aber ich mag klebrige Konsistenzen viel lieber, also wenn alles schnell einzieht. Also doch lieber Serum und Co. :)
    Liebe Grüße,
    Julia :)

  2. Ginni
    9. August 2014

    Das Algenkonzentrat hat mir auch sehr gefallen, wirklich sehr angenehm auf der Haut. Das Peeling mag ich ebenfalls ganz gerne, das ist schön mild. Hier gefällt mir nicht so gut, dass es im Topf ist, ich finde das immer so ein bisschen unhygienisch, wenn ich mit meinen feuchten Händen in den Topf patsche. Mit der Tagescreme konnte ich eher wenig anfangen …

    • Wuscheline
      11. August 2014

      Soooo mild finde ich das Peeling nun nicht, aber es pflegt wenigstens auch. Mit dem Topf habe ich kein Problem, wasche mir ja vorher die Pfoten. :D

  3. beautyjungle
    19. August 2014

    Sobald mein Pai Peeling leer ist, war es das letzte mechanische Peeling Produkt, ich verzichte dann drauf. Egal wie sanft es ist, Enzympeeling scheint mir sinnvoller zu sein und ebenso wirksam.
    Kleine ausnahme bildet meine Khadi Maske, ich kann sie so abwaschen, dass sie leicht peelt. Mache ich aber nicht zu oft :-)

    Das Algenkonzentrat klingt ja eigentlich besonders gut, aber ich bin da geneigt, Paula Begoun zu glauben, die ja auch Studien zitiert, dass Alkohol schon ab einer Konzentration von 3% zu Zellsterben führen kann, auch wenn man das sicher nicht gleich nach 2-3 Wochen Anwendung sieht. Bin halt ein Schisshase ;-) habe bisher aber auch nur schlechte Erfahrung mit stark alkoholhaltigen Produkten gemacht, unabhängig davon. Bin der Meinung, es geht größtenteils mit einer viel kleineren Menge!

    Habe aber vor mir irgendwann mal die Cremes zum Probieren anzulegen!

    LG, Viktoria

    • Wuscheline
      20. August 2014

      Hmmmhmmm – mich informieren gehen muss… *Alkohol*
      Sollte man vielleicht wirklich lieber innerlich anwenden. ;-)

      Ach so: und welches Enzympeeling würdest du empfehlen?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.