Flechtwerk – Haarschmuckaufbewahrung daheim und auf Reisen

Endlich wieder ein Anlass und der sanfte „Druck“, einen Post zu verfassen. Diesmal verspreche ich nichts mehr. Aber ich lebe noch und meinen Haaren geht es eigentlich recht gut. Und meinem Haarschmuck auch, wie ihr in diesem Post lesen könnt. Bei Flechtwerk geht es diesmal nämlich um unsere Haarschmuckaufbewahrung – und meiner kann sich da, glaube ich, nicht beschweren… :)

fw_store6

Ich beginne gleich mal mit meinem „Star“, dem ziemlich beeindruckenden Utensilo mit Frida-Kahlo-Motiven von Nativwomn. Meines hat drei verschiedene, kuschlige Etagen mit verschieden großen Taschen. Und dann ist es eigentlich so schön wie ein Bild, das man sich auch sonst an die Wand hängen würde. Also ich würde es mir jederzeit wieder zulegen, auch wenn es natürlich schon erstmal eine Ausgabe ist. Aber ich mag eben auch Frida Kahlo sehr gerne. Die hatte übrigens auch oft großartige Frisuren – kann man unter anderem auch im Film mit Salma Hayek bestaunen, den ich euch sehr empfehlen kann.

Utensilo Frida Kahlo

In der obersten Reihe sind Haarstäbe (ganz schmale Taschen), ganz unten sind etwas breitere Forken und sowas. Und in der mittleren schmalere Forken, also vor allem meine KPOs von Senza limiti.

Utensilo Kahlo mitte

Der große Vorteil an diesem Utensilo ist halt, dass alles lichtgeschützt aufbewahrt werden kann, das ist einerseits für das Silber, andererseits aber auch für Dymondwood, das sonst schneller verblasst, vorteilhaft.

Den meisten und vor allem den teuersten Haarschmuck bewahre ich allerdings in einer extra Schublade auf, die ich mit kleinen Schachteln und Deckchen „eingerichtet“ habe. Das ist also wirklich meine Schatztruhe mit  Sachen von Grah-Toe Studio, Timberstone Turnings und den weiteren Senza-limiti-Sachen (außerdem der Buncage von Klimmbimm und Flexies). Auch hier sind die Sachen natürlich lichtgeschützt, was mir bei diesen „Schätzchen“ besonders wichtig ist.

Haarschmuckaufbewahrung Schublade

Und zuletzt gibt es noch die mit Reis gefüllte Schale, in der meine Haarstäbe aus Acryl oder Metall stecken. Die sind gegen Licht unempfindlich, verkratzen auch nicht und in dieser Form finde ich das Schälchen sehr dekorativ. Die meisten sind hier von Ed. :)

Haarschmuckaufbewahrung Schale

Zuletzt möchte ich euch noch die Reisevariante meiner Haarschmuckaufbewahrung zeigen, nämlich drei flauschige Rollutensilos, ebenfalls von Nativwomn. Darin ist der Schmuck wirklich sehr gut geschützt und ich variiere eben danach, wie viel ich mitnehmen möchte. Denn das „große“ ist schon wirklich riesig! Dieses (mit der Schrift, Füllern und Raben dem Herrn Poe gewidmet) kann man übrigens auch an der Wand aufhängen.

Rollutensilos

Das mit den blauen Katzen war eine Sonderanfertigung für mich und bietet vor allem viel Platz für Stäbe.

Rollutensilo Haarschmuckaufbewahrung Reise

Nachtrag: Oh, ich habe meine Ficcaren komplett vergessen. Da sieht man mal, dass die bei mir eher ein Schattendasein fristen. ;-) Die sind nochmal woanders und anders aufbewahrt. Aber das zeige ich euch dann ein anderes Mal, die Sammlung wollte ich euch ohnehin bald mal vorstellen…

Dann lest mal schnell bei den anderen rein, wie die ihren Haarschmuck aufbewahren, da sind sicher inspirierende Ideen dabei!  Lenja von WaldelfentraumBobby von NixenhaarNessa von HaartraumfrisurenHeike von HaselnussblondZoey von Grow beyond your limits wird diesmal noch aussetzen.

Und im Dezember haben wir dann eine Überraschung für euch. Für mich wird das auch noch eine Überraschung, äh —–

 

Nachtrag: Auf Wunsch nochmal das große Utensilo aufgerollt… Das Herz hat sich zufällig von selbst gelegt… :D

grosses Utensilo

grosses Utensilo 2

 

4 Kommentare

  1. Nessa
    16. November 2014

    Oh, das große Reiseutensilo (also das weiße) gefällt mir total gut! Schöner Stoff, gibts da auch ein aufgerolltes Foto?

    • Wuscheline
      29. November 2014

      Ich füge es oben ein!

  2. H. V
    24. November 2014

    Wow, dein Utensilos sind auch schon Schmuck schon ein wahrer Augenschmaus. Ich hoffe dir geht es gut.

    Liebe Grüße

    • Wuscheline
      29. November 2014

      Ja, geht schon, langsam beruhigt sich die Lage und Laune. :)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.