French Pinless Bun – Flechtwerk

Dieses Mal haben wir im Flechtwerk wieder beschlossen, euch jeweils die gleiche Frisur zu präsentieren, damit ihr vergleichen könnt, wie sie bei welcher Struktur, welcher Haardicke, Haarlänge und Haarfarbe jeweils aussieht. Und unsere Wahl ist auf den „French Pinless Bun“ gefallen.

fw_fpb6

Tatsächlich handelt es sich dabei um eine meiner aktuellen Lieblingsfrisuren, weil sie irgendwie speziell und raffiniert aussieht, aber eigentlich ziemlich schnell gemacht ist.

French Pinless Bun

Für die Frisur macht man sich einfach einen französischen Zopf – und dabei kann man es sich ruhig „einfach machen“ und erst relativ weit unten beginnen, ich beginne mit allen Haaren oberhalb der Ohren und nehme dann auch relativ große Strähnen dazu.

French Pinless Bun 1

Dann steckt man senkrecht einen Stab oder eine Forke durch den französischen Teil des Zopfes am Kopf. Am liebsten nehme ich eine KPO von Senza limiti (hier die KPO B mit Kristall – auf dem unteren Bild erahnt man, wie schön der in der Sonne glitzert). Und dann wickelt man den Rest des Zopfes um den französischen Teil und die Forke/den Stab außen herum. Dann ist man eigentlich schon fertig.

French Pinless Bun 2

Die Zopfquaste steckt man dann möglichst unter das Herumgewickelte drunter, wofür meine Haare ehrlich gesagt gerade jetzt erst lang genug sind. Das Faszinierende ist, dass die Frisur wirklich fast ohne weitere Befestigung hält, deswegen heißt sie auch „pinless“. ;-) Mir reicht ein einziger Hair Scroo oder 1-2 Haarnadeln, um das Zopfende festzustecken. Und solche Frisuren (ohne oder mit nur wenigen Nadeln) trage ich halt am liebsten.

French Pinless Bun 3

Bei mir wird die Frisur (noch) ganz schön asymetrisch, weil der Zopf ja immer dünner wird und wenn ich recht herum wickle, eben rechts deutlich dicker ist als links. Ich finde aber gerade, dass das den Reiz der Frisur noch erhöht. :)

French Pinless Bun Parandi

Für den Beitrag hier extra ausprobiert habe ich die Frisur dann noch mit einem Parandi, hier aus blau melierter Filzwolle (ganzes Knäuel). Wie ihr ein Parandi bastelt, könnt ihr bei Heike nachlesen. Dadurch wird der Bun jedenfalls wirklich richtig wuchtig.

French Pinless Bun Parandi 1

Dazu habe ich dann meine Widder-KPO mit blau-gesprenkelter Kugel von Senza limiti verwendet. Übrigens hält die Frisur so wirklich ohne alles weitere – die Wolle verklemmt sich total gut unter dem oberen Haarstrang, da braucht man echt keine Haarnadel mehr.

French Pinless Bun Parandi 3

Links sieht man dann, wo die Haare langsam aufhören und nur noch Parandi-Wolle ist. Dadurch dass der Zopf mit Parandi dicker wird, endet mein eigenes Haar auch „noch früher“. Ehrlich gesagt ist mir das auf dem Kopf fast eine Idee zu viel, ich bevorzuge den Bun tatsächlich schlichter und ohne Parandi. ;-) Macht auch so genug her, finde ich, und so trage ich die Frisur auch gern im Alltag.

French Pinless Bun 4

Mal sehen, wie die Frisur bei  Nessa, Nixe, ZoeyWaldelfe Lenja und Heike aussieht. Im März zeigen wir euch dann übrigens Frisuren aus „Game of Thrones„! :)

5 Kommentare

  1. Ginni
    15. Februar 2015

    Das mit dem blauen Parandi sieht ja toll aus, gefällt mir richtig gut <3 Von so einem üppigen Bun kann ich nur träumen mit meinem feinen Haar.

    • Wuscheline
      15. Februar 2015

      Ja, dann versuch’s doch mal mit einem Parandi! Ist wirklich leicht gebastelt und bei Heike sieht man ja immer wieder, dass sich damit aus feinem Haar wirklich wunderbare Buns zaubern lassen. Und gerade die Version als herabhängender „offener“ Flechtzopf gefällt mir bei feinem Haar sogar deutlich besser!

  2. Tara
    16. Februar 2015

    im French Pineless sehen Deine Haare unglaublich schön aus!

    • Wuscheline
      16. Februar 2015

      Oh, ich danke dir! :)

  3. Jana
    4. März 2015

    Hallo,
    hast du das selbst gemacht? Sieht super aus. Ich werde im Sommer heiraten und suche mir eine schöne Friseur. Ich möchte was ganz natürliches, nicht was Pompöses mit Glitzer und Blümchen, wie all die Fotos im Internet. Ich habe mit einem Stylisten gesprochen und er hat gemeint, ich solle mir was aussuchen. Deswegen ein großes Danke an dich!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.