Aufgebraucht im April 2015

Im April war ich doch auch wieder einigermaßen fleißig und habe 15 Produkte aufgebraucht (wenn auch teils wieder nur Proben), ich lege einfach gleich los:

Haarpflege

1. Haarpflege

Nightblooming Hair Tea Miruvor: Das ist jetzt mal Haarpflege von innen. ;-) Ich hatte mal eine Probe davon und habe mir dann einen Pack davon bestellt, als ich sowieso andere Sachen von Nightblooming bestellt habe. Den Geschmack habe ich wirklich gemocht und ich habe immer entweder mit Brennesseltee oder mit Zitronenverbene gemischt, sodass ich nicht so viel von dem kostbaren Tee aufgebraucht habe. ;-) Tatsächliche Auswirkungen konnte ich (natürlich) nicht feststellen, aber er schmeckt und schadet den Haaren ganz sicher nicht. :) Nachkaufen werde ich bei dem Preis aber wohl nicht.

Trichup Haaröl: Ein indisches Haaröl, das ich über ebay bestellt habe. Quasi die „üblichen“ Kräuterauszüge, aber nicht in reinem Kokosöl, sondern einer Mischung v.a. mit Sesamöl. Habe ich ganz gerne verwendet, war für mich jetzt aber auch keine wundervolle Offenbarung im Vergleich zu anderen Ölen. Eingesetzt habe ich es vor allem in meinen Prewash-Kuren.

Maienfelser Klettenwurzel Haaröl (Probe): Ich überlege tatsächlich, ob ich das als große Flasche nachbestelle. Schöne Öle und Kräuterauszüge. Ich habe es ein Mal als reine Ölkur vor der Haarwäsche (komplette Haare + Kopfhaut) verwendet und fand das Ergebnis sehr gut, weiche Haare und keine knirschigen Spitzen.

Pflaumenkernöl von behawe: Kam in meine Prewash-Kuren. Besonderheit: duftet lecker nach Marzipan bzw. Bittermandel! :)

Bjobj Shampoo Hafer: Habe ich in Kombination mit dem Weleda-Shampoo verwendet, davor die Bjobj Hafer-Kur. Nach einmaliger (und gemischter) Anwendung kann ich aber eigentlich nicht viel dazu sagen… Einen schlechten Eindruck hat es aber nicht hinterlassen!

Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor: Ähm, ja, habe ich tatsächlich mal benutzt. Ist voller Silikone, aber ich war da auch grad so unzufrieden mit meinen Zotteln. :( Die waren danach schon schön weich, aber sooo den riesigen Unterschied zu meinen anderen Condis habe ich jetzt auch nicht gemerkt. Ich habe noch sonen Beutel da und ja, irgendwann verwende ich den wohl auch. Obwohl der Geruch jetzt nicht zu 100% meins ist. Ich habe zusätzlich noch etwas Aussie Frizz Miracle Conditioner benutzt (in der Euphorie zur Einführung der Marke gekauft und weil ich das Känguru darauf so toll finde), da das Tütchen für meine Haare etwas wenig war, und der Frizz Condi riecht für mein Näschen deutlich besser.

Koerperpflege

2. Körperpflege

Monoi Tiarè Ylang-Ylang (Probe): Davon werde ich mir ziemlich sicher mal eine große Flasche kaufen und zwar zur Körperpflege, nicht für die Haare. Meine Haare mögen Kokosöl einfach nicht besonders, aber meine Nase liebt den Duft genau dieses Öls (es gibt ja noch andere Varianten von Monoi Tiarè) einfach besonders und das ist für mich pures Sommerfeeling. Und meine Haut macht das Öl auch schön geschmeidig.

Alverde Fußschutzcreme: Das ist mein Liebling unter den Fußcremes, die ich bisher getestet habe. Ich mag den Duft und habe tatsächlich das Gefühl, dass meine Füße eine Art „Schutzschicht“ durch die Creme bekommen. Momentan benutze ich noch eine Tube Weleda Skinfood für die Füße, aber dann kann ich mir gut vorstellen, dass ich die Alverde Fußschutzcreme nachkaufen werde.

Kneipp Pflegeölbad Jasmin & Argan (Proben): Die waren mal in irgendwelchen Boxen oder Paketen drin. Irgendwie nett, aber halt unpraktisch, weil ich so gut wie gar nicht bade. Also habe ich einen Teil davon jetzt einfach als Körperöl aufgebraucht – was ganz problemlos funktioniert, allerdings ist der Duft dann schon ziemlich stark, verfliegt aber auch bald wieder. Und dann bin ich noch auf die Idee gekommen, damit ein duftendes Körperpeeling anzurühren (ca. 1 EL Öl auf 3 EL Rohrzucker), was ganz fantastisch geklappt hat! Danach hatte ich ganz glatte und weiche Haut und musste nicht mehr cremen. Und vom Duft her hat es mehr Spaß gemacht als mit Olivenöl o.Ä.

Weleda Calendula Öl (Probe): Habe ich für den Körper ausprobiert und war sehr zufrieden. Dieser weiche Babyduft! :) Das Öl ist unparfümiert und pflegt v.a. mit Sesamöl. Wäre sicher auch was für die Haare. So ein doppelt benutzbares Öl wäre ja auch für einen Urlaub mal praktisch…

Alverde Körperbutter Genießertraum: Das kleine Döschen stammt noch von letzten Weihnachten und hat nach Bratapfel geduftet. Die Körperbuttern mag ich ja ab und an ganz gerne und der Apfelduft war gut und nicht zu intensiv oder künstlich. Pflege okay, wie gewohnt.

Gesichtspflege

3. Gesichtspflege

Pai Camellia & Rose Cleanser: Ja, das ist wahrscheinlich die 2. oder 3. große „Flasche“ des Cleansers, die bei mir leer geht, als erstes hatte ich die kleine Ausgabe, aktuell steht nochmal der große Spender auf meinem Waschtisch.Das ist einfach ein Reiniger, der meine Gesichtspflege wirklich vorangebracht hat, der sich angenehm anfühlt, ein angenehmes Hautgefühl hinterlässt und mich auch beim Kampf gegen meine Unreinheiten ein ganzes Stück unterstützt hat. Aktuell überdenke ich meine Gesichtspflege, bis jetzt ist es aber für mich immer noch der beste Reiniger, den ich bisher hatte.

Pai Kukui & Jojoba Beads Exfoliator und Oceanwell Glättendes Gesichtspeeling: Die sind beide gleichzeitig leer geworden. Insgesamt habe ich bisher so alle 4 Tage ein Peeling fürs Gesicht benutzt, das von Oceanwell nur ab und zu zwischendurch. Das Peeling von Oceanwell hinterlässt zwar ein wahnsinnig glattes, angenehmes Gefühl auf der Haut, riecht wunderbar meerig-frisch, aber irgendwie waren mir die Sandkörnchen doch etwas zu heftig fürs Gesicht. Das Peeling von Pai ist für mein Gefühl deutlich sanfter.

6 Kommentare

  1. Jara
    18. Mai 2015

    Tolle Idee, Badeöl einfach für ein Peeling zu nehmen!

    • Wuscheline
      19. Mai 2015

      Ja, das funktioniert wirklich extrem gut. :)

  2. pretty green woman
    19. Mai 2015

    Ich habe das Peeling von Oceanwell vor kurzem auch leer gemacht und fand es toll! Ich habe es aber immer nur kurz und vorsichtig mit ganz wenig Druck auf mein Gesicht massiert und dann einwirken lassen, als eine Art Maske. Ich hab mir eingebildet, dass meine Haut so noch mehr von den tollen Algen- Wirkstoffen abbekommt. Jedenfalls war sie danach schön glatt und gut genährt. :)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    • Wuscheline
      19. Mai 2015

      Hm, okay, als Maske ist es vielleicht besser. Meine Haut hat sich danach ja auch wirklich glatt und weich und toll angefühlt. Trotzdem finde ich es immer schwierig, wenn man ein Produkt wirklich nur „vorsichtig“ verwenden kann. Ich traue mir nicht wirklich zu, den richtigen Grad an Vorsichtigkeit zu finden. Dann nehme ich lieber ein anderes Produkt, bei dem erst gar kein „Verletzungsrisiko“ (etwas übertrieben) besteht. :)

  3. FashionqueensDiary
    25. Mai 2015

    Von dem Klettwurzelöl schwärmen ja echt viele…ich glaube, ich muss das mal in die engere Auswahl nehmen, wenn mein Haaröl von Alverde leer ist ;-)

    • Wuscheline
      25. Mai 2015

      Ich war echt ein bisschen überrascht davon. Also positiv. :)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.