Frühlingserwachen im Flechtwerk

Für den April haben wir uns im Flechtwerk ein ziemlich offenes Thema vorgenommen: das Erwachen des Frühlings. Was euch bei mir erwartet, ist eine Geschichte, ein Märchen, und eine kleine Foto-Story, die das Frühlingserwachen bildlich darstellt.

fw_erwachen5-3

Es war einmal eine junge Frau namens Frühling. Sie war meist heiter, sanft, lebenslustig, neugierig und warmherzig, hatte glänzendes langes Haar und eine Vorliebe für Blümchenkleider. Egal, wohin sie ging, egal zu welchem Anlass, egal wie frisch es noch war, sie trug ihre geblümten Kleidchen.

Frühlingserwachen-01

Der Frühling schläft noch, während die Wiesen schon erwachen.

Frühling hatte eine beste Freundin namens Sommer und das Problem war, dass diese immer zu spät kam, immer musste Frühling auf sie warten. Deshalb war Frühling – trotz ihrer grundguten Natur – manchmal doch etwas unausgeglichen, ärgerte sich und fühlte sich versetzt, was dann schonmal in Regen und Frosteinbrüchen resultierte. Wenn sie sich allerdings nicht gerade über ihre unzuverlässige Freundin aufregte, bereitete sie schicksalsergeben alles für deren erwartete Ankunft vor: sie machte die Wiesen noch grüner, streute bunte Blüten, kitzelte die Sonne wach und wärmte die Winde an. Eigentlich hatte sie damit auch gut zu tun.

Wenn Sommer dann kam, manchmal früher, manchmal später, wie es die Art der charismatischen Dame war, fiel ihr Frühling erstmal strahlend um den Hals. Dann feierten sie gemeinsam rauschende Feste, durchtanzten die lauen Nächte zum Gesang der Nachtigallen, im Rhythmus des Grillenzirpens, tobten tags über die fruchtbaren Felder, genossen jeden Sonnenstrahl und kühlten sich ab in sommerlichen Seen oder in einem kleinen Gewitter, das Sommer wie ein Feuerwerk für die beiden zündete. Die Mädels hatten einfach eine wahnsinnig gute Zeit zusammen.

Nach der langen Vorbereitungszeit ging Frühling dann aber irgendwann die Puste aus, während Sommer immer noch in Feierlaune war. Außerdem kam jetzt Sommers Liebhaber, Herr Herbst, um die Ecke und begann, wie jedes Jahr, den Sommer zu verführen. Zeit für Frühling, die beiden Turteltäubchen sich selbst zu überlassen, sich schlafen zu legen und auszuruhen. Sommer und Herbst genossen dann die Zweisamkeit, die Früchte wurden süß und prall, die Natur quoll über vor Liebe und Sommer sorgte noch oft für milde Sonnenstrahlen. Manchmal kam etwas Nebel vorbei, vor allem in den Morgenstunden, um die ganz unanständigen Szenen zu verdecken.

Irgendwann kam dann aber ein Kumpel von Herbst auf die Party, Winter, den Sommer noch nie hatte leiden können, ehrlich gesagt waren sie sich spinnefeind. Schon wenn sie an ihn dachte, im Altweibersommer, war alles voller Spinnweben. Ganz abgesehen davon musste sie sich langsam mal von ihrem aufreibenden Liebesabenteuer ausruhen. Also besser die Party verlassen und schlafen gehen, bevor der Typ ihr die Laune vollends vermieste.

Die Jungs tobten sich dann noch richtig aus und ließen es ordentlich krachen, schütteten sich mit viel zu vielen viel zu kalten Getränken zu und manchmal betäubten sie sich auch mit weißen pulvrigen Substanzen. Bis Herbst irgendwann nicht mehr mithalten konnte und regelrecht vom Stuhl kippte, noch ausgelaugt von den nebligen Liebesnächten mit Sommer. Winter musste alleine weiterfeiern, ihr wisst, dass das nicht gut geht.

Es war jährlich um diese Zeit, dass Winter nach einer eisigen, einsamen Zeit, in der seine Laune alles andere als gut gewesen war, irgendwo eine junge Frau im Blümchenkleid erblickte und immer wieder sein Herz an sie verlor. Nachdem er schon länger ohne die Verstärkung seines Kumpels hatte auskommen müssen, entdeckte der coole Typ jetzt seine sanfte Seite und schmolz beim Anblick des Frühlings regelrecht dahin.

Frühlingserwachen-02

Der Winter streut dem Frühling aus dem magischen Körbchen schüchtern ein paar Blüten ins Haar.

Aber Winter war schüchtern, er war cool, aber extrem schüchtern. Er traute sich nicht, seine Auserwählte anzusprechen, er beobachtete sie nur aus einiger Distanz, wenn die Wiesen um die Schlafende schon grün wurden, weil Winters Herz so warm geworden war. Er sah einfach nur zu und vielleicht streute er ein paar Blüten aus seinem magischen Körbchen auf die Angebetete.

Frühlingserwachen-03

Frühling merkt nicht, wie Winter sie anbetet. Die Blüten sind doch ihre, oder?

Winter liebte Frühlings langes Haar und versank in den Anblick der Blüten darin, während sie langsam erwachte. Sie merkte nie etwas von seiner Anwesenheit, sie schlief tief und fest und träumte von ihren Festen im Sommer.

Frühlingserwachen-04

Schläft er immer noch, dieser Frühling? Erwache!

Dann zog sich Winter langsam und diskret zurück, während sie sich streckte, räkelte und von ihrem Platz im Wald erhob. Es wurde wärmer.

Frühlingserwachen-05

Frühling erwacht und streckt sich erstmal.

Der schüchterne Winter machte ihr Platz und mit Sehnsucht im Herzen schlich er von dannen, immer noch nicht in der Lage, ihr seine Liebe zu gestehen. Noch ganz bezaubert von Frühlings Anblick schlief der Winter ein.

Frühlingserwachen-06

Als würde Frühling den Winter noch bemerken! Viel zu beschäftigt!

Wie jedes Jahr war Frühling in Feierlaune und wollte sofort durchstarten. Blumen im Haar, grüne Wiesen, Sonne und ihre Blümchenkleider, das war genau ihr Ding. An ihren stillen Verehrer verschwendete sie nicht einmal einen Gedanken.

Frühlingserwachen-07

Die Party kann beginnen!

Die Vorbereitungen zur Party können beginnen, Frühling macht sich an die Arbeit. Wenn doch Sommer auch endlich käme!

 

Ich wünsche euch allen einen ganz wunderbaren, warmen, neugierigen, blütenreichen und liebevollen Frühling voller Partylaune! Und bin mal gespannt, was die anderen Mädels aus diesem Thema gebastelt haben: Andrea von “Echt Andrea”Heike von Haselnussblond, Lenja von Waldelfentraum, Melanie von Nixenhaar, Nessa von Haartraumfrisuren und Zoey von Growbeyondyourlimits.

Im Mai versuchen wir euch dann mit dem Thema “Aufgehübscht” zu erfreuen.

11 Kommentare

  1. Valandriel Vanyar
    15. April 2016

    Oh wie schön der Beitrag ist, so kreativ und dann noch mit hübschen Waldfrühlingsfotos. Danke dir! =)

  2. strawberrymouse
    15. April 2016

    Wirklich ein toller und kreativer Beitrag!

  3. rabenschwinge
    15. April 2016

    Wow, ein superschöner Beitrag, den ich gern gelesen habe. Kompliment!!!

    Und die Bilder dazu sind einfach wundervoll! Ganz toll!

  4. Lenja
    15. April 2016

    Wow was für ein tolles Post!!! Da braucht man keine komplizierten oder toll verzierte Frisuren, wenn man so eine bezaubernde Geschichte und Bilder dazu hat.
    Bin total hin und weg!^

  5. Isa
    16. April 2016

    Mir gefällt es auch sehr gut, richtig schön :-)

  6. Cassandra
    17. April 2016

    Dem kann ich mich nur anschließen, wirklich ein sehr schöner Beitrag. ;-)

  7. Frisuren Machen
    17. April 2016

    Sehr schöner Beitrag, da kommt direkt Frühlingsstimmung auf. Mach nur weiter so :=)

  8. Pillango
    18. April 2016

    Ein traumhaftes Märchen mit wunderschönen Haarbildern. Danke!

  9. Mel
    19. April 2016

    So ein schönes Frühlingserwachen! Danke für die märchenhafte Geschichte!
    LG Mel

  10. Wuscheline
    19. April 2016

    Ich danke euch allen riesig für die netten Kommentare! <3 Ich war mir schon ein bisschen unsicher, wie das ankommt. ;-) Und freue mich echt riesig, dass ihr auch mal so einen Quatsch mitmacht und gerne lest! :) Danke!

  11. Coralista
    22. April 2016

    Total schön gemacht. Richtig süß!
    Liebste Grüße

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.