Mein liebstes Haargummi – Slim Papanga

Wenn ich morgen auf einer einsamen Insel ausgesetzt werden würde und nur ein einziges Haargummi mitnehmen dürfte, dann wüsste ich inzwischen immerhin, welches. Aber was für ein schrecklicher Gedanke: nur ein Haargummi mitnehmen! Im Ernst: ich habe schon ziemlich viele Sorten Haargummis und natürlich auch alle Sorten Papangas getestet, aber seit es die Slim gibt, sind das meine absoluten Lieblinge. Und das ist deshalb so, weil sie für mich absolut vielfältig funktionieren und das möchte ich euch gerne zeigen. Und nur als Anmerkung vorab: auch wenn es sich manchmal vielleicht so anhört, ich habe nie auch nur ein einziges Haargummi von Papanga oder sonst einer Firma geschenkt bekommen oder bin gesponsort. Schade eigentlich. ;-)

Slim Papanga

Einer der wenigen Nachteile am Slim Papanga ist, dass es noch nicht so viele Farben gibt. Vorteil daran wiederum ist, dass ich nicht alle verfügbaren Farben kaufen muss… Auf dem Bild seht ihr Black, Apfelgrün und Swimmingpool. Lagune fände ich auch ganz nett, die anderen Farben gefallen mir nicht so. Aber warum zum Teufel gibt es die nicht in durchsichtig bzw. Diamond? Der Sinn der Sache ist ja, dass die Slim Papangas weniger auffällig sind und das wäre mit Diamond doch noch perfekter erreicht, oder? Liebe Papanga-Leute, ich würde das sofort in mehrfacher Ausführung kaufen!

Inwiefern schmaler sieht man ganz gut auf dem folgenden Bild mit allen verfügbaren Sorten Papanga:

Papanga big small slim

Links vorne ist ein “normales” oder Big Papanga, in der Mitte hinten ein Small Papanga und recht eben das Slim Papanga. Das ist also in etwa genauso groß im Durchmesser wie das Big, aber eben deutlich schmaler. Haben die sich bei dem Namen doch was gedacht! Und im Vordergrund in der Mitte hat sich dann noch ein Invisibobble Nano eingeschlichen, dazu später mehr.

Wozu benutze ich das Slim Papanga also am liebsten? Eigentlich genauso wie die anderen Papangas für einen (mehr oder minder) hohen Pferdeschwanz, denn der hält damit sogar ganz gut. Andere Haargummis sind bei dieser Frisur von meinen Haaren ja völlig überfordert.

Pferdeschwanz von hinten

So sieht so ein Pferdeschwanz von hinten aus und ich finde das Slim Papanga hier wirklich ziemlich dezent. Erst seitlich sieht man, dass es doch eine ganze Menge Haare hält bzw. halten muss:

Pferdeschwanz seitlich

Mit drei Umwicklungen hält das Ding bei mir ziemlich gut, wobei es sich wohlgemerkt um das vom Sommerurlaub (Baden im Meer etc.) schon etwas strapazierte und ausgeleierte Exemplar handelt, in neu sitzt es noch etwas fester.

Pferdeschwanz Detail

So weit so gut, Pferdeschwanz können die anderen Papangas aber auch. Wofür sich die schmale Version bei mir irgendwie deutlich besser eignet, ist ein schnell hochgewurschtelter Dutt, irgendwas zwischen Cinnamon, Beebutt und Putzfrauendutt…

Papanga Dutt

Superpraktisch, wenn die Haare einfach schnell aus dem Weg sollen und gerade kein Haarstab zur Hand ist, außerdem natürlich auch zum Duschen oder Baden, denn Feuchtigkeit macht den Papangas ja nicht viel aus. Von der Seite sieht das manchmal sogar ganz niedlich aus:

Papanga Dutt seitlich

Dieser Dutt ist aber ein ziemliches Zufallsprodukt und hat auch jedes Mal eine andere Form. Und was ist mit dem Papanga? Das ist ja das Tolle: man sieht es eigentlich nicht, zumindest aus den meisten Perspektiven. Und trotzdem hält es diesen Dutt ganz alleine!

Papnga Dutt Detail

Hier oben kann man es zumindest sehen. Ich habe diesen Dutt schon öfter ziemlich stabil hinbekommen. Er ist weder eine große Schönheit, noch würde ich damit joggen gehen, aber für zwischendurch taugt er auf jeden Fall. Also schon die zweite Verwendungsart, bei der ich die Slim Version total praktisch und außerdem etwas dezenter, unauffälliger finde.

Noch besser gefällt mir aber, dass es sich tatsächlich auch in der Quaste eines Flechtzopfes ziemlich gut macht:

Flechtzopf Papanga

Irgendwie ist es da sogar eine meiner liebsten Methoden fürs Zopfende, denn es kommt mir einigermaßen haarschonend vor, lässt die Quaste ein wenig dicker wirken und irgendwie gefällt mir die Optik auch. Als ich es zum ersten Mal auf Instagram gepostet habe, meinten einige, es sehe wie eine Brombeere aus. :) Hier ist es etwas ungleichmäßig gewickelt, aber dennoch…

Flechtzopf Papanga Detail

Ganz großartig ist die schmale Version auch, um sie in der Hosentasche herumzutragen, ist ja auch irgendwie logisch, denn auch da macht sich etwas Flaches deutlich besser. Und am Handgelenk finde ich den Anblick sogar auch erträglich (bei den Big ehrlich gesagt eher nicht). Hier hat sich am rechten Arm eines aufs Bild geschmuggelt. ;-) Einziger Nachteil an den Slim Papangas ist vielleicht, dass sie etwas stärker ausleiern als die anderen Versionen, das sieht man auf dem folgenden Vergleichsbild:

Slim Papanga neu alt

Links neu auf der Spule, rechts vom Urlaub, Sonne, Salzwasser und viel Benutzung ausgeleiert und verdreht. Auch heißes Wasser bringt dieses Exemplar nicht wieder in die Ursprungsform zurück, schon ausprobiert. Funktioniert aber trotzdem noch einwandfrei.

Nicht ganz so einwandfrei funktionieren bei mir die Invisibobble Nanos, die ich mir fürs Zopfende zugelegt habe, ein Mal in schwarz, ein Mal in durchsichtig:

Invisibobble nano

Die Idee erschien mir genial und die Dinger sind einfach zu niedlich! Tatsächlich sehen diese winzigen Teile im Flechtzopf dann auch ganz ordentlich aus, sehr unauffällig nämlich, weil man sie wirklich nur zwei Mal drumwickeln muss.

Flechtzopf Invisibobble Nano

Von 2-3 ausprobierten Nano Invisibobbles ist mir allerdings schon eines am zweiten Tag kaputt gegangen. Und auch ansonsten erscheinen sie mir deutlich schlechter verarbeitet als die Papangas, die Lötstelle ist doch deutlich besser sichtbar und fühlbar und damit wahrscheinlich auch belastender für die Haare (scharfe Grate können ja zu Spliss führen). Wenn man ein gutes Exemplar davon erwischt, sind die also durchaus nett, aber…

Wenn ich also wählen müsste, dann wäre es immer ein Slim Papanga für die einsame Insel. Und ihr so?

9 Kommentare

  1. Cloudy
    22. April 2016

    Hai :)
    Also die Slim Papangas gab es mal in durchsichtig/ Diamond, denn ich habe so eines zu Hause! Vielleicht kommen die ja wieder!?
    Ich mag die Papangas auch sehr gerne, für Dutts am liebsten die Slim und für Pferdeschwänze die Small, mit den Big bin ich gar nicht zurechtgekommen…
    Aber die invisibobble nanos für die Zopfquaste liebe ich auch! Mir ist noch nie eines kaputt gegangen und die Lötstelle ist bei meinen etwa gleich wie bei den Papangas!
    Liebe Grüsse
    Cloudy

    • Wuscheline
      22. April 2016

      Och, dann habe ich anscheinend den Moment vergessen, als es die durchsichtigen gab, schade.
      Und bei den Invisibobbles habe ich dann wohl Pech gehabt, schade. :( Gerade die Nahtstellen unterscheiden sich bei meinen doch sehr von den Papangas…

  2. Jenny
    23. April 2016

    Ich bin ja auch son Papanga-Fan *.* Slims oder die kleinen hab ich allerdings noch nie ausprobiert.. aber wenn ich das bei dir so sehe und lese, wäre es vielleicht mal noch ein Kauf wert, mir paar Slims zuzulegen.

    Gefällt mir, dass die recht unauffällig sind :)

  3. Bibi
    25. April 2016

    Huhu,

    *wow*, das sind aber echt tolle Haargummis. Bis jetzt habe ich immer irgendwelche genommen, hauptsache ich konnte mir einen Zopf machen. :)

    Aber diese werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, gerade auch wegen den ganzen schönen Farben. Dragon Pink Feuerrot habe ich mir sofort mal bestellt!

    Danke für den Super Tipp

    LG

  4. Ronja
    25. April 2016

    Also, die Big nehme ich ja mittlerweile im Kabel zusammen zu hauen… z.B. das Nähmaschinenkabel, und wenn ich verreise das vom Laptop Netzteil.

    Mein Freund und ich benutzen die in Small und kommen prima zurecht. Ich glaube slim wäre auch zu groß…

    Was ich allerdings sagen muss: Im Vergleich sind Invisibobbles viel schlechter und leiern schneller aus als Papangas.

    • Ronja
      25. April 2016

      *um Kabel zusammen zu halten

      Heute ist ein absoluter Brain-off Tag. Ich brauche Urlaub.

      • Wuscheline
        25. April 2016

        Haha, die armen Kabel. :D
        Ich finde die Slim halt auch öfter rumgewickelt (siehe mein Zopfende) ganz hübsch, insofern finde ich nicht, dass es da ein “zu groß” gibt. :) Aber wenn du mit den small gut zurecht kommst, spricht ja auch nix dagegen. :) Und gut, dass ihr noch eine Verwendung für die big gefunden habt.
        Invisibobbles hatte ich bisher noch nie, aber habe auch keine große Lust drauf bekommen, ja…

  5. Lisa
    8. Mai 2016

    Ich habe auch ein durchsichtiges Slim Papanga zu Hause!
    Habe 3 Farben; durchsichtig, hellrosa und mintgrün :)
    Trage sie liebend gerne ums Handgelenk wenn ich die Haare offen habe und ich ja vielleicht doch ein Haargummi brauchen würde.
    Meistens trage ich aber die Big Variante wenn ich Zopf oder auch so einen “Zu-Hause-Dutt” trage. Das Slim müsste ich glaube ich 3-4x rum wickeln. Das Big nur 2-3x .. gibt mir so mehr Halt.
    Aber wenn ich vor die Tür gehe muss es auch ein Slim sein – sind so sie “Ausgeh-Papangas” bei mir.
    Das Small Papanga habe ich eigentlich nie in Verwendung…
    Kann aber auch nicht sagen wieso….

    Ich lese total gerne deinen Blog :)
    Liebe Grüße, Lisa

    • Wuscheline
      9. Mai 2016

      Das Witzige ist: ich habe inzwischen in einem kleinen Täschchen auch einen durchsichtigen slim Papanga gefunden. :D Hatte ihn bloß vergessen und anscheinend ganz am Anfang schon bestellt. :D

      Und danke fürs hier-Lesen. :)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.