Haarbande | Lieblingsshampoos

Nachdem ich mir meine Haare im April 2017 zum Buzzcut rasiert hatte, habe ich eine ganze Menge Haarpflegeprodukte weggegeben. Vieles habe ich meiner besten Freundin geschenkt, einiges über den Blog an Leserinnen weitergegeben. Es blieb nicht sehr viel übrig. Deshalb ist relativ klar, dass die Shampoos, die ich behalten oder danach gar neu gekauft habe, den Namen Lieblingsshampoos auch wirklich verdienen.

Haarbande | Lieblingsshampoos

Was gehört also jetzt, nach meiner ganzen Experimentiererei, für mich zu einem guten Shampoo? Es muss vor allem reinigen, die Pflege kommt vorher oder nachher. Im Idealfall sollte es silikonfrei, alkoholfrei und einigermaßen mild sein, sodass es die Kopfhaut nicht reizt. SLS muss im Shampoo einfach nicht sein, lieber etwas reizärmere Tenside. Dabei habe ich aber keine besonders empfindliche Kopfhaut, es muss für mich also nicht immer die Supersensitiv-Variante sein. Trotzdem fühle ich mich inzwischen mit duftneutralen Shampoos fast am wohlsten, dann passen sie nämlich auch zu allen anderen Produkten (egal ob Haarpflege oder Körpercreme, Parfum etc.).

Haarbande | Lieblingsshampoos

In dieser Kategorie mag ich das unbeduftete Shampoo von Desert Essence sehr gerne. Es ist für meine Kopfhaut ausreichend mild, ich vertrage es gut, dabei schäumt es aber trotzdem schön und reinigt ausgezeichnet. Auch eine Ölkur geht damit problemlos raus.

Ein weiterer Vorteil ist für mich inzwischen, wenn ich das „Shampoo“ nicht nur als solches, sondern gleich auch als Duschgel, am besten auch als Waschgel fürs Gesicht verwenden kann. Dafür muss es freilich nochmal deutlich milder sein. Fündig geworden bin ich hier beim Urtekram Baby All Over Wash, auf das ich bei Incipedia gestoßen bin. Sie lobt es als extrem mild und für mich bestätigt sich das, indem es sich wirklich für alles, einschließlich Gesicht, eignet, ohne zu irritieren. Für Reisen ist das ein Traum, drei Produkte in einer Flasche. Dabei bekommt es bei mir sogar auch wieder Ölkuren raus. Ich hatte es in Kanada dabei, für Neuseeland habe ich mir eine neue Flasche gekauft und auch auf der nächsten Reise wird es mich sicher wieder begleiten. Ich habe einfach überhaupt nichts dran auszusetzen.

Nicht in die Kategorie “mild” gehört dagegen das Tiefenreinigungsshampoo von Balea. Ich habe es behalten, um es vielleicht ab und zu mal anzuwenden, wenn ich das Gefühl habe, dass meine Haare irgendwie belegt sind oder ich zum Beispiel doch mal wieder zu Silikonen greifen sollte. Für eine intensive Wäsche zwischendurch (und ich spreche jetzt von höchstens ein Mal im Monat) ist es ganz okay und bisher hat es meine Kopfhaut trotz SLS auch gut ertragen. Für eine tägliche oder auch wöchentliche Wäsche würde ich es keinesfalls empfehlen, dazu reinigt es viel zu stark.

Haarbande | Lieblingsshampoos

Es geht um Shampoos und auf dem Bild oben zeige ich euch jetzt Conditioner, wie bitte passt das denn zusammen? In Neuseeland habe ich nur ein oder zwei Mal mit dem Urtekram Wash gewaschen, dann habe ich mir eine Spülung gekauft, weil meine Haare auch bei der jetzigen Länge bzw. Kürze nur mit Shampoo einfach zu trocken werden. Ölkuren würden das wahrscheinlich verhindern, dazu hatte ich auf dieser Reise aber nur selten Zeit. Und auf WO (Water only, Waschen nur mit Wasser), was ich eigentlich ins Auge gefasst hatte, hatte ich keine Lust. Also bin ich gleich auf CO, Conditioner only, das Waschen nur mit Conditioner, umgestiegen.

Die beiden günstigen, silikon- und alkoholfreien neuseeländischen Naturkosmetik-Spülungen (ecostore und bynature) eignen sich dafür hervorragend. Ich massiere sie wie ein Shampoo in die nassen Haare, Kopfhaut bis Spitzen, lasse einwirken, bis ich fertig geduscht habe, und spüle dann wieder sorgfältig aus. Wunderbar einfach, komplette Haarpflege aus einer Flasche, weiche Haare, passt. Ich habe schon früher immer wieder so gewaschen, auch für die Curly-Girl-Methode wird ja CO gewaschen, Wellen, Locken und alle trockenen Haare stehen da im Allgemeinen drauf. Positiver Nebeneffekt: die Condis eignen sich auch super als Rasiergel-Ersatz, nicht nur auf Reisen.

Haarbande | Lieblingsshampoos

Mit solchen Conditionern bekommt man Ölkuren ebenfalls heraus und diese sorgen dann zugegebenermaßen erst richtig für Glanz. Vielleicht wird das meine Haarpflege für die nächste Zeit: eine Ölkur pro Woche (oder so oft ich halt Zeit habe) und CO. Als in Deutschland erhältliche Alternativen empfehle ich zum Beispiel die Glatt&Glanz oder die Locken-Spülung von Balea. Zum Mitnehmen auf kurze Reisen eignet sich die kleine Oil Repair Intensiv Express Kur von Balea sehr gut. Die Alverde- und Alterra-Spülungen enthalten leider ziemlich viel Alkohol und kommen deshalb für mich nur eingeschränkt in Frage.

Für weitere Inspirationen in Sachen Shampoo könnt ihr euch die Beiträge der anderen Haarbanditinnen zum Thema Lieblingsshampoos ansehen. Im April berichten wir euch dann, was wir nach dem Shampoo verwenden: Conditioner und/oder Leave-In nämlich.

Haarbande | Lieblingsshampoos

Stilechtes Ulaubsbild: mit einem Spritzer Meerwasser auf der Linse…

9 Kommentare

  1. Ohja, ich mag das Urtekram Baby All Over Wash auch unheimlich gern – so ein mildes und reizarmes Shampoo findet man sehr selten im Naturkosmetikbereich. Das ist bei mir auch immer mit auf Reisen und spart Platz in der Kulturtasche.
    <3

    • Wuscheline
      15. April 2018

      Genau, für Reisen ist es wirklich ideal!

  2. strawberrymouse
    10. März 2018

    Ich hatte schon Shampoos von Urtekram, die ich mochte und gut vertragen habe. Auf das All Over Wash bin ich irgendwie noch gar nicht gekommen. Das merke ich mir! Super Tipp!

    • Wuscheline
      15. April 2018

      Ja, unbedingt ausprobieren, weil es eben zum Duschen und sogar fürs Gesicht auch gut ist!

  3. Valandriel Vanyar
    11. März 2018

    Wer hätte das gedacht, dass wir uns punkto Haarpflege annähern, sobald deine Haare ab sind? :D
    Den All Over Wash habe ich seit kurzem auch (und deswegen nicht aufgenommen, Langzeittest steht noch aus), das Reinigungsshampoo nehme ich vor dem Färben und Desert Essence mag ich sowieso – aber das folgt im nächsten Haarbande Thema ;)

    Liebe Grüße
    Valandriel

    • Wuscheline
      15. April 2018

      Das ist wirklich witzig. :) Wobei die Annäherung fast schon wieder vorbei ist, weil ich inzwischen kaum noch Shampoo verwende, sondern CO mache…

  4. Lisa
    12. März 2018

    Bin sehr froh, dass du weitermachst. Deine Tipps waren unglaublich hilfreich. Komme wirklich zum ersten mal mit meinen Haaren klar. Unterhaltsam zu lesen außerdem. DANKE, DANKE, DANKE!

    • Wuscheline
      15. April 2018

      Schön, das zu lesen! Danke für die Ermutigung und den Ansporn! :*

  5. Stella
    17. März 2018

    Haare ;-), genau mein Thema. Oh was habe ich beim Thema Haarpflege alles ausprobiert. Von wenig waschen bis viel waschen, Naturprodukte bis zum Luxuspflege-Set. Meine Erfahrung ist grundsätzlich, weniger ist mehr. Auch sehr geholfen hat mir, ab und an die Pflegeprodukte zu wechseln. Über Jahre beim gleichen Shampoo zu bleiben trocknet gefühlt die Haare und Spitzen aus. Ich trage auch sehr gerne kurze Haare, die Pflege ist soo viel einfacher, gerade im Sommer genial. Bitte weiterhin so tolle Tipps in deinem Blog. Liebe Grüße von Stella

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.