Gold von Marokko von Pflegeseifen.de und Garnier Avocado Oil & Sheabutter Conditioner

Garnier Avocado oil & sheabutter conditioner

Garnier Avocado oil & sheabutter conditioner

Ich bin wieder aus dem Urlaub zurück – und wie ich schon halb vermutet hatte, habe ich mir in den 14 Tagen kein einziges Mal die Haare gewaschen. Ich hatte einfach keine Zeit! :D Und ich habe sie auch dauernd hochgesteckt bzw. geflochten. Man muss auch noch dazusagen, dass ich auch kein einziges Mal baden war, sondern den ganzen Tag nur in Städten, Dörfchen, an Stränden und sonstwie in der Landschaft herumgetigert bin.

Dafür habe ich aber ein kleines Souvenir für die Haare aus Dänemark mitgebracht: den Garnier Respons (in anderen Ländern auch Ultra Doux oder Natural Care) Avocado oil & Shea butter Balsam bzw. Conditioner, der in Deutschland nicht erhältlich ist. Er ähnelt aber etwas dem Garnier Natural Beauty Kakaobutter und Kokosöl Conditioner, den ich habe und auch getestet habe. Da ich Kokosöl aber skeptisch gegenüberstehe und Avocadoöl und Sheabutter dafür liebe, musste ich die Spülung natürlich mitnehmen (obwohl es sich nicht um Naturkosmetik handelt).

INCI: Aqua / Water, Cetearyl Alcohol, Elaeis Guineensis Oil / Palm Oil, Behentrimonium Chloride, CI 15985 / Yellow 6, CI 19140 / Yellow 5, Stearamidopropyl Dimethylamine, Chlorhexidine Dihydrochloride, Persea Gratissima / Avocado Oil, Citric Acid, Butyrospermum Parkii Butter / Shea Butter, Hexyl Cinnamal, Glycerin, Parfum / Fragrance.

Also zwar kein NK, aber eben keine Parabene und vor allem auch keine Silikone, was mir ja schon wichtig ist.

Bedingungen

Meine Haare waren bei der Rückkehr aus dem Urlaub nach 14 Tagen also schon ziemlich wäschebedürftig. Außerdem waren die Längen auch wirklich gut mit Leave-In-Produkten vollgeschmiert (Öl, Aloe-Vera-Gel, Brustwarzensalbe, Haarcreme, Haarbutter). Zusätzlich habe ich ein paar Stunden vor der Rückkehr auch noch ziemlich viel von der Alverde Repair Haarbutter Avocado Sheabutter in die Längen geschmiert und während der Autofahrt im Flechtzopf einwirken lassen. Die Prewash-Kur konnte ich mir diesmal also wirklich sparen! :-)

Seife

Trotzdem wollte ich eine pflegende Seife verwenden, um meinen Haaren was Gutes zu tun und ich habe die Seife „Gold von Marokko“ mit 12% Überfettung von Pflegeseifen.de ausgesucht. Hohe Überfettung, kein Kokosöl, dafür jede Menge andere tolle bis luxuriöse Öle! Ist übrigens eigentlich eine Körperseife, aber das macht ja nichts.

INCI: Verseiftes Avocadoöl, Babassuöl, Macadamianussöl, kaltgepresst, Arganöl kaltgepresst, Sheabutter unraffiniert, Mandelöl, Rizinusöl

Wäsche

Zuerst habe ich die Haare gut nass gemacht bzw. auch schon etwas von der Haarbutter ausgespült. Dann habe ich die Haare zwei Mal mit der Marokko-Seife eingeseift, denn das erste Mal hatte es nicht so besonders gut geschäumt. Das zweite Mal dann schon! Die Haare waren danach fast quietschig sauber und haben sich erstmal gar nicht sehr gepflegt angefühlt. Denn es ist eine von den Seifen, bei denen sich erst mit der sauren Rinse alles ändert (4 EL Kräuteressig auf 1,25 l gefiltertes Wasser): plötzlich sehr gut kämmbar, weich und geschmeidig.

Nach dem Ausspülen der sauren Rinse kam der neue Garnier Avocado oil & Shea butter Balsam zum Einsatz und die Haare wurden sofort noch weicher und flutschiger. Wieder gespült, zum Abschluss kam nochmal 1 l Wasser mit 1 EL Cassis-Essig über die Haare, eine Teerinse hatte ich schließlich nicht vorbereitet. Kurz geploppt (ganz kurz) und lufttrocknen lassen – das dauert im Raum (also ohne Wind und Sonne) übrigens ca. 4 Stunden.

Gold von Marokko von Pflegeseifen

Nach der Wäsche mit „Gold von Marokko“ von Pflegeseifen

Ergebnis

Das Bild ist mal wieder drin und mit Blitz, also farblich verfälscht. Aber man erkennt doch, dass die Haare glänzen und die Locken recht gut rauskommen. Der Frizz ist in Ordnung, eher weniger als sonst und die Haare sind wirklich schön kuschlig weich, auch die Spitzen fühlen sich gut an. Der Condi riecht recht gut, irgendwie cremig, leicht vanillig und gaaanz leicht nach Kokos – und das hält sich (anders als bei NK-Condis) auch eine Weile im Haar, also etwa 24 Stunden lang…

Nachtrag: die Spülung ist wirklich großartig! Die Haare fühlen sich so weich an, dass ich dauernd damit kuscheln will, sie sind gut kämmbar und trotzdem flutschen sie nicht aus dem Dutt. Fein! :-)

12 Kommentare

  1. nrsss/Mensch
    31. August 2013

    Ohhhhhhh sehen die Haare schön aus!

    Normalerweise bin ich ja kein typisches Glatthaar, dass sich Locken wünscht, aber bei deinen wirklich perfekten Locken (gleichmäßig, perfekte Größe, am Kopf schön „glatt“ gezogen, …) werde ich doch ein bisschen neidisch.

    Es muss ja nicht immer Naturkosmetik sein.

    Den gleichen Wasserfilter habe ich auch!

    • Wuscheline
      1. September 2013

      Das ist aber lieb! :-) Manchmal ärgern die Locken aber auch. Und ich finde es interessant, dass es dir gefällt, dass die Haare am Oberkopf fast glatt sind, das finde ich manchmal etwas komisch…

      Und ja, der Wasserfilter hat sich wirklich schon gelohnt, nicht zu teuer und funktioniert auch mit günstigeren Nachahm-Patronen aus dem dm. :-)

  2. Heike
    1. September 2013

    Wahnsinn! Das ist eins der schönsten Längenbilder von dir bisher. Ich hatte eben nur das kleine Vorschaubild und hatte mich gefragt, ob das ein anderer Schopf ist – von der Produktwerbung – der dich animiert hat selbst zu testen. Dass es dein eigenes Haar ist, um so toller!

    Liebe Grüße!

    • Wuscheline
      1. September 2013

      Huch? Ich freue mich, wundere mich aber auch ein kleines bisschen, weil ich selbst gar keinen sooo großen Unterschied feststellen kann. Und man muss eben das mit dem Blitz bedenken…

      Aber den Condi werde ich sicher öfter verwenden! ;-)

  3. TanteKeksi
    3. September 2013

    Was für Haare ö.ö Irre!

    Ich hab mir neulich – nach deinem Vorbild – auch mal so ne PreWash Kur zusammengemixt. Ganz ähnliche Zutaten:
    1 Eigelb, Aloe Vera Gel (99,9% rein), ne gute Portion Rizinusöl und ne Portion meines Condis. Irritiert hat mich nur, daß diese Mischung in keinster Weise schmierig war. Sowohl Condi als auch Öl für sich lassen sich ohne Seife kaum von der Hand waschen, in Kombination war das aber kein Problem ö.ö Kein Glitsch! Kann ich mir nicht wirklich erklären. Die Wirkung auf die Haare war so lala. Das Rizinusöl pflegt schon toll..von den anderen Zutaten hab ich jetzt nicht wirklich was gemerkt.
    Toll wirken die HM Produkte bei mir, aber ich würde gerne mal zwischendurch was selbstgemachtes nehmen, geht ja auch ganz schön ins Geld auf Dauer ;)

    • Wuscheline
      3. September 2013

      Ich finde an der Mischung gerade so praktisch, dass sie nicht so schmierig ist, sondern ziemlich leicht wieder auszuwaschen ist (trotz Öl). Ich führe das auf die Kombination mit Condi zurück (der ja meist Tenside enthält) und auf das Eigelb, denn damit kann man sich ja sogar die Haare waschen (hab vergessen, auf welche Stoffe das zurückzuführen ist, es wirkt aber jedenfalls). Für meine feuchtigkeitsarmen Haare funktioniert die Mischung jedenfalls gut und ja, es ist günstiger als „besserer“ NK-Condi wie der von HM pur.

  4. Silberblut
    4. September 2013

    Die Spülung habe ich mir mal aus Frankreich mitbringen lassen und war auch sehr angetan!
    Leider kam ich danach nicht mehr ran… bzw ist niemand aus meinem Freundeskreis nach Frankreich gefahren.

    Aber gut zu wissen, dass es die in Dänemark auch gibt :) Das ist ja quasi um die Ecke… ^^

  5. Mandy
    4. September 2013

    Hallo wuscheline, ich muss mal sagen, du hast sehr schöne Haare! Deine Locken gefallen mir super. Sag mal, trägst du deine NHF oder färbst du mit Henna oder so? Ich weiß, auf dem Bild hier im Beitrag ist die Farbe arg verfälscht, aber auch bei den anderen Bildern frage ich mich das manchmal, was das für eine Farbe ist, daher frage ich jetzt einfach mal hier nach. :)

    • Wuscheline
      4. September 2013

      Hallo Mandy, was das für eine Farbe ist, frage ich mich auch oft! ;-)
      Und ja, das ist meine Naturhaarfarbe. Ich tue ab und zu (wirklich selten, also alle 2 Monate oder so) mal 1 TL (!) rotes Henna in eine meiner Prewash-Kuren, in denen ja auch viel Öl ist – da kann also gar nicht viel färben! Man sieht auch keinen Ansatz oder sowas, wenn ich das nicht mache. Ich habe also von Natur aus einen Rotschimmer, wobei der wirklich sehr, sehr lichtabhängig ist. Mit Blitz extrem, mit Sonne immer noch ziemlich stark, im Schatten oder bei Dämmerung etc. können die Haare auch fast mal aschig wirken…

  6. Lili
    4. September 2013

    Der Conditioner enthält zwar keine Parabene oder Silikome, dafür aber reichlich Behentrimonium Chlorid, das STÄRKSTE aller Quarts. Das Zeug wirkt ähnlich wie Silikone; es legt einen Film um das Haar, der es schön flutschig & glänzend macht, gleichzeitig trocknet es das Haar aber aus; das wird mit jedem Tag, der zwischen den Wäschen liegt, immer schlimmer. Es ist eben ein stink-normaler 08/15 Condi, der das Haar mehr schädigt als pflegt und dazu noch Garnier – jede Menge unschöner Tierversuche, aber das muß jeder selber wissen, ob er solche Produkte kauft oder nicht. Wie gesagt, nur nicht wundern, wenn unter regelmäßiger Benutzung von solchen KK-Produkten die Haare irgendwann so kaputt sind, daß nur noch die Schere hilft. Wenn man Spliss & Haarbruch vermeiden möchte, sollte man die Inhaltsstoffe genau prüfen und nicht nur auf die üblichen Silikonen & Parabenen schauen…!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.