Neue Haarstäbe von Eaduard & Rückblick auf Urlaub mit langen Haaren

Kurz bevor ich in den Urlaub gefahren bin, sind dankenswerterweise noch meine neuen Haarstäbe aus dem August-Sale von Ed bzw. Eaduard Hairsticks bzw. Pacific merchantile angekommen. Ich habe ja schonmal über seine Haarstäbe aus Acryl berichtet und hatte nun noch weitere Watercolors in oversized bestellt. Bekommen habe ich mint, lilac, peach und ruby water. Die Farben gefallen mir wieder sehr gut, vor allem ruby, aber auch mint. Und ja, diesmal waren sie wirklich, wirklich richtig oversized. ;-)

neue Haarstaebe Eaduard

neue Haarstäbe von Eaduard Hairsticks

Zusätzlich seht ihr auf dem Bild noch zwei Haarstäbe, die ich zusammen mit Schrödi – meiner Seelenschwester aus dem LHN – bestellt und auf meiner Reise gleich bei ihr in Köln abgeholt habe. Ganz oben ein schlichter schwarzer in 5 inch (das war ein Paar und Schrödi hat den zweiten behalten) und darunter ein copper-blue in 6 inch und einer mittleren Dicke, also zwischen den normalen Sticks und den oversized Sticks.

Wie gesagt sind die neuen Stäbe in oversize wirklich dick ausgefallen, mir schon fast wieder eine Idee zu dick (aber die Haare und der Dutt wachsen ja noch…). Zum Beweis habe ich nochmal alle Dicken, die ich habe, jeweils in 6 inch, fotografiert: oben der neue oversized in mint water (vom August), dann ein blue topaz water, ebenfalls oversized, aber vom April, dann der copper-blue, der so dazwischen liegt und ein “normal” dicker blue topaz water.

Eaduard Hairsticks Dickenvergleich

Vergleich der Dicken bei Eds Haarstäben

Wie angedacht habe ich ziemlich viele Haarsticks von Eaduard mit in den Urlaub genommen, einfach weil sie stabil, wetterfest und einigermaßen günstig sind. Ab und zu habe ich auch welche getragen, meist im Wickeldutt, so wie hier zum Beispiel den Ruby water. Hier war das Wetter noch nicht so gut (nur die ersten 2 Tage waren nicht so toll, dann wurde es schön), deshalb hat er perfekt zu meiner Jacke gepasst. :-) (Bild in Glückstadt aufgenommen)

Eaduard ruby water

Eaduard Hairstick in oversized ruby water

Man sieht hier (und auf allen kommenden Bildern), dass Wind und feuchte Luft (hier etwas regnerisch, später v.a. Meeresluft) den Frizz natürlich nochmal extrem fördern. Aber was soll’s. Hier noch der oversized mint water, wieder passend zur Kleidung und zu Meer, Himmel und dänischen Kalkklippen bei Rødvig:

Eaduard mint water

Eaduard Haarstab in oversized mint water

Transportiert habe ich meine Haarstäbe übrigens in einem wunderschönen Rollutensilo von Chloe bzw. Nativwomn (ihre Sachen werde ich hier auch noch ausführlich vorstellen). So weit ich das auf Facebook verfolge, ist sie gerade in einer ziemlichen Notlage (finanziell, außerdem ist ihr kleiner Sohn schwer krank), also wenn ihr noch ein Rollutensilo oder ein Utensilo zum An-die-Wand-Hängen braucht, dann greift doch bei ihr zu! Ich kann sie wirklich weiterempfehlen, wahnsinnig netter Kontakt, auch gerne Sonderanfertigungen (habe ich genutzt), wunderschöne Näharbeiten in guter Qualität und schneller Versand, also perfekt! :-)

Gut aufgehoben waren meine Haarstäbe also, denn getragen habe ich sie dann doch nicht so viel. Wie ich schon vermutet habe, waren Flechtzöpfe (v.a. englisch geflochten) irgendwie praktischer, wenn man zwischendurch immer wieder ins Auto steigt. Und so will ich euch Fotos von meinen Urlaubs-Engländern natürlich nicht vorenthalten.

Englaender Urlaub 1

Englischer Zopf

Das hier ist in der Dünenlandschaft bei Hvide Sande in Dänemark. Hier war es noch bedeckt, dann wurde das Wetter immer besser. Wie man sieht, habe ich meist auch keine Papangas genutzt (obwohl ich einige dabei hatte), sondern einfach ein weiches, schwarzes Haargummi (natürlich ohne Metall). Beim Anlehnen (wenn man den Zopf nicht über die Schulter nimmt), ist das einfach noch angenehmer.

Englaender Urlaub 2

Engländer

Dieser Engländer wurde vor einem steinzeitlichen Grab (im Hügel drin) und einem abgeernteten Getreidefeld bei Mårhøj fotografiert. Farblich steht mir Getreide ausgezeichnet, finde ich. ;-)

Englaender Urlaub 3

englischer Zopf im Kalkabbaugebiet

Ein weiterer englisch geflochtener Zopf (keine Angst, das ist der letzte), diesmal in einer Kalkmine bei Faxe und euch präsentiert, weil ich den Blau-Weiß-Kontrast so schön finde. Und damit man sieht, wie so ein morgens geflochtener Zopf bei mir am späten Nachmittag aussieht, ein bisschen zerzaust, aber naja. Meist habe ich morgens einmal geflochten und den Zopf dann den ganzen Tag und auch die Nacht über drin gelassen. Am Morgen wieder gekämmt und neu geflochten usw… Manchmal habe ich den Flechtzopf dann tagsüber auch mit einem kurzen Haarstab (5 inch) hochgesteckt, wenn es zu warm war oder der Zopf am Rucksack genervt hat. Hier am Meer mit Eaduards “Seafoam”:

hochgesteckter Englaender

hochgeklappter englischer Zopf mit Haarstab

Ein einziges Mal habe ich auch einen Fischgrätenzopf geflochten, der mir gar nicht mal so schlecht gelungen ist. Ich mache das wirklich selten, weil es dann halt doch länger dauert. Hier bin ich übrigens in Hildesheim, also auf dem Rückweg und damit am Ende meiner Reise. Und ja, auf diesem Bild sind die Haare 14 Tage lang nicht gewaschen worden und mit reichlich LI in den Längen. Fällt gar nicht besonders auf, finde ich…

Fischgraetenzopf

Fischgrätenzopf

Immer dieser dusslige BH-Träger, grummel…. ;-(

Und zum Abschluss habe ich noch eine Besonderheit für euch. Denn wer im Langhaarnetzwerk ein bisschen bei den Frisuren stöbert, der wird früher oder später auf den Elling-Frau-Knoten stoßen, eine Frisur, die makabrerweise nach dem Vorbild einer recht gut erhaltenen Moorleiche gemacht wird. Und diese Dame, die “Frau von Elling” wurde in der Nähe von Silkeborg, wo wir auch vorbeigekommen sind, gefunden. Als ich das im Reiseführer gelesen habe, dass wir quasi an der Fundstelle vorbeikommen und wir einen Spaziergang am Meer gemacht haben, habe ich meinen Engländer aufgemacht und vor Ort mit ungekämmten Haaren eine Art Elling-Flechtknoten ausprobiert.

Ellingfrau-Knoten

Haarknoten der “Frau von Elling” in der Nähe von Silkeborg

Hier sind die Haare super frizzig und zerzaust, es war aber auch wirklich windig und ich hatte wie gesagt keinen Kamm dabei. Meine Haare sind eigentlich auch noch zu kurz (bzw. mal wieder zu dick) für diese Frisur, aber nun gut. Außerdem habe ich den (um genau zu sein “vereinfachten”) Ellingfrau-Dutt gemacht, ohne nochmal die Anleitung anzuschauen, das war schon Monate her. Also möge man mir verzeihen.

Ach ja, ein allerletztes spaßiges Bild habe ich noch, damit ihr seht, was an meinen Haaren am meisten nervt: die dauernd abstehenden Tampel-Haare, hier auf der Fähre von Dänemark nach Deutschland (abends wurde Lübeck besucht).

Tampel2

wehende Tampel-Haare auf der Fähre

Das sind eben diese Dinger, die einfach nicht länger werden, nicht in den Zopf und in keinen Dutt wollen und sich gerne mal aufspielen. Aber nun gut. So hatten die im Urlaub wenigstens auch ihren Spaß. :-)

4 Kommentare

  1. anitaswelt
    4. September 2013

    Schön, dass Dir die Oversized von Ed genauso gut gefallen :) Ich find die neue Version absolut genial und werde sicher weitere bestellen – allerdings in 7″, da die 6″ doch schon seeeehr knapp sind, die halten den Dutt gerade noch so.

  2. Silberblut
    4. September 2013

    Bei mir kamen 2 Tage vorm Urlaub auch meine 2 Acryl-Haarstäbe von Ed an :) Die wollte ich unbedingt mit in den Urlaub nehmen, weil mein einziger anderer wasserfester Haarschmuck eine Forke von Rasaom ist… Und die ist mir zu lieb, um damit schwimmen zu gehen.

    Ich war mit den Haarstäben im Atlantik Schnorcheln und sie haben super gehalten und sehen immernoch aus wie neu :) Nur zum Surfen habe ich sie nicht benutzt, da hat es mir die Frisur auch echt arg zerpflückt…

  3. Pheline
    8. September 2013

    hallo Wuscheline,
    ich lese mich gerade durch Deinen Blog, und hätte eine Frage: Du schreibst, dass Du Deine Haarkur unter einer Wärmehaube einwirken lässt. Was benutzt Du da für ein Teil?
    lG
    pheline

    • Wuscheline
      10. September 2013

      Hallo Pheline,
      entschuldige, dass ich so spät antworte, gerade viel um die Ohren…
      Ich habe da so eine ziemlich alte (geerbte) Trockenhaube von Tchibo, die es sicher so nicht mehr zu kaufen gibt…
      Von der Art her so etwas hier.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.