Waldfussels Baba Jaga – Shampooseife 34

Ich habe am letzten Donnerstag gewaschen, hatte aber sehr wenig Zeit, also fiel eine Kur weg und das Bloggen musste warten. Eine Blitzwäsche sozusagen. ;-)

Soweit ich mich erinnere, hatte ich schon einiges an Öl als Prewash in den Längen, aber nicht so, dass es irgendwie strähnig war, nur die angehäufte Pflege von einer Woche. Genau so bin ich dann unter die Dusche marschiert. Um den Wegfall einer Kur etwas auszugleichen, habe ich mich für eine sehr pflegende und hoch überfettete Seife entschieden, die Baba Jaga (12% Überfettung) von Waldfussel, mit Babassu- und Avocadoöl.

INCI: Babassuöl, unraffiniertes Avocadoöl, Rapsöl, Palmfruchtöl, ätherische Öle, Kakaopulver, Tonerde, Kosmetikfarbstoff

2x eingeschäumt (schöner Schaum), dann saure Rinse, Rahua-Conditioner und gefiltertes Wasser mit 1 EL Himbeeressig und etwas Aloe-Vera (Tee ist diesmal auch weggefallen). Mit T-Shirt getrocknet, etwas (relativ viel) Alverde Patchouli-Cassis Öl in Spitzen und Deckhaar (gibt es nicht mehr, aber ich habe noch etwas übrig). Die Seife riecht wirklich toll würzig, kräuterig und dazu hat das Öl dann gut gepasst.

Nach der Wäsche habe ich mit mit meinem etwas enger gezahnten Hercules Sägemann Kamm (1050-1250) durchgekämmt und – da ich wirklich wenig Zeit hatte und am nächsten Morgen auch sehr früh raus musste – geföhnt. Diesmal sogar ohne Diffusor und dafür sehr kühl und fingerkämmend. Offentragen war sowieso nicht angesagt, also wollte ich die Haare eher glatt bekommen.

Waldfussel Baba Jaga

nach der Wäsche mit Waldfussels Baba Jaga

Ergebnis

Naja, glatter geht eben nicht. Ich “bezahle” die Glätte immer mit einem wahnsinnigen Volumen, das ist bei meinen Wellen wohl so. Die Haare sehen hier ziemlich aufgepuschelt aus, sooo schlimm war es aber gar nicht. Aber vieeeele Haare eben. :-)

Die 12% Überfettung der Seife haben meine Haare ganz locker weggesteckt, war keinesfalls zu viel. Gleich nach der Wäsche haben sie sich ziemlich gepflegt angefühlt, die Seife hat ihren Dienst also getan. Jetzt merke ich langsam, dass meine Haare doch wieder mehr Pflege nötig haben als sonst, nächstes Mal muss es also unbedingt wieder eine Prewash-Kur sein, um meinen Haaren dauerhaft Feuchtigkeit zu geben.

Der Glanz war übrigens sehr schön, das hat mir gefallen! Und wie gesagt, der Duft der Seife ist wirklich himmlisch. Als Nachpflege gab es dann die Woodstock-Haarcreme von Heymountain, das passt auch gut. :-)

1 Kommentar

  1. Mila C.
    4. Dezember 2013

    Du hast echt tolle Haare.. sie glänzen so schön.. ich hab jetzt noch nicht so richtig rausgefunden, wie ich dir folgen kann, aber ich werd weitersuchen, da ich deinen Blog toll finde! Also weiter so =)

    Küsschen, Mila

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.