Lavender is in the air! – Steffis Hexenküche, John Masters Organics und Less is more

Steffis Hexenküche Lavendel 2Juhu, die Seite von Steffis Hexenküche ist neu gemacht worden und nach anfänglichen Schwierigkeiten auch wieder zuverlässig online! Man kann also wieder nach Herzenslust einkaufen! :-) Zur Feier des Tages habe ich natürlich gleich wieder mit einer (schon etwas älteren) Seife aus Steffis Hexenküche waschen „müssen“, der Shampooseife Lavendel (wird aber wieder angeboten), und mein restliches Pflegeprogramm darauf abgestimmt. Die Seife ist mit 4% überfettet und ich habe sie deshalb mit meiner reichhaltigen Prewash-Kur kombiniert.

INCI: Olivenöl, Lavendelblütentee, Kokosöl, Rizinusöl, Traubenkernöl, Distelöl, Avocadoöl, Mangobutter, ätherisches Lavendelöl, Seidenfasern

Haare ein Mal mit der Seife gewaschen, die nur leicht nach Lavendel duftet (zumindest mein abgelagertes Exemplar), der Schaum ist üppig und hinterlässt eine Art Pflegefilm auf dem Haar. Danach habe ich meine Kur angepanscht.

2 Eigelb, je 1 Esslöffel Sheabutter, Mandel-, Oliven- Rizinusöl und Vitalisierendes Haaröl von Khadi zur Mayonnaise geschlagen. Dazu je 1 EL Aloe Vera Gel, Island Naturals Conditioner von Aubrey Organics, Biofficina Toscana Conditioning Balm, Weleda Hafer-Aufbau-Spülung und Glanz und Pflege Spülung von Lavera (Anleitung hier). Ha, ein Esslöffel zu wenig, das habe ich dann beim Auftragen gemerkt, war nämlich etwas knapp, aber gerade so ausreichend. Das habe ich dann ne halbe Stunde unter der Wärmehaube und nochmal zwei Stunden oder so unterm Handtuchturban gehabt.

Ausgespült, nochmal Seife und Schaum + Pflege genossen, saure Rinse mit 3 EL Gewürz-Apfelessig, ausgespült und dann wieder meinen in letzter Zeit etwas vernachlässigten Lavender & Avocado Intensive Conditioner von John Masters Organics benutzt. Der ist schon sehr, sehr toll! Er macht sofort ganz glatte, seidige Haare, die sich super anfühlen. Das ist definitiv ein Condi, den ich mal nachkaufen werde, wenn er aus ist. Abschlussrinse mit gefiltertem Wasser und 1 EL Himbeeressig.

Less is more Lavender Smooth Balm

Im T-Shirt geknetet, geploppt, ihr wisst schon, aber dann kam die Innovation: Der Less is more Lavender Smooth Balm als Leave-In, den ihr übrigens auch bei All for Eves bekommt. Auf dieses Produkt bin ich in der begeisterten Besprechung von „Once upon a cream“ zur veganen Haarpflege gestoßen und musste es sofooooort haben. Da steht nämlich, dass der Balm gut gegen Frizz ist und so kriegt man mich ja immer. ;-) Ich habe ihn in die noch feuchten Haare einmassiert, besonders ins oft frizzige Deckhaar und war wirklich erstaunt.

INCI: Aqua, *Aloe Barbadensis Leaf Juice, Glycerin, Distearoylethyl Dimonium Chloride, *Cyamopsis Tetragonoloba (Guar Bean) Gum, Cetearyl Alcohol, *Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil, *+Cocos Nucifera Oil, *(Soy-)Lecithin, *Althaea Officinalis (Mallow) Root Extract, *Lavandula Angustfolia Oil, *Pelargonium Graveolens (Rose Geranium) Oil, *Cedrus Atlantica Wood Oil, *Parfum (*essential oils incl. Benzyl Benzoate, Farnesol, Geraniol, Citral, Citronellol, Limonene, Linalool), *Alcohol, Arginine, Glyceryl Caprylate, Hydrolyzed Wheat Protein, Levulinic Acid, p-Anisic Acid, Tocopherol.

Meine Haare wurden mit dem Lavender Smooth Balm ganz geschmeidig-seidig-glatt und waren suuuuper mit den Fingern zu entwirren (sonst komme ich da ja gelockt kaum durch). Das liegt sicher vor allem auch am enthaltenen Glycerin, aber ich weiß nicht, was dagegen sprechen sollte, solange ich das vertrage, und das tue ich. Und der Balm riecht wahnsinnig lecker nach Lavendel (ist am Tag drauf aber so gut wie verflogen).  Dann habe ich lufttrocknen lassen und auf das Ergebnis gewartet.

Steffis Hexenküche Lavendel

nach der Lavendel-Wäsche

Ergebnis

Tja, da hätte ich mir fast mehr „sichtbares“ Ergebnis ausgemalt. Die Haare sind sehr schön weich, der Glanz ist toll – wie immer bei Steffis Seifen, die Locken locken sich. Bloß die Wirkung des Lavender Balms kann ich jetzt auf den ersten Blick nicht „sehen“. :-) Ihr vielleicht?

Die Haare fühlen sich durch das Leave-In definitiv anders an (und deshalb habe ich auch mit einem etwas anderen optischen Ergebnis gerechnet): sie sind noch weicher, eingehüllter, durchfeuchteter als sonst, sie fühlen sich definitiv schöner, satter, zufriedener, gesünder an. Schon deshalb werde ich den Balm wiederverwenden. Ich ahne auch, dass ich eher weniger Frizz am Oberkopf habe als sonst, was mich oft besonders nervt. Und der Glanz ist auch da noch eine Idee stärker.

Vielleicht sind Steffis Seifen und der Condi ja einfach schon so toll für meine Haare, dass da optisch nicht mehr viel zu „optimieren“ ist? :-) Wie auch immer, ich werde mit dem Leave-In weiterexperimentieren. Die Seife ist definitiv unter Steffis Schätze zu rechnen, denn trotz „nur“ 4% Überfettung pflegt sie meine Haare wiedermal ganz wunderbar! :-)

 

9 Kommentare

  1. Melanie
    13. Mai 2014

    Deine Haare sehen mal wieder echt toll aus! ;-) die Lavendel seife von Steffi besitze ich auch (das war meine allererste Haarseife) und ich finde sie auch echt Super. Trotz relativ geringer Überfettung ist sie wirklich Super pflegend. Da ich auch ziemlich trockenes Haar habe, war ich mir auch erst nicht sicher ob das ausreicht aber es ist echt gut ;-). Mir gefällt noch besonders gut bei dieser Seife, das sie die Kopfhaut toll beruhigt. Ich habe eigentlich keine juckende Kopfhaut aber manchmal durchs Rinsen etc. Das Gefühl, dass sie leicht gereizt ist und dann ist diese Seife der absolute Hammer :-).

    LG Melanie

    • Wuscheline
      13. Mai 2014

      Meine Kopfhaut macht so gut wie nie Zicken. Aber wenn die Seife da auch gut ist, dann umso besser! :-)

    • JuleZ
      13. Mai 2014

      Boar Wuscheline…. Du machst mich fertig :D
      Erst der Yarok Condi und jetzt der Balm… Jetzt MUSS ich da quasi bestellen!!!! Falls es von da noch was gibt was man unbedingt braucht bitte jetzt raus mit der Sprache :D
      Find übrigens, dass man schon sieht, dass deine Haare iwie glatter als sonst sind. Ich finde das Ergebnis einfach sowas von genial!

      • Wuscheline
        13. Mai 2014

        Bei All for Eves gibt’s natürlich auch die tollen Pai-Sachen zur Gesichtspflege. Ansonsten habe ich aber keine Produkte mehr getestet, die ich bisher verschwiegen hätte… :D

  2. Wuscheline
    13. Mai 2014

    Mich selbst würden aus dem Sortiment noch der Mellowsmooth-Condi von Less is more und der Grown Alchemist Condi interessieren… Irgendwann mal…

  3. strawberrymouse
    14. Mai 2014

    Oh, da freue ich mich ja noch mehr auf das Probieren der Seifen. Der/die/das Leave in klingt gut; meine Locken sind immer so störisch und frizzig. Fühlt man den hinterher noch? Das Gefühl habe ich meist bei solchen und mag es nicht sonderlich.

    • Wuscheline
      14. Mai 2014

      Hmmm, man fühlt jetzt nicht sooo sehr, dass was in den Haaren ist, also sie werden nicht fest wie bei manchen Gelen oder so. Aber man fühlt schon was, das will man ja auch, sonst bräuchte man es nicht verwenden, oder? Ich finde, meine Haare fühlen sich damit glatter, geschmeidiger an. Aber jetzt nicht belegt…. Schwer zu beschreiben…

  4. JuleZ
    14. Mai 2014

    Ich muss noch mal fragen:)
    Gibt es bei all for eves nur NK oder auch KK?
    Ich finde es nämlich schade, dass man die Inhaltsstoffe nicht sehen kann auf der Seite(oder ich habs nicht gefunden). Daher bin ich da sehr unsicher… Benutze ja ausschließlich nur NK.

    • Wuscheline
      15. Mai 2014

      Soweit ich das überblicke, ist alles bei All for Eves Naturkosmetik. Bei den meisten Produkten stehen die INCIs auch dabei (u.a. auch bei Yarok), bloß bei Less is more stehen sie hier und auch in anderen Shops nicht dabei, da musste ich auch etwas versuchen. Verstehe ich auch nicht, scheint evtl. auch eher was mit der Firmenphilosophie von Less is more zu tun zu haben???

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.