Blaugrüne Alge von Aubrey Organics und Natron

Natron 2Die letzte Wäsche ist schon wieder einige Tage her, aber zur Zeit ist bei mir auch wirklich viel los. In ein paar Tagen werde ich wieder mehr Zeit für das Blog haben. Für die letzte Haarwäsche habe ich auch nicht so viel Zeit gebraucht. Ich dachte mir, dass ich endlich das Töpfchen mit der Haarmaske „Blaugrüne Alge“ von Aubrey Organics leermachen sollte, das ich schon einmal getestet hatte. Ich habe also quasi die zweite Hälfte (ich hatte ja schon beim ersten Testen eine ganze Hälfte gebraucht) in die trockenen Haare gegeben und gut verteilt. Das mit dem Verteilen ging diesmal irgendwie besser, ich konnte sogar nochmal mit einem groben Kamm durchgehen, um alle Strähnen zu erwischen. Das habe ich dann wahrscheinlich ca. zwei Stunde auf den Haaren gelassen, die ich mit Stab geduttet hatte. So war das wirklich mal eine unaufwendige Pre wash Kur und ich wusste ja vom letzten Mal, dass die Algen-Maske sehr pflegend ist (sozusagen trotz der vielen Proteine) und mir weiche Haare macht.

Gewaschen habe ich dann mal ganz anders und zwar mit Natron. Dazu habe ich einfach 1 EL Natron in einem Liter abgekühltem, lauwarmen Wasser (ca. 40 Grad) aufgelöst und in eine Flasche umgefüllt. Das Natron-Pulver hat sich problemlos komplett aufgelöst und es hat eine gaaanz leicht trübe Flüssigkeit ergeben. Das Auswaschen der Aubrey-Organics-Maske ging sehr gut und leicht, es bleibt nur ein angenehmer weicher Schutzfilm an den Haaren zurück, die sich dann ganz geschmeidig anfühlen. Dann habe ich die Natron-Mischung aus der Flasche aus verschiedenen Richtungen auf die Kopfhaut gegossen (der Rest fließt natürlich an den Haaren runter), gut verteilt und einmassiert. Nach ganz kurzer Einwirkzeit habe ich das Natron-Wasser wieder ausgespült. Dann kam eine saure Rinse hinterher mit 3 EL Kräuter-Apfelessig auf einen guten Liter gefiltertes Wasser. Und das war es auch schon.

Die Haare haben sich leicht und sauber und von der Maske schön weich angefühlt. Eine Spülung oder Teerinse habe ich nicht gemacht, sondern einfach so kurz geknetet, geploppt und lufttrocknen lassen.

Natron

Ergebnis

Naja, Frizz ist da schon etwas mehr als sonst. Aber ansonsten fühlen sich die Haare sehr schön und besonders im Deckhaar sehr weich an, das Entwirren ging auch recht gut (finde ich ohne Spülung fast erstaunlich). Nur die Spitzen sind etwas trocken oder es war ihnen mal wieder zu viel Protein. Gekräftigt fühlen die Haare sich definitiv an. Die Lockenbildung gefällt mir eigentlich recht gut, auch ohne irgendwelche Leave-In-Produkte. Dafür dass es so eine minimalistische Wäsche war, ist das Ergebnis echt okay. Dass die Haare dunkler wirken, liegt wie immer wahrscheinlich nur am Licht (trüber Abend).

Sinn und Zweck der Wäsche war es vor allem, in den nächsten Wochen auf WO, also Wäsche mit Water only, umzusteigen. Das war sozusagen die Reinigungswäsche vorher, damit keine Rückstände von Seife und/oder Spülung mehr im Haar sind. Für den Urlaub kommt mir WO einfach praktischer vor und ich möchte mal wieder testen, ob das bei mir gut klappt. Die nächsten 6 Wochen ziehe ich das durch, dann sehe ich weiter. Entweder war es dann nur eine Kur und Seifen-Auszeit für meine Haare oder ich bleibe dabei. Eventuell ergänzt von leichten, also mit Wasser ausspülbaren Prewash Kuren für die Längen. Denn irgendwie träume ich ja immer noch davon, dass meine Haare unkompliziert und mit wenig Zeitaufwand schön werden könnten. Und evtl. durch WO sogar der Frizz reduziert wird. Und ich bei der Wäsche weniger Haare verliere. Na, mal sehen, ich halte euch auf dem Laufenden. ;-)

12 Kommentare

  1. amelie
    31. Juli 2014

    unglaublich wie sich deine Prachtmähne entwickelt hat! :) Dein Haarergebnis sieht super aus! Vorallem das mit Natron, hätte ich nicht gedacht! Ich bin echt neidisch! Wirst du denn während des Urlaubs, wenn du WO machst, Spitzenpflege verwenden? Ansonsten wird es eher schwierig mit dem WO, alle Ölrückstände werden dann wohl nicht verschwinden. Wie hast du das vor? würd mich einfach interessieren :)

    • Wuscheline
      31. Juli 2014

      Ja, ich habe schon vor, Spitzenpflege zu verwenden, ohne geht es bei mir einfach nicht. Mit Öl bin ich halt ein bisschen vorsichtig. Und solange es nicht total strähnig bleibt, ist es ja sogar gut, wenn nicht alles Öl ausgewaschen wird, ranzig wird das nicht so schnell… ;-)

  2. pheline
    31. Juli 2014

    Ich habe ja immer unheimlich gern die Beiträge über Deine Pflege und Deine Condi- Öl- und Seifentests gelesen, und die Ergebnisbilder bewundert. Wirst Du den Blog denn jetzt noch weiter führen, oder endet er hier?

  3. JuleZ
    1. August 2014

    Wo kann ich mir bei dir gar nicht vorstellen, wo du doch so gern probierst;)
    Ich muss mich im Moment echt zwingen mir die Haare zu waschen. Durch Seife sehen meine Haare auch nach einer Woche nicht waschen noch gut aus. Meine Kopfhaut juckt allerdings extrem und ich habe wieder mega viel Schuppen. Wenn ich öfter Haare wasche ist das nicht so. Vor allem mit Seife geht es meineer Kopfhaut gut… Mag mir bei mir deshalb Wo gar nicht erst vorstellen:( das würde in einem Desaster enden.

  4. Wuscheline
    2. August 2014

    Keine Angst, mein Blog hört hier nicht auf. Erstens gibt es noch andere Themen und zweitens ist das jetzt nur ein Experiment. Sehr gut möglich, dass ich im September wieder wasche und weiterteste. Mache ich ja wirklich sehr gern.

    Probleme mit Schuppen habe ich gar nicht, meine Kopfhaut juckt nach einer Woche aber auch. Da reicht aber auch warmes Wasser, um sie zu besänftigen.

  5. pretty green woman
    3. August 2014

    Oh toll, da bin ich aber gespannt, wie du mit Water Only zurecht kommst. Erbse von Kosmetik vegan hatte es ja auch mal für 2 Wochen, glaube ich, ausprobiert und darüber berichtet. Sehr spannend!! Ich freue mich jedenfalls darauf davon zu lesen und drücke dir die Daumen für das Experiment. :)

    • Wuscheline
      3. August 2014

      Erbse hatte – glaube ich – NW/SO ausprobiert, also gar nicht gewaschen, auch nicht mit Wasser. Das ist nochmal was ganz anderes, glaube ich. Ein bisschen Wasser brauche ich schon, sonst findet’s die Kopfhaut doof und das Sebum verteilt sich nicht und die Locken sind dann wohl auch weg…

  6. H. V
    4. August 2014

    Deine Haare sehen wie immer toll aus. Wirst du dein WO Experiment hier auch dokumentieren? Mich würden die Ergebnisse sehr interessieren.

    Liebe Grüße

    • Wuscheline
      7. August 2014

      Klar dokumentiere ich, Fotos sind schon gemacht. Grad bin ich etwas blogfaul, aber bald… ;-)

  7. schrödi
    11. August 2014

    Btw ich wasch auch gern mal den Kopf mit Natron. Klärungswäsche, wenn ich das Gefühl hab, hier ist wieder überpflegt angesagt ;)

    • Wuscheline
      11. August 2014

      Na, „überpflegt“ is ja nun nich so mein Problem. :D Aber du hast Recht, ich war erstaunt, wie einfach und gründlich das Natron reinigt!

      • schrödi
        11. August 2014

        Kennst ja das Karnickelfell… MIR passiert das schon mal. Tut es, stimmt und ich vertag Natron gut. Nur auf Dauer eben zu „sauber“…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.