Ylang-Ylang: Sunshine von Chagrin Valley und Mallowsmooth + Flower Whip von Less is more

Chagrin Valley SunshineBei der letzten (bzw. inzwischen schon vorletzten) Haarwäsche musste es wieder recht schnell gehen, wurde dafür aber schön duftig. :-) Diesmal ging der Duft Richtung Ylang-Ylang, worauf ich alles abgestimmt habe. Als Prewash hatte ich nur am Abend vorher eine größere Menge der Haarpflegeprodukte der französischen Firma DeNovo Beauté in die Längen und Spitzen gegeben: das Oléo Silk in die Längen und dann noch zusätzlich etwas Cérat fondant in die Spitzen. Die Produkte hatte ich schon letzten Herbst getestet und erst etwas enttäuscht weggelegt, weil ich das Gefühl hatte, dass meine Spitzen davon knirschig werden.

Beim jetzigen Wiederholen des Tests bin ich aber doch recht positiv gestimmt: beide Produkte riechen wahnsinnig lecker, leicht nach Vanille und vor allem Sesam. Ich liebe den Sesamgeruch und der passt auch perfekt zum Bronzer Sway von Ilia. :-) Oléo Silk ist eine Art Trockenöl, das die Haare also nicht fettig werden lässt, sondern sofort sehr, sehr glänzend macht. Ganz kurz fühlen sich meine Haare damit etwas nach Plastik an (das ist bei Trockenölen und meinen Haaren so), aber dann zieht es irgendwie doch weg und hinterlässt gepflegte Haare. Das Cérat fondant ist noch reichhaltiger und deshalb macht es sich für die Spitzen recht gut. Ich muss aber noch weitertesten, mein Urteil ist noch nicht abgeschlossen!

Gewaschen habe ich jedenfalls mit “Summer Sunshine” von Chagrin Valley, die Seife habe ich nach dem Duft ausgewählt (die einzige mit Ylang-Ylang, die ich habe). Passte ja aber auch gut zum Wetter, die Seife. :-)

Seife

INCI: Saponified oils of castor bean, coconut, wheat germ, sunflower, babassu, organic palm, canola (non-GMO); water; organic coconut milk; essential oils of lavender, sweet orange, pink grapefruit, lime, rosemary, ylang ylang; sea kelp; rosemary oil extract

Alles wie immer: zwei Mal Seife aufgeschäumt und ausgespült (Ylang-Ylang habe ich übrigens nicht rausgerochen), dann saure Rinse, wieder ausgespült, und Spülung. Hier habe ich diesmal den Mallowsmooth Conditioner von Less is more getestet, der eben diesen Ylang-Ylang Duft hat, der einen fast umhaut (finde ich toll, bitte nicht falsch verstehen!). Er ist extra für trockenes, dickes, brüchiges Haar, also perfekt für mich! :-) (Die INCIs bei amazingy sind übrigens falsch, jedenfalls stehen auf meiner Flasche die hier angegebenen: sechster Bestandteil ist schon das Ylang-Ylang-Öl!)

Conditioner

INCI: Aqua, *Aloe Barbadensis Leaf Juice, Cetearyl Alcohol, Distearoylethyl Dimonium Chloride, Glycerin, *+Cocos Nucifera Oil, *Cananga Odorata (Ylang Ylang) Flower Oil, *Cymbopogon Martini (Palmarosa) Herb Oil, *Pelargonium Graveolens Oil, *Citrus Nobilis (Tangerine) Peel Oil Expressed, *Althaea Officinalis (Mallow) Root Extract, *Rosa Rubiginosa (Rose Hip) Seed Oil, *(Soy-)Lecithin, *Cyamopsis Tetragonoloba (Guar) Gum, *Parfum (*essential oils incl. Benzyl Benzoate, Citral, Citronellol, Geraniol, Limonene, Linalool), *Alcohol, Arginine, Coco-Glucoside, Glyceryl Oleate, Levulinic Acid, p-Anisic Acid, Tocopherol

Den Condi habe ich dann eine Weile einwirken lassen und dann erst ausgespült. Die Haare wurden durch die Spülung sehr glatt, geschmeidig, schwer. Als Abschlussrinse kam noch etwas Rotschopf-Haartee von Alles schöne Dinge, gemischt mit etwas Katzenminze aus dem Garten und einem Esslöffel Marshmallow, also Eibisch. Den habe ich mir jetzt auch einzeln besorgt, da er sich in der Abschlussrinse glaube ich wirklich gut macht, d.h. für Glätte und Geschmeidigkeit sorgt. Außerdem passt er natürlich perfekt zum Mallowsmooth-Condi. :-)

Leave-In

Diesmal habe ich wieder ein Leave-In verwendet, nämlich Flower Whip von Less is more, das ebenso toll nach Ylang-Ylang duftet. Und die Inhaltsstoffe gefallen mir auch echt gut, jedenfalls kein Alkohol! Außerdem gibt es einen kleinen Pumpspender mit 30 ml zum Testen davon, finde ich super!

INCI: Aqua, *Aloe Barbadensis Leaf Juice, *+Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, *Cera Alba (Bees Wax), Glyceryl Oleate, Coco-Glucoside, *Mel (Forest Honey), Sucrose Cocoate, *Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, *Citrus Aurantium Dulcis (Sweet Orange) Peel Oil Expressed, Xanthan Gum, *Cananga Odorata (Ylang Ylang) Flower Oil, *Pelargonium Graveolens (Rose Geranium) Oil, *Parfum (*essential oils incl. Benzyl Alcohol, Benzyl Benzoate, Benzyl Salicylate, Citral, Citronellol, Eugenol, Farnesol, Geraniol, Iseugenol, Limonene, Linalool), *Alcohol, Arginine, Glycerin, Glyceryl Caprylate, Lactic Acid, Levulinic Acid, p-Anisic Acid, Tocopherol // *ingredients issued from organic farming. +fair trade

Und es ist mir mal gelungen, beim Einarbeiten des Leave-Ins meine Locken nicht zu zerrupfen bzw. zu zerstören, was mir manchmal passiert, jedenfalls konnte ich sie danach durch Kneten wieder recht schön bündeln! Also kurz geploppt und lufttrocknen lassen.

Chagrin Valley Sunshine 2

Ergebnis

Man sieht, dass die Locken recht schön gebündelt sind (auf dem oberen, ersten Bild vielleicht sogar noch besser), teils sogar schon am Oberkopf. Die Haare glänzen wunderschön und waren auch sehr weich. Selbst die Spitzen waren einigermaßen gepflegt. Und, hmmm, der Frizz scheint tatsächlich etwas weniger zu sein, oder? Wobei das bei dem Hintergrund schwer zu sagen ist…

Der Mallowsmooth-Conditioner von Less is more wird auf jeden Fall adoptiert! Er pflegt gut, ist ziemlich reichhaltig (ich konnte ihn für meine Verhältnisse recht sparsam verwenden) und duftet einfach göttlich. Auch das Flower Whip Leave-In konnte mich überzeugen, es hat für bessere Bündelung gesorgt, ohne mein Volumen aber zu zerstören und die Haare zu platt zu machen. Glanz wird eher mehr, Frizz eher weniger, also prima.

Ganz schlüssig bin ich noch nicht, was/wie jetzt der Unterschied zum Lavender Smooth Balm von Less is more ist, den ich ja auch schon getestet habe. Wobei hier meine Haare ja schon ganz anders aussehen! Vielleicht glättet der Lavender Balm tatsächlich etwas und Flower Whip verstärkt die Locken eher? Ich weiß nicht, muss ich beobachten… Als erstes Ergebnis finde ich Flower Whip jetzt mal schöner. Und auch die INCIs noch überzeugender, weil kaum Glycerin drin ist (steht beim Lavender Smooth Balm an dritter Stelle nach Wasser und Aloe). Ehrlich gesagt ist das fast das erste so gedachte Leave-In (also zum Einarbeiten in die frisch gewaschenen, feuchten Haare, wie auch ein Gel etc., nicht meine Öle und Haarcremes, die ich später in die Spitzen gebe), dessen Ergebnis mir ziemlich gut gefällt. Also mal sehen!

6 Kommentare

  1. Silberblut
    8. Juli 2014

    Ich liebe Summer Sunshine!!!!
    Wusste gar nicht, dass das Ylang Ylang sein soll :)

    Aber die hat bei mir ganz tolle Haare gemacht.
    Leider hatte ich nur ein recht kleines Stückchen, das sich mittlerweile vollständig in Schaum aufgelöst hat…

    Aber das ist eine der wenigen Seifen, bei der ich keine Probleme mit dem Kalk hier hatte.

    • Wuscheline
      8. Juli 2014

      Naja, sie riecht auch nicht so richtig nach Ylang-Ylang, finde ich. :-) Sind ja auch andere ätherische Öle enthalten, aber halt auch etwas davon. :-)

  2. Ahdri
    9. Juli 2014

    Wenn deine irgendwann leer ist, also die Seife, kannst du gerne mein Exemplar haben. Meine Haare mögen sie nicht -.- (Das gilt auch für dich, @Silberblut :) )
    Deine Infos über Less is more klingen toll! Hab gleich mal ein Pröbchen geordert :D

  3. JuleZ
    9. Juli 2014

    Kann man echt Proben bestellen? Von was denn alles?
    Wo bestellt du denn lieber? Bei all for eves oder amazingy?

    • Ahdri
      10. Juli 2014

      Bei Amazingy kann man zumindest von den Leave-ins Reisegrößen bestellen :)

      • Wuscheline
        10. Juli 2014

        Genau, ich habe auch die kleine Größe vom Flower Whip. Ansonsten gibt es leider keine Proben, fürchte ich.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.