Zwei neue Bürsten: eine Holzbürste und die Shampoobürste von ebelin

Seit einiger Zeit benutze ich zwei Bürsten, die eigentlich unspektakulär sind, die ich aber dennoch heiß und innig liebe. Tatsächlich sind sie momentan zu meiner einzigen Entwirrhilfe mutiert, wobei ich die Shampoobürste nur beim Haarewaschen benutze. Für trockenes Haar – also täglich ca. zwei bis vier Mal – benutze ich gerade ausschließlich meine neue Holzbürste, die ich seit Ende November besitze:

Holzbuerste

Sie ist aus banalem Ahornholz und eigentlich recht günstig. Dafür ist sie sehr groß, hat viele Holzstifte und ist auch vom „Futter“ her ziemlich fest, so dass man die Kopfhaut damit gut massieren kann. „Schuld“ an meinem Kauf ist übrigens diese Dame hier, die ich über Owl night long entdeckt habe: Holistichabits heißt ihr Youtube-Channel. Und schaut euch diese Haare an, da kann wirklich JEDER neidisch werden! ;-)

Ihr erster Tipp für schöne Haare sind jedenfalls Holzbürsten und sie schwärmt dermaßen von der Kopfhautmassage, dass ich einfach eine haben musste. :D Und mit meiner von Fripac-Medis bin ich wirklich sehr zufrieden, wie gesagt ist sie schön fest, die Stifte sind schön lang (damit man auf die Kopfhaut kommt) und haben keine Noppen (im LHN liest man immer wieder, dass man darauf achten soll) und sie bauscht meine Haare irgendwie nicht auf, wie es viele Bürsten tun. Dafür entwirrt sie meine Haare gut und vor allem auch schnell, weil sie einfach eine riesige Fläche hat. Meistens bürste ich erstmal die Kopfhaut, dann fange ich mit den Haaren in den Spitzen an, arbeite mich langsam hoch und bürste dann nochmal Kopfhaut und Haare bis in die Spitzen.

Holzbuerste 2

Im Vergleich zur neuen Bürste ist meine Holzbürste aus Palo Santo von Lebaolong mit dem Lederfutter viel, viel weicher und deshalb nicht ganz so angenehm für die Kopfhaut, wenn man es etwas intensiver mag. ;-) Und außerdem natürlich auch kleiner. Ich hatte ja auch mal eine Holzbürste von Kostkamm, die hatte allerdings den Nachteil, dass mir Haare immer zwischen Rahmen und Futter eingeklemmt wurden. Einerseits habe ich mir so tatsächlich auch Haare ausgerissen, andererseits war die vor allem schwer zu reinigen, weil man die Haare kaum aus den Ritzen gezogen bekam. Das ist mit der Fripac-Medis-Bürste gar nicht so, ausgefallene Haare sind leicht zu entfernen.

Shampoobuerste 2

Die zweite neue Bürste ist noch „unspektakulärer“ und hier ist es Anita, die mich dazu „verführt“ hat: die Shampoo- und Massagebürste von ebelin. Sie kostet nur ein paar Euro, ist aus Plastik und es gibt sie in jedem dm. Ich finde sie wirklich sehr praktisch und benutze sie genauso wie Anita auch nicht zum Einschäumen mit Shampoo, sondern zum Durchkämmen, wenn Kur oder Conditioner im Haar ist. Und auch ich habe den Eindruck, dass die Produkte so noch besser im Haar verteilt werden, die Haare durch das Durchkämmen gleich noch geschmeidiger werden und im Endeffekt die Pflege besser bei den einzelnen Haaren ankommt.

Shampoobuerste

Durch den großen Abstand der dicken Noppen gleitet die Shampoobürste ganz leicht durchs Haar, wenn darin Spülung verteilt ist, viel besser als ein Tangle Teezer zum Beispiel. Und ich habe noch weniger Angst, meine Haare mit irgendwelchen Pressnähten zu beschädigen. Inzwischen kann ich mir eine Wäsche ohne das kleine Ding gar nicht mehr vorstellen. :) Wenig Aufwand und großer Gewinn würde ich da sagen.

26 Kommentare

  1. anitaswelt
    30. Januar 2015

    Lustig, das Video zur Ahornbürste habe ich auch gesehen und ich hab echt einen Moment nachgedacht, ob ich mir die nicht zulegen soll. Da ich aber mit Bürsten je länger je weniger zurechtkomme, bleibe ich bei meinem Hercules Sägemann Kamm – an der Stelle nochmals danke für den tollen Tipp und das Mitbringen!

    Die ebelin Bürste ist nach wie vor ein absoluter Hit und ich freue mich, dass sie Dir genauso gut gefällt. Genau wie Du glaube ich auch, dass die Spülung so noch viel besser eingearbeitet wird und seit ich die Bürste verwende, habe ich nach dem trocknen viel weniger Probleme mit dem entwirren.

    • Wuscheline
      1. Februar 2015

      Die ebelin-Bürste ist wirklich sofort ins Standardprogramm gewandert! :) Danke dir für diesen Tip!

  2. Silberblut
    30. Januar 2015

    Ich habe ja den kompletten Youtube-Kanal von diesem Mädel an einem Wochenende geschaut… alle 70 Videos ;)
    Danach bin ich Hanfsamen und Chiasamen kaufen gegangen.

    Um die Bürste bin ich auch ewig rumgeschlichen, nach deiner Empfehlung hab ich die jetzt auchmal bestellt.. *hüstel*

    Und mein Freund bringt mir diese Creme, die Holistichabits empfiehlt, aus den USA mit…

    Dieses Mädel und ihr youtube-kanal sind der Tod für mein Portemonaie ;)

    • Wuscheline
      1. Februar 2015

      Holla 70 Videos an zwei Tagen, nicht schlecht!!! :D Aber ich war auch sofort richtig „verliebt“ und habe auch mehrere Videos geguckt. Chiasamen habe ich eh da, aber den Pudding habe ich dann auch nach ihrem Rezept gemacht… ;-)

  3. Hortensia Alabaster
    30. Januar 2015

    *prust* Genau da bin ich GESTERN zufällig gelandet und habe laut Achnee gesagt, als sie mit der Tek-Holzbürste gewedelt hat. Die hatte ich nämlich vor über 20 (!) Jahren auch.
    Hab sie mir gleich neu bestellen müssen.
    Dein Blog hat mich dazu gebracht, meine Haare noch einmal lang züchten zu wollen. Ambitioniertes Unterfangen…

  4. Sara
    30. Januar 2015

    Wenn man das Viedeo sieht wird man ja total neidisch… Ihr Zopfumfang ist sogar in den Enden noch richtig dick… (versteht man was ich da geschrieben hab? :-))
    und angefixt wurde ich auch noch… so eine Bürste MUSS ich haben :-D
    Lg Sara

    • Wuscheline
      1. Februar 2015

      Ja, so ging es mir auch! Absolut toller Zopfumfang, kaum Taper und wunderschöne gepflegte, glänzende Haare. Da gibt es wirklich nur ganz, ganz wenige, die da keinen Neid verspüren, glaube ich… ;-)

  5. JuleZ
    31. Januar 2015

    Hab mir die Bürste gestern bestellt und heute war sie schon da:)
    Hätte gar nicht gedacht, dass ich das bürsten der Haare so vermisst habe:) Das war ein wirklich tolles Gefühl!!! Ich liebe die Bürste jetzt schon!!!
    @Silberblut
    Was für eine Creme??? Will auch XD

    • Silberblut
      31. Januar 2015

      Ich habe mir die Moonstone-Creme von Gemstone Organics bestellt…
      (Ist teuer… aber wenn man schonmal die Chance hat sich sowas Versandkostenfrei mitbringen zu lassen ;) )

      https://www.youtube.com/watch?v=0MV7ASclv5U
      Sara erzählt davon in diesem Video.

      • JuleZ
        1. Februar 2015

        Die Creme hört sich wirklich sehr interessant an, vor allem weil ich grad auf der Suche nach der richtigen Tagespflege bin. Bei meiner fettigen Haut wäre Jade wohl das richtige.
        Die wollen allerdings 25$ fürs shipping, das ist dann schon sehr übertrieben!!!

    • Wuscheline
      1. Februar 2015

      Jaaaa, Kopfhaut bürsten! <3

      Diese Gemstone-Creme habe ich mir ja tatsächlich auch angeschaut. Ich glaube überhaupt nicht an den Edelstein-Kram, aber deshalb kann es ja dennoch eine gute Creme sein... ;-) Würde mich absolut interessieren, was du sagst!

  6. Ahnungslose Wissende
    1. Februar 2015

    Ach wie ulkig, eine schöne große Holzbürste habe ich mir auch gerade erst gekauft, weil mir meine alte Holzbürste etwas zu klein war…So gerne ich meinen Tangle Teezer am Morgen oder auf Reisen mag, aber abends vor dem zu Bett gehen bürste ich meine Haare immer mit der Holzbürste durch, bevor ich sie flechte…

    Liebe Grüße :)

    • Wuscheline
      2. Februar 2015

      Ja, irgendwie ist das ja auch ein schönes Ritual. Und dazu passt Holz einfach besser als Plastik… ;-)

  7. JuleZ
    2. Februar 2015

    Ich liebäugel ja mit dem Shampoo und dem Condi… Was meint ihr? Außer dem Palmöl liest es sich ganz gut, oder?

    • Wuscheline
      2. Februar 2015

      Was meinst du jetzt? Calia, was holistichabits so lobt? Ja, das hat mich auch sehr, sehr gereizt… Habe jetzt erstmal drauf verzichtet… Ist aber auch nicht sooo exorbitant teuer im Vergleich mit anderen Dingen… ;-)

      • JuleZ
        3. Februar 2015

        Ja, genau das Calia Shampoo. Finde auch das es nicht so mega teuer ist… Vor allem wenn es Canadischer $ ist…
        Ich glaub wenn es Gehalt gibt werde ich mir das mal bestellen.

  8. Wuscheline
    3. Februar 2015

    Ui, dann würde ich mich riesig freuen, wenn du berichtest! Bin total neugierig!

  9. Nessa
    5. Februar 2015

    Oh so eine Holzbürste zu kaufen überlege ich auch schon länger. Aber ich hatte bisher nur schlechte Erfahrungen im Kopf, wo ich wie du von deiner alten bürste schreibst, hängen geblieben bin.
    Ist das bei der von dir verlinkten absolut kein Problem? Ich mag ungern auf Verdacht bestellen ;)

    • Wuscheline
      5. Februar 2015

      Also die Fripac-Medis hat mir wirklich noch kein einziges Haar ausgerissen! Und die Haare sind auch ganz leicht zu entfernen, da klemmt sich nix ein. Klar muss man sie zwischen den „Borsten“ rausziehen, aber sie sind eben nicht im Rahmen verklemmt. Ich bin selbst überrascht!

  10. Hortensia Alabaster
    7. Februar 2015

    Alles klar, in Zukunft keine Links mehr :-)
    Die Bürste ist der Knaller. Ein Handschmeichler und nix klemmt. Der TT ist in Rente….

    • Wuscheline
      8. Februar 2015

      Ich glaube, die Anzahl macht’s, zwei sind zu viel… ;-) Ja, den TT habe ich auch in Rente geschickt. :)

  11. Martina
    28. März 2015

    Hallo,

    ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einer Bürste, die wirklich komplett aus Holz ist (also sogar das „Bett“, in dem die Borsten stecken). Bin bisher nicht fündig geworden, vielleicht ist es technisch auch gar nicht machbar. Jetzt schwanke ich zw. der Fripac und der Palo Santo. Könnte mir vorstellen, dass ein Lederbett die Haare besser gleiten lässt und (noch) weniger statisch auflädt als ein Kautschukbett. Wie ist da deine Erfahrung? Und sind die Borsten bei beiden gleich lang?
    Viele Grüße, Martina

    • Wuscheline
      29. März 2015

      Also meine Haare laden sich mit beidem null auf. Da gleitet auch nichts besser. Der einzige Unterschied ist meiner Meinung nach, dass das Lederbett weicher ist und sich die Fripac insofern besser zur Kopfhautmassage eignet.
      Das mit den Borsten weiß ich gar nicht genau, weil ich die aus Palo Santo weggegeben habe. Aber die Länge der Borsten ist meiner Erfahrung nach auch gar nicht so wahnsinnig relevant, wenn eine gewisse Länge überschritten ist, und das ist sie bei beiden Bürsten. Sprich: man kommt mit beiden gut an die Kopfhaut und auch durch dickes Haar durch.
      Von einer Bürste komplett aus Holz habe ich noch nie etwas gehört.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.