Haarwäschen im März 2015

Von den Bildern bei den März-Haarwäschen bin ich irgendwie alles andere als begeistert und ich weiß nicht genau, woran es liegt. Die Haare sind ziemlich frizzig (könnte an der Cassia-Kur liegen oder daran, dass ich eine starke Grippe hatte) und die Kante unten wirkt irgendwie lückenhaft. Da ich überhaupt nicht auf Fairy Tale Ends stehe, überlege ich nun, ob ich nicht doch mal ein Stück abschneiden soll. Da wird natürlich noch ausführlich und öfter drüber geschlafen, aber zufrieden bin ich gerade gar nicht. Die April-Bilder sind aber übrigens schon wieder besser, vielleicht waren meine Haare doch vor allem auch von der Krankheit mitgenommen? Na, mal sehen…

Haarwäsche am 4. März 2015

Prewash: 3 EL Khadi Shikakai-Pulver, 2 EL Khadi Cassia, je 1 EL Sheabutter + Trichup Haaröl, 1 EL Aloe Vera Gel, 4 EL Conditioner, ca. 60 ml heißes Wasser
Wäsche: Yarok Feed your Moisture Shampoo und Feed your Volume Conditioner
Leave-In: weiß ich nicht mehr, wahrscheinlich Yarok Feed your ends und evtl. was anderes zusätzlich…

4.3.15

Hier sieht man schon, dass sie ziemlich frizzig sind und gerade in der Mitte unten ist irgendwie eine Lücke… Das kann hier nur blöd fallen. Aber ich mag das eben nicht… Cassia und ähnliche Pulver kräftigen mein Haar zwar, machen es aber erstmal eher frizziger, das kenne ich schon, deshalb mache ich sowas auch nicht all zu oft.

Haarwäsche am 17. März 2015

Prewashkur: 4 EL Öl (Trichup Haaröl, Senföl, Cameliasamenöl, Black Castor Oil), 4 EL Aloe Vera Gel (Sundance), 2 EL Conditioner (Paul Penders), 4 EL Haartee
Wäsche: Biofficina Toscana Shampoo und Konzentrierte Aktiv-Haarpflegespülung
Rinse: Haartees + 1 EL Apfelessig
Leave-In: Less is more Lavender Smooth Balm

17.3.15

Mit den Bildern zu dieser Haarwäsche bin ich wirklich total unglücklich. Frizz gerade oben noch stärker als bei der Wäsche vorher. Und unten ist es wieder so fusselig und man sieht durch, das geht gar nicht! Und alle, die jetzt meinen, ich übertreibe: das ist das beste Bild, auf den anderen Fotos wird es unten noch durchsichtiger. :( So mag ich meine Haare wirklich gar nicht, auf dem Bild würde ich mir am liebsten 20 cm abschneiden.

Die Biofficina Toscana “Konzentrierte Haarspülung” enthält aber auch Proteine, darauf reagiert mein Haar ja manchmal auch eher struppig. Sonst hatte ich meist den Balsam (Conditioning Balm bzw. Repairing Mask für lockige/trockene Haare) von Biofficina genommen, diese Aktiv-Spülung habe ich erst ein Mal getestet oder so. Vielleicht ist die also auch einfach nichts für mich. Außerdem ist der Paul-Penders-Condi voller Glyzerin, auch davon mögen meine Haare manchmal nicht so viel. :(

Haarwäsche am 27. März 2015

Prewash: viel Heymountain Haarcreme (“Lulu’s back in town” und “Dornröschen’s” aufgebraucht) + grünes Avocadoöl drüber
Wäsche: Less is more Mallowsmooth Shampoo und Mallowsmooth Conditioner
saure Rinse
Leave-In: Less is more Flower Whip

27.3.15 2

Hier bei schlechten Lichtverhältnissen fotografiert, trotzdem sehen die Haare wieder deutlich voluminöser und (in meinen Augen) besser aus. Frizz habe ich ja irgendwie immer… Aber hier ist wieder sowas wie eine Kante (bzw. ein U) zu erkennen. Liegt allerdings auch daran, dass die Locken nicht besonders gut definiert sind, aber na ja. Lieber Löwenmähne als definierte Fransen. :(

Hier nochmal mit Blitz, entspricht nicht meiner realen Haarfarbe! :D

27.3.15

1 Kommentar

  1. strawberrymouse
    25. April 2015

    Ich finde, das Ergebnis der zweiten Haarwäsche eigentlich ganz schön.
    Meine Haare wirken aktuell auch wieder sehr frizzig. Großes Zeichen dafür, dass ich unbedingt zum Spitzenschneiden muss. Wenn die unten splissig werden, verkürzt sich mein Waschzyklus: oben fetten sie schneller nach, der Rest sieht immer irgendwie trocken aus. Wirklich kurios; nach dem Schnitt, habe ich wieder schlagartigen meinen normalen 5-Tages-Rhythmus…^^

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.