Aufgebraucht im Mai 2015

Vierundzwanzig leere Produkte zähle ich (glaube ich) für den Mai, wenn ich ein paar Proben zusammenfasse. Wieder sehr fleißig und zusammen mit meiner Seifenaktion irgendwie eine große Erleichterung: mehr Platz, weniger Sachen, die unbenutzt hier herumstehen und liegen und überhaupt. Und bei der Gesichtspflege wartet eine kleine Überraschung auf euch. :)

Haarpflege

1. Haarpflege

Sudsatorium – Conditioner “A rose is a rose is a …” und “Sweet Chai of mine”: Die beiden Condis habe ich mal (halb voll) auf einem LHN-Treffen von einem Mitlanghaar bekommen und vor allem wegen der Düfte mitgenommen. Das erklärt sich bei beiden wohl von selber, wonach sie duften. ;-) Davon kam meist 1 EL in meine Pre-Wash-Kuren, sodass diese jeweils danach geduftet haben. Ansonsten kann ich recht wenig dazu sagen, pur wäre mir der Duft wohl eher zu intensiv.

Alterra – Haarkur: Die kaufe ich immer wieder. Sie gefällt mir in den Pre-Wash-Kuren richtig gut, duftet leicht aber unauffällig , enthält Aloe, was will man mehr. Preis-Leistungsverhältnis ist hier einfach top!

John Masters Organics – Citrus & Neroli Detangler (Kleingröße): Der Detangler war in einem Probenpack von John Masters dabei, hat einen frischen, aber nur leichten Duft und pflegt auch nicht stark. Er macht das Haar wie versprochen geschmeidiger und leichter kämmbar, ist also auch für feine Haare einen Versuch wert. Mit meinen trockenen Locken bevorzuge ich die JMO Haarmilch, die sehr, sehr reichhaltig ist. Trotzdem möchte ich nicht ausschließen, dass ich irgendwann einen JMO Detangler (z.B. auch den unbedufteten) nachkaufen werde. Wenn ich dann nämlich duftende Heymountain Haarcreme verwende, macht sich etwas unbeduftetes oft besser. ;-)

Aloe Vera Gel – behawe: Wurde auch schon oft nachgekauft und ich verwende es eigentlich ausschließlich für die Haare. Hier kommt es mal in einer Haarkur oder besonders für den ersten Schritt von LOC (Liquid – Oil – Cream, wobei ich oft umdrehe und LCO mache) zum Einsatz. Oder einfach vermischt mit Haaröl oder bevor ich Haaröl auftrage.

Oele

2. Öle

Avocadoöl, Macadamiaöl, Pflaumenkernöl von behawe: Kamen alle in meine Pre-Wash-Kuren mit Eigelb und Condi gemischt. Vor allem Avocadoöl mag ich sehr für die Haare, habe aber eines von Aldi nachgekauft (siehe Sparvorhaben). Macadamianussöl hat mich nicht so sehr überzeugt, pur macht es meine Spitzen eher knirschig. Pflaumenkernöl duftet lecker nach Marzipan, von der Pflege her ist es mit Mandelöl vergleichbar, soweit ich weiß.

Alverde Haaröl und Gesichtsöl Wildrose: Die Öle habe ich zuletzt beide ebenfalls in meine Pre-Wash-Kuren gerührt. Als Leave-In taugen sie schon auch, aber irgendwie habe ich da andere Öle, die mir lieber sind. Das Gesichtsöl hatte ich auch extra für die Haare gekauft, mit der Pipette ist es auch super zu dosieren, der Duft sehr angenehm. Bloß ist es dafür dann fast wieder zu teuer… Also eher keine Nachkaufkandidaten.

Koerperpflege

3. Körperpflege

Luvos – Heilerde Handbalsam: Nun ja. Der war in einer Bio-Box und stand nun eine Weile auf meinem Schreibtisch. Aber ich bin ehrlich gesagt eher froh, dass er leer ist. Neutraler Duft, seltsame Farbe, Pflege durchschnittlich, eher klebrige Konsistenz. Bei mir müssen Handcremes nicht sofort einziehen, ein fettiger Film ist mir durchaus angenehm, aber eben kein Kleb. Sicher kein Nachkaufkandidat.

Finigrana – Karité Creme Soft (Probe): Das war eine deutlich angenehmere Überraschung (auch in einer Bio-Box). Ich hatte die kleine Probe irgendwie erstmal für die Haare testen wollen (Leave-In im trockenen Haar), da war sie okay, aber nicht überwältigend. Jetzt als Körperpflege fand ich die Mischung aus Sheabutter und Jojobaöl großartig! Sie schmilzt bei Körperkontakt und macht ganz weiche, gepflegte Haut. Kommt durchaus in Frage, wenn mir die Körperpflege mal ausgeht. Die Creme erinnert mich nämlich an die Body Marmalade von Kivvi (bloß ohne Duft), die ich so toll fand und ist dabei etwas günstiger.

Weleda – Citrus Erfrischungsdusche (Kleingröße): Super für den Sommer. Der Duft ist nicht ganzjährig was für mich, bei Hitze aber schon. Ansonsten halt bewährt. :)

Weleda – Mandel Pflegelotion (Probe): Mandelduft endlich auch für den Körper! Finde ich wunderbar und ich finde, dass der Marzipan-Duft in der Körpercreme auch wirklich gut rauskommt. Insgesamt pflegen mir die Weleda-Körperlotionen immer ein bisschen zu wenig, aber für eine leichte Pflege alle paar Tage macht sich das schon ganz gut. Und da ich den Duft einfach liebe, würde ich von allen Körperlotionen mit Sicherheit als erstes diese auswählen.

Oceanwell – Schützende Tagescreme (Vollgröße) und Nährende Nachtcreme (Probe): Die kleine Nachtcreme stammt aus dem Oceanwell Probenpaket, das ich nach wie vor zum Testen super finde. Sie war mir einfach zu reichhaltig und deshalb habe ich mich entschlossen, sie am Körper zu vercremen. Ebenso die Tagescreme, die bei mir höchstens nachts einsatzfähig gewesen wäre, weil sonst zu reichhaltig. Außerdem will ich im Gesicht etwas weniger experimentieren und wechseln. Als Körpercreme ist das natürlich extrem luxuriös und ich muss sagen, dass ich den oceanwell-typischen frischen, meerigen Geruch wirklich sehr, sehr mag. Auch wenn es als Gesichtspflege für mich eben nicht funktioniert.

Wolkenseifen – Deocreme High Spirits: Wieder eines der bewährten Deocremes auf Natronbasis leer geworden. Der Duft war nicht so meins, ich kann gar nicht genau sagen, wieso.

Eco cosmetics – Sonnenöl Spray LSF 30: Das habe ich letzten Sommer gekauft und jetzt letztlich aufgebraucht. Ganz glücklich damit war ich nicht, weil ich doch ab und zu leichte Rötungen hatte. Vielleicht habe ich einfach nicht genug davon verwendet? Da es nicht besonders toll einzieht, wäre ein “dickerer” Auftrag aber kaum möglich gewesen. Ansonsten duftet es gut und weißelt gar nicht. Aber der UVB-Schutz? Wie auch immer, von mir wird es nicht nachgekauft!

Alverde – Augencreme Passionsblume: Die musste jetzt als Fußcreme leer werden! :) Da ich am Auge so parfümiertes Zeug gar nicht mehr vertrage und auch am Hals öfter mal mit Pickelchen reagiere, wenn ich so reichhaltige Sachen da aufzubrauchen versuche, mussten nun eben die Füße dran glauben. ;-)

Martina Gebhardt – Aloe Vera Face Lotion: Nachdem ich mit Martina Gebhardt keine so guten Erfahrungen gemacht hatte (Shea-Linie), durfte die Lotion nicht ins Gesicht, sondern eben auf den Körper. Der Duft ist aber prima. :)

Gesichtspflege

4. Gesichtspflege

Jislaine – Konjac Schwamm: Diesen herzförmigen Schwamm hatte ich die letzten 4-5 Monate in Benutzung (vor allem morgens) und da war es wieder an der Zeit, ihn auszutauschen. Der Schwamm ist etwas kleiner und härter als der, den ich momentan neu benutze, das kann aber schon auch am Alter gelegen haben (also die Härte, nicht die Größe). Ansonsten war ich aber zufrieden.

Dr. Hauschka – Vitalisierendes Wohlfühlritual: Im Dezember musste ich diesen Pack unbedingt haben. Ehrlich gesagt vor allem wegen der kleinen Schüssel zum Anrühren der Masken und dem Pinsel. Beides hatte ich schon vorher benutzt, den Rest nicht. Ich bin kein großer Freund von Hauschka. Und auch hier ging der Test nach hinten los (war mir eigentlich schon klar) und meine Haut hat mit Unreinheiten und Rötungen reagiert statt mit Vitalität. Ich vertrage Hauschka einfach nicht, ich nehme mal an, es liegt vor allem am vielen Alkohol. Schüsselchen und Pinsel finde ich also toll, der Rest ist leider nichts für mich gewesen.

Paula’s Choice – Resist-Proben: Durch verschiedene Kollegen auf Blogs, Twitter, Instagram (vor allem Agata) bin ich auf die Gesichtspflege von Paula’s Choice aufmerksam geworden und den Einsatz von BHA. Die Resist-Reihe die ich zuerst getestet habe, habe ich ausgewählt, weil es eben für etwas reifere Haut (also erste Fältchen), die dennoch zu Unreinheiten neigt, gedacht ist – genau das, was ich habe. Der Cleanser war mir zu extrem, der Rest hat mir recht gut gefallen. Cleanser und Sonnenschutz für den Sommer würde ich also nicht aus dieser Reihe nehmen, den Rest eventuell schon. Und der Test geht aktuell weiter, BHA kann man wohl erst nach gut vier Wochen so richtig beurteilen. Aber ich bleibe dran! Und wenn ich das Ganze etwas länger benutzt habe, bekommt ihr mal eine Aktualisierung zu meiner Gesichtspflege.

dekorative Kosmetik

5. Dekorative Kosmetik

BareMinerals – Original Foundation fairly light: Das war meine zweite Mineral Foundation, davor hatte ich die von LilyLolo. Bei BareMinerals hat mich überzeugt, dass sie deckender und zugleich weniger käsig wirkt als die von LilyLolo (die aber auch nicht schlecht war!). Das Finish ist hier deutlich seidiger und weniger matt. Und nach dem Aufbrauchen des Döschens habe ich mich tatsächlich entschlossen, genau diese Foundation von bareMinerals wieder nachzukaufen. Ich hatte einfach wenig Lust, mich wieder durch verschiedene Firmen und zig Nuancen durchzutesten, wenn ich hiermit doch sehr zufrieden war. Der Auftrag mit meinem feuchten Make-up-Ei ist super einfach und schnell, mein Teint wirkt ausgeglichen, Rötungen werden leicht überdeckt und gleichzeitig bleibt ein Glow – was will man eigentlich mehr. Und dass die Foundation bei Amazon erhältlich ist, macht es noch einen Ticken praktischer…

5 Kommentare

  1. Du, ich habe mal eine Frage zu Spülungen. Ich habe eine, die meine Haare schön kämmbar macht, aber wenig pflegt. Ich hätte also gern eine zweite, die gut Feuchtigkeit spendet, aber keine (oder nur wenig) Proteine enthält. Meine Längen und vor allem Spitzen sind so trocken und wenig elastisch, dass ich schon auf vermehrten Haarbruch warte :-( . Ich suche schon so lange, habe aber noch nichts wirklich gut passendes gefunden. Hast du eine Idee?

    • Wuscheline
      6. Juni 2015

      Pflege/Feuchtigkeit und wenig Proteine ist ja eigentlich das, was ich meistens von einer Spülung will, da könntest du dir quasi etwas aus meinen “Favoriten” aussuchen: Rahua Conditioner, John Masters Lavender & Avocado, Less is more Mallowsmooth, Biofficina Toscana Conditioning Balm (NICHT die konzentrierte Aktiv-Spülung, die hat Proteine). Spontan würde ich dir irgendwie besonders JMO ans Herz legen. :)
      Ansonsten würde ich dir auch eher zu feuchtigkeitsspendenden Prewash-Kuren raten (keine reinen Öl-Kuren), die länger einwirken dürfen. Eine Spülung kann da in wenigen Minuten einfach oft nicht so viel ausrichten. Mein Rezept.

      • Danke für die Tipps, werde ich testen! Rahua nutze ich derzeit, es ist nicht pflegend genug. Aber die anderen Sachen klingen gut!

  2. strawberrymouse
    6. Juni 2015

    :D Die Aloe Vera Face Lotion benutze ich jetzt auch für den Körper, um sie zu leeren.
    Den Duft der Luvos Handcreme empfinde ich jetzt nicht gerade als neutral, etwas klebrig ist sie allerdings schon. Ich würde sie aber deutlich lieber mögen (ich creme i.d.R nur abends, da stört das nicht so), wenn sie anders riechen würde. Aber mal wieder interessant wie unterschiedlich man Dinge wahrnimmt. Für mich sind die Oceanwell-Cremes nicht zu reichhaltig. Die Nachtversion stelle ich mir auch gut im Herbst/Winter für tagsüber vor.
    Die Karité Creme Soft fand ich auch klasse und habe mir das kleiner 4er Test-Set gekauft.

    • Wuscheline
      6. Juni 2015

      Irgendwie konnte ich mich an den Duft der Luvos-Creme nicht mehr erinnern (war ja schon leer), der hat also keinen bleibenden Eindruck hinterlassen… ;-)
      Oh, das 4er Test-Set klingt echt super, das werde ich mir wohl auch mal holen, danke für den Tipp!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.