Aufgebraucht im Oktober 2015

Nachdem es letzten Monat einen Monsterbeitrag zu den aufgebrauchten Produkten gab (August und September zusammengefasst), geht es diesmal doch etwas „beschaulicher“ zu. ;-) Trotzdem ist einiges zusammengekommen.

Haarpflege

1. Haarpflege

Balea Feuchtigkeitsspülung Mango & Aloe Vera: Diese Spülung, die es leider nicht mehr gibt, ist wohl die, die meine Haare am „glitschigsten“ oder (positiver formuliert) geschmeidigsten gemacht hat. So geschmeidig, dass manchmal die Frisuren nicht mehr halten wollten. Zuletzt habe ich sie einfach für CO eingesetzt. Der Nachfolger mit Pfirsich & Cocos enthält (ebenso wie die neue Balea Seidenglanz-Spülung) leider jede Menge Alkohol, also nichts für mich. Schade. :(

PHB Natural Conditioner Wild Carrot & Macadamia Oil: Den gab es mal im Sonderangebot bei eccoverde. Als Condi nach der Wäsche war er mir zu wenig pflegend (er ist auch ziemlich flüssig), deshalb habe ich ihn immer in meine Pre Wash Kuren gemischt.

Sheabutter: Auch die kam in meine Pre Wash Kuren, nachdem ich sie jeweils ganz kurz in der Mikrowelle aufgewärmt hatte, damit sie flüssig wird. Ingesamt benutze ich bei meinen 4-5 EL Ölen, die jeweils in eine selbstgemischte Kur kommen, sehr gerne 1 EL feste Fette bzw. Buttern und auf diesem Gebiet mag ich Sheabutter sehr, sehr gerne. Wird also bald mal wieder nachgekauft, wenn ich meine Babassubutter aufgebraucht habe.

Less is more Flower Whip und Tangerine Curl Balm (Kleingrößen): Ja, das sind inzwischen meine absoluten Favoriten auf dem Gebiet der Leave-Ins direkt nach der Wäsche, also noch im feuchten Haar. So richtig entscheiden kann ich mich aber nicht, welchen ich am liebsten mag, außerdem habe ich ja auch den Lavender Smooth Balm, den ich auch sehr schätze. Ich entscheide oft danach, welcher Geruch am besten zu meinen vorher bei der Haarwäsche verwendeten Produkten passt. Ansonsten ist Flower Whip, der dunkel nach Ylang Ylang riecht, das reichhaltigste der drei Leave-Ins und bündelt meine Locken wirklich schön, für meine dicken Haare ist er eigentlich am besten geeignet. Aber auch mit dem viel leichteren Tangerine Curl Balm, der auch für feine Haare geeignet ist, erziele ich gute Ergebnisse und er unterstützt die Lockenbildung. Die Pflege ist eben etwas weniger, aber ich mag den frischen, zitrischen Duft auch sehr gerne. Der Lavender Smooth Balm riecht halt nach Lavendel (oh Wunder!) und ist eigentlich für dickes, glattes Haar gedacht, unterstützt die Locken also nicht so richtig, pflegt aber auch wunderbar reichhaltig und deshalb verwende ich ihn ebenso gerne. Sowohl vom Flower Whip als auch vom Tangerine Curl Balm habe ich mir während der Glamour Shopping Week die Vollgröße geholt, vom Lavender Smooth Balm habe ich noch eine halbe Flasche der Vollgröße da. ;-)

Alles schöne Dinge Haartee Vitality: Den habe ich zur Teerinse nach der Wäsche verwendet. Also am Vorabend schon eine große Kanne Tee damit gekocht und über Nacht ziehen und abkühlen lassen. Dann habe ich noch 1-2 EL Apfelessig hinzugefügt und meine Haare nach der Wäsche damit übergossen, die Mischung spüle ich meist nicht aus. Die Sorte Vitality färbt nicht, sorgt aber tatsächlich für etwas mehr Geschmeidigkeit (vor allem durch den enthaltenen Eibisch) und leichtere Kämmbarkeit. Habe ich gerne verwendet, aber demnächst werde ich mir wohl selbst die Kräuter zum Zusammenmischen besorgen.

Ebelin Shampoo Bürste: Die habe ich natürlich nicht „aufgebraucht“, aber sie ist mir runtergefallen und der Plastikrahmen ist gesplittert. Schade. Ich habe mir sofort einen Ersatz besorgt. Ich verwende sie nicht für das Shampoo, sondern entwirre damit meine nassen Haare, wenn die Haare mit Conditioner eingeschmiert sind. Dadurch sind die Haare nach der Wäsche eben besser entwirrt und ich habe auch das Gefühl, dass der Conditioner dadurch besser überall hinkommt und so besser wirken kann.

Lavera Repair Pflege Haarkur (20ml Beutelchen): Hatte ich schon ab und zu verwendet, auch in der Vollgröße, und immer wieder in meine Pre Wash Kuren gemischt. Als Abschluss der Wäsche ist mir zu viel Alkohol drin und dadurch die Pflege zu gering. Aber als Teil einer Kur und mit Öl eignet sie sich ganz gut, vor allem gibt sie der Mischung dann einen schönen Rosenduft.

Heymountain Hair Cream Schokokoko: Und wieder ist ein Döschen leer! Ich hatte ja wirklich sehr, sehr viele Sorten, die ich parallel verwendet habe, je nach Lust und Laune. Diese hier habe ich auch sehr gerne gemocht, sie riecht einfach genauso wie sie heißt, sowohl nach Schokolade, als auch nach Kokos, aber nicht zu süß. Ich habe schon seit ca. einem Jahr keine neuen Haarcremes gekauft und möchte eben noch etwas reduzieren, bevor ich mir evtl. wieder neue Sorten bestelle. Da ich die Cremes aber immer im Kühlschrank lagere, habe ich gar kein Problem mit dem MHD, die Haarcremes sind teilweise schon 2 Jahre über dem Datum gewesen, aber keine einzige ist mir schlecht geworden. Ich gebe sie ab dem 1. Tag nach der Wäsche immer in die Haarspitzen, geschätzt ungefähr jeden zweiten Tag, manchmal auch täglich, kommt darauf an, wie viel Pflege meine Haare gerade brauchen.

Gesichtspflege

2. Gesichtspflege

Balea Pflegendes Gesichtswasser: Es enthält keinen Alkohol und ich habe es zur Absenkung des ph-Werts nach dem Waschen des Gesichts verwendet, damit das darauf folgende chemische Peeling (BHA und/oder AHA) besser wirken kann. Also Gesicht waschen und abtrocknen, dann dieses Gesichtswasser auf einem Wattepad, damit das Gesicht abgerieben, kurz gewartet, mit dem Peeling weiter gemacht. Leider enthält das Gesichtswasser Duftstoffe, die mir inzwischen ziemlich auf die Nerven gehen. Als nächstes werde ich deshalb das Pflegende Gesichtswasser von Rival de Loop verwenden, das keine Duftstoffe enthält. Leider ist dieses aber aus dem Sortiment genommen worden. Ich habe vorher noch zwei Flaschen „gehamstert“…

Paula’s Choice Earth Sourced Toner: Ganz aufgebraucht ist der noch gar nicht, den Rest davon habe ich in eine kleine Sprühflasche umgefüllt. Dieses milchige, reichhaltige Gesichtswasser benutze ich sozusagen als nächsten Schritt in der Pflege nach dem chemischen Peeling (wenn ich Zeit habe, warte ich dazwischen 15-20 Minuten, wenn nicht, dann eben nicht). Und dieser Toner ist mir zu kostbar fürs Wattepad, der wird eben direkt aufs Gesicht aufgesprüht und dann mit Serum, Creme oder Öl eingeschlossen. Aktuell benutze ich auch den Skin Balancing Toner (weil mit Niacinamid) und habe noch eine volle Flasche des vielgelobten Resist Advanced Replenishing Toners daheim. Und danach überlege ich mal weiter, welcher mein Lieblingstoner ist.

Paula’s Choice PC4Men Soothe & Smooth: Ein chemisches Peeling mit 2% BHA, für das ich mich damals entschieden hatte, weil es im Angebot war (es ist bis auf die Verpackung identisch mit dem Resist Pore Refining Treatment). Es ist ganz flüssig und das ist auch meine liebste Konsistenz bei den BHA-Sachen von Paula, wie ich inzwischen herausgefunden habe. Nachgekauft habe ich das Skin Perfecting Peeling Liquid, das zwar keine Antioxidantien enthält wie das PC4Men-Peeling, dafür aber einen noch geringeren PH-Wert (3,2) hat, also etwas stärker wirkt (obwohl es auch 2% BHA enthält).

Paula’s Choice Resist Oil Booster (Kleingröße): Ach ja, ganz nett, für mich aber keine Offenbarung. Die Inhaltsstoffe sind schon fein, aber ich fand bei mir die Wirkung des Gesichtsöls von Pai doch besser. Und das Pai-Öl habe ich auch nachgekauft (während der Glamour Shopping Week), es ist nämlich auch noch günstiger als das Öl von Paula.

Proben von Paula’s Choice: Das Resist Weekly 10% AHA-Treatment habe ich inzwischen in der Vollgröße in Verwendung und benutze es jeden Sonntag Abend. So ein Beutelchen hat mir für zwei Anwendungen gereicht. Tatsächlich ist der Grundpreis pro Milliliter bei den Proben geringer als bei der Vollgröße, deshalb überlege ich, nächstes Mal einfach die Proben zu bestellen und umzufüllen. Mal sehen… Über die Seren habe ich die letzten Male schon berichtet, ich mag sie alle. Und das 1 % BHA Gel lag mal ungefragt bei einer Sendung dabei, ich habe es fürs Dekolleté verwendet, war aber nicht so glücklich damit, weil es sich bei mir irgendwie wieder abschält.

Konjac Sponge: Das Ding habe ich nun weggeworfen, weil ich es aktuell einfach nicht mehr benutze. Ein mechanisches Peeling brauche und möchte ich nicht mehr und zum Abwaschen der Reiniger-Reste und Reinigung des Kinn- und Halsbereichs möchte ich etwas möglichst Schonendes benutzen. Aktuell verwende ich diese Flanell-Baby-Tücher dafür, die wirklich ganz, ganz weich und glatt sind. Ich benutze ein Tuch zwei Mal (morgens und abends) und wasche es dann. Inzwischen habe ich 20 Stück und das funktioniert so sehr gut.

Bioderma Photoderm AR 50+: Diese Sonnencreme fürs Gesicht von Bioderma punktet mit einer milden Zusammensetzung (kein Alkohol, keine Duftstoffe) und einem sehr hohen Sonnenschutz, sowohl UVA als auch UVB. Sie ist leicht getönt, aber ausreichend hell, bei mir hat man die Tönung quasi gar nicht gesehen. Sie deckt nicht wirklich ab, das darf man nicht erwarten, sondern gleicht höchstens etwas den Teint aus und verhindert vor allem die Weißfärbung durch die Sonnencreme. Insgesamt war ich nur so halb zufrieden, weil die Creme für meinen Hauttyp doch zu reichhaltig ist, vor allem im Sommer. Da habe ich damit doch ganz schön geglänzt! Jetzt im Herbst fand ich das Aufbrauchen der Creme deutlich angenehmer, da passt sie besser zu mir. Ob sie wirklich Rötungen (Couperose und Rosacea) mildert, konnte ich nicht feststellen. Ob ich sie nachkaufe, weiß ich noch nicht, ich habe noch ein paar Testobjekte hier, wenn dann erst nächsten Herbst/Winter, für den Sommer muss ich etwas anderes finden.

Handcreme und Dekoratives

3. Handcreme

Pai Fragonia & Sea Buckthorn Hand Cream: Das war die zweite ihrer Art, die ich vercremt habe, es gab sie letztes Jahr wieder in einem der vorweihnachtlichen Sets. Ich mochte sie eigentlich ganz gerne, sie hat einen angenehmen, dezenten Geruch, ist recht reichhaltig und ich habe sie vor allem vor dem Schlafengehen verwendet. Allerdings ist sie auch ziemlich teuer und da stimmt dann das Preis-Leistungsverhältnis doch wieder nicht so ganz. Außerhalb eines Sets würde ich sie eher nicht nachkaufen und da ich nicht mehr so viel von Pai benutze, wird das wohl eher die letzte Handcreme von Pai gewesen sein…

4. Mascara

Ilia Beauty Mascara in Macao: Die habe ich nicht aufgebraucht, sondern jetzt endlich entsorgt, nachdem sie fast zwei Jahre mehr oder weniger in der Schublade herumlag. Es handelt sich noch um die „alte“ Version vor der Rezepturänderung. Die Farbe Macao ist mir selbst bei meinen hellen Wimpern einfach zu hell und zu unauffällig (Kupferton steht bei amazingy). Außerdem mochte ich nicht, wie sie sich auftragen lässt (irgendwie klebrig) und gehalten hat sie bei mir auch nicht besonders. Also war es Zeit, sie endlich auszusortieren.

3 Kommentare

  1. Karin | Kosmetik natürlich
    3. November 2015

    Dann muss ich mir wohl mal den Flower Whip anschauen wenn er dir so gut gefällt. Danke fürs zeigen!

    • Wuscheline
      3. November 2015

      Ja, der ist wirklich toll! <3

  2. Ronja
    14. November 2015

    Die Balea-Spülung vermisse ich schmerzlich… die neuen Rezepturen finde ich alle nicht so super.
    Wenn ich Zeit habe muss ich darüber vielleicht auch mal bloggen… Mich nerven diese dauernden Rezepturänderungen.

    Paula ist jetzt auch in meinem Badezimmer angekommen :)
    Ich habe eine 1% BHA Lotion, und Cremetchnisch habe ich mir vor wenigen Tagen erst vollgrößen bestellt und mich durch die Proben getobt… :) Bin bisher recht angeten von den Produkten.
    Ich finde sie zwar teuer, aber ich gehe verdammt noch mal für mein Geld arbeiten :D

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.