Meine liebste DIY Feuchtigkeitskur für die Haare nach der Wäsche

Komplizierte Überschrift. Aber ich wollte, dass ihr wisst, was euch erwartet. Eine Haarkur mit jeder Menge Feuchtigkeit, also etwas für trockene, feuchtigkeitsarme Haare. Ganz bestimmt ist sie also für alle Lockenköpfe geeignet, aber sie ist auch nicht so reichhaltig, dass sie jemand mit feinen Haaren nicht mal ausprobieren könnte. Es ist ein bisschen DIY dabei, also selber zusammenrühren und so. Und eben eine Kur, die man NACH der Wäsche anwendet, im Gegensatz zu meiner liebsten Kur, die ich VOR der Wäsche verwende, also meiner Pre-Wash-Kur.

SMT

Das Grundrezept zu “meiner” Lieblingskur geistert jedenfalls auch unter dem Namen “snowymoon’s moisture treatment” oder kurz SMT durch die Longhaircommunity. Aber ein bisschen Abwandlung ist bei mir dabei.

Mein Rezept für die Feuchtigkeitskur:

4 EL feuchtigkeitsspendender Conditioner
1 EL flüssiges Aloe Vera Gel
1-2 TL Honig
1 TL Rizinusöl (oder ein anderes Lieblingsöl)

Zum Abmessen habe ich mir vor Kurzem Löffelmaße bzw. ein Messlöffel-Set zugelegt, so ist Selbstgemischtes einfach genauer reproduzierbar. Das Anmischen an sich ist allerdings supereinfach, das muss man eigentlich kaum erklären. Die Menge ist logischerweise auf meine Haare ausgelegt, wenn ihr also nicht so lange oder weniger dicke/viele Haare habt, müsst ihr die Menge natürlich reduzieren!

SMT 1

Zuerst gebe ich 1 EL flüssiges Aloe Vera Gel (also diesmal nicht das von Sundance) und 4 EL Conditioner zusammen und verrühre das. Es eignet sich jede Spülung oder Haarkur, die feuchtigkeitsspendend ist und/oder Aloe Vera enthält. Ich habe hier den Nordic Birch Conditioner von Urtekram und den Fragrance Free Conditioner von Desert Essence vermischt, beide enthalten einiges an Aloe Vera. Eine gute Idee ist sicher auch der Aloe Vera Conditioner von Urtekram oder auch die Granatapfel-Kur von Alterra. Beim Aloe-Vera-Gel würde ich hier das von Aubrey Organics empfehlen, das beinahe rein ist.

SMT 2

Danach kommt meine Abwandlung. Statt 1 EL Honig gebe ich nur 1-2 TL Honig in diese Kur. Honig ist feuchtigkeitsspendend, wenn man ihn in zu hoher Konzentration einsetzt, kann er aber wiederum austrocknend wirken. Ich bin da lieber etwas vorsichtig. Und statt mehr Honig füge ich der Kur eben noch 1 TL Öl hinzu, weil ich ja weiß, dass meine Haare es reichhaltig und ölig mögen. Bei 1 TL Öl muss ich hinterher nicht shampoonieren, das zieht in die Haare ein oder wäscht sich einfach ab. Eines meiner Lieblingsöle ist hier schwarzes Rizinusöl (ist übrigens nicht schwarz, sondern durchsichtig), aber im Grunde kann man jedes Öl benutzen, von dem man weiß, dass die eigenen Haare es mögen.

Dann verrühre ich das Ganze nochmal gut und es sieht so aus:

SMT 3

Diese Mischung kommt dann in die frisch gewaschenen, handtuchtrockenen Haare und wird gut einmassiert, ich benutze sie auch für Kopfhaut und den Ansatz. Ihr könnt das genauso machen, wie ihr es sonst mit eurem Conditioner macht, achtet aber darauf, dass ihr die Haare vorher vorsichtig ausdrückt, damit es beim Einwirken nicht zu stark tropft. Ich kämme die Haare nach dem Auftragen der Kur dann sehr gerne nochmal mit der ebelin Shampoobürste durch, sodass die Kur auch wirklich gut verteilt ist.

Die Einwirkdauer ist beliebig, ich lasse meist unter der Duschhaube und dem Handtuchturban einwirken, etwa eine Stunde (oder länger). Wenn man keine Zeit hat, reichen aber auch 15 Minuten, in denen man die Haare kurz hochsteckt und anderes macht. Beim Ausspülen der Kur merkt man schon, dass die Haare ganz durchfeuchtet und seidig wirken. Und nach dem Ausspülen macht ihr einfach so weiter, wie ihr es sonst nach der Haarwäsche auch macht. :)

Ich habe diese Kur jetzt schon mehrfach ausprobiert und sie ist ganz schnell ein echter Favorit geworden.

2 Kommentare

  1. Valandriel Vanyar
    2. März 2016

    Okay, solche selbst gemischten Kuren mache ich wirklich nur VOR der Wäsche, mein Rezept sieht auch ähnlich aus: alkoholfreier Condi, Öl und Aloe Vera – nur ohne Honig. Den Fragrance Free Condi von DE habe und liebe ich auch sehr!
    Bei Aloe für Haarkuren bin ich mittlerwele übrigens auf das von Behawe umgestiegen, ist einfach deutlich günstiger bei meinem Verbrauch. Das von AO nehme ich dagegen fürs Gesicht.
    Nach der Wäsche kommt nur etwas Condi in die Längen, manchmal gemischt mit etwas Öl, aber das wars auch schon.
    LG Valandriel

  2. Vera Apel-Plümer
    5. März 2016

    Hallo die DIY Sachen sind einfach super Haare toll, vorher immer Stroh gewesen, nie gewachsen .Beim Frisör immer anklagend angeschaut worden, ob der Trockenheit der Haare, sie sind immer abgebrochen trotz Pflege und die Locken mit der Pflege auch noch platt .Jetzt mit deinen Tipps tolle Wuschelhaare

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.