Haarbande | Lieblingsconditioner

Okay, es geht weiter mit den Haarpflege-Themen in der Haarbande. Letzten Monat haben wir über unsere Lieblingsshampoos berichtet, diesen Monat geht es um das, was wir danach verwenden: unsere Lieblingsconditioner bzw. Spülungen und eventuell auch ein Leave-In. Wie sieht das bei mir und meinen kurzen Haaren aktuell aus, welche Haarspülungen haben sich bei mir als Lieblinge entpuppt? Voranstellen muss ich vielleicht, dass ich nicht mehr krampfhaft nach der “richtigen” oder “besten” Haarpflege suche, wie das früher durchaus der Fall war. Ich bin entspannter, muss nicht mehr alles ausprobieren, einige Produkte haben mich überzeugt und oberste Priorität ist inzwischen: bitte einfach und schnell. Wenn überhaupt, dann bin ich inzwischen auf der Suche nach der effektivsten Haarpflege bei möglichst geringem Aufwand von Zeit (und evtl. auch Geld). “Long hair, don’t care” soll das neue Motto sein.
Haarbande | Lieblingsconditioner

Zweitens muss festgehalten werden, dass sich bei mir in der Haarpflege eine zweite Priorität entwickelt hat: aufbrauchen! Ich habe so viel getestet und angesammelt, vor allem an Spülungen, dass ich eigentlich für Jahre ausgesorgt habe, schätze ich. Ich habe mir einen totalen Kaufstopp auferlegt, was Haarpflege betrifft und meistens (ähäm) halte ich mich auch dran. 3-4 Conditioner sind doch dazugekommen, wegen der Reisen und dem Nachkauf eines Favoriten usw. Aber ich bemühe mich wirklich, einfach das zu benutzen, was da ist, und das bunt gemischt.

Wie gesagt habe ich viel ausprobiert und tatsächlich mögen meine Haare sowohl Condis mit Silikonen als auch ohne. Aktuell versuche ich abzuwechseln, einmal mit, einmal ohne. Mein Verbrauch an Haarspülungen ist momentan (glücklicherweise!) ziemlich hoch, da ich nur noch CO wasche und außerdem öfter als früher, alle 2-4 Tage etwa, je nach anstehenden oder vergangenen Unternehmungen. So soll’s auch eine Weile bleiben, Mitte Mai bis Ende Juni steht die nächste größere Reise an und auch da werde ich öfter, aber unkompliziert waschen (Hitze, Meer etc.).

Ehrlich gesagt ist meine Frisur aktuell sowieso ziemlich unmöglich, die Haare wachsen heraus und locken sich wild in alle Richtungen, aber Frisur kann man das eigentlich nicht nennen. Frisch gewaschen und 1-2 Tage danach sehen sie immer noch am besten aus, erträglich wird es mit Haarband oder Haartüchern. Zusammennehmen kann ich meine Haare nicht, weil sie noch zu kurz sind, also muss eben öfter gewaschen werden. Mit meinen folgenden Favoriten und CO geht das aber auch schnell und ohne die Haare durch das häufigere Waschen zu schädigen bzw. austrocknen zu lassen.

Haarbande | Lieblingsconditioner

1. Lieblingsconditioner ohne Silikone

Einer meiner allerliebsten NK-Conditioner und eines der wenigen Produkte, was ich schon einmal aufgebraucht und nachgekauft habe, ist der Lavender-Avocado-Intensive-Conditioner von John Masters Organics. Hier stimmt für mich alles, die Pflege ist toll, der Lavendelduft ist himmlisch, INCI passen, der Preis ist (gerade noch) angemessen. Vielleicht bestelle ich nächstes Mal die große Flasche, da spart man nochmal ein paar Cent. Wobei ich bei meiner Recherche gerade festgestellt habe, dass es eine neue Rezeptur gibt, in der tatsächlich Dimethicone, also Silikone enthalten sind. Hm. Mir macht das nichts, aber Puristen wird das sicher vom Kauf abhalten. Meine Tube ist noch silikonfrei… Vielleicht gibt es ja noch Restbestände der alten Version?

Den Rahua-Conditioner mochte ich früher auch, das wäre mir inzwischen aber zu teuer. Auch der früher von mir geschätzte Mallowsmooth-Conditioner von Less is more stößt preislich in Regionen vor, die ich inzwischen für übertrieben halte.

Günstiger und dennoch gut ist Desert Essence, weshalb ich hier auch eine Ausnahme von meiner Nichts-Kaufen-Regel gemacht habe. Andererseits habe ich schon immer mit der Marke gehadert. Der unbeduftete Conditioner war für meine trockenen, sehr langen Haare nicht ausreichend pflegend, für die schulterlangen Haare dann doch schön feuchtigkeitsspendend. Der Kokos-Conditioner pflegt gut, allerdings mag ich den Duft nicht besonders, auch bei anderen Produkten gehen mir die Desert-Essence-Düfte auf die Nerven (z.B. Himbeere), da sie sehr intensiv und eher künstlich sind. Trotzdem durfte Kokos nochmal mit, der Pflege wegen.

Völlig begeistert bin ich jetzt allerdings vom gleichzeitig bestellten Conditioner mit italienischer Zitrone (nicht mit Zitrone-Teebaum verwechseln!). Die neue Italian-Lemon-Variante ist sehr pflegend und riecht frisch, kein bisschen Putzmittel, sondern eher wie süßer Zitronenkuchen. Ich bin echter Fan geworden! Ausprobieren möchte ich irgendwann auch noch die Mango-Spülung, die recht vielversprechend klingt. Desert-Essence-Produkte bestelle ich meist über iherb, was problemlos funktioniert, nur etwas dauert. Wenn ihr dort bestellt und den Code LDD641 benutzt, bekomme ich eventuell etwas gutgeschrieben und ihr auch, glaube ich. :)

Letzter Favorit sind die silikonfreien Spülungen von Garnier, die man leider nur im Ausland bekommt, in Italien (Ultra Dolce), Frankreich (Ultra Doux) und Dänemark habe ich sie schon gekauft. Am liebsten mag ich eigentlich die Spülung mit Avocadoöl & Sheabutter, davon habe ich aber keine mehr. Auch toll und noch besser duftend ist die Variante mit Mango & Tiaré. Garnier hat inzwischen ja eine ganze Reihe neue Produkte als “Wahre Schätze” auf den deutschen Markt gebracht. Ich habe das nicht so beobachtet, sind da denn auch silikonfreie Spülungen dabei?

Auf Anhieb habe ich jetzt nur die Argan- und Camelia-Öl Haarmaske gesehen, die ich auch schon benutzt und für gut befunden hatte. Ah, und die Kokoswasser-Spülung! Banana-Hairfood von Fructis klingt auch nett. Sonst noch was? Für Drogeriefans hätte ich normalerweise die Lockenspülung und die Glatt & Glanz Spülung von Balea empfehlen können, habe aber eben entdeckt, dass das gesamte Sortiment umgestellt wurde und beide Spülungen jetzt mit Silikonen (aber alkoholfrei) sind. Ja hoppla, was ist denn da passiert? Umdenken bei Balea? Finde ich ja ganz interessant, getestet habe ich allerdings noch nichts davon. Ich warte dann mal ab, was es dann wieder Neues gibt, wenn ich all meine Vorräte mal aufgebraucht habe.

Haarbande | Lieblingsconditioner

2. Lieblingsconditioner mit Silikonen

Ja, die gibt es auch! Ich verwende die inzwischen wieder recht gern, sie eignen sich ebenfalls für CO und die Silikone schützen meine Haare. Wenn ich ab und zu ein Reinigungsshampoo verwende, sollte sich hier auch nicht zu viel anlagern und die Haare beschwerden. Von OGX vorgeschwärmt hatte ich euch hier schon einmal. Und da ich in meiner ersten Begeisterung einiges gehortet und zwischenzeitlich so gut wie keine Condis benutzt habe, habe ich davon auch dementsprechend viel übrig, was ich aufbrauchen möchte.

Die drei auf dem Bild sind jedenfalls meine liebsten OGX-Conditioner, den Kukui Oil Conditioner empfinde ich als sehr pflegend und der Duft ist göttlich. Guten Duft und gute Pflege bietet auch der Argan Oil Conditioner. Und der Sea Mineral Moisture ist einfach nochmal frischer, sommerlicher und zur Abwechslung auch sehr schön. Die Shampoos von OGX benutze ich eher nicht mehr, da sie mir für meine Kopfhaut auf Dauer doch zu harsch sind, CO mit den Conditionern mag ich aber sehr.

3. Leave-Ins

Bei Leave-Ins direkt nach der Wäsche gilt noch stärker als bei den Conditionern: einfach aufbrauchen, was da ist, denn das ist viel. Meine Lieblinge sind ja “Flower Whip” von Less ist more, die “Rose & Apricot Hairmilk” von John Masters Organics, der “Direct Leave-In Conditioner” von Giovanni, der “Tangerine Curl Balm” und der “Lavender Smooth Balm” (beide von Less is more). Oft benutze ich aber auch gar kein Leave-In nach der Wäsche oder nur ein wenig von dem Öl, mit dem ich mich gerade eincreme. Hin und wieder wandert auch wieder etwas silikonhaltiges Haaröl in meine Haare (Wunder-Öl von Fructis oder  Kukui-Ölspray von OGX), weil’s so schönen Glanz macht und die Trocknungszeit der Haare verringert.

Die restlichen Beiträge der Haarbande findet ihr wie immer hier. Im Mai werden euch die Mädels dann erzählen, warum sie (ihre) lange(n) Haare lieben. Da es bei mir mit der Langhaarliebe nicht so arg weit her ist, werde ich erst im Juni wieder mitmachen.

4 Kommentare

  1. Valandriel Vanyar
    11. April 2018

    Ich kenne einfach mal nichts davon außer Desert Essence :D
    Von JM hatte ich mal eine Probe, aber das ist mir etwas zu teuer. Bei DE finde ich viele Düfte auch schrecklich! Der Kokos geht als einziger, aber den mag ich auch nicht jede Wäsche verwenden. Den Fragrance free finde ich daher super und bei mir ist die Wirkung zum Glück ähnlich.
    Das mit dem Aufbrauchen verstehe ich sehr gut, ich kaufe auch gar nichts mehr an Haarpflege – erst mal aufbrauchen, habe ja jetzt in quasi allen Bereichen meine Lieblinge gefunden!

    LG Valandriel

    • Wuscheline
      15. April 2018

      Oh ja, aufbrauchen ist ganz wichtig. Witzig, dass es dir mit DE auch so geht! Aber wie gesagt, der Italian Lemon duftet gut, finde ich.

  2. strawberrymouse
    11. April 2018

    Bei JMO muss ich echt in mich gehen; das ist ja bisher mein Lieblingscondi (denn meine Locken lieben Silikone), der ohne Silikone auskommt. Deep Steep ebenfalls…allerdings enthalten beide einen Inhaltsstoff der auch umweltrelevant ist. Bei allen anderen NK-Spülungen kriege ich meine Locken aber kaum gekämmt…wenn da jetzt Silis drin sind, brauche ich auch nicht mehr so viel Geld auszugeben und könnte auch was aus der Drogerie kaufen…aber eigentlich will ich das nicht.

    • Wuscheline
      15. April 2018

      Ja, das mit den Silis im JMO ist echt etwas seltsam. Obwohl ich nichts grundsätzlich dagegen habe, überlege ich dann auch, ob ich dafür so viel Geld ausgeben soll. JMO hat man ja doch ausgewählt und gekauft, weil es zumindest nah an NK dran war. Wenn das nun nicht mehr so ist, weiß ich auch nicht…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.