Haarschmuck Update | Haarbande

Das Thema gab es hier schon mehrfach, ja. Zuletzt im Februar 2017. Da hatte ich die Haare schon kurz und habe so gut wie allen Haarschmuck weitergegeben bzw. verkauft. Jetzt – nach drei Jahren – ist es Zeit nachzusehen, was eigentlich übrig geblieben (oder sogar dazu gekommen) ist. Denn viel behalten habe ich ja nicht… Da wird es bei den anderen Haarbanditinnen heute sicher reichhaltiger und bunter zugehen…

Haarschmuck Update | Haarbande

1. Die (wenigen) alten Bekannten

Von meinen vier Ficcarissimos habe ich mich immer noch nicht trennen können – sie sind “alt” und selten. Und ich mochte sie immer lieber als die “normalen” Ficcares. Vielleicht werde ich sie in ca. 2 Jahren also wieder tragen können und wollen, wer weiß… Alle sind Größe L, die Farben sind Black, Cobalt Blue, Eggplant und Emerald.

Haarschmuck Update | Haarbande

Ebenso habe ich eine einzige Flexi 8 behalten, meinen Liebling, Tidepool Treasures in M. Die passt dann hoffentlich irgendwann wieder in einen (tiefen) Pferdeschwanz.

Haarschmuck Update | Haarbande

Ansonsten habe ich keinen einzigen Stab, keine Forke und auch sonst nichts behalten, was den Namen Haarschmuck verdient. Papangas en masse, in allen Größen und Farben, klar… :) Und es gibt Grund zu feiern: aktuell geht ein kleines Pferde-Irgendwas mit Papanga relativ hoch am Hinterkopf schon! Das macht mich wirklich glücklich gerade!

2. Puff Cuffs

Beim letzten Vorsatz, die Haare wachsen zu lassen, habe ich über die Curly-Girl-Schiene die Puff Cuffs entdeckt – und musste sie natürlich gleich in jeder Größe haben. Man macht damit eine Art Pferdeschwanz oder “Puschel”, wenn man Locken hat. Bisher haben meine Haare noch nicht die Länge erreicht, um das richtig gut auszuprobieren, aber erste Experimente beweisen, dass das in lockigem Haar ziemlich gut halten und die Locken dabei nur wenig zerstören dürfte.

Haarschmuck Update | Haarbande

Neben “Junior” in der Packung seht ihr auch Mini (links vorne) und Micro (hinten) auf dem Bild.

3. Eine Forke zur Motivation

Bei unserer letzten Neuseeland-Reise Anfang 2018 habe ich mir eine Forke gekauft – mit damals raspelkurzen Haaren. Sie hat ein Paua-Muschel-Inlay und wird mich deshalb immer an Neuseeland erinnern. Das Tolle: das Inlay geht durch bzw. existiert auf beiden Seiten, so ist die kleine Forke auch beidseitig benutzbar. Gekauft habe ich sie mir vor allem als Motivation zum Wachsenlassen, damit ich sie irgendwann – also vielleicht in etwa 2 Jahren – wieder tragen kann…

Haarschmuck Update | Haarbande

4. Vorsätze

Aktuell soll es erst mal dabei bleiben, was Haarschmuck betrifft, alles weitere sehen wir in 1-2 Jahren. Ich will am Ende auf gar keinen Fall wieder mit über 100 Haarschmuck-Stücken dastehen, das hat mich schon fast belastet! Stattdessen will ich mich auf wenige Stücke beschränken, die ich vielfach kombinieren kann, also etwa meine geliebten Haarstäbe in Schwarz, Acryl und Blau bzw. Grün, am besten wasserfest, einer davon passt dann immer. Dazu 2-3 Flexis in verschiedenen Größen (für Halfups), im Dutt mag ich die nicht. Forken habe ich generell wenig getragen. Aber einer KPO von Senza limiti und 1-2 weiteren echten “Schmuckstücken” fürs Haar werde ich wohl kaum widerstehen können, aber wirklich nicht mehr! Und dann will ich auch mal selber basteln, mir vielleicht Haarstäbe aus kleinen Ästen schnitzen bzw. schmirgeln für den Naturkind-Look. :)

Also ihr seht, die Auswahl hier ist überschaubar. Schaut rüber, was die anderen Mitglieder der Haarbande zu bieten haben! Im Mai lesen wir uns dann wieder zum Thema “Zöpfe”. Macht es gut, passt auf euch auf und bleibt gesund!

Hinweis: Alle mit * gekennzeichneten Links sind Amazon-Partnerlinks.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.