Meine Wege zu langem Haar | Haarbande

Das Thema habe ich diesmal ein wenig umbenannt, um es für mich passend zu machen. Aus “Unser Weg zu langen Haaren” als Thema der Haarbande wurde bei mir “meine Wege”. Ja, genau, mehrere. Denn nach einer relativ kurzhaarigen Kindheit und Jugend (höchstens irgendwo zwischen APL und BSL und teilweise sehr kurz) begebe ich mich nun schon zum zweiten Mal auf den Weg zu langen Haaren.

Der erste Anlauf ist geglückt und meine Haarspitzen waren 2015/16 irgendwo zwischen Hüfte, Hosenbund und Steißbein. Dann habe ich sie allerdings abgeschnitten und abrasiert. Und nun bin ich nach 14 Monaten gerade mal wieder zwischen Kinn (kürzere Strähnen) und Schulter. Der Weg ist noch weit und das Ziel offen…

Meine Wege zu langem Haar | Haarbande

1. Weg 1: 2010-2016

Von Mai 2010 (Buzzcut) bis November 2016 habe ich meine Haare zum ersten Mal richtig wachsen lassen. Dazwischen habe ich nur hin und wieder ein wenig getrimmt, um Spliss zu vermeiden oder die Kante etwas anzugleichen. In diesen 6 1/2 Jahren sind meine Haare etwa 92 Zentimeter gewachsen (plus ein paar mehr, die ich weggeschnitten habe, geschätzt vielleicht 25-28 cm insgesamt). Für mich waren das gegen Ende definitiv lange Haare.

Dokumentiert habe ich das hier im Blog allerdings erst ab 2013, also als meine Haare schon 3 Jahre auf dem Buckel hatten und ca. bei APL (62 cm SSS) waren:

Haargeburtstag

Ein Jahr später, 2014, mit vier Jahren, sahen sie dann so aus, in diesem Jahr ist optisch ganz schön viel passiert (jetzt 77 cm nach SSS):

Haargeburtstag 2014 2

2015, nach 5 Jahren Wachstum, waren meine Haare dann definitiv lang (86 cm nach SSS), finde ich. Andererseits werden sie da nach unten zu auch etwas dünn (für meinen damaligen Geschmack):

Haargeburtstag 5.2

Hier gibt es noch einen ganz interessanten Vergleich jeweils vom Dezember 2013 / 2014 /2015:

Haarlänge 2013-2015 Vergleich

Zum 6. Geburtstag meiner Haare war ich (nach Trimms) bei etwa 90 cm SSS, vor dem Abschneiden (also nach 6,5 Jahren) dann sogar wieder bei 93 cm (viel länger waren sie auch zwischendurch nie, allerhöchstens 95 cm SSS):

Meine Wege zu langem Haar | Haarbande

Im Nachhinein hätte ich vielleicht einfach auf Midback oder Taille schneiden sollen und nicht ganz so radikal. Denn da hätte ich ganz sicher eine schöne dicke und blickdichte Kante bekommen. Die Spitzen wären weniger trocken und pflegeintensiv gewesen und meine “Haarzufriedenheit” eventuell wieder gewachsen. Auch auf den Bildern gefallen mir die Längen rund um Taille eigentlich am besten, also so rund um 70-80 cm SSS. Nun…

2. Weg: ab 2019

Mein zweiter Weg zu langen Haaren steht wie gesagt noch am Anfang. Nach einem Schnitt auf knapp Schulterlänge im November 2016 und einem Buzzcut im April 2017 ging es so ein bisschen hin und her zwischen etwas wachsenlassen und dann doch wieder abrasieren… Seit Mitte April 2019 bin ich aber nun standhaft und inzwischen wieder bei 14 Monaten Haarwachstum. Die momentane Lage sieht so aus:

Meine Wege zu langem Haar | Haarbande

Ich überlege immer mal wieder, ob ich im Nacken etwas kürzen soll, da wuchern sie doch ziemlich wild. Gleichzeitig habe ich aber Angst, dass dann mein kleiner Pferdeschwanzpuschel bzw. Minidutt nicht mehr funktioniert, wenn die Nackenhaare nicht so weit hoch reichen… Also ich weiß noch nicht, wann ich mich traue. Irgendwann muss ich eine kleine Angleichung vornehmen, denke ich.

Zu meinem zweiten “Weg zu langen Haaren” gibt es mindestens ein monatliches Update auf Instagram, meist mit Vergleich zum Buzzcut bzw. zum Jahr vorher, schaut doch rüber! Hier zum Beispiel das Bild zum “1. Geburtstag” meiner Haare, 12 Monate wachsenlassen:

Meine Wege zu langem Haar | Haarbande

Ansonsten finde ich, dass meine Strategien (Genuss und Minimalismus beim Wachsenlassen, hier genauer beschrieben) diesmal ganz gut funktionieren. Ich bin ganz guter Dinge, dass ich diesmal nicht wieder aufgebe – vor allem, da ich inzwischen die blödste Länge hinter mir habe. Ich kann sie jetzt irgendwie zusammenbinden und das ist echt ein großer Fortschritt! Dadurch wird die Nerv-Gefahr deutlich geringer!

Wo dieser zweite Weg enden wird, weiß ich wirklich noch nicht. Vielleicht will ich mich auch einfach nicht festlegen. Schulter bis APL finde ich an mir keine wahnsinnig gute Länge irgendwie. Also denke ich mal Richtung BSL bis Taille. Und wie schonmal gesagt, wenn mich dann doch der Wahnsinn packt, vielleicht freunde ich mich dann doch noch mit Fairytale Ends an und probiere mal aus, wie lang meine Haare eigentlich wachsen können. Vielleicht aber auch nicht. Alles ganz entspannt.

Schaut mal rüber zur Haarbande, wie die Wege der anderen zu langen Haaren so aussehen, diesmal sind wir wirklich zahlreich dabei!

Hinweis: Alle mit * gekennzeichneten Links sind Amazon-Partnerlinks.

1 Kommentar

  1. Bonih
    16. Juli 2020

    Danke für deinen Artikel!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.