Aufgebraucht im November 2015

Puh, das war diesmal wieder wahnsinnig viel, was ich leer gemacht habe und “los geworden” bin. :) Insgesamt 20 Produkte (mit Probe und Kleingrößen), wobei mehrere echte Lieblinge dabei sind, die ich immer wieder nachkaufe.

Baden

1. Baden

Ich habe endlich wieder angefangen zu baden! Nachdem ich jetzt einige Jahre so gut wie nie gebadet habe, möchte ich das wieder öfter tun und finde es auch wieder supertoll und entspannend! Hier habe ich im November also drei Badezusätze aufgebraucht. “Share your love” von Heymountain war ein großes, pinkes Herz mit Erdbeerduft aus einer Valentins-LE (hatte ich als Goodie bekommen). Faszinierend fand ich vor allem, wie gut das gepflegt hat, beim Zerfallen werden die Öle und Buttern im Badewasser freigesetzt und das ist schon was Tolles!

Mehr

Wuscheline im Urlaub III: Körperpflege

Der Ausflug zu meiner Maienfelser-Bestellung war nötig, denn diesmal kommen wir (nach der Haarpflege) wieder zu einem (für mich) etwas einfacheren Thema, der Körperpflege. Und da spielt Maienfelser später noch eine Rolle. Insgesamt schleppe ich dazu aber wieder deutlich weniger Produkte mit mir rum.

Duschgel und Seife

Duschen

Hier überlege ich sogar, ob mir nicht sogar zwei Sachen reichen. Nämlich die beiden Kleingrößen der Dr. Bronner’s Magic Soap in Pfefferminz und Lavendel. Pfefferminz soll im Sommer so erfrischend sein (bei den jetzigen Temperaturen noch nicht ausprobiert) und Lavendel liebe ich ja sowieso – nicht nur im Sommer. Damit habe ich auch schon ein paar Mal geduscht und fand die Seife ziemlich pflegend und extrem ergiebig. Und mit den Magic Soaps kann man ja auch sonst alles Mögliche machen: Hände waschen, Wäsche waschen und abspülen zum Beispiel. Das kleine Duschgel von Biofficina Toscana, das im Reiseset enthalten war, würde halt wieder so gut zum Reiseziel passen. :-) Es riecht übrigens nach Fenchel bzw. Fencheltee!

Mehr

Doosh Duschkopf von Butlers und Stefan Raab – Duschen ohne Haarewaschen

Ähm, ja. Wer hier schon länger mitliest, hat so einen Artikel hier wahrscheinlich nicht unbedingt erwartet. Und tatsächlich war der Duschkopf “Doosh”, der von Stefan Raab für Butlers entwickelt wurde, eher als spaßiges Weihnachtsgeschenk an die Familie gedacht. Hier gibt es nämlich einige heftige Raab-Fans im Haus. ;-) Zum Weihnachtsgeschenk wurde hier also lauthals gelacht und gejubelt und dann wurde das Teil installiert – ohne große Erwartungen.

Warum ich jetzt trotzdem hier darüber schreibe, ist, dass der Doosh-Duschkopf tatsächlich seine Vorteile hat und ich ehrlich gesagt froh bin, dass ich diese alberne Idee hatte und das Ding ausprobieren musste. :-) Mit meiner Waschfrequenz von 7-8 Tagen stehe ich wahrscheinlich ca. 5-6 Mal unter der Dusche ohne dass ich Haare waschen will. Und da ist die erste Funktion des Doosh-Kopfs tatsächlich genial.

Mehr