Haarseife 32: Rosi aus Steffis Hexenküche

Rosi Steffis Hexenküche Ausschnitt

Ausschnitt: Haare nach Steffis „Rosi“

Ach ja, momentan komme ich irgendwie zu nix. Wird aber wieder besser, irgendwann. Dann schreibe ich auch wieder öfter und zeige euch z.B. neuen Haarschmuck. Und am 15. kommt natürlich erstmal wieder unser neuer Flechtwerk-Post. Heute aber schon wieder „nur“ zur neuen Haarwäsche. ;-) Dafür hängt die mit einem LHN-Thema zusammen, nämlich einem Treffen am Samstag (dazu werde ich dann selbstverständlich auch berichten). Klar, dass ich dafür schöne Haare haben will und klar, dass ich deshalb auf eine Seife von Steffi zurückgreife – denn auf die ist einfach immer Verlass! :-)

Diesmal habe ich mir eine sehr pflegende Steffi-Seife ausgesucht, nämlich die „Rosi“, die mit 6% überfettet ist und viel sehr pflegendes (grünes) Avocado-Öl enthält. Für den Schaum sorgen Babassu- und Rizinusöl. Außerdem duftet sie fein nach Rosen, daher der Name . :-)

INCI: Persea Gratissima (Avocado) Oil/grünes, kaltgepresstes Avocadoöl, Sodium olivate/Olivenöl extra, RoseTea/Rosenblütentee, Orbignya oleifera (Babassu) Seed Oil/Babassubutter, Ricinus communis/Rizinusöl, ätherisches Rosenöl

Aloe-Öl-Condi-Kur alla Nessa

Diesmal habe ich auf meine Standard-Prewash-Kur verzichtet und mich stattdessen ein bisschen an Nessas neuem Video zu einer Prewash-Kur orientiert.  Allerdings habe ich das Rezept für ihre Aloe-Honig-Kur ganz gehörig abgeändert, da meine Erfahrungen mit Honig auf den Haaren alle schlecht geendet haben (sind da Proteine drin?). Also habe ich einfach mal Honig durch Öl ersetzt.

Ich habe meine Haare ca. ab den Ohren abwärts mit Blütenwasser eingesprüht (Lavendel- und Kamillenhydrolat von behawe und Rosenwasser von Khadi) und die Feuchtigkeit mit den Händen noch weiter im Haar verteilt. Dann habe ich eine Mischung aus 1 EL Aloe-Vera-Gel (bei mir Sundance), 1 EL vitalisierendes Haaröl von Khadi und 1 EL (oder eher 1,5) Aubrey Organics Conditioner Aloe-Jojoba Desert Herbs in einem Schüsselchen verrührt. Diese Creme habe ich dann auch wieder ab den Ohren aufs feuchte Haar aufgetragen. Insgesamt hat das sehr würzig-indisch gerochen. Intensiv aber gut. ;-) Im vitalisierenden Khadi-Öl ist neben Sesamöl auch Kokosöl enthalten, aber bisher hat es keinen Knirsch bei mir verursacht, kommt wohl auf die Konzentration an. Das Amla-Haaröl von Khadi enthält kein Kokosöl, aber der Geruch ist wirklich sehr gewöhnungsbedürftig.

Jedenfalls habe ich die so eingepampten und duftenden Haare jetzt wie Nessa mit einem Acryl-Haarstab hochgesteckt (Wickeldutt). Der Vorteil ist wirklich, dass man nicht friert (Kopfhaut bleibt trocken) und nicht rumtropft. :-) Danke für die gute Idee, Nessa, werde ich jetzt öfter machen. Bei mir durfte das Ganze tatsächlich über Nacht einwirken. Ich habe dazu den Haarstab rausgenommen und die Haare lose mit einem Haargummi zum Dutt gewurschtelt. Dann habe ich ein Baumwoll zum Dreieck gefaltet, über den Kopf gelegt, die beiden Enden im Nacken überkreuzt und oben an der Stirn dann verknotet. Ähm, ja, sieht nicht schön aus, funktioniert aber. :-) Damit habe ich tatsächlich ziemlich gut geschlafen. Haare und Haarkur waren aufgeräumt und gekleckert und geklebt hat danach auch nichts (außer natürlich das Tuch, das jetzt gewaschen wird). ;-)

Waschen mit Seife

Ich habe die Haare dann zwei Mal mit der Rosi gewaschen, der Schaum war nicht übermäßig viel, aber ganz okay. Der Duft ist wirklich sehr hübsch! Und man spürt, dass die Haare gepflegt werden! Trotzdem hat die Seife geschafft, meine Kur auszuwaschen, am Ende hat’s gequietscht! :-) Meine Rinsen waren wie immer, dazwischen gab’s die Weleda Hafer Aufbau-Spülung. Die Wirkung überzeugt mich schon und sie macht, glaube ich, auch noch schönen Glanz, aber mit dem Geruch (Alkohol!) kann ich mich einfach nicht anfreunden. Ich werde sie gerne aufbrauchen, aber nicht nachkaufen, denke ich. Die Haare haben sich beim Ausspülen der Seife und noch mehr der Spülung jedenfalls ganz „glatt“ und schwer angefühlt, sehr gepflegt.

Trocknen

Es gab noch drei Tropfen ilikegreen-Serum in die Spitzen und eine Portion Kinky-Curly Curling Custard, sonst alles wie immer: kneten und ploppen im Baumwoll-T-Shirt und Lufttrocknen.

Rosi Steffis Hexenküche

nach der Wäsche mit „Rosi“ aus Steffis Hexenküche

Ergebnis

Diesmal leider nur ein schlechtes Foto, aber seht ihr diesen unglaublich schönen Glanz? Deshalb habe ich oben auch nochmal einen Ausschnitt (aus einem noch misslungeneren Bild) eingefügt, damit man den schönen Glanz bewundern kann. :-) Ist natürlich mit Blitz, glänzt aber auch ohne.

Ich hatte ein bisschen die Sorge, dass die Haare fettig bleiben könnten oder überpflegt würden, aber das ist nicht der Fall. Sie sind sauber und „locker“ und eben frisch gewaschen. Der Glanz ist wirklich der Wahnsinn, wunderschön schillernder Seifen-Steffi-Glanz! Ich begreife wirklich nicht, wie die Frau das immer hinbekommt! :-) Die Haare sind weich, natürlich nicht irgendwie flutschig, diesmal auch nicht superkuschlig (das habe ich ja eher bei den Spülungen von Garnier), aber sehr schön gepflegt. Die Spitzen vertragen sogar noch ein bisschen Pflege, also alles wie es sein soll. :-) Wieder eine Seife von Steffi, die mich rundum glücklich macht. :-)

8 Kommentare

  1. Sophia
    13. November 2013

    Toller Beitrag, Wuscheline. :-)
    Die Rosi von Steffi kam als Probestück heute bei mir an! Bin mal gespannt, wie meine Kopfhaut die findet, aber der von dir beschriebene Glanz lässt schon mal hoffen. :-D
    LG Sophia

    • Wuscheline
      13. November 2013

      Also meine Kopfhaut hat nix zu meckern, aber die ist auch unempfindlich. :-)

    • Pialein
      9. Dezember 2013

      Hey , wie bekommt man denn Probestücke bei Steffi? Ich hätte auch gerne ein paar verschiedene probestückchen von ihren tollen Seifen, damit ich mal ein bisschen ausprobieren kann….

  2. Wischmopp
    13. November 2013

    Hallo Wuscheline, ich liiiiiebe deine Haare. Ein Traum, mein Traum, so sollten meine Haare doch bitte auch aussehen…

    Eine Frage: Wie lange brauchen deine Haare zum Trocknen? Und wie ist der Unterschied wenn du zB das KCCC reibmachst?

    Ganz liebe Grüße!

    • Wuscheline
      13. November 2013

      Danke. :-)
      Die Haare brauchen ca. 4 Stunden zum Trocknen, eher etwas länger. Ich glaube, der KCCC macht da keinen Unterschied, aber genau beobachtet habe ich das noch nicht…

      • Wischmopp
        14. November 2013

        Wenn ich kein Gel in meine Haare mache, brauchen sie auch ungefähr 4 Stunden zum Trocknen. Mit einem reichhaltigem Gel, wie dem KCCC, brauchen sie am Hinterkopf bis zu 8 Stunden!!!!!! :-(((

      • Wuscheline
        14. November 2013

        Hmm, das ist aber wirklich lang… Hast du schonmal versucht, vorher länger zu ploppen oder so? Ich schüttel zwischendurch auch meine Haare manchmal ein bisschen aus, also vornüber werfen, wenn sie schon fast trocken sind, da kommt dann nochmal mehr Luft Richtung Kopfhaut…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.