Vorösterliche Wäsche mit Shampooseife Cognac & Ei und liebster Haarkur

Cognac & Ei LadyvalescaIch bin wiedermal bisschen hinterher. Das hier ist also die Haarwäsche VOR dem großen Treffen bei Nessa, also sollten die Haare mal wieder besonders schön werden, ist ja klar. ;-) Und irgendwie war mir schon leicht österlich zumute, also musste eine Haarseife mit Ei her. Deshalb ist meine Wahl auf die Shampooseife “Cognac & Ei” von Ladyvalesca gefallen, die mit 5% mittel überfettet ist und viel schönes Avocadoöl enthält. Mandelöl ist auch toll, Eigelb mögen meine Haare und Cognac dürfte nochmal für Glanz sorgen (der Alkohol sollte weg sein, bleibt ja auch nur kurz im Haar).

INCI: verseiftes Avocadoöl, Mandelöl, Rapsöl, Rizinusöl, Klettenwurzelöl, Eigelb, Cognac, Honig, Zitronensaft

Davor gab es meine Lieblingskur für die Feuchtigkeit, diesmal mit 2 Eigelb und 5 EL Öle (habe vergessen, welche) dazu je 1 EL Aloe Vera Gel von Sundance, Honeysuckle Rose Condi von Aubrey Organics, Rote Traube Spülung von Desert Essence (aufgebraucht), Lavera Repair Pflege Haarkur mit Rose und Alterra Granatapfel Kur. Das habe ich dann kurz unter der Wärmehaube angewärmt und dann eben einwirken lassen. Roch lecker fruchtig-rosig.

Sonst alles wie immer: auswaschen, nochmal Seife, saure Rinse, dann wieder der Feed your volume Conditioner von Yarok, der schonmal einen guten Eindruck hinterlassen hatte, und zuletzt sogar wieder eine rote Teerinse, an die ich endlich mal wieder gedacht hatte. :-) Kneten, ploppen, lufttrocknen, ihr wisst schon.

Cognac & Ei Ladyvalesca 2

Nach der Wäsche mit der Shampooseife Cognac & Ei von Ladyvalesca

Ergebnis:

Ja, schön, bin zufrieden. Die Haare waren weich, der Frizz im Rahmen, die Locken schön und Glanz war definitiv da. Ich jage ja jetzt ein bisschen meinem eigenen Ideal nach, das ihr hier ungefähr seht, zu 100% habe ich das nicht erreicht. Obenrum gefallen mir meine Haare hier, aber die Spitzen sehen nicht so schön weich aus, wie ich’s gerne hätte. Leider weiß ich nicht genau, was meine Locken da gerade so schön gemacht hat. Oder war es eben einfach die Schweineschmalz-Seife, die wirklich noch den Ticken an Superpflege für mein Haar dazugegeben hat? Denn sonst habe ich ja nicht viel anders gemacht…

Aber das ist mal wieder Meckern auf hohem Niveau! Die Haare waren schön, blieben das auch bis zum nächsten Tag und ließen sich dann relativ leicht entwirren. Nur die Spitzen waren ein wenig trocken (das merke ich erst, wenn ich gekämmt habe), aber das ist ja nichts Neues bei mir. Also: eine schöne, solide Seife und der Yarok Conditioner steigt definitiv in meine erste Liga auf! Nur, weil ich ein Mal im Leben schon schönere Haare hatte, soll das jetzt natürlich nicht auf die Seife zurückfallen. ;-)

Ich relativiere jetzt auch nochmal: wären die Fotos nicht sooo gut, wäre ich wahrscheinlich zu 100% zufrieden. Aber wenn man wirklich jeden Lockenkringel ganz genau sieht, gibt es halt doch was zu meckern. Die ausgekämmte Variante nach der Wäsche (auf etwas schlechterem Foto) seht ihr dann ja hier, und das sieht doch sehr schön aus. :-)

2 Kommentare

  1. strawberrymouse
    20. April 2014

    Toll! Ich wünschte, meine Locken würden mal so schön fallen und glänzen. Liegt wohl aber auch an mir; ich investiere nie soviel Energie in sie…^^

  2. Kim
    23. April 2014

    Also ich finde die Lockenkringel richtig hübsch :)

    Aber auf dem Idealbild sehen sie wirklich phänomenal aus, da ist die Messlatte ziemlich hoch gesetzt ;)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.