Rückblick auf 2015 – alles außer Haare!

Das Jahr 2015 ist rum und bei mir hat sich tatsächlich einiges getan im letzten Jahr. Alles, was die Haare betrifft, werdet ihr am 15. Januar im Flechtwerk-Post lesen. Alles andere versuche ich mal hier zu sammeln.

1. Umstellung meiner Gesichtspflege

Tatsächlich ist das der wahrscheinlich wichtigste Aspekt des Jahres. 2015 wird für mich als das Jahr in meine Geschichte eingehen, in dem ich endlich so etwas ähnliches wie reine Haut bekommen habe. Kurz bevor ich meine Tage bekomme, habe ich immer noch das eine oder andere Hormonpickelchen. Aber insgesamt: so reine und schöne Haut hatte ich noch nie. Der erste Schritt in die richtige Richtung war für mich sicherlich der zu Pai, denn auch das ist alkoholfreie und zumindest einigermaßen milde Pflege und dadurch hatte sich meine Haut ja schon deutlich verbessert.

Gesichtspflege 2015

kleiner Einblick in mein Chaos – im Hintergrund die Haarstab-Aufbewahrung

Aber erst durch den konsequenten Umstieg auf alkohol- und duftstofffreie Gesichtspflege und vor allem durch den Einsatz chemischer Peelings ab Mai 2015 habe ich erstmals so etwas wie „schöne“ Haut erlebt. Denn erst durch die Peelings erscheint die oberste Hautschicht nicht mehr so dick und verhornt und Unreinheiten können viel besser einfach raus. Irgendwann schreibe ich euch meine neue Routine nochmal auf, aber aus den Aufgebraucht-Posts ist wahrscheinlich schon deutlich geworden, dass ich fürs Gesicht inzwischen zu 90%  Produkte von Paula’s Choice verwende. Und dazu gebracht haben mich (wie so viele andere) vor allem Shenja und Agata.

2. KK, NK und Seife

Mit dieser Umstellung im Gesicht ging 2015 einher, dass ich nicht mehr so gut wie ausschließlich Naturkosmetik verwende. An mein Gesicht kommt inzwischen gar keine Naturkosmetik mehr. Für den Körper, der bei mir nicht so sensibel ist, mische ich NK und KK munter so, wie es mir gefällt. Da entscheiden dann gerne auch mal die Düfte, auf die ich im Gesicht ja komplett verzichte. Bei Bodylotion, Ölen und Duschgelen finde ich das aber auch deutlich wichtiger.

Eine ähnliche Mischung habe ich inzwischen bei der dekorativen Kosmetik. Ich mag meine NK-Produkte nach wie vor und verwende sie auch regelmäßig (nichts geht z.B. über den Living Luminizer von rms beauty!). Aber in manchen Bereichen (z.B. Cremelidschatten oder Lidschattenstifte) muss ich einfach zugeben, dass die KK-Produkte besser sind bzw. besser halten. Und mein NARS-Blush ist halt schon einfach toll. <3 Deshalb mische ich bei der Schminke inzwischen auch so, wie es mir eben gefällt. Und die Mineralfoundation von BareMinerals ist ja sowieso schon lange meine liebste.

KK Schminke

Seife habe ich dagegen komplett aus meinem Leben verbannt und verwende sie weder für Hände noch für den Körper, weder für die Haare noch fürs Gesicht. Einfach gar keine Seife mehr. Und das aus dem Grund, weil der ph-Wert von Seifen tatsächlich nicht für unsere Haut passt, Seifen damit die Hautbarriere stören und (auf Dauer) extrem austrocknend wirken. Außerdem wirken Seifen hautreizend und können die Ansiedlung von Keimen auf der Haut begünstigen (und und und). Und ja, ich „glaube“ an den Säureschutzmantel der Haut – und zwar, weil man nicht daran glauben muss, sondern er wissenschaftlich nachprüfbar existiert. Und deshalb benutze ich eben lieber (möglichst milde) moderne Tenside, die die Haut auch auf Dauer nicht austrocknen oder irritieren. Im Mai 2015 habe ich also meine komplette Sammlung aufgelöst und so gut wie nichts behalten.

Hier mal ein Ausschnitt aus einem dermatologischen Fachbuch zum Thema Seife (bei Anklicken wird’s größer; Quelle: Sabine Ellsässer, Körperpflegekunde und Kosmetik):

Seife Fachbuch

3. Baden

Nur ein kleiner Schritt für die Welt, aber ein großer für mich: ich bade wieder! :) Aus verschiedenen (v.a. praktischen) Gründen habe ich mehrere Jahre fast komplett darauf verzichtet und nun unsere Badewanne wieder „reanimiert“. Und ich liebe es! Für mich wahnsinnig entspannend, ich mag Wasser sowieso, warm und duftend noch lieber. Und man kann dabei einfach mal nichts tun. Ganz wunderbar.

Baden

4. Instagram

Instagram hat mir im letzten Jahr immer mehr Spaß gemacht, nachdem ich im März damit „angefangen“ habe. Ich poste zwar selber mit wechselndem Engagement, je nach Zeit und Lust, aber es ist inzwischen zu meinem liebsten sozialen Medium geworden, wo ich mich wahrscheinlich am meisten herumtreibe und ziemlich viel anschaue, lese und auch mal kommentiere (bin da ja sonst eher zurückhaltend). Ein paar mehr Follower kann ich aber schon noch gebrauchen… ;-) Wer will noch? Bitte hier lang. Hier seht ihr übrigens meine neun beliebtesten Bilder aus dem letzten Jahr, lauter Haarbilder:

wuschel.ine 2015 bestnine

5. Yoga

Tja, Yoga ist mir im Laufe des letzten Jahres irgendwann fast abhanden gekommen. Im Frühsommer hat mich ein wenig die Lust verlassen, ich war frustriert, weil ich weniger Fortschritte gesehen habe und mit manchen schwereren Übungen überfordert war. Und dann kommt natürlich die Zeit dazu, von der man ja immer zu wenig hat. Ab Herbst habe ich dann zwar einen „echten“ Yogakurs besucht, aber das war eher Hausfrauen-Yoga, zu viel Esoterik und zu wenig Bewegung.

Fürs neue Jahr habe ich mir fest vorgenommen, wieder regelmäßig zu üben. Silvio Fritzsche (hier schonmal erwähnt) hat seinen 10-Stunden-Anfängerkurs ja neu aufgenommen und den werde ich jetzt konsequent noch ein bis zwei Mal machen, zwischendurch auch mal die 30-Minuten-Einheiten oder die 20-Minuten-Übungen, wenn die Zeit wirklich knapp ist. Denn ich weiß ja wirklich, wie gut mir das tut und dass es mir auch Spaß macht. Nur den Anfang muss man halt machen…

Fritzsche DVDs

14 Kommentare

  1. Michelle
    6. Januar 2016

    Wäscht du deine Hände denn dann komplett ohne Seife? Oder wie machst du das?

    • Wuscheline
      6. Januar 2016

      Die meisten Flüssigseifen, die es in den Drogerien für die Hände gibt, sind ja keine echten Seifen, die verwende ich also ganz normal. Oder besonders gern Baby-Waschsachen, die sind sehr mild.
      Ich dusche ja auch ganz normal, halt mit Duschgel, das ist ja auch keine Seife. Ähnlich ist es mit den Flüssig-Handseifen auch. Wobei es auch feste Handwaschstücke gibt, die aussehen wie Seifen, aber keine sind (z.B. sebamed).

  2. Tina
    6. Januar 2016

    Hallo wuscheline,

    was für chemische Peelings hast du denn für die Haut gemacht?

  3. Da haben wir ja eine ähnliche Wandlung durchgemacht. Seit dem ich auf reizfreie Pflege umgestellt habe, hat sich meine Haut total verändert. Von PC tummeln sich auch so einige Produkte bei mir im Bad :-)
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Wuscheline
      6. Januar 2016

      Ich glaube, wir sind echt nicht die einzigen, scheint ein paar anderen Mädels auch so gegangen zu sein im letzten Jahr. :) Ich bin jedenfalls froh, dass ich das einfach mal ausprobiert habe und endlich mal etwas wirklich funktioniert hat!

  4. Valandriel Vanyar
    7. Januar 2016

    Es freut mich ehrlich zu lesen, dass es doch einige NK Anwenderinnen gibt, die es auch mal mit milder NK probiert haben und glücklich sind =) Ich habe ja schon vor Jahren dem Alkohol in der Pflege abgeschworen und damals stand ich unter NK Bloggern echt alleine da.

    • Wuscheline
      9. Januar 2016

      Ja, da warst du dann wohl schneller als die meisten anderen. :) Ich habe den Zusammenhang einfach nicht gesehen/begriffen/erkannt. Aber es ist völlig klar, dass der Verzicht auf Alkohol für meine Haut total wichtig ist!

  5. Ronja
    7. Januar 2016

    …also, als jemand der anderthalb Jahre basische Pflegeprodukte benutzt hat und sogar basische Creme kann nur sagen, dass das prima für die Haut ist. Seife ist nicht so schlecht wie immer behauptet wird… Während meines Studiums habe ich die Erkenntnis gehabt, dass auch was in solchen „Fachbüchern“ steht kritisch hinterfragt werden muss.

    Ich habe schon basische Bäder von 60 Minuten gemacht und das tat meiner Haut mehr als gut. Und nicht nur einmalig sondern auch regelmäßig alle 3 tage. Entzündungen heilen ab, Ekzeme verschwinden… Ich weiß gar nicht woher diese Verteufelung von basischer Pflege kommt, aber sie ist definitiv nicht schädlich für die Haut. Das einzige was außer Kortison gegen meine Neurodermitis hilft. Im Selbstversuch erwiesen!

    Mittlerweile benutze ich ja auch PC, aber so richtig happy bin ich damit nicht. Ich werde die Sachen aufbrauchen, aber wohl eher nicht nachkaufen.

    • Wuscheline
      9. Januar 2016

      Ich möchte ja auch gar niemandem etwas vorschreiben. Wenn du mit Seife und basischer Pflege gut zurecht kommst und glücklich bist, dann ist doch alles wunderbar. Ich schildere ja auch nur meine Erfahrungen und in meinem Fall war Seife sicher nicht das Richtige.
      Klar sollte man auch Fachbücher hinterfragen. Ich bin auf dem Gebiet aber nunmal keine Expertin. Und es gibt anscheinend wenige Dinge, die von den Fachleuten so eindeutig und einheitlich negativ gesehen werden wie Seife. Im Zweifelsfall (wenn ich selbst keine Gegenargumente habe und auch keine gegenteiligen Erfahrungen gemacht habe) glaube ich da eben den Wissenschaftlern und Experten.

      • Ronja
        9. Januar 2016

        War auch nicht böse gemeint ;)

        Ich wollte nur der generellen Verteufelung von basischer Pflege entgegenwirken.

      • Wuscheline
        9. Januar 2016

        Dann ist ja gut! :*

  6. Lenja
    10. Januar 2016

    Ein sehr interessanter Rückblick! Vorallem das mit der Seife ist interessant für mich und meine Schuppenflechte. Händewaschen war ja ein absoluter Horror in Phasen wo es mir schlecht ging :(
    Meine Gesichtshaut ist dank Ernährungsumstellung ja wunderschön geworden und ich muss nur noch selten richtig „waschen“. Meist genügt Wasser. Und ich merke auch, dass meine GesichtsSEIFE meine Haut oft etwas stresst. Hinterher muss ich immer ein paar Trocken Öl auf die Haut verreiben, sonst ist sie total gespannt und trocken.
    Mein Mann ist sehr geruchsempfindlich und ich verwende daher schon seit 1-2 Jahren keine Duftstoffe mehr – mittlerweile bin ich das schon so gewohnt, dass mir Deos und andere Duschgels total in der Nase und Hals brenne und ich den Raum lüften muss :D
    Ich würde mich sehr über ein genaueres Post über deine Körperpflege und Produkte freuen :)

    • Wuscheline
      11. Januar 2016

      Danke für deine Rückmeldung!
      Meine Körperpflege ist allerdings echt uninteressant, weil ich inzwischen einfach nehme, was ich so da habe, also aufbrauche und relativ wahllos nachkaufe, weil ich am Körper komplett unempfindlich bin und gerne verschiedene Sachen ausprobiere.
      Eine Empfehlung ist aber auf jeden Fall die Neutrogena Bodylotion in der parfümfreien Variante!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.