Sommer mit Monoi und Tiaré

Wenn ihr das hier lest, dann bin ich weg. Weg im (hoffentlich) sonnigen und jedenfalls duftigen Süden. Endlich Urlaub! Auf dem Blog gibt es deshalb eine klitzekleine Pause bis zum nächsten Haarbande-Beitrag am 10. September, danach geht es hier wieder „normal“ weiter. Mit in den Urlaub dürfen diesmal vor allem Produkte, die nach Monoi und Tiaré riechen, für mich einfach der Inbegriff des Sommers und ich habe schon fleißig gesammelt, damit auch alles gut zusammen passt. Denn in Frankreich ist diese Duftrichtung einfach deutlich verbreiteter als bei uns.

Monoi und Tiaré Pflege

Zuerst seht ihr jede Menge Haarpflege, die ich mir letztes Mal aus Frankreich mitgebracht habe. Da wäre zuerst die ganze Serie mit „Mango und Tiaré“ von Garnier Ultra Doux. Das Shampoo ist mit SLS und damit nicht besonders sanft, aber ich werde es nur hin und wieder verwenden und die meiste Zeit CO-Wäschen machen. Und diese CO-Wäschen funktionieren eben wunderbar mit dem dazugehörigen Condi. Deshalb nehme ich vom Conditioner auch gleich zwei Flaschen mit, man weiß ja nie… Wenn ich ab und zu im Meer bade, werde ich eine Menge Condi brauchen… Die Produkte gibt es übrigens auch in Italien, hier heißt die Linie „Ultra Dolce“ (Bildmitte).

Ultra Doux Mango Tiaré

Shampoo und Spülung sind beide silikonfrei, nicht so die Leave-In-Pflege der Serie, in dieser Creme sind Silikone enthalten. Diese Leave-In-Creme werde ich jetzt im Urlaub mal testen, nachdem sie letztes Jahr nur rumstand… Ebenfalls von Garnier Ultra Doux ist das „Sonnenöl“ für die Haare, natürlich ist das weitestgehend ein Silikonöl. Es gehört auch nicht zur Mango-Tiaré-Linie, sondern duftet nach Monoi und Neroli – auch sehr recht! Ich werde es als Leave-In direkt nach der Wäsche verwenden (dann trocknen die Haare auch schneller) und evtl. auch als Schutz draußen und am Strand.

Monoi Tiaré Leave-In

Das dritte Leave-In-Produkt ist nun endlich eines, das ihr auch hier in Deutschland bekommt, denn Guhl hat neuerdings eine Linie mit Monoi-Öl herausgebracht. Es riecht ehrlich gesagt ganz anders als seine französischen Verwandten, aber trotzdem sehr gut. Bei dieser Intensiv-Sprühkur handelt es sich um so ein Zwei-Phasen-Produkt (auf dem Bild sind die Phasen verschüttelt), es ist ein wenig Alkohol drin, aber wirklich nicht viel. Meinen ersten Test hat die Sprühkur gut bestanden und das mit dem Sprühen finde ich zwischendurch halt ganz praktisch. Hier wird auch ein Hitzeschutz versprochen, ich föhne und glätte zwar nicht, aber in der Sonne wird das ja wohl nicht schaden. Natürlich sind auch hier wieder reichlich Silikone enthalten.

INCI Guhl Sprühkur

Aqua, Isodecyl Neopentanoate, Isopropyl Palmitate, Dimethicone, Hydrogenated Polyisobutene, Erythritol, VP/VA Copolymer, C12-15 Alkyl Benzoate, VP/Methacrylamide/Vinyl Imidazole Copolymer, Cetyl Dimethicone, Sodium Benzoate, Salicylic Acid, Laureth-12, Parfum, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Benzophenone-4, Glycine, Benzyl Alcohol, Malic Acid, Bis-Methoxypropylamido Isodocosane, Hydrolyzed Keratin, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Cocos Nucifera Oil, Cetearyl Glucoside, Gardenia Tahitensis Flower Extract, CI 16035, Linalool, Limonene

Also gleich drei Silikonbomben auf einem Haufen zum Schutz meiner Haare vor Sonne, Zerzausen im Wind und sonstigen Belastungen. :) Und zum Beduften. :)

Koerperpflege Monoi Tiaré

Der sonstige Duft muss natürlich auch dazu passen. Die beiden Ushuaia-Produkte mit Monoi und Tiaré habe ich auch im letzten Urlaub mitgenommen. Das „Duschöl“ ist eigentlich kein solches (ich hätte mir etwas Öl-ähnlicheres erhofft), sondern nur ein etwas reichhaltigeres Duschgel, aber trotzdem ganz okay, nicht zu austrocknend und göttlich duftend. Das Anti-Transpirant hält leider nicht ganz, was es verspricht, manchmal müffle ich damit am Abend etwas. Aber im Urlaub ist das auch nicht so tragisch, also brauche ich den Rest nun noch auf (ist sowieso nur noch halb voll).

Und als Körperpflege nehme ich diesmal das Öl von Monoi Tiki Tahiti in der Duftrichtung Tiaré mit! Juhu! Im Grunde ist das ja Kokosöl (deshalb sieht es weiß aus und ist bei hiesigen Temperaturen fast fest) mit einer eingelegten Blüte (das ist das Dunkle, das man unten sieht) und Duft. Ich hoffe mal, dass es auf meiner Reise so warm sein wird, dass das Öl dann meist flüssig wird. Und ansonsten liebe ich die Hautpflege und den Duft absolut, seit ich dieses Öl als Teenager (damals auch in Frankreich) mal entdeckt habe – auch hier war schon der Original-Duft mein Liebling. Und an dieser Stelle finde ich es immer schade, dass meine Haare kein Kokosöl mögen, sonst würde ich die regelmäßig mit diesem Öl tränken! :D

Okay, ich wünsche euch noch einen schönen (Spät-)Sommer, wir lesen uns am 10. September wieder! Und mal sehen, was ich diesmal für Urlaubsbilder mitbringen werde. Wer Lust auf Sommer hat, kann sich ja auch nochmal die Bilder vom letzten Jahr ansehen: Wuscheline an Land und Wuscheline am Meer. :)

1 Kommentar

  1. Tina
    16. September 2016

    Mit göttlich Duftend sprichst du mir wie aus der Seele!
    Kann nicht genug von dem Duft haben :D
    Toller Geschmack!
    Liebe Grüße Tina

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.