Winterfell – Calos und ein Eiszapfen als Haarstab

Heute ist wieder Flechtwerk-Time und unser Thema ist wie angekündigt das “Winterfell” – also alles rund um den Umgang mit unseren (langen) Haaren im Winter.

fw_winterfell6

Ein wunderschönes Logo haben wir diesmal, findet ihr nicht? Dank und Ruhm gehen an Heike! :-) Das Schreiben bzw. die Fotos für diesen Artikel habe ich ein bisschen aufgeschoben, weil ich immer noch ein bisschen gehofft hatte, dass es mal schneien und – zumindest kurz – liegenbleiben würde. Dann hätte es schön winterliche Bilder gegeben. Nachdem das aber leider nicht geklappt hat, müsst ihr gleich mit Indoor-Bildern Vorlieb nehmen, es war einfach zu kalt. ;-)

Haare im Winter

Was ist bei mir der größte Unterschied bezüglich der Haare zwischen Sommer und Winter? Wahrscheinlich, dass ich sie im Winter wirklich fast immer geduttet trage. Offene Haare gehen für mich im Winter-Alltag (eine besondere Gelegenheit ist natürlich was anderes) einfach gar nicht: Pulli, Schal, dicke Jacke, Rucksack dazu, da nerven offene lange Haare einfach nur, da ich sie ständig irgendwie einklemmen würde. Das geht mir schon alleine auf die Nerven, wenn ich eine Jacke anziehen muss. Auch ein Flechtzopf, wie ich ihn im Urlaub im Sommer sehr gerne getragen habe, kommt bei mir im Winter eher weniger in Frage, auch der stört mich zusätzlich zur ganzen Kleidung.

Vielleicht kann man da schon rauslesen, dass ich kein echter Winterfreund bin. Nein, wenn ich friere, dann sinkt meine Laune und ich friere eigentlich ständig, wenn es draußen weniger als 22 Grad hat. ;-) Klar, lange offene Haare können auch wärmen. Wenn überhaupt, dann würde ich mich aber wahrscheinlich mit gedutteten Haaren komplett anziehen und die Haare erst dann aufmachen, wenn ich das Haus verlasse. Alles andere treibt mich in den Wahnsinn.

Frisuren im Winter

Ich laufe also noch öfter mit Dutt rum, was mich aber nicht sonderlich stört, außerdem habe ich da umso mehr Gelegenheit, meinen schönen Haarschmuck auszuführen. Und ein Teil meines Haarschmucks passt wirklich perfekt zum Thema Winterfell: mein “Icicle” von Lady Idun. Dabei handelt es sich um einen Haarstab aus durchsichtigem Acryl, der durch die Form einem echten Eiszapfen wirklich sehr ähnlich sieht. Wirklich der perfekte Winter-Haarschmuck!

Icicle LadyIdun

Der “Icicle” von Lady Idun

Mit ganzem Namen heißt  er “Crystal Icicle Acrylic Medium Thickness”. Gesehen habe ich das schöne Teilchen zum ersten Mal bei Nessa auf einem LHN-Treffen und seitdem stand er auf meiner Wunschliste. Er ist etwas länger als 6 inch (6 1/4) und damit so schön lang, dass er in allen Dutts auch wirklich gut zu sehen ist bzw. ich noch ein bisschen reinwachsen kann. Am liebsten trage ich ihn deshalb auch im Discbun, der bei mir etwas breiter wird als ein Wickeldutt, sodass nicht ganz so viel Stab rausschaut.

Icicle Discbun

Icicle von LadIdun im Discbun

Die Frisur war hier leider schon etwas zerstrubbelt, weil ich dann doch meinen Pulli ausgezogen habe und das tut dem Dutt immer nicht so gut… Dafür habe ich dann einen neuen, ordentlicheren Dutt gemacht:

Icicle LWB

Icicle von LadyIdun im Lazy Wrap Bun

Hier seht ihr meinen Eiszapfen nochmal in einem Lazy Wrap Bun – Premiere für diese beliebte Frisur in meinem Blog! Ich habe jetzt nämlich auch endlich kapiert, wie er funktioniert! ;-) Zumindest glaube ich das. Der Unterschied zu meinem Wickeldutt ist nicht allzu groß, aber ab und zu wechsle ich jetzt zwischen diesen beiden Frisuren und dem Cinnamon-Bun (der aber immer mit Forke) ab. Das sind also meine vier Standard-Frisuren für den Winter: Wickeldutt, Cinnabun, LWB und Discbun. Dies ist nach Häufigkeit absteigend sortiert, meine ich.

Ohren im Winter – Calorimetrys

Dutt bedeutet, man bekommt kalte Ohren. Auf den Bildern kann man auch schon sehen, wie ich dieses Problem löse, nämlich mit Calos. Glaubt nicht, dass ich schonmal etwas davon gehört hatte, bevor ich das LHN kannte! :-) Calos gehören aber zu den Dingen, die mir sofort eingeleuchtet haben: warme Ohren und trotzdem Dutt/Frisur. Und das Calo kann man dank Knopf (anders als ein normales Stirnband) auch aus- und anziehen, ohne irgendetwas an der Frisur verändern oder zerstören zu müssen.

Inzwischen besitze ich fünf Calos, hier meine ersten drei, das unterste ist von Fanny Faden. Im Vergleich zu meinen anderen ist es recht dünn und wird dadurch, dass es noch gedehnt werden muss, um um den Kopf zu passen, noch dünner. Ich finde die Farben total schön, aber es ist eher ein Herbst- als ein Wintercalo.

Calos uting und Fanny Faden

Calos von Uting (schwarz und petrol) und von FannyFaden (herbstlich bunt)

Das schwarze und petrolfarbene Calo ist von Uting. Die Wolle ist deutlich dicker, die Calos sind breiter und wärmen die Ohren besser und was mir besonders gefällt, sind die hübschen Knöpfe! Das schwarze hat eine Art Korbmuster und einen schwarzen Knopf und das petrolfarbene ein Muster mit drei Zöpfen und einen wirklich schönen silbernen Knopf, der auch verziert ist. Ich habe schonmal Tragebilder eingestellt, nämlich hier (petrol) und hier (schwarz).

Zusätzlich habe ich mir diesen Herbst aber noch zwei besonders luxuriöse Calos angeschafft, diesmal aus Anjas Laden.

Calos aus Anjas Laden

Calos aus Anjas Laden

Das untere ist einfach in einer meiner Lieblingsfarben, nämlich khaki, das obere hat diese niedlichen drei Eulen, denen ich nicht widerstehen konnte. Sie sind ähnlich schön dick und warm wie Utings Calos. Jetzt kommt aber das Besondere, nämlich die Unterseite:

Unterseite Calos Anjas Laden

satingefütterte Unterseite der Calos aus Anjas Laden

Beide Calos sind mit Satin gefüttert und Anja macht das auf Anfrage mit allen ihren Calos. Wozu das gut sein soll? Gegen Frizz und Austrocknen der Haare natürlich! Ich bin ja auch so verrückt und habe einen Kissenüberzug aus Seide, um meinen Haaren etwas Gutes zu tun. Da ist es nur logisch, dass ich dann auch tagsüber keine “rauhe” Wolle an meine Härchen lassen will. So richtig oft habe ich die neuen Calos noch nicht getragen, aber das Konzept überzeugt mich und diesen Winter werde ich mich sicher vom Funktionieren überzeugen können. ;-)

Bei den oberen beiden Bildern seht ihr Anjas Calos übrigens schon im Einsatz, das schwarze trage ich beim Discbun, das olivgrün-khakifarbene beim LWB. So sieht das dann etwas seitlich aus:

Calo khaki Anjas Laden

Calo aus Anjas Laden

Haarpflege im Winter

An meiner Haarpflege ändert sich im Winter ansonsten eigentlich wenig, außer dass ich eventuell noch etwas mehr pflege. Ich merke aber, dass meine Haare je länger ich jetzt Haarseife verwende und je besser ich weiß, was ihnen gefällt und was sie brauchen, zum Beispiel immer weniger Leave-In brauchen. Ich glaube nicht, dass sich das im Winter wieder wesentlich ändern wird, aber das kann ich natürlich erst hinterher sagen…

Unabdingbar im Sommer wie im Winter sind für mich meine Haarcremes von Heymountain als Spitzenpflege. Ich liebe einfach die reichhaltige Pflege mit Öl und Feuchtigkeit gleichzeitig und außerdem natürlich die leckeren Düfte! Ich weiß nicht, welchen Haarduft ich da am liebsten mag, aber Zuckerwatte (“Cotton Candy”) und Karamell (“Fudge Pot”) sind ja auch für den Winter schonmal keine schlechten Kandidaten… Aber auch “Nights in white Satin” oder “Woodstock” passen für mich gut zum Winter.

Hier nochmal ein Bild meines Eiszapfens für die Haare als “Goodie”: ;-)

Icicle Lady Idun

Eiszapfen als Haarstab

Und jetzt bin ich gespannt, wie die anderen Mädels mit ihrem Winterfell umgehen. Nachzulesen ist das bei LenjasoBobblyZoeyNessa und Heike. Viel Spaß!

Nächsten Monat geht es übrigens vorweihnachtlich um “Gold&Glitzer” und ich habe schon einige Ideen zu diesem tollen Thema und freue mich außerdem auf das Banner von Heike! :-)

8 Kommentare

  1. Anja
    16. November 2013

    Liebe Wuscheline

    Die Calos sehen einfach toll bei dir aus! Danke für die tolle Werbung. :-)

    Liebe Grüsse
    Anja

    • Wuscheline
      17. November 2013

      Sehr gern geschehen! Mich überzeugt die Idee (und die Durchführung ;-) natürlich) halt einfach! :-)

  2. Lenja
    16. November 2013

    Oh wow du hast einen Eiszapfen-Stab! Hach ich möchte auch unbedingt einen. Meinen Ketylo Clear habe ich ja vertauscht, die sind mir einfach zu dünn. Glaub aber die Eiszapfen gibt es nicht in meiner Feengröße :(

    • Wuscheline
      17. November 2013

      Doch, kann man anfragen, ich hab in letzter Zeit einige Eiszapfen-COs gesehen! Es gibt sie in verschiedenen Dicken (auch slimmer) und auch kürzer oder länger! Nessa hat ja auch ein 7inch Mordinstrument! ;-)

  3. anitaswelt
    17. November 2013

    Die Flechtwerkposts sind immer ein Monatshighlight, weil ich so direkt vergleichen kann :)
    Das Winterthema gefällt mir sehr gut, auch wenn ich bei Winterfell mittlerweile eher an “A Song of Ice and Fire” denn an Haare denke – shame on me!
    Calos waren DIE Offenbarung für mich anfang diesen Jahres, denn nur so funktioniert das mit Dutt und warmen Ohren ;)
    Dein Icicle ist wunderschön :) passt perfekt in die kalte Jahreszeit.

    P.S. schön Dich endlich mal persönlich kennengelernt zu haben!

    • Wuscheline
      17. November 2013

      Ja, das fand ich auch sehr schön! :-) Vielleicht sieht man sich ja auch mal wieder hier oder da! :-)

      • anitaswelt
        17. November 2013

        Das hoffe ich doch sehr! Je nach Treffen lässt sich das bestimmt einrichten!

  4. soBobbly | Nixenhaar.de
    17. November 2013

    Woah….jetzt nach mehrmaligem gucken will ich auch so einen Icicle….ich frag mal nach nem Custum…hab da Sondervorstellungen… :3

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.