Ziegenringelwiese von Naturseifen aus dem Jerichower Land

Vor Kurzem hat mich ein ganz reizendes Päckchen von “Naturseifen aus dem Jerichower Land” erreicht. Darin befanden sich ein paar Shampoo- und Körperseifen mit Schaf- und Ziegenmilch, die mich wirklich angelacht haben. Und der Duft dieses Päckchens! :-)

Naturseifen Jerichower Land

Besonders angelacht haben mich irgendwie die Ziegenmilch-Seifen, sowohl Ziegenringelwiese als auch Ziegenminze riechen wunderbar frisch-kräuterig und sommerlich. Meine Wahl ist dann auf die mit 6% überfettete Ziegenringelwiese gefallen.

INCI: Ziegenmilch*(Goat milk), Rapsöl*(Brassica campestris seed oil), Kokosöl*(Cocos nucifera oil), Rizinusöl*(Ricinus communis seed oil), Sheabutter*(Butyrospermum parkii butter), NaOH (Sodium hydroxide), Sonnenblumenöl*(Helianthus annuus seed oil), Wasser (Aqua), Jojobaöl*(Simmondsia chinensis seed oil), ätherische Öle*: Orange, Patchouli, Muskatellersalbei (Parfum), Zitronensäure (Citric acid), Annatto (CI 75120),  Ringelblumenblüten* (Calendula officinalis flowers), Limonene**

Vor der Wäsche hatte ich wieder recht viel Oléo Silk und Cérat fondant von DeNovo Beauté in die Spitzen gegeben.

Prewash: 1 Eigelb, je 1 EL Mandel-, Oliven-, Avocado-, Babassu- und Senföl, je 1 EL Aloe-Vera-Gel (Sundance), Alterra Granatapfel-Aloe Vera Kur (aufgebraucht), Lavera Glanzspülung, Weleda Hafer-Spülung (aufgebraucht), Alverde Nutri-Care Spülung, Aubrey Organics Jojoba Aloe vera Desert Herb Conditioner (noch die alte Version).

Vorgehen wie immer. Ganz am Anfang hatte ich kurz etwas Probleme, die Seife schön aufzuschäumen, aber dann hat es doch geklappt und hat auch schön üppig, standfest und cremig geschäumt. :-) Und mit tollem Duft. Nach dem Auswaschen von Seife und saurer Rinse habe ich dann den Yarok Feed your volume Conditioner verwendet, der geruchlich gar nicht so schlecht gepasst hat. Und zum Abschluss gab es noch eine Mischung aus der Teerinse “Vitality” von Alles schöne Dinge und 1 Beutel rotem Früchtetee.

Ziegenringelwiese 1

Auf den Ergebnisbildern könnt ihr nochmal schön den Einfluss des Lichts auf meine Haarfarbe (auf Fotos) beobachten. Oben also im wunderschön rötlichen Abendsonnenlicht. Das ist nicht realistisch.

Ziegenringelwiese 2

Hier im Halbschatten, eine Minute später oder so. So sehen sie wahrscheinlich schon eher aus. Und zuletzt nochmal ganz im Schatten. Da sehen sie dann fast grau aus statt rot. ;-) Nur wo die Sonne hinscheint, funkelt es rötlich. Auch das Bild ist aber nur einen Moment später aufgenommen. Gefällt mir nicht so, das letzte… ;-)

Ziegenringelwiese 3

Ergebnis

So richtig toll war das Ergebnis irgendwie nicht. Die Lockenbildung war okay, aber der Frizz recht ausgeprägt. Weich waren sie eigentlich, nur die untersten 10 cm waren ein bisschen zickig. Glanz war normal, nicht übermäßig. Wie gesagt waren vor allem die unteren Längen spröde, das habe ich dann am nächsten Tag mit Auskämmen und LOC mit Hydrolat, meiner Mischung aus Arganöl und dem Nightblooming-Öl und mit der Haarcreme Cocobelle von Heymountain wieder in den Griff bekommen. Danach waren auch die Spitzen wieder weich. :-)

Zwei Erklärungsansätze: meine Haare mögen doch irgendwas in den DeNovo-Sachen nicht, die ich davor als Leave-In in die Haare gegeben habe. Oder sie mögen keine Milch (in der Seife). Ich hatte schonmal eine weniger gute Erfahrung mit Steffis Stutenmilch-Seife (eine der ganz wenigen Steffi-Seifen, die ich nicht toll fand). Auch die Wellland-Seifen (mit Schafmilch) bringen bei mir keine so tollen Ergebnisse. Allerdings hat Olive-Latte vom Eulenhof gut funktioniert (da ist aber evtl. nicht sooo viel Milch drin). Tja. Muss ich weitertesten. :-)

Als Körperseifen zum Duschen sind die Seifen auf jeden Fall toll, sie pflegen gut, schäumen schön cremig und duften fein. :-)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.