Back to nature

Dieser Artikel gehört eigentlich noch ein wenig zu den Artikeln vom Jahresanfang, mit Vorsätzen und Plänen und so (hier Haare, hier Rest). Allerdings haben sich nicht alle meine Vorsätze an den Januar-Termin gehalten. :) Sprich: mir ist es halt erst nachher klar geworden, was und wohin ich wirklich will.

1. Natürliche Haarpflege: NK, DIY und No poo

Ich will wieder zurück zu einer natürlicheren Haarpflege und zu mehr Naturkosmetik, was meine Haare betrifft. Meine Gesichtspflege bleibt davon unbeeinflusst, denn die ist einfach problematisch und ich bekomme sie mit NK aktuell einfach nicht so hin, wie ich sie haben will, das schafft einfach nur BHA+AHA+Retinol und das finde ich bei NK einfach nicht.

6.12.1525.10.15

Meine Haare sind zwar trocken, aber eigentlich unkompliziert und ich habe schon viele tolle NK-Produkte gefunden, die meine Haare wirklich mögen. Nach den Haarwäschen mit Joico (viele Silikone und so gar nicht NK) waren meine Haare schon schön, aber irgendwie fühle ich mich damit einfach nicht so wohl! Und meine Haare sind mit KK/Silikonen jetzt auch nicht deutlich besser oder schöner oder so: Auf den Bildern seht ihr links ein KK- und rechts ein NK-Ergebnis… Vielleicht sind sie etwas leichter kämmbar, aber das war es auch schon. Sie sehen aber auch nicht schlechter aus, ich merke keine negativen Folgen, es ist eben einfach mein Gefühl, das bei KK nicht passt. Also nehme ich dann doch lieber NK und fühle mich gut dabei, statt mit schlechtem Gewissen KK zu verwenden und dann gleich aussehende Haare auf dem Kopf zu haben.

In den nächsten Monaten werde ich also wieder komplett auf Silikone verzichten und stattdessen auch mal wieder „ganz“ Natürliches testen, genauso wie ein paar DIYs, die schon lange auf meinem Plan stehen.

Natuerliche Haarpflege

Bei der Haarwäsche werde ich meine schon hier wartenden Shampoos und Spülungen von Morrocco Method noch testen, außerdem auch das Pröbchen des Shampoopulvers von Eliah Sahil, das ich schon ewig hier habe. Ganz oben auf meiner Wunschliste steht auch das Kräuter-Haarwaschpulver von Khadi und die Haarwäsche mit Roggenmehl möchte ich auch endlich mal ausprobieren! Dazu kommen Spülungen mit Reiswasser (fermentiert und unfermentiert, links im Behälter mein erster Ansatz), Rinsen mit Melasse (das Glas habe ich auch schon ewig hier herumstehen) und Haargel aus Leinsamen.

DIY Haarpflege

Trotzdem werde ich ab und zu auch CO mit meinen Spülungen von Balea oder Garnier Ultra Douce machen, denn die sind zwar KK, aber silikonfrei und aufbrauchen werde ich die auf jeden Fall. Und manchmal muss es eben einfach schnell gehen. Und meine „normalen“ NK-Shampoos werde ich natürlich auch aufbrauchen. Von Silikonen lasse ich aber – des besseren Gefühls wegen – erstmal wieder die Finger.

2. Unterstützung des Haarwachstums mit Haartees – innerlich und äußerlich

Ihr seht ja hier oben schon den Brennesseltee. Ich habe mir jetzt einen ganzen Haufen Kräuter bestellt, um mir einerseits schöne Haartees für Rinsen und andererseits leckere Haartees zum Trinken zusammenstellen zu können.

Für die Tee-Rinsen plane ich Folgendes: Lindenblüten und Lindenblätter, Eibischwurzel, Kamillenblüten, Calendula-BlütenKönigskerzenblüten, Holunderblüten, Lavendelblüten, Brennessel und grüner Tee.

Das soll Haare und Kopfhaut pflegen und das Haarwachstum eventuell ein bisschen anregen. Seitdem ich meinen Rotstich nicht mehr absichtlich verstärken möchte, habe ich die Kräuterrinsen stark vernachlässigt. Das soll wieder anders werden. Schon fürs Hexen-Feeling. :)

Für den Haartee zum Trinken plane ich folgende Mischung: Himbeerblätter, Brennessel, Lindenblüten, Schachtelhalm, Zitronenverbene, Mönchspfeffer, Orangenschale, Klettenwurzel, Kamillenblüten, Zimt, Süßholz, Bockshornkleesamen

Das überschneidet sich von den Kräutern teilweise (und vielleicht kommt z.B. Klettenwurzel auch mit in die Rinse) und ist ziemlich stark am Miruvor-Tee von Nightblooming orientiert. Ich möchte einfach mein Haarwachstum noch etwas pushen und dabei nicht auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Da trinke ich lieber Tee mit tollen Kräutern und habe dadurch Flüssigkeitszufuhr UND tolle Inhaltsstoffe aus den Kräutern.

An diesen Dingen hier merkt ihr es vielleicht schon: ich werde doch versuchen, noch etwas längere Haare zu züchten und nicht schon aufzugeben, weil im letzten Jahr die Längen etwas zu dünn waren. Vielleicht schaffe ich es mit mehr Unterstützung von innen und weiterer Pflege doch noch, auf einen wirklich schönen Meter mit dichter Kante zu kommen!

3. Mehr Dutts

Diesem Vorsatz ist auch die nächste Maßnahme geschuldet: ich werde doch wieder mehr Dutts tragen. Ja, ab und zu auch offen, aber im Alltag halt wieder verstärkt Dutts. Das schont einfach die Längen und Spitzen und schützt sie vor mechanischer Belastung. Ab letztem Frühjahr habe ich wirklich deutlich häufiger offene Haare getragen und vielleicht ist es auch das, was sich auf den Zustand meiner Haare ausgewirkt hat? Ich werde es also im kommenden Jahr nochmal mit mehr „Schutz“ versuchen, ob ich dann mit einer schöneren Kante im nächsten Januar „ankomme“.

Abgesehen von diesem Grund habe ich auch festgestellt, dass ich mir selbst mit Dutt mindestens genauso gut gefalle wie mit offenen Haaren. Seltsam, aber wahr. :) Klar sind offene, lange Haare etwas Schönes. Aber mein Gesicht selbst gefällt mir eigentlich besser, wenn ich die Haare zurück genommen habe. Anscheinend sehe ich mit Dutt sogar jünger aus, jedenfalls wurde mir das schon gesagt. Und das schadet in meinem Alter ja nun wirklich nicht mehr. :)

Lidschattenpaletten

4. Lidschatten und Make-up

Ähnlich geht es mir mit Lidschatten bzw. Lidschattenpaletten. Ich habe in letzter Zeit festgestellt, dass ich mir ohne Lidschatten eher besser gefalle als mit. Dabei habe ich im letzten Jahr so viel „geübt“ und auch ziemlich viele Lidschatten gekauft. Das hatte auch damit zu tun, dass ich meine beste Freundin bei ihrer Hochzeit geschminkt habe und da natürlich sowohl Übung als auch Material gebraucht habe.

Beim Blick in den Spiegel stelle ich aber immer wieder fest, dass mir „oben ohne“ einfach besser gefällt. Mascara muss bei meinen hellblonden Wimpern schon sein, aber den Rest lasse ich gerne weg. Oder halt ein eher heller, einzelner (cremiger) Lidschatten, jedenfalls keine mehrfarbigen oder gar dunklen Pinseleien rund ums Auge. Steht mir irgendwie nicht. Also werde ich das in Zukunft sehr reduzieren. Und damit Zeit sparen und wieder natürlicher sein und wirken.

Make-up

Seit ich endlich vernünftige Haut habe, denke ich auch darüber nach, mein Make-up wieder etwas zu reduzieren. Früher habe ich teilweise auch nur Abdeckstift und Puder getragen, eigentlich sollte das jetzt auch wieder gehen. Statt flüssigem Make-up oder meiner Mineral Foundation plus Puder werde ich also demnächst mal testen, wie ich mich nur mit Abdeckstift und dem Mineralpuder von BareMinerals (Original Mineral Veil) fühle. Das Puder macht nämlich einen wirklich guten Eindruck auf mich. Und den Zuii Colour Corrective Primer muss ich dann auch nochmal STATT Foundation statt darunter testen, das wäre auch noch eine Möglichkeit, ganz leicht den Teint auszugleichen.

Also: back to nature auf verschiedenen Ebenen irgendwie. :D

6 Kommentare

  1. Valandriel Vanyar
    8. Februar 2016

    Den Primer trage ich an extrem guten Tagen auch mal solo bzw. mit meinem Alterra Puder drüber. Sonst fühle ich mich mit richtiger Abdeckung einfach wohler…

    Auf deine Haar-Experimente bin ich schon sehr gespannt! Bitte darüber berichten ;)
    Um das Shikakaipulver und Rinsen mit Reiswasser schleiche ich auch schon länger herum, aber bin immer zu faul….
    Liebe Grüße
    Valandriel

    • Wuscheline
      8. Februar 2016

      Das Reiswasser steht immer noch herum und stinkt leider noch nicht (soll ja fermentieren), kommt aber bei der nächsten Haarwäsche zum Einsatz. :) Klar berichte ich dann! :)

      • Valandriel Vanyar
        9. Februar 2016

        Ich glaube, an fermentiertes Reiswasser traue ich mich gar nicht, hab doch eine so empfindliche Nase.

      • Wuscheline
        9. Februar 2016

        Ich habe jetzt ca. 60 Stunden stehen lassen und es riecht wirklich nur ganz dezent säuerlich, immer noch stärker nach Reis. Finde den Geruch nicht unangenehm.

  2. strawberrymouse
    18. Februar 2016

    Spannend; meine Naturwellen lieben ja Silikon und sehen damit, finde ich zumindest, auch besser aus. Obwohl ich mich anfänglich immer geärgert habe, habe ich dann jetzt doch zwei Spülungen gefunden (NK), die auch funktionieren. Inzwischen fällt mir da NK auch leichter als im Gesicht. Vielleicht auch, weil die Unterschiede zur Gesichtspflege doch deutlicher sind.
    Ich bin schon sehr auf Deine Experimente gespannt…so ein paar Shampoo-Alternativen würde auch gern ausprobieren.
    Ich verlasse das Haus ja prinzipiell ungeschminkt; von daher kann ich das verstehen ;)

    • Wuscheline
      20. Februar 2016

      Welche NK-Spülungen sind das denn, die du inzwischen gut findest?

      Bei mir ist das komisch, irgendwie habe ich nur bei den Haaren ein schlechtes Gewissen, wenn ich KK und vor allem Silikon verwende, bei der Gesichtspflege habe ich das nicht.

      Ungeschminkt das Haus verlassen finde ich absolut großartig. Das mache ich eigentlich höchstens in den Ferien. Schade. :(

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.