Haarige Vorsätze und Aussichten auf 2016

Okay, einen Rückblick auf mein Haarwachstum im Jahr 2015 habe ich euch ja schon gegeben. Meine Haare sind etwa 1 cm pro Monat gewachsen und von ca. 83 auf ca. 95 cm nach SSS lang geworden. Aber wie soll es nun im Jahr 2016 weitergehen? Das werden wir Flechtwerk-Mädels euch heute verraten.

fw_20165

Meine erste Entscheidung ist schon gefallen: nach den Fotos habe ich Anfang Januar getrimmt und zwar ein ganzes Stück!

1. a) Eine schöne, dichtere Kante: Spitzenschnitt am 5.1.

Nachdem ich in den letzten Jahren fast ungebremst und ungetrimmt habe wachsen lassen, möchte ich jetzt, wo ich bei einer für mich beachtlichen Länge angekommen bin, mehr auf Qualität und eine schöne, möglichst dichte Kante achten. Nach dem Trimm Anfang 2015 habe ich ja auch nicht mehr geschnitten und bin aber spätestens seit März immer wieder unzufrieden mit dem Aussehen meiner unteren Längen gewesen. Das war mir zu fusselig, zu fransig, zu wenig blickdicht, was auch immer. Das ist natürlich Geschmackssache! Aber so schön ich Fairy Tail Ends bei anderen finde, so wenig mag ich sie bei mir selbst. Also muss ich eben schneiden.

Den ersten Schritt bin ich schon gegangen, witzigerweise wie im letzten Jahr am 5.1.:

5.1.16 vorher

5.1.16 vor dem Schneiden mit 95 cm nach SSS

Man sieht leider echt “schön”, dass es im unteren Bereich dünner wird, besonders auf der rechten Seite, wo mein Scheitel ist, denn da hängen einfach weniger Haare nach hinten! Da sieht man meinen Gürtel durch und das geht (für mich!) gar nicht. Also kamen wieder der Crea Clip, eine Schere und mein Liebster zum Einsatz.

Crea Clip 1

Hier seht ihr, wie die Haare in den großen Clip eingespannt werden, der dann langsam nach unten gezogen wird bis zu dem Punkt, wo man abschneiden möchte. Keine Angst, ganz so viel war es dann doch nicht. Geschnitten wurde hier:

Crea Clip 2

so wurde (unterhalb des Clips) geschnitten

Hier sieht man nochmal sehr gut, dass links einige volle, lange Strähnen sind, während es in der Mitte fast einen Einschnitt gibt und es recht sehr dünn ist. Und ja, das ist ein ganzes Stück, was da abgekommen ist. Sah dann erstmal so aus:

Crea Clip 3

Die unteren Spitzen sind ab! :) Die Haare reichen also noch bis zur Unterkante des Clips, das heißt, dass sie immer noch auf der Höhe Hüfte bzw. Hosenbund sind. Gefallen sind teilweise ganze 11 cm! Sieht aber gar nicht so viel aus, denn es waren halt wirklich nicht so viele Haare auch wirklich so lang (also 95 cm nach SSS):

abgeschnittene Spitzen 2016

Da sind ein paar lange Strähnen dabei, aber auch viel Gefussel, insgesamt habe ich zwar einiges an Länge, aber eigentlich nicht viele Haare verloren. Der kleine Henna-Dip-Dye vom Herbst sollte damit aber auf jeden Fall auch beseitigt sein. Und das Ergebnis sah dann so aus, eine gerade, volle Kante auf Höhe des Hosenbunds, bei mir ca. 84 cm nach SSS:

5.1.16 nachher

Dadurch habe ich zwar fast das komplette Jahreswachstum wieder verloren (quasi nur 1-2 cm länger als im Januar 2015 nach dem Trimm), dafür sind jetzt auch wirklich sehr viele Haare auf einer Länge und die Kante ist wieder blickdicht. Gepflegte Haare auf 84 cm nach SSS hat ja nun auch nicht jeder. :)

1. b) Eine schöne, dichtere Kante: Wie geht es weiter?

Wie ich jetzt nach dem Schnitt weitermachen will? Ich möchte sehen, auf welche Länge ich diese schöne, gepflegte Kante bekommen kann, ohne dass es wieder zu sehr ausfranst. Mein Plan sieht eigentlich so aus, dass ich bis zum Jahresende 2016 wieder einfach wachsen lasse, ohne groß zu trimmen. Außer es gefällt mir zwischendurch gar nicht mehr. Wenn ich selber ab Juni wieder frustriert bin, wenn ich meine Kante sehe, dann muss eben wieder getrimmt werden. Ansonsten lasse ich aber wachsen und hoffe, dass ich dann im Dezember wieder bei 95 cm nach SSS bin.

Ziemlich sicher werde ich dann im Januar 2017 aber wieder trimmen, so viel eben nötig ist. 90 schöne Zentimeter wären mein Wunsch für nächsten Januar. Und dann mache ich noch ein Jahr so weiter und vielleicht bin ich dann im Januar 2018 bei schönen 95 cm und damit Steißlänge, mit voller Kante. Das wäre mein Traum! Die Steißlänge hat mir nämlich wahnsinnig gut gefallen und weiter will ich eigentlich gar nicht wachsen lassen. Meinen Plan von Ende 2014, dieses Jahr einfach mal auf die 100 cm wachsen zu lassen, muss ich jedenfalls noch mindestens ein Jahr in der Schublade verschwinden lassen.

Mein Vorsatz wäre also, das Tempo jetzt ein bisschen zu drosseln und nur langsam und mit hoffentlich nachdickender Kante auf Steiß weiterwachsen zu lassen.

Ein kleines bisschen habe ich aber die Angst, dass das bei mir nicht möglich sein könnte, dass bei mir eventuell einfach nicht genug Haare eine so lange Lebensdauer haben, dass ich Steißlänge “in schön” wirklich erreichen kann. Aber da hilft wohl nur abwarten. Ich werde die Kante jedenfalls nicht der Länge opfern, das habe ich mir am Anfang meiner Haargeschichte schon immer gesagt! Kante geht vor! Und wenn bei mir dann eben bei 85 cm Schluss ist, dann ist das eben so. Trockene Locken auf die Länge zu züchten ist eben nicht so einfach!

2. Haarpflege, Haarpflegeprodukte, Haarschmuck, Einschränkung der Kauflust und Aufbrauchen

An meiner Haarpflege möchte ich im nächsten Jahr nicht viel ändern, ich habe inzwischen eine gute Routine und auch in den meisten Bereichen tolle Produkte gefunden. Auch bei der Haarpflege bin ich entspannter geworden und nutze gern mal abwechselnd KK und NK, wie es mir eben Spaß macht und sich für meine Haare richtig anfühlt. Produkte habe ich allerdings wirklich mehr als genug!

Ende 2014 habe ich meine Experimentier- und Kauflust schon ein bisschen gezügelt. Und tatsächlich habe ich im Jahr 2015 deutlich weniger neue Haarpflege-Produkte gekauft als in den Jahren zuvor. Ein paar Dinge, die bei mir wirklich gut funktionieren (v.a. die Less is more Leave-Ins, die Haarcremes von Heymountain, den Lavendel-Condi von John Masters Organics, zwei Haarseren/-öle von Yarok und ein paar Garnier-Ultra-Doux-Produkte aus Frankreich), habe ich nachgekauft, das finde ich aber auch okay. Außerdem habe ich noch ein paar silikonhaltige Produkte aus der Drogerie mitgenommen (Leave-Ins), um damit zu experimentieren, sowas hatte ich vorher gar nicht. Das genehmige ich mir auch. ;-)

Wirklich gesündigt habe ich eigentlich nur mit den Produkten von Morrocco Method, wo ich eine ziemlich umfangreiche Bestellung (Shampoos, Spülungen, Sprays, Öl und Locken-Kur) aufgegeben habe, die auch ziemlich teuer war. Asche auf mein Haupt. Wäre eigentlich nicht nötig gewesen. Aber ich war so neugierig auf dieses andere Konzept. Und solange das der einzige Ausreißer ist, ist das auch zu verkraften. Und es sind alles nur Kleingrößen!!! :D

Knöpfe 3

Auch beim Haarschmuck war ich brav, ich habe eigentlich nur ein paar Papangas gekauft, die ja günstig sind, und Flexis, wenn es da gute Angebote gab. Das finde ich auch okay, denn da ich jetzt mehr offen bzw. halboffen trage, kann ich die Flexies (für Halfups) und die Papangas (für Pferdeschwänze etc.) auch wirklich gut gebrauchen. Das einzige hochwertigere Haarschmuckstück waren die kleinen Knopf-Forken von Bijoux Manoel, auf die ich schon lange scharf war. :)

Ich bin fürs letzte Jahr also schon ziemlich zufrieden und möchte eigentlich genau so weitermachen: erst aufbrauchen, dann nachkaufen. Und nur in Ausnahmefällen viel Geld in neue Produkte investieren, sondern lieber auf Bewährtes zurückgreifen. Und beim Haarschmuck das tragen, was ich habe, statt Neues zu kaufen.

3. Freude an den Haaren und offen tragen

Ja, mein Vorsatz ist tatsächlich, die Haare öfter offen zu tragen. Ich habe jetzt eine schöne Länge erreicht und möchte die auch herzeigen. Klar, offen tragen ist nicht das Schonendste für die Haare. Aber ich habe sie schon auch dafür gezüchtet, um sie vorzeigen zu können und es wäre idiotisch, wenn ich das jetzt nicht tue. Und ja, einfach mal die Locken auslüften und hüpfen, was gibt es Schöneres!?

Sprung 1

Und nun bin ich gespannt, was die anderen Mädels im Jahr 2016 so vorhaben: lest nach bei Heike, Lenja, Melanie, Nessa und – nach einer längeren Pause wieder dabei – Zoey!

Im Februar hat das Flechtwerk dann das Thema “Eis und Schnee”. Hoffentlich schneit es bald mal!

9 Kommentare

  1. Karin | Kosmetik natürlich
    15. Januar 2016

    Eine schöne Kante hast du, und ich kann den Wunsch danach gut verstehen. Bei mir sieht mit Fairytaleends auch alles zu fisselig aus. Meine Haare sind so dünn, dass sie auch mit gerader Kante oft genug nicht blickdicht liegen … Deine Haarpracht ist echt beeindruckend.

    • Wuscheline
      15. Januar 2016

      Danke dir! :*

  2. Anne
    15. Januar 2016

    Schöne Kante – deine Haare sehen einfach super aus! Bin gespannt, was 2016 alles auf deinem Blog passieren wird^^
    Verrätst du mir, was das für ein schönes graues Kleid ist, das du auf deinem tollen Haarwerfebild trägst?
    Liebe Grüße

    Anne

    • Wuscheline
      15. Januar 2016

      Das ist ein Strickkleid von Esprit, aber schon etwas älter…

  3. Valandriel Vanyar
    15. Januar 2016

    Oh, bisschen schade ist es um die Länge schon, aber dafür sieht die Kante traumhaft aus!!! ich wollte ja auch erst auf Hüfte zurückschneiden, um dort eben eine volle Kante zu haben und dann erst auf Steiß und Klassik wachsen lassen.
    Habe mich aber nun entschieden, von Steiß bis Klassik an einem Rutsch durchzugehen und erst dann zu trimmen, sollte ich Bedarf haben. Bin mit der Kante aber momentan eigentlich ganz zufrieden. Klar, nach über einem halben Jahr nicht schneiden ist die nicht mehr super gerade, aber für meinen Geschmack reicht es noch aus.

    • Wuscheline
      15. Januar 2016

      Ja, ich habe der Länge auch erstmal ein bisschen nachgetrauert – aber inzwischen habe ich mich schon fast wieder dran gewöhnt. ;-) Und sie wachsen ja wieder…
      Kann dich aber gut verstehen, dass du bei der Länge bleiben und vorerst nicht trimmen willst, ist eine tolle Länge! <3 Und deine Kante gefällt mir auch!

      • Valandriel Vanyar
        15. Januar 2016

        Es tut doch jedes Mal weh, wenn man was abschneidet, das ging mir schon vor LHN Zeiten so =)
        Danke dir, ist schön eine “interne” Bestätigung zu bekommen! Werde nur das U noch etwas angleichen lassen.

  4. Lenja
    15. Januar 2016

    Ui kam ja doch einiges ab, aber ich find das Ergebnis wunderschön. :)
    Ich hoffe auch, dass du noch nicht den TL erreicht hast! Aber selbst wenn doch hast du die wunderschönste Lockenmähne die ich kenne und kannst stolz auf deine tolle Haarpracht sein!

    • Wuscheline
      16. Januar 2016

      Ich danke dir, du bist süß! :* <3

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.