Deo ohne Aluminiumsalze für den Sommer: Heymountain und Chagrin Valley

Für mich ist das Thema Deo ohne Aluminium bzw. ohne Aluminiumsalze ja kein neues. Ich benutze jetzt schon eine ganze Weile Deocremes und habe hier und hier und hier und hier auch immer wieder darüber berichtet. Nach wie vor bin ich zufrieden mit den Deocremes von Wolkenseifen und Waldfussel, die bei mir wirklich gut gegen den Geruch wirken. Ein klitzekleines Problem taucht mit den Deocremes und deren kontinuierlicher Benutzung eventuell im Sommer auf. Man gewöhnt sich etwas an das Natron und muss dadurch mehr der Deocremes benutzen. Dann ist es so, dass die Cremes doch etwas weißeln, was bei ärmellosen Oberteilen nicht supergut aussieht, wenn man die Creme nicht richtig gut vercremt. Oder man streift einen Teil der Creme am schwarzen Top ab, was auch nicht gerade vorteilhaft ist.

Das sind nur kleine Problemchen, aber dennoch möchte ich euch meine Lösung und meine Entdeckung von weiteren Deos ohne Aluminiumsalze nicht vorenthalten.

Deo Heymountain Chagrin Valley

 Deo Spritz von Heymountain

Die erste und vielleicht einfachste Lösung ist, die Deocreme mit einem anderen, flüssigen Deo abzuwechseln, einem Spray. Hier bin ich auf das Deo Spritz von Heymountain gestoßen, das mich sehr positiv überrascht hat. Die Variante „Lemon Myrtle & Rosemary“ duftet leicht zitronig-kräuterig, ein Duft, den ich als sehr angenehm empfinde. Es gibt momentan aber auch noch zwei andere Duftrichtungen. Abgesehen davon verfliegt der Duft aber relativ schnell, also kann man es auch auswählen, wenn man kein allzu großer Kräuterfreund ist. Im Deo ist natürlich kein Aluminiumsalz, erfreulicherweise aber auch kein Alkohol enthalten.

Und was soll ich sagen: es wirkt! Ich finde das selbst etwas erstaunlich und kann es mir nicht erklären. Aber ich überstehe damit locker einen 3/4 Tag – auch mit körperlicher Anstrengung (ich habe es beim Wandern bei 30°C getestet) – ohne zu müffeln! Wie immer hemmt es den Schweißfluss nicht, den Geruch aber sehr wohl. Und es hinterlässt keinerlei sichtbare Spuren auf Achseln und Kleidern, was gerade im Sommer dann ja doch ziemlich praktisch ist. Weiteres Pro-Argument: dadurch, dass ich damit abwechsle, brauche ich dann evtl. wieder weniger Deocreme mit Natron, weil der Gewöhnungseffekt durchbrochen ist. Das kann ich jetzt noch nicht bestätigen, es kommt mir aber zumindest logisch vor. :-)

INCI: Aqua, Glycerin, Aqua & Citrus aurantium amara oil (Orangenblütenwasser), Aqua & Anthemis nobilis flower extract (Kamillenwasser römisch), Glyceryl caprylate, Parfüm, Simmondsia chinensis oil (Jojobaöl), Bisabolol, Backhousia citriodora leaf extract (Zitronenmyrteextrakt), Rosmarinus officinalis leaf extract (Rosmarinextrakt), Lavandula angustifolia flower extract (Lavendelblütenextrakt), Zingiber officinale root extract (Ingwerextrakt), Citric Acid, Pentylene Glycol, Dimethyl Phenylpropanol, *Limonene, *Linalool. *Aus natürlichen ätherischen Ölen. VEGAN.

Deocreme von Chagrin Valley

Ein weiteres Deo, mit dem man das „Weißeln“ umgeht, ist die Deocreme von Chagrin Valley. Ich gehe davon aus, dass hier das enthaltene Natron (und die Stärke) einfach viel, viel feiner gemahlen ist, sodass eine cremigere Textur entsteht und nicht so geweißelt wird. Die Creme schmilzt wirklich auf der Haut und man sieht dann nichts mehr von ihr. Beim Auftragen kratzt diese Deocreme auch viel weniger. Trotzdem wirkt es bei mir genauso gut wie Wolkenseifen, sogar eher besser.

Und dann die Gerüche! Ich habe Woodland Breeze, was mich wirklich in den Wald versetzt und nur manchmal an Omas Fichtennadelbad erinnert. ;-) Und mein absoluter Liebling ist Summer Rain, das einen sofort auf ein Lavendelfeld in der Provence zaubert! :-) Im Ernst, das sind wirklich ganz wunderbare kräuterige Düfte, die ich sehr liebe. Summer Rain ist mein ideales Sommerdeo! Wobei auch Mint Mist und Citrus Blossom mich inzwischen neugierig machen.

INCI von Summer Rain: Organic Virgin Coconut Oil; Organic Jojoba Oil; Organic Cornstarch; Baking Soda; Organic Beeswax; Organic Essential Oils of Lavender, Rosemary, Ylang Ylang, Thyme

Ach ja, ganz kurz habe ich auch noch einen Deoroller von Alverde getestet (Minze Bergamotte), einfach um das mal wieder probiert zu haben. Ähm, nein. Ich und meine Kleidung stinken schon nach einem halben Tag (auch ohne körperliche Betätigung!), das geht gar nicht.

Aber ich habe ja meine Alternativen gefunden. :-)

12 Kommentare

  1. Julischka
    10. Juli 2014

    Hallo Wuscheline,
    dank dir bin ich auf die Deocrèmes aufmerksam geworden
    (hätte ich auch früher haben können, wenn ich mal mit einer guten Freundin über das Thema gesprochen hätte – sie kennt Wolkenseifen nämlich bereits seit Längerem).
    Und was soll ich sagen: Ich bin begeistert!
    Ich habe nämlich auch eine längere Versuchsreihe zum Thema Drogerie-Deo ohne Aluminiumsalze hinter mir. Einfach grauenhaft, da man bereits nach kürzester Zeit müffelt. Manche Deos – auch von Alverde – haben zudem auf der Haut gebrannt, obwohl der Alkohol fehlte.
    Die Deocréme von Waldfussel hat sogar den Aktivurlaub (Wandern, Reiten) in Italien bei Temperaturen über 30°C überstanden. Auch mein Mann ist begeistert.
    Deine neuen Tipps klingen ebenfalls super.
    Liebe Grüße,
    Julischka

    • Wuscheline
      12. Juli 2014

      Fein, dass du auch so zufrieden mit den Deocremes bist! :)

  2. Silberblut
    10. Juli 2014

    Ich habe diesen Gewöhnungseffekt bisher nicht feststellen können… Nach wie vor totale Zufriedenheit mit Wolkenseifen!

    Aber… was du über das CV-Deo schreibst fixt mich ja grade schon sehr an… ;) Ich mag schon die Düfte der Seifen so sehr. „Leider“ habe ich noch genug Deo… aber wenn das dann in einem halben Jahr alles aufgebraucht ist, werde ich definitiv die von CV probieren ^^

    • Wuscheline
      12. Juli 2014

      Naja, die Deocremes wirken nach wie vor bei mir, das ist kein Problem. Ich benutze nur irgendwie immer mehr davon. Vielleicht bräuchte ich das aber auch gar nicht? Muss ich mal testen…

  3. Noemi B.
    11. Juli 2014

    Danke für den Ueberblick! Bisher war ich auch Wolkenseifen (fast) treu, Calani hab ich zwischendurch mal probiert, die kommt etwas zu 85% dran ran und nun hab ich aber 2 Deos von Ponyhütchen bestellt – sind noch unterwegs, darum kann ich nix dazu sagen.
    Aber stimmt, das CV Deo muss ich mir definitiv vormerken :-)

    • Wuscheline
      12. Juli 2014

      CV ist von der Konsistenz und Feinheit her halt wirklich nochmal was anderes, finde ich.
      Von Ponyhütchen hatte ich Proben, aber da habe ich die Düfte nicht so gemocht und von der Konsistenz her sind sie eher wie Wolkenseifen (also weißeln).

  4. JuleZ
    12. Juli 2014

    Huhu,

    Nachdem ich den Deos von Wolkenseifen noch ne Chance gegeben habe war ich positiv überrascht! Ich komme gut mit ihnen klar! Aaaaber: ich hab das gleiche Problem wie du… Ich nehme im Moment so viel von der Creme! Und dann wenn ich schwitze sammeln sich weiße Bröckchen in den Achselfalten:( echt eckelig! Ich schäm mich deswegen ziemlich XD
    Was fandest du denn besser? Das Deo von HM oder CV?

    • Wuscheline
      13. Juli 2014

      Hm, die Frage kann ich gar nicht so einfach beantworten… Von der Wirkung her ist CV vielleicht schon noch etwas stärker als HM. Aber das ist schon schwer zu sagen und bei diesen Deos scheint es auch bei jedem anders zu sein…

  5. Waldlichtung
    24. Juni 2017

    Hallo Wuscheline,
    über welche Seite bestellst du die Chagrin Valley Deocremes? Da sind überall so hohe Shipping Costs…

    • Wuscheline
      25. Juni 2017

      Ich hatte das teilweise über Sammelbestellungen im Langhaarnetzwerk bekommen, ist aber schon lang her (3 Jahre)…

      • Waldlichtung
        25. Juni 2017

        Und woher beziehst du die Chagrin Valley Deocreme jetzt? Oder verwendest du inzwischen eine andere?

      • Wuscheline
        25. Juni 2017

        Ich habe seitdem keine mehr von Chagrin Valley gekauft und habe jetzt zwischendurch (aus beruflichen Gründen) wieder normales Alu-Deo benutzt (in einem Monat wird sich das aber wieder ändern).
        Es gibt inzwischen aber viele gut erhältliche Deocremes auch hier, zum Beispiel die von Schmidts oder von Ponyhütchen, das Wirkprinzip ist das Gleiche, Natron, keine Aluminiumsalze.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.