Haarbande | Haare schneiden | Lange Haare abschneiden

Kuckuck! Das bin ich, Wuscheline, wuschelig, frizzig, ganz echt und ungeschminkt. Und ja, die Haare sind abgeschnitten! Echt jetzt.

Und ja, ich bin echt glücklich, ich kucke nicht nur fürs Foto so. Mit der Haarlänge ist auch eine Menge Ballast abgefallen von mir. Ich wollte es so, ich habe lange drüber nachgedacht und bin mehr als zufrieden mit der Entscheidung, ich habe es noch keine Minute bereut. Passiert ist das Ganze schon am 19. November 2016, aber irgendwie habe ich mich noch gescheut, das auf dem Blog zu veröffentlichen. Und was bietet sich auch besser an, als ein neues, frisches Jahr und ein Haarbande-Post zum Thema „Haare schneiden“, um meine neue, frische Frisur zu präsentieren? Eben.

Warum ich sie abgeschnitten habe, erzähle ich demnächst mal in einem Artikel, heute soll es erst mal um das „wie“ gehen. Gezüchtet habe ich jetzt seit Mitte Mai 2010, damals hatte ich sie zuletzt abrasiert, also habe ich sie ziemlich genau 6 1/2 Jahre wachsen lassen. Natürlich habe ich auch immer wieder geschnitten, zumindest getrimmt, darüber berichtet habe ich auch immer wieder: im Januar 2013 (nicht dokumentiert), im Januar 2015 von 86 auf 82 cm, im Januar 2016 von 95 auf 84 cm, im Juli 2016 von 93 auf 86 cm nach SSS. Über S&D gegen Spliss habe ich hier erzählt. Aber das ist natürlich alles nicht mit diesem Mal vergleichbar. :)

Hier nochmal Bilder von vorher, vier Tage nach der letzten Haarwäsche und möglichst glattgestriegelt mit dem Tangle Teezer. Und ja, die sind schon schön, die Zotteln.

Länge ist hier etwas über Hosenbund und/oder Hüfte, gemessen tatsächlich fast wieder 92-93 cm nach SSS. Ungefähr ab Taille merkt man, dass meine Haare nach unten dünner werden, ich habe (wohl genetisch bedingt) eher starken Taper. Dadurch dass ich aber viele Haare habe, ist das dann trotzdem nicht so schlimm, es kommen doch noch einige unten an.

Was tut man also, wenn man so lange Haare abschneiden will? Ich habe erstmal (übrigens tatsächlich zum ersten Mal in meinem Leben) einen Keulenzopf gemacht, um zu schauen, wo ich in etwa hin will. Klar war nämlich, dass ich hinterher irgendwie noch einen Pferdeschwanz machen können möchte.

Das zweite Haargummi wurde also noch etwas (nach unten) zurechtgerückt und war dann in etwa Markierung für die Schnittkante. Und der Vorteil beim Keulenzopf – der mir an mir übrigens nicht besonders gut gefällt – ist dann, dass die abgschnittenen Längen schön im Zopf zusammen bleiben.

Mein Mann hat sich dann schlicht und einfach die Jaguar Prestyle Haarschere geschnappt und versucht, den Zopf einigermaßen gerade abzusäbeln, was bei meinem Zopfumfang auf der Höhe gar nicht so einfach war.

Zwischenstand. Witzigerweise stehen die Haare total nach links oben, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich die Tage zuvor meist einen Lazy Wrap Bun getragen habe, nach links hochgewickelt… Und der Zopf sieht so aus:

Er ist ungefähr 45 cm lang. Von der Seite kann man ein bisschen einschätzen, dass das Schneiden echt Arbeit war bei der Dicke:

Übrigens liegt der Zopf immer noch bei mir in der Schublade und ich überlege, was ich damit tun soll. Aufbewahren oder spenden? Spenden fände ich eigentlich eine richtig gute Sache, aber manchen Organisationen kann man ja nicht so ganz vertrauen, und wenn ich das mache, dann möchte ich auch, dass aus meinen Haaren wirklich (kostenlose) Perücken angefertigt werden für Leute, die es brauchen können und meine Haare dann nicht doch weiterverkauft werden oder Ähnliches. Wenn ihr also Tipps habt, wem man da Vertrauen schenken kann, dann sagt Bescheid! Mit ca. 40 cm Haar könnte man ja schon was anfangen, nehme ich an!

Danach hat mein Mann noch weiter herumgeschnitten und begradigt, Ziel war nämlich so etwas wie ein A-Line-Bob, also irgendwas in Schulterlänge, was vorne länger ist als hinten, ihr versteht? :) Er hat dazu erstmal die Haare umgekehrt in den CreaClip gesteckt, sodass die Wölbung also nicht in u-Form nach unten war, sondern eben nach oben. Das hat aber noch nicht so viel gebracht und er hat noch eine ganze Weile freihändig weitergeschnippelt.

Von hinten sah es nach einer Weile so aus. Also Schulterlänge, plustrig von den immer wieder mit dem Tangle Teezer ausgekämmten Wellen und Haarschnipsel auf dem Pulli. Und, äh, ja, viel Volumen.

Von der Seite erkennt man etwas besser, was das sein soll. Aber ich habe meinem Mann da voll und ganz vertraut. Wenn er das hinterher erträglich findet, dann ich sicher auch. Und ja, es war mir auch ein bisschen egal: Hauptsache, die langen Haare sind ab! Und meine Wellen kaschieren so viel, war ja klar, dass es nach der Wäsche ganz anders aussieht!

Hat sich anfangs echt etwas seltsam angefühlt, diese kurzen Zotteln, daran musste ich mich schon gewöhnen. Hier (und auf dem ersten Bild oben) seht ihr auch mal meine hellblonden, quasi unsichtbaren Wimpern, by the way… ;-)

Okay, und nach der Wäsche? Looocken! Durch das geringere Gewicht kommen die echt wieder deutlich stärker zum Vorschein. Und wie gesagt: von hier und da nicht ganz gerade geschnitten sieht man dann sowieso nichts mehr!

Sonnenfotos habe ich leider noch nicht hinbekommen, da sehen die Haare ja immer schöner, glänzender und weniger frizzig aus, aber nun gut…

Gutes Volumen nach hinten, oder? :D Lockenpower! Wie gesagt, ich bereue nichts und mag meine neue Frisur, auch im Winter und im Schnee:

Meistens trage ich aktuell übrigens einen stärkeren Seitenscheitel als früher, sodass auf der rechten Seite deutlich weniger Haare sind (die ich gern hinters Ohr klemme) als links.

Und eigentlich entspreche ich mit dieser Frisur doch wieder deutlich mehr dem Bild, das man von einer „Wuscheline“ hat, oder? :D Mit wilden, dicken, störrischen, frizzigen, richtig wuscheligen Haaren!

Okay, mal sehen, was die anderen Mädels der Haarbande zum Thema geschrieben haben. Ich liebe nach wie vor lange Haare (an anderen) und hoffe doch, dass sie alle weniger dramatische Veränderungen zum Thema „Haare schneiden“ zu bieten haben, alle Links findet ihr hier.

Im Februar nehmen wir uns wieder ein Thema vor, das ihr Leser euch ausgesucht habt, nämlich „Haarschmuck“. Und klar, da hat sich jetzt auch einiges bei mir verändert. :)

47 Kommentare

  1. antares
    10. Januar 2017

    O-M-G! Kraaaaass! Was für ein mutiger Schnitt. Ein bisschen trauere ich schon um deine Haare. Ich fande deine lange Lockenmähne immer so toll und habe dich dafür immer bewundert.

    Aber das Wichtigste ist, dass du dich damit wohl fühlst. Ich bin schon auf den Artikel mit dem Thema WARUM sehr gespannt.

    • Wuscheline
      10. Januar 2017

      Der Artikel kommt bald, versprochen! :) Und klar, ausgesehen haben die langen Locken schon auch gut. Aber genervt haben sie halt…

  2. Valandriel Vanyar
    10. Januar 2017

    Wuahhh, bei dir habe ich dieses Mal sofort als erstes rein geklickt!

    A.Linien Bob finde ich schön und da ich dich ja schon gesehen habe, denke ich durchaus, dass dir der steht. Vielleicht sogar noch etwas ausgeprägter, also vorne etwas länger?

    Aber auch wenn es deine Locken toll zur Geltung bringt, muss ich sagen, dass mir beim Anblick des abgeschnittenen Zopfes schon etwas wehmütig wird :-D Wir waren ja oft gleichauf mit den Haaren und ich fand die langen Locken so genial bei dir.

    Ich freue mich schon sehr auf deine „Begründung“ im nächsten Beitrag und bin gespannt, was du frisurtechnisch mit der Länge zauberst =) Hatte nämlich nur ein einziges Mal als Kind diese Länge und da gabs nur Pferdeschwanz….

    Liebe Grüße
    Valandriel

    • Wuscheline
      10. Januar 2017

      Ja, ich denke auch, dass ich irgendwann nachschneiden werde und ein noch stärkeres A kann ich mir gut vorstellen.
      Und ich bewundere bei dir halt immer die glatten Haare. Und die sind beim Züchten dann halt doch um einiges unkomplizierter… Glückwunsch dir auch nochmal zur Länge, das sieht großartig aus bei dir!

      • Valandriel Vanyar
        11. Januar 2017

        Danke =)
        Ich würde zur Unkompliziertheit „jein“ sagen. Generell ist glattes Haar oft einfacher, das stimmt. Trotzdem muss ich meine recht viel pflegen, das sehe ich deutlich im Vergleich mit anderen Glatthaars auf meiner Länge…

  3. Wow, die Locken kommen durch den kurzen Schnitt richtig toll zur Geltung. Ich bin definitiv Fan deiner neuen Länge und den Haarschneidekünsten deines Mannes *hehe* .
    Mutiger Schritt, bin gespannt auf das Warum dahinter. Und Nussschale du noch immer Water Only?
    Liebe Grüße (:

    • Wuscheline
      10. Januar 2017

      Danke dir!
      Lustige Rechtschreibkorrektur. Aber nein, Water only mache ich jetzt schon eine Weile nicht mehr, schon seit Anfang November nicht mehr, also auch vor dem Schnitt…

  4. Meike/ Durch grüne Augen
    10. Januar 2017

    Huhu Wuscheline,

    wow, was für eine Mähne! Und ich meine das nicht mit dem Unterton „immer noch“, sondern eher „umso mehr“.
    Du hast aber auch ein Volumen, unglaublich und die neue Länge steht Dir sehr gut!
    LG,
    Meike

    • Wuscheline
      10. Januar 2017

      Danke! Ja, frisch gewaschen ist das ein echter „Pilzkopf“ irgendwie. :D

  5. Jana
    10. Januar 2017

    Sooooo klasse!!!!!

    Keine Frage, Deine langen Haare waren toll, wunderschön! Das sind die kurzen aber auch und diese Locken… Einfach super, steht Dir ganz toll und du siehst richtig, richtig gut aus!

    Vorher auch, aber jetzt noch „wuscheliniger“ <3

    Ich hadere noch, träume noch von lang und schön, aber leider wollen meine Fusseln das nicht so mitmachen. Warum Trenn ich mich eigentlich nicht auch?

    Ganz liebe Grüße
    Jana

    • Wuscheline
      10. Januar 2017

      Ich will jetzt niemanden anstiften, wie gesagt finde ich lange Haare nach wie vor sehr schön! Aber danke für die Komplimente. Ich denke auch, dass es so fast besser zu mir und meiner Persönlichkeit passt. :)

  6. Lenja
    10. Januar 2017

    Hallo liebste Wuscheline :)
    Ich finde beides sehr schön und kann mich nicht entscheiden, aber muss ja auch nicht ICH, sondern DU :)
    Lange Locken/Wellen sind toll und haben ihren Reiz. Ein schulterlanger Bob mit wilden Locken ist aber genauso schön und im Alltag vermutlich auch schöner, weil man sie einfach so tragen, zeigen und genießen kann – was bei der vorherigen Länge nicht möglich war, oder?
    Hätte ich mehr Haare, hätte ich nichts gegen kürzere Haare. Aber kurz und ultra-dünn hatte ich lange und find ich doof.
    Bei dir, mit dem mega Volumen und den zauberhaften Locken, sieht das mega gut aus :)

    • Wuscheline
      10. Januar 2017

      Ja, genau, das mit dem Genießen der Haare ist eindeutig zu kurz gekommen, sie waren irgendwann wirklich eher eine „Last“. Wenn ich nicht so dicke, langsamtrocknende und pflegehungrige Haare hätte, würde ich das alles sicher auch anders sehen! Und deine langen Haare sind sowieso großartig und passen perfekt zu dir und deinem Typ! :)

  7. Ulrike
    10. Januar 2017

    Wow nochmal! Hab’s grad auf Instagram gesehen und war leider doch eher geschockt, aber jetzt nachdem ich noch mehr Bilder gesehen hab, muss ich sagen, die Haare schauen echt toll aus mit der Länge! Und ich bin auch gespannt auf die Frisuren, die du jetzt noch machen kannst…. bei deinem Volumen stell ich mir das mit ‚kurzen‘ Haaren zumindest herausfordernd vor 🙂

    • Wuscheline
      10. Januar 2017

      Soo viele Frisuren gehen auch nicht mehr bzw. will ich auch gar nicht mehr machen. Offen sind sie toll und manchmal müssen sie weg, eigentlich reicht mir das schon als Alternativen. :) Aber ich zeige dann nächsten Monat was beim Haarschmuck.

  8. Klaine
    10. Januar 2017

    Ich finde es super! Die Locken sind ein Traum!
    Alles richtig gemacht (und das Wichtigste ist, dass man sich wohlfühlt).

    • Wuscheline
      11. Januar 2017

      Danke, du hast Recht!

  9. strawberrymouse
    10. Januar 2017

    Eben in der Bloglovin-Preview habe ich noch gedacht „sie hat doch nicht echt…?“ Krass! Und sehr cool! Ich mag lange Haare, aber ich finde gerade bei uns „Naturlocklern“ sieht’s ab einer gewissen Länge einfach nicht mehr so schön aus. Ich trage meine Haare schon seit ewigen Zeit um Schulterlänge rum und wenn ich mir Fotos von früher anschaue, als sie noch lang waren (wenn auch nicht so lange wie sie bei Dir waren, aber eben lang), dann vermisse ich das nie. Einfach weil ich es nicht so schön finde, wie sich die Locken aushängen…und ich direkt dran denken muss, wie nervig es war, wenn sie alle Haarspangen gesprengt haben und soviel Pflege brauchten :D.
    Deine jetzigen Locken sprechen mich auch mehr an als die langen Haare, obwohl ich lange Haare gern mag.
    Ich trage übrigens auch die Richtung A-Linie-Bob…wenn auch gerade etwas länger als Schulter (was daran liegt, dass ich mich bei meinem Besuch bei der Naturfriseurin hab‘ in eine Stufe quatschen lassen…*seufz, die jetzt endlich raus ist). Aber ich weiß jetzt schon, dass ich in ein paar Monaten wahrscheinlich wieder einen Rappel kriege und dann wieder 10cm ab dürfen :D.
    Und jetzt freue ich mich darüber, dass ich zukünftig hier wohl Haartips lesen kann, die dann auch tatsächlich Anwendung finden *yay (bis eben wusste ich nicht, dass ‚das‘ ein Keulenzopf ist :D).

    • Wuscheline
      11. Januar 2017

      Ja, das hoffe ich auch, dass es in Zukunft Tipps gibt, die mehr Leute umsetzen können, schließlich ist das ja eine recht verbreitete Haarlänge. Und das mit dem Aushängen der Locken stimmt eben leider… :(

  10. Steffi
    11. Januar 2017

    Hab es gestern zuerst bei Instagram gesehen und musste jetzt erst mal hier nachgucken ;) Krass. Wie alle anderen bin auch gespannt auf das warum.
    Schade um die langen Haare, aber ich versteh das gut. Ich hab gestern auch gekürzt, wenn auch nicht so krass wie du. Hab von Mitte Po auf etwas über Taille gekürzt. Also schon noch lang, aber viel „befreiter“ :D
    Ich finde den Bob aber fast ein bissel zu kurz bei dir. Weiß auch nicht. Bissel länger wäre sicher nicht so plüschig. Aber egal, Hauptsache du fühlst dich wohl.
    Ich warte auf den Artikel zum warum :)
    LG

    • Wuscheline
      11. Januar 2017

      Sehr plüschig ist es bei mir mindestens bis BSL, das kommt einfach von den Wellen, plüschig ist es eigentlich immer (und BSL wäre mir schon deutlich zu lang). Ein bisschen wachsen dürfen sie schon und dann werde ich wohl schauen, wo sich das rund um Schulter einpendelt. :)

  11. Isa
    11. Januar 2017

    Ich bin geschockt :-) Aber ich kann es verstehen, gerade wenn man so dicke Haare hat. Ich glaube ich hätte sie allerdings nicht so kurz geschnitten, eher etwas zwischen APL und BSL, aber das ist ja Geschmackssache :-) Hauptsache Du fühlst Dich wohl. Bist Du denn sicher, dass Du den Haarschmuck weggeben willst? Vllt lässt Du in einem Jahr wieder wachsen? Lg

    • Wuscheline
      11. Januar 2017

      Ein paar Herzensteile werde ich vielleicht behalten, auch wenn ich nicht glaube, dass ich je wieder lang wachsen lassen möchte. Stark minimieren will ich auf jeden Fall, denn es war so und so viel zu viel, was ich angehäuft habe!

  12. Karin | Kosmetik natürlich
    11. Januar 2017

    Ausgekämmt finde ich die Länge nicht so toll, aber auf den Lockenfotos sieht man dann, wie hübsch die Frisur ist. Ich hoffe ja, dass das Warum eine Weltreise ist und wir dir mit dem Blog durch aller Herren Länder folgen können!

    • Wuscheline
      11. Januar 2017

      Reisen gibt es tatsächlich irgendwann mal mehr, aktuell war das aber nicht der Grund. ;-) Und ausgekämmte Wellen sehen halt immer wie ausgekämmte Wellen aus, so richtig schön ist das nie…

      • Karin | Kosmetik natürlich
        12. Januar 2017

        Ja, die ausgekämmten Wellen … Meine Naturwelle ist auch nur am Waschtag schön, danach sieht einfach alles etwas plustrig-frizzig aus. Nicht Fisch, nicht Fleisch … Über die Reiseberichte freue ich mich jetzt schon!

        Und ich wollte mal Danke sagen: dafür, dass ich JMO probiert habe, Flexis besitze und ab und an sogar Yoga mache – auf deine Empfehlungen hin!

      • Wuscheline
        12. Januar 2017

        Oh, das freut mich sehr, wenn ich da das eine oder andere anregen und teilen konnte! :)
        Und das mit den Wellen ist echt so ein Drama, ich habe dafür auch noch keine Lösung gefunden. Man kann ja nun wirklich nicht jeden Tag waschen, noch dazu morgens, nur damit die Haare vernünftig aussehen… Weiß auch nicht…

  13. Natürlich Schöner
    11. Januar 2017

    Wow, was für ein Schritt, so viel Haare abzuschneiden. Meine waren nie so lang und werden sie sicher auch nie werden. Aber mal ehrlich, ich finde deinen neuen Wuschelkopf viel schöner. So extrem lange Haare sehen zwar erstmal schön aus, werden aber schnell auch langweilig. Die neue Frisur ist viel peppiger und die Locken sehen sooo toll aus. Ich glaube dir sofort, dass du dich mit der Entscheidung des Abschneidens absolut wohl fühlst.

    LG Michaela

    • Wuscheline
      11. Januar 2017

      Danke dir. Langweilig finde ich lange Haare gar nicht, man kann schon variieren damit. Trotzdem war es die richtige Entscheidung für mich.

  14. rabenschwinge
    11. Januar 2017

    Ich hatte ähnliches schon vermutet ;-) und werde Deinen langen Locken noch ein Weilchen hinterher trauern.

    Bleibst Du jetzt eigentlich bei WO? Das war ja haartechnisch das letzte große Projekt von Dir.

    Liebe Grüsse,
    die Rabenschwinge

    • Wuscheline
      11. Januar 2017

      Echt, du hast das vermutet? Wieso? Witzig jedenfalls… :)
      Von WO bin ich schon seit Mitte November wieder weg. Im Grunde war das auch nur der Versuch, durch weniger Aufwand die Freude an den Haaren zu bewahren. Hat aber nicht geklappt (also die Freude an den Haaren kam trotzdem nicht wieder).

      • rabenschwinge
        12. Januar 2017

        *schmunzel*, ich folge Dir auf Pinterest und Du hattest Dir viele Kurzhaarideen gesammelt. Von daher ahnte ich schon, was da kommen kann ( und bin froh, dass es nur beim Bob geblieben ist!)

        Schade, dass das WO Experiment für Dich nicht geklappt hat.

        Du bist da auf dem Blog ja nicht drauf eingegangen und hast das Thema doch abrupt beendet.

        Eine Nachschau und ein Fazit wäre da noch toll ;-)

        Liebe Grüsse,
        die Schwinge

      • Wuscheline
        12. Januar 2017

        Ah, stimmt, Pinterest! :D :D :D

        Doch, WO hat ja schon geklappt, ich hatte nur keine Lust mehr. Ich könnte als Fazit gar nicht viel mehr schreiben als: „Tolle Sache, aber irgendwann wollte ich wieder fluffige, shampooduftende Haare haben.“
        Kann auch gut sein, dass ich das mit den kürzeren Haaren und geringeren Waschabständen nochmal angehen werde und dann nochmal drüber schreibe. :)

  15. Finja
    12. Januar 2017

    Wooooooow, als sonst stille Leserin bin ich jetzt so geflashed, dass ich dir einen Kommentar hinterlassen muss :-)
    Der Bob steht dir wirklich ausgezeichnet, vor allem die Locken sind ein Traum. Ich glaube, dass sich so ein Schritt extrem befreiend anfühlen kann. Auf deinen „Warum“-Post bin ich dennoch schon sehr gespannt. Danke, dass du uns daran teilhaben lässt.
    LG

    • Wuscheline
      12. Januar 2017

      Ach, Kommentare von stillen Lesern freuen mich immer besonders, also danke! :)

  16. Peh
    12. Januar 2017

    Ich finde sie super, Deine „neuen“ Haare! An mir haben mich schon die BSL langen Haare genervt und ich habe feines Haar, das garantiert nicht das selbe Gewicht hat wie Deine dichte Lockenmähne.
    Der neue Schnitt steht Dir super und er unterstreicht Deinen Typ absolut super – zumindest soweit ich das aus diesem Blog heraus beurteilen kann. Viel Spaß mit Deinen wilden, wuschelingen Locken!

    • Wuscheline
      12. Januar 2017

      Dankeschön, Spaß an den Locken habe ich jetzt schon viel mehr! :)

  17. Sarah
    12. Januar 2017

    Geschockt. Sieht besonders durch die Locken auch absolut nicht gut aus, da hab ich wohl einen anderen Geschmack als andere oder bin einfach ehrlicher… Mich als echten Langhaarliebhaber (anscheinend mehr als bei alle anderen hier) hast du leider auf allen Kanälen als Follower verloren.

    • Wuscheline
      12. Januar 2017

      Ja, „echte“ Langhaarliebhaber ohne Abstriche haben sicher keine Freude an meiner Frisur, das ist mir bewusst, macht mir aber nichts aus.
      Den anderen Unehrlichkeit zu unterstellen, weil sie die Frisur loben, finde ich aber ein bisschen gewagt. Schließlich wird hier niemand gezwungen, seine Meinung abzugeben.

  18. Lila
    12. Januar 2017

    OMFG O_O Du hast so viele Haare abgeschnitten wie ich noch NIE besessen habe! Meine Haare sind nämlich etwa so lang wie deine jetzt und das schon seit über 15 Jahren. Ich mag die Länge nicht mehr sehen, aber wenn es ständig splisst und bricht, komme ich nicht darüber hinweg. Mir gefällt dein Schnitt aber puh mutig!

    • Wuscheline
      20. Januar 2017

      Danke dir. Die Länge ist halt echt ganz praktisch und wahrscheinlich deshalb ziemlich verbreitet. Wenn du sie nicht mehr sehen kannst, dann schneide sie doch kürzer? Sie wachsen ja wieder…

  19. Julia
    15. Januar 2017

    Das ist ja lustig! :)
    Ich verfolge deinen Blog (bisher im Stillen) seit meine Haare vor ein paar Jahren beschlossen haben, lockig zu werden. Da war ich auf der Suche nach neuen Haarroutinen, und unsere Haare sind sich recht ähnlich (wenn meine auch nicht ganz so dick und nicht so stark gelockt sind) und waren damals auf ähnlicher Länge. Deine Tipps haben mich sehr inspiriert und geholfen, meine neue Haarstruktur in den Griff zu kriegen.
    Ich habe meine Haare nicht wirklich „gezüchtet“, sie aber gepflegt wachsen lassen. Ende des Jahres waren sie fast auf Taillenlänge, aber die Locken hatten sich inzwischen fast ausgehangen und sahen irgendwie.. ausgeleiert aus? Außerdem hatte ich keine Lust mehr, so viel Zeit mit Haare-kämmen zu verbringen. Und nachdem ich auf das Thema „Haare spenden“ gekommen bin, war der Entschluss gefasst, und meine Schwester hat mir einen ca. 30 cm langen Zopf abgeschnitten. Nun haben wir wieder fast die selbe Frisur! Nur dass sich meine noch kaum wieder locken, das tun sie erst mit etwas mehr Länge ;)
    Ich werde meine Haare an die Perückenmanufaktur Rieswick spenden, die machen auf mich einen seriösen und sympathischen Eindruck. Die Perücken gehen an Patienten mit Krebs, Alopecia oder ähnlichem, außerdem wird der geschätzte Wert der Haare an die Kinderkrebshilfe gespendet.
    Ich freue mich übrigens, dass deine Locken nun wieder schön zur Geltung kommen! Ich mag zwar lange Haare, aber ich finde manche Haare sind irgendwann nur noch lang, aber kommen nicht mehr richtig zur Geltung. Ich bin gespannt auf deine nächsten Posts!

    Liebe Grüße,
    Julia

    • Julia
      15. Januar 2017

      oh wow, das war ja schon fast ein eigenständiger Blog-Post.. hoppla :)

      • Wuscheline
        20. Januar 2017

        Das macht nichts. :) Mich freut es total, wenn meine Tips irgendjemandem helfen oder das Leben auch nur ein wenig leichter machen!
        Danke für den Hinweis auf die Perückenmanufaktur.

  20. Alice
    19. Januar 2017

    Hallo!
    Bin normalerweise stille Mitleserin, aber ich wollte dir eine Empfehlung fürs Haarespenden abgeben http://www.vereinhaarfee.at
    Habe meine Haare im Sommer 2015 abgeschnitten und an diese Organisation gespendet. Vielleicht sagt sie dir zu!
    LG Alice

    • Wuscheline
      20. Januar 2017

      Ah, ja, die hatte ich auch schon mal gesehen, danke dir!

  21. Meike
    9. Mai 2017

    Hi!
    Oh ich war ewig nicht hier und sehe nun, daß die langen Wuscheln ab sind.
    Eine gute Adresse für eine Haarspende ist hier:
    http://www.koeniginnen.com/haarersatz-peruecken-koeniginnen-ev.php?p=ev
    Auf die bin ich gestoßen als ich in Panik wegen meines medikamentenbedingten Haarausfalls schon mal wegen Perücken gegoogelt hatte.
    LG Meike

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.