Haarbande | DIY für die Haare

Diesen Monat geht es in der Haarbande um DIY – also “Do it yourself” Sachen, natürlich für die Haare. Bei mir wird es deshalb eine aktualisierte Sammlung einiger gut erprobter Rezepte und Anleitungen geben, vor allem viel Haarpflege und außerdem bunte Haarbänder. :)

1. DIY Pre Wash Kur

Das, was ich für die Haare sicherlich schon am häufigsten selbstgemacht habe, sind meine Haarkuren, die ich vor der Wäsche anwende. Meinen praktischen Liebling möchte ich euch heute nochmal vorstellen, ich nenne sie “Schüttelkur”, weil ich sie schüttle statt rühre. Hier findet ihr das Originalrezept. Für meine aktuell etwas über schulterlangen Haare reicht in etwa die halbe Menge, ich verwende das wie folgt:

Mehr

Meine liebste DIY Feuchtigkeitskur für die Haare nach der Wäsche

Komplizierte Überschrift. Aber ich wollte, dass ihr wisst, was euch erwartet. Eine Haarkur mit jeder Menge Feuchtigkeit, also etwas für trockene, feuchtigkeitsarme Haare. Ganz bestimmt ist sie also für alle Lockenköpfe geeignet, aber sie ist auch nicht so reichhaltig, dass sie jemand mit feinen Haaren nicht mal ausprobieren könnte. Es ist ein bisschen DIY dabei, also selber zusammenrühren und so. Und eben eine Kur, die man NACH der Wäsche anwendet, im Gegensatz zu meiner liebsten Kur, die ich VOR der Wäsche verwende, also meiner Pre-Wash-Kur.

SMT

Das Grundrezept zu “meiner” Lieblingskur geistert jedenfalls auch unter dem Namen “snowymoon’s moisture treatment” oder kurz SMT durch die Longhaircommunity. Aber ein bisschen Abwandlung ist bei mir dabei.

Mehr

Frühjahrsputz auf wuschelines Kopf: Scalp Scrub von Nightblooming, Shampoobar von Sauberkunst, Essigklärung und Feuchtigkeitskur

Frühlingsreinigung 2Ich hatte ja letztes Mal geschrieben, dass mir meine Haare etwas belegt und nicht schön voluminös vorkamen. Das lag natürlich vor allem am Kinky Curly Curling Custard, von dem ich wahrscheinlich auch etwas zu viel erwischt hatte. Nach dem ersten Duchkämmen war das Ergebnis dann überhaupt nicht mehr so schlimm, ich konnte mich schon zum LHN-Treffen in München trauen. Trotzdem wollte ich nach über einem Jahr Seifenwäsche einfach mal eine Art Grundreinigung durchführen, um alle Rückstände von Leave-In-Produkten und Seifen loszuwerden. Vor der Wäsche waren meine Haare schon gut mit allem möglichen Leave-In gepflegt, eine Prewash-Kur wäre in diesem Fall ja auch nicht sinnvoll gewesen.

Nightblooming – Scalp Scrub

Als erstes habe ich mich um meine Kopfhaut gekümmert und den Scalp Scrub von Nightblooming ausprobiert. Nightblooming hat mir dazu freundlicherweise eine kleine Probe überlassen. INCI: Certified Organic Dark Brown Sugar, locally sourced raw honey, cold–pressed unrefined sunflower oil, evening primrose oil, shea nut oil, nettle-infused oil, sea buckthorn oil, and the essential oils of bay, birch, cedarwood, german chamomile, lavender, red thyme, rosemary, sage, tea tree, and ylang-ylang.

Mehr