Rückblick auf den Sommerurlaub

Ich hatte euch noch einen kurzen Artikel über den zurückliegenden Urlaub (Ende August bis Anfang September) versprochen. Währenddessen hatte ich ja berichtet, was ich alles mitnehme, es gab Artikel zur Gesichtspflege, zur Haarpflege, zur Körperpflege, zum Haarschmuck und zur dekorativen Kosmetik.

Gestartet bin ich mit einigermaßen frisch gewaschenen Haaren und es wurde in der Schweiz Station gemacht. Die Haare hatte ich schon ausgekämmt und beim Wandern eigentlich im LWB getragen, aber für ein paar Fotos kurz aufgemacht.

Urlaub 1

Schweizer Berge

 I. Gesichtspflege

Hier gab es keine Überraschungen. Die Produkte (v.a. von Pai) sind bewährt und passen gut zu mir. Die  Creme von Kimberly Sayer (hier vorgestellt) mit LSF 30 reicht mir tatsächlich auch gut im Urlaub, ich bin ja niemand, der sich länger in die Sonne knallt. Nur mit der  Augencreme von Biofficina Toscana war ich nicht zufrieden, da sie mir hin und wieder in den Augen gebrannt hat und das geht halt gar nicht! Außerdem ist sie (für mein inzwischen etwas empfindliches Näschen) relativ stark beduftet und ich verstehe einfach nicht (mehr), warum das bei einer Augencreme sein muss. Die wird jetzt am Hals vercremt. :) Zu einer Maske bin ich nur ein Mal gekommen, aber das war eigentlich klar. :D

Urlaub 2

II. Haarpflege

Gewaschen habe ich ein Mal mit Rahua Shampoo + Rahua Conditioner und ein Mal mit Biofficina Toscana Feines Shampoo + Konzentrierte Aktiv-Spülung und war beide Male wirklich angetan. Ging relativ schnell und das Ergebnis war prima. Ein Mal habe ich mit zwei Packungen Lavera Rosenmilch Repair-Pflege-Haarkur CO gemacht, also ins nasse Haar gegeben, einwirken lassen und dann wieder ausgespült. Hat für die eigentlich nicht schmutzigen, nur eben “gebadeten” Haare auch sehr gut funktioniert. Auch die Leave-Ins (Giovanni Direct Leave-In Conditioner und John Masters Citrus & Neroli Detangler) boten keine Überraschungen, sondern haben mein Haar nach den Wäschen schön gepflegt. Ich habe jeweils wirklich viel verwendet (v.a. Giovanni eher esslöffelweise), um die Strapazen auszugleichen. Das Kardoune habe ich übrigens nicht genutzt, bei den sommerlichen Temperaturen sind die Haare eigentlich sowieso schneller getrocknet.

Sehr positiv überrascht war ich aber von der intensiveren Anwendung des Yarok Feed your Sunshine Serums. Das habe ich als Pflege für Spitzen und Deckhaar zwischendurch und als Intensivpflege vor dem Baden ins ganze Haar gegeben. Der Geruch ist zwar wirklich recht intensiv, aber man gewöhnt sich irgendwie dran. Und von der Pflegewirkung war ich wirklich begeistert! Ich meine gemerkt zu haben, dass nicht nur Öle, sondern eben auch feuchtigkeitsspendendes Aloe Vera enthalten sind. Und ich vertraue einfach mal darauf, dass es die Haare tatsächlich etwas vor Sonneneinstrahlung schützt. Kein Knirsch und schön weiche Haare. Das wird im nächsten Sommer sicherlich auch wieder verstärkt zum Einsatz kommen, meine neue Sommerliebe! <3

Urlaub 3

Sonnenuntergang in Italien

III. Körperpflege

Hier gibt es eigentlich wenig zu berichten. Ich habe alle mitgenommenen Duschprodukte und Öls/Cremes genutzt und war mit allen zufrieden. Das Trockenöl von So’bio etic ist wirklich einer meiner Stars für den Sommer. Nur das mit den Deos ist im Urlaub halt doch immer so ein Problem. Ein ganzer Tag draußen, bei Wärme und in Bewegung ist halt doch was anderes als normaler Alltag. Und so habe ich hin und wieder doch etwas gemüffelt, fand ich. Aber dafür gibt es ja Duschen! ;)

Nicht ganz so überzeugt hat mich das Sonnenöl mit LSF 30 von eco cosmetics. Ich hatte hin und wieder Rötungen (Dekolleté), obwohl ich mich wirklich gut eingeölt hatte. Hm. Auch das Amoskan-Körperöl von Maienfelser Naturkosmetik hat durchaus eine abschreckende Wirkung auf Mücken. Die aggressiveren hält es dann aber doch nicht ab und kann da nicht mit konventionellen Produkten mithalten. Wenn ihr also im Garten in Deutschland draußen sitzt, das Öl draufhabt und eure Nachbarn nicht, dann werden sicherlich die gestochen. Wenn in Italien alle Leute böse Mückenabwehr draufhaben, dann werdet ihr sicherlich als erste gestochen. :)

Der Lavendel-Balm con Maienfelser duftet einfach hinreißend und ich verwende ihn momentan zum Einschlafen. Ob er aber wirklich eine lindernde Wirkung auf juckende Mückenstiche hat? Ich glaube eher nicht… Zumindest nicht mehr als jede andere Creme, die die Spannung der Haut reduziert. Trotzdem liebe ich ihn und verwende ihn (ohne Mückenstiche) sehr gerne.

Urlaub 4

Hier mit salzwassernassen Haaren bei mittelschönem Wetter am Strand

IV. Haarschmuck

Ich hatte ja schon geahnt, dass ich immer noch viel zu viel dabei hatte. Meistens habe ich einen Zopf mit Hairtie oder einen schnellen Dutt mit einem kurzen schwarzen Haarstab von Eaduard getragen. Den schleppe ich eigentlich immer im Täschchen mit mir rum und so ist er halt schnell zur Hand, er passt sowieso immer. Ein Mal habe ich tatsächlich versucht, mit dem Haarstab von Lady Idun im Meer zu baden, er hat auch tatsächlich gehalten! Durch den Knubbel und leichte Wellen im Stab hat er wirklich einen sehr guten Halt. Aber bei den Wellen am Meer hatte ich trotzdem immer ein bisschen Angst und das nächste Mal war ich dann mit Flechtzopf (schräger Holländer) im Wasser.

Irgendwann hatte ich schon mal einen anderen Stab, ein Papanga oder auch eine Flexi drin, aber eher selten. Getragen habe ich aber öfter die Haartücher von Maenni und Medi, vor allem mit frisch gewaschenen, offenen Haaren. Dann hängen einem die Haare abends im Restaurant nämlich nicht ins Essen. :) Und bei Wind sind die Tücher wirklich auch sehr praktisch, damit hält man den Neuwuchs aus dem Gesicht. :)

Urlaub 5

schräger Holländer hält trotz Bad um Meer etc. hier bis zum Abend am öffentlichen Thermalbecken

V. Dekorative Kosmetik

Tja, hm, meine Lust auf Schminken ist im Urlaub meist recht reduziert. Und dann habe ich auch meistens keine Zeit dazu, ich weiß auch nicht! Manchmal gehe ich ganz ungeschminkt, was ja auch toll ist, manchmal nur mit Mineral Foundation und sonst nichts. Den Lavera-Concealer in medium habe ich inzwischen weggeworfen, der passt einfach nicht. Mit dem Bronzer von Alverde habe ich ein bisschen rumgespielt und den sowohl als Lidschatten, Rouge, als auch als Bronzer eingesetzt, was ganz okay war. Insgesamt ist mir das Braun aber etwas zu gelbstichig, irgendwie…

Die Shiny Lip Colours von Benecos kamen noch öfter zum Einsatz, der Rest meiner dekorativen Kosmetik aber wirklich kaum (gerade auf Wimperntusche verzichte ich im Urlaub ganz gerne). Aber so soll es doch im Urlaub eigentlich auch sein, oder? :)

Urlaub 6

Hier mal Engländer mit Papanga

2 Kommentare

  1. Sara
    8. Dezember 2014

    Hi eine Frage,
    sind des zufällig die Thermalbecken von Saturnia in Italien?
    Lg Sara

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.