Aufgebraucht im August und September 2015

Achtung, hier kommt ein Monsterpost. Nachdem ich über die Monatsgrenze August/September im Urlaub war, konnte ich gar nicht mehr so genau auseinanderhalten, was ich wann aufgebraucht hatte. Deshalb fasse ich hier beide Monate zusammen. Und da ist eben richtig viel leer geworden. Macht euch auf was gefasst! :D

Haarpflege Leave-In

1. Haarpflege: Leave-In

Hair Cream von Heymountain: Ich habe tatsächlich drei meiner Haarcremes leer bekommen! Where my Rosemary Goes und Amazone haben sowieso zu meinen Lieblingen gehört, weil sie etwas kräuterig bzw. Amazone blumig, aber nicht sehr aufdringlich riechen. Ich empfinde die Beduftung hier als deutlich gemäßigter und “neutraler” als bei den anderen Haarcremes. Insofern habe ich sie auch oft verwendet, weil sie einfach oft passen. Bei Woodstock ist das anders, der Duft hat bestimmt ebensoviele Verehrer wie Verächter. Patchouli ist eben nicht jedermanns Sache, aber ich habe den Duft sehr geliebt, nicht dauernd, aber eben immer wieder.

Mehr

Haarwäschen im April 2015

Für den Monat April gibt es von drei Haarwäschen und von etwas weniger Unzufriedenheit mit den Haaren zu berichten (nachdem ich im März mit den Bildern so unglücklich war). Ich habe mich insgesamt entschlossen, die Haare etwas entspannter zu betrachten, sie über den Sommer hin zu genießen und dann eventuell etwas zu trimmen, je nachdem wie die Kante dann aussieht. Diesmal gibt es übrigens ein paar Haarbilder mehr. :)

5.4.15

nach der Wäsche am 5.4. habe ich meine Haare im Franzosen trocknen lassen

Mehr

Haarwäschen August bis November

Und hier kommt sie auch schon, meine “kleine” Aufzählung der Haarwäschen seit August, d.h. also seit meinem kurzen WO-Experiment. In Zukunft werde ich wieder öfter und auch detaillierter über die einzelnen Produkte berichten und (hoffentlich) auch wieder mehr Fotos machen, so muss euch das erstmal genügen. Bis Anfang September war ich im Urlaub und währenddessen habe ich öfter gewaschen, weil ich auch mal im Meer oder Thermalwasser baden war.

Ach ja, was meine Haarlänge betrifft: am 15. November habe ich doch tatsächlich 85 cm gemessen. :) Meine Haare wachsen also schön brav 1,25 cm pro Monat weiter und entwickeln sich wie vorgesehen. Nur muss ich mich langsam auch damit anfreunden, dass ich bei der Länge Taper und dünner werdende Spitzen habe. Offen sieht man das nicht, aber im Flechtzopf wird die Quaste mir langsam schon zu fitzelig. Das heißt, dass spätestens im neuen Jahr mal ein bisschen was abkommt. Davor muss ich aber natürlich sehen, ob ich die angepeilten 88 cm Ende des Jahres noch schaffe (eher unwahrscheinlich, werden wohl maximal 87 cm werden).

Mehr

Strukturveränderungen im Flechtwerk – Von lockig zu glatt

Diesmal haben wir im Flechtwerk ein Thema gewählt, das so oder so ausgelegt werden kann: Strukturveränderungen. Das bedeutet, dass sich die meisten Flechtwerkmädels (Lenja, Bobby, Nessa und Heike) wohl Locken gemacht haben werden und wir beiden “lockigeren” (Zoey und ich) uns die Haare geglättet haben, nehme ich zumindest an. Oder hat sich Zoey doch für eine wilde Lockenmähne entschieden und Bobby (die ja auch Wellen hat) dafür strikt geglättet? Man darf also wirklich gespannt sein!

fw_struktur6

Meine bevorzugte (und ehrlich gesagt einzige) Methode der Glättung habe ich euch schon einmal vorgestellt: mit einem Kardoune – und natürlich ohne schädigende Hitze. Inzwischen habe ich mir hier ein “echtes” Kardoune besorgt und getestet, ob es damit wirklich noch besser funktioniert. Mit der sehr netten Dame kann man sich übrigens auf englisch verständigen und das Kardoune hat mich inklusive Versand (aus Frankreich natürlich etwas teurer) 12 € gekostet, zahlbar auch per paypal. Und hier ist es:

Mehr

Bjobj Hafermaske und Chagrin Valley “Honey, Beer and Egg”

Honey Beer and Egg 2Erste gute Nachricht: Wuscheline ist jetzt auch bei Twitter! Ich freue mich sehr, wenn ihr mir auch da zahlreich folgt. :-) Und ich weiß, bei dem Bild hier werden einige gleich aufschreien, aber ich werde doch auch mal das Recht haben, ein bisschen zu experimentieren und meine Haare etwas zu glätten, oder? :-) Wie, das verrate ich euch im nächsten Post.

Bei der Wäsche am 25.4. habe ich meine kleine Serie zu Shampooseifen mit Ei anlässlich von Ostern beendet. ;-) Es handelt sich um die Haarseife “Honey, Beer and Egg” von Chagrin Valley, wie immer mit ca. 8 % überfettet, bei der ich mir relativ sicher war, dass meine Haare sie mögen. Ich wollte nämlich mit der Prewash-Kur experimentieren, also bei der Seife (relativ) auf Nummer sicher gehen.

Mehr