Haarbande | DIY für die Haare

Diesen Monat geht es in der Haarbande um DIY – also „Do it yourself“ Sachen, natürlich für die Haare. Bei mir wird es deshalb eine aktualisierte Sammlung einiger gut erprobter Rezepte und Anleitungen geben, vor allem viel Haarpflege und außerdem bunte Haarbänder. :)

1. DIY Pre Wash Kur

Das, was ich für die Haare sicherlich schon am häufigsten selbstgemacht habe, sind meine Haarkuren, die ich vor der Wäsche anwende. Meinen praktischen Liebling möchte ich euch heute nochmal vorstellen, ich nenne sie „Schüttelkur“, weil ich sie schüttle statt rühre. Hier findet ihr das Originalrezept. Für meine aktuell etwas über schulterlangen Haare reicht in etwa die halbe Menge, ich verwende das wie folgt:

Mehr

Meine aktuelle Haarpflege: NK, KK, Silikone und was sonst noch Spaß macht

Ich habe schon länger nichts mehr über meine Haarpflege und meine aktuellen Haarwäschen geschrieben, im Januar habe ich irgendwie damit aufgehört. Und das, obwohl sich durchaus einiges geändert hat, denn ich habe beschlossen, mir weniger Regeln aufzuerlegen und einfach das zu verwenden, worauf ich Lust habe und was meinen Haaren zu gefallen scheint. Ein großer Punkt dabei ist, dass ich seit ungefähr einem guten Jahr wieder mit Silikonen experimentiere. Und inzwischen bin ich so weit, dass ich einige Sili-Bomben gefunden habe, die mir gefallen und muss sagen: nie mehr ohne! Andererseits gibt es aber immer noch meine geliebten NK-Produkte, die ich nach wie vor benutze, besonders meine Leave-Ins und meine Pre Wash Kuren. Aber mal der Reihe nach.

Ich wasche immer noch ungefähr ein Mal die Woche, so alle 5-10 Tage, bin da aber recht flexibel. Im Sommer zum Beispiel etwas öfter (also alle 5-7 Tage), im Winter etwas seltener (eher alle 8-10 Tage). Momentan mache ich dabei etwa bei jeder zweiten Wäsche eine CO-Wäsche, wasche also nur mit Conditioner (bin aber auch da flexibel).

IMG_8777_DxO-Bearbeitet-2-2

Mehr

Meine liebste Pre Wash Kur 2.0 für trockenes Haar

Ich hatte euch meine liebste, selbstgemixte Pre Wash Kur hier schon einmal vorgestellt. Ich mache sie immer noch so oft wie möglich (mindestens bei jeder zweiten Wäsche), da sie meinen trockenen Haaren wirklich viel Pflege und Feuchtigkeit gibt. Inzwischen habe ich mein Rezept aber etwas verändert und verbessert und möchte euch die Kur also nochmal zeigen. Die Grundzutaten hat wahrscheinlich jeder daheim und es steht also fast nichts im Weg, die Kur mal auszuprobieren. :)

Mein Rezept ist für hüftlange, relativ dicke/viele Haare, insofern müsst ihr es natürlich abwandeln, wenn ihr dünneres oder einfach kürzeres Haar habt. Ich gebe euch erstmal die Kurzfassung und erkläre dann nochmal Schritt für Schritt, was ich wie dazugebe (und warum).

Mehr

Haarwäschen im Mai 2015

Im Mai habe ich für meine Verhältnisse wahnsinnig viele Haarwäschen zu bieten, nämlich ganze fünf! Das liegt daran, dass es irgendwie einige besondere Gelegenheiten gab, bei denen ich gerne schöne, offene Haare tragen wollte. Und es hängt damit zusammen, dass ich mir vorgenommen habe, meine langen Haare diesen Sommer mehr zu genießen. Im Winter nerven mich offene Haare (mit Schal und Jacke usw.) eher, im Sommer mag ich sie sehr (falls es nicht zu heiß ist) und so ist der Mai irgendwie der absolute Offen-Trage-Monat. :) Aus diesem Grund habe ich zwischen die drei „regulären“ Wäschen noch zwei Zwischenwäschen mit CO (Conditioner Only) eingeschoben. Die Fotos sind jeweils von den Shampoo-Wäschen, von den CO-Wäschen habe ich diesmal keine Fotos.

5.5.15

Mehr

Haarwäschen im April 2015

Für den Monat April gibt es von drei Haarwäschen und von etwas weniger Unzufriedenheit mit den Haaren zu berichten (nachdem ich im März mit den Bildern so unglücklich war). Ich habe mich insgesamt entschlossen, die Haare etwas entspannter zu betrachten, sie über den Sommer hin zu genießen und dann eventuell etwas zu trimmen, je nachdem wie die Kante dann aussieht. Diesmal gibt es übrigens ein paar Haarbilder mehr. :)

5.4.15

nach der Wäsche am 5.4. habe ich meine Haare im Franzosen trocknen lassen

Mehr

Haarwäschen im März 2015

Von den Bildern bei den März-Haarwäschen bin ich irgendwie alles andere als begeistert und ich weiß nicht genau, woran es liegt. Die Haare sind ziemlich frizzig (könnte an der Cassia-Kur liegen oder daran, dass ich eine starke Grippe hatte) und die Kante unten wirkt irgendwie lückenhaft. Da ich überhaupt nicht auf Fairy Tale Ends stehe, überlege ich nun, ob ich nicht doch mal ein Stück abschneiden soll. Da wird natürlich noch ausführlich und öfter drüber geschlafen, aber zufrieden bin ich gerade gar nicht. Die April-Bilder sind aber übrigens schon wieder besser, vielleicht waren meine Haare doch vor allem auch von der Krankheit mitgenommen? Na, mal sehen…

Mehr

Haarwäschen im Januar 2015

Ich habe meinen Waschrhythmus wieder etwas verlängert, nämlich auf ca. alle 9 Tage. Bei meinen Haaren bzw. der wenig fettenden Kopfhaut ist das absolut machbar und tragbar. Und irgendwie kam es mir komisch vor, wenn ich jeden Montag offene (weil frisch gewaschene) Haare hatte und sonst nie. Jetzt sind es abwechselnd verschiedene Wochentage und irgendwie finde ich das so besser. ;-)

Deshalb also nur drei Haarwäschen im Januar! :) Dafür habe ich gleich am 1. Februar wieder gewaschen…

5.1.15 vorher 2

Mehr

Haarwäschen im Dezember 2014

Hier kommt also die Übersicht zu meinen Haarwäschen im Dezember, vier Stück an der Zahl, diesmal noch mit lauter neuen Shampoos und Conditionern. Das ist dann aber wohl das letzte Mal, jetzt habe ich (bis auf ein Produkt) alles durchprobiert, was ich daheim habe (insgesamt 19 verschiedene Shampoos), ab jetzt wiederholen sich die Tests eher. Aber das schadet ja nicht. Kaufen möchte ich vorerst nichts Neues!

Haarwäsche am 2. Dezember 2014

Prewash: Ei+Öl+Condi
Wäsche: Less is more Lindengloss Shampoo + Lindengloss Conditioner
Leave-In: Giovanni Direct Leave-In Conditioner  + Flower Whip von Less is more

Die Lindengloss-Serie von Less is more ist eigentlich für blondiertes/gefärbtes, aber auch für strukturgeschädigtes Haar gedacht. Und sowas passt ja bei langen Haaren eigentlich immer. Trotzdem muss ich sagen, dass ich sowohl von der Wirkung als auch vom Duft her die Mallowsmooth-Reihe bevorzuge. Ansonsten war das Ergebnis ganz okay, die Haare schön weich und durch das Flower Whip nett gebündelt. Verdünnt habe ich es eigentlich nur aus Preisgründen mit dem günstigeren Giovanni-Leave-In. :) Leider kein Foto.

Mehr