Haarbande | Low Budget Haarpflege

Lange Haare gut pflegen, ohne dafür ein halbes Vermögen auszugeben? Genau darum geht es heute in der Haarbande. Low Budget Haarpflege für die, die es sich momentan oder überhaupt nicht leisten können oder einfach nicht leisten wollen, viel Geld in Haarpflege zu investieren. Teurer ist ja auch nicht immer besser und deshalb bin ich auch gespannt, welche Empfehlungen im unteren Preisbereich meine Kolleginnen aus der Haarbande haben werden. Alle Links findet ihr wie immer auf Haarbande.de.

2016-10-low-budget-haarpflege-600x360

Die wahrscheinlich günstigste Art, seine Haare zu pflegen, ist wahrscheinlich das, was ich aktuell in die Tat umzusetzen versuche: Water only. Wenn ihr nur mit Wasser wascht, vielleicht ab und zu mit etwas Essig rinst und die Längen mit ein klein wenig Öl pflegt, dann geht es nicht mehr günstiger. Nur die Haarbürste ist dann eine teurere Anschaffung. Zu all dem werde ich hier in näherer Zukunft mehr berichten. Heute soll es erst einmal um günstige Möglichkeiten der “konventionelleren” Haarpflege gehen und das meint ja meist Shampoo, Spülung, Haarkur, Leave-In.

Mehr

Aufgebraucht im Juli 2016

Nachdem sich letztes Mal doch einige geäußert haben, dass sie meine Aufgebraucht-Artikel gerne mögen und schätzen (und dem niemand widersprochen hat), mache ich halt mal weiter. :) Diesmal gibt es vor allem bei der Körperpflege ein paar sommerliche Aufbrauchungen und deshalb starten wir damit.

Koerperpflege

1. Körperpflege

Melvita – L’or bio schimmerndes Trockenöl: Viel Duft und viel Gold. Ursprünglich hatte ich es mal zu Weihnachten für die Haare gekauft und ein paar Mal habe ich es auch dafür benutzt, um ein bisschen Glanz ins Haar zu bringen. Trockenöle mögen meine Haare aber allgemein nicht zu sehr. Insofern habe ich es für den Körper aufgebraucht und hier logischerweise vor allem im Sommer, sonst sieht man ja nichts vom Geglitzer. ;-) Außerdem passt der Duft für mich auch viel besser in den Sommer, für mein Näschen ist das auch Monoi oder Tiaré oder sowas ähnliches. Pur verwendet hat mir das Öl dann fast zu sehr geglitzert, deshalb habe ich es mit dem Öl von Floressance (s.u.) gemischt, denn vom Geruch her sind beide recht ähnlich. Wenn ich eines der Öle nachkaufe, dann auf jeden Fall Floressance, Melvita ist mir da einfach zu teuer. Und das Geglitzer finde ich an drei Abenden im Jahr ganz nett, brauche ich ansonsten aber auch nicht. Tagsüber trage ich sowieso Sonnencreme, da ist es dann sinnvoller, wenn die glitzert… 

INCI Melvita

CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE*** – OCTYLDODECANOL – COCO-CAPRYLATE/CAPRATE – HELIANTHUS ANNUUS (SUNFLOWER) SEED OIL – ARGANIA SPINOSA KERNEL OIL* – CI 77019/MICA – HYDRATED SILICA – ALEURITES MOLUCCANA SEED OIL* – PLUKENETIA VOLUBILIS SEED OIL* – PENTACLETHRA MACROLOBA SEED OIL* – MAURITIA FLEXUOSA FRUIT OIL*- TOCOPHEROL – PARFUM/FRAGRANCE – BENZYL SALICYLATE** – LINALOOL** – CITRONELLOL** – LIMONENE** – GERANIOL** – EUGENOL** – CITRAL** – CI 77491/IRON OXIDES – CI 77891/TITANIUM DIOXIDE.

Mehr

Meine liebste Pre Wash Kur 2.0 für trockenes Haar

Ich hatte euch meine liebste, selbstgemixte Pre Wash Kur hier schon einmal vorgestellt. Ich mache sie immer noch so oft wie möglich (mindestens bei jeder zweiten Wäsche), da sie meinen trockenen Haaren wirklich viel Pflege und Feuchtigkeit gibt. Inzwischen habe ich mein Rezept aber etwas verändert und verbessert und möchte euch die Kur also nochmal zeigen. Die Grundzutaten hat wahrscheinlich jeder daheim und es steht also fast nichts im Weg, die Kur mal auszuprobieren. :)

Mein Rezept ist für hüftlange, relativ dicke/viele Haare, insofern müsst ihr es natürlich abwandeln, wenn ihr dünneres oder einfach kürzeres Haar habt. Ich gebe euch erstmal die Kurzfassung und erkläre dann nochmal Schritt für Schritt, was ich wie dazugebe (und warum).

Mehr

Aufgebraucht im August und September 2015

Achtung, hier kommt ein Monsterpost. Nachdem ich über die Monatsgrenze August/September im Urlaub war, konnte ich gar nicht mehr so genau auseinanderhalten, was ich wann aufgebraucht hatte. Deshalb fasse ich hier beide Monate zusammen. Und da ist eben richtig viel leer geworden. Macht euch auf was gefasst! :D

Haarpflege Leave-In

1. Haarpflege: Leave-In

Hair Cream von Heymountain: Ich habe tatsächlich drei meiner Haarcremes leer bekommen! Where my Rosemary Goes und Amazone haben sowieso zu meinen Lieblingen gehört, weil sie etwas kräuterig bzw. Amazone blumig, aber nicht sehr aufdringlich riechen. Ich empfinde die Beduftung hier als deutlich gemäßigter und “neutraler” als bei den anderen Haarcremes. Insofern habe ich sie auch oft verwendet, weil sie einfach oft passen. Bei Woodstock ist das anders, der Duft hat bestimmt ebensoviele Verehrer wie Verächter. Patchouli ist eben nicht jedermanns Sache, aber ich habe den Duft sehr geliebt, nicht dauernd, aber eben immer wieder.

Mehr

Haarwäschen im August 2015

Sieben Haarwäschen im August! Diesen neuen Rekord habe ich aufgestellt, weil ich Mitte/Ende August im Urlaub war und auch hin und wieder im Meer baden war – da mussten dann die Haare ja gewaschen werden, wenn manchmal auch nur mit CO. Es gibt also hier sozusagen schon erste Urlaubsbilder und einiges zu berichten, fangen wir an.

7.8.15

8.08.2015

Mehr

Aufgebraucht im März 2015

Diesmal bin ich ja etwas spät dran… Aber ich habe wieder 19 Sachen aufgebraucht, auch wenn manches nur kleine Pröbchen waren. Trotzdem wieder sehr gut, ich bin zufrieden. :)

Koerperpflege

1. Körperpflege

So’ Bio etic Huile universelle Plaisir d’Argan: Das ist eine Trockenölmischung mit Arganöl und einem leichten frischen, blumigen Duft, der ein kleines bisschen an Monoi erinnert, in der Sprühflasche. Ich habe das Öl sehr, sehr gemocht, besonders für den Sommer, irgendwie ist das für mich so ein typischer Sommer- und Urlaubsgeruch. Durch das Aufsprühen war das Öl total leicht zu verteilen und ist auch immer schnell eingezogen. Würde ich nachkaufen, wenn es das noch gibt und meine Vorräte ausgehen…

Mehr

Haarseife Prinzessin und Yarok Conditioner

Prinzessin MehlhoseIch habe meine Flauschelocken wieder! Nach den letzten beiden “größeren” Experimenten hatte ich die Nase voll und bin zum bewährten Muster mit nur kleineren Experimenten zurückgekehrt. Also eine schöne Haarseife, diesmal von der Seifenmanufaktur Mehlhose, eine reichhaltige Prewash-Kur nach meinem Lieblingsrezept und danach noch eine tolle Spülung (neu, daher also schon ein klitzekleines Experiment): Feed your Volume Conditioner von Yarok.

Die Haarseife Prinzessin ist mit 4% überfettet und enthält als ersten Bestandteil Schweineschmalz, das hatte ich auch noch nicht ausprobiert. An tierischen Fetten war bisher nur eine Seife mit Straußenfett von der Seifenmanufaktur Brackenheim dabei. Emu-Öl habe ich jetzt auch mal pur für die Haare ausprobiert, also als Leave-In (Emu-Oil gibt es z.B. als Probe von Nightblooming), war aber nicht so begeistert. Emu Oil macht eher Knirsch bei mir und riecht außerdem wirklich nach Tierfett irgendwie, also eher nach Schmalz, den man sich aufs Brot schmieren würde… Den Geruch muss ich nicht unbedingt im Haar haben, insofern bin ich ganz zufrieden, dass das Emuöl bei mir nicht funktioniert.

Mehr

“Großer Helmut 1.0” von Ladyvalesca

Diesmal muss ich euch Helmut vorstellen:

helmut

großer Helmut 2

nach der Wäsche mit Ladyvalescas großem Helmut

Dieses niedliche Ding ist also Helmut (der Smiley heißt so) und sowas wie das Maskottchen des Langhaarnetzwerks. Die Geschichte ist ein bisschen komplizierter, die müsst ihr selbst im LHN nachlesen. :-) Jedenfalls hat die liebe Ladyvalesca sozusagen Forumsseifen extra für das LHN gesiedet und da lag natürlich nahe, diese “Helmut” zu taufen. Ich habe diesmal den “großen Helmut” ausprobiert, der mit 6% überfettet ist und viel pflegendes Avocadoöl enthält.

INCI: verseiftes Avocadoöl, Mandelöl, Babassuöl, Macadamiaöl, Brokkolisamenöl, Rosenholzöl

Mehr